EZB: künftige Zinssenkungen keineswegs ausgemachte Sache

Foto: © Gerd Altmann – pixabay.com

Die EZB hat gestern wie erwartet ihren Leitzins um 25 Basispunkte gesenkt. Der Hauptrefinanzierungssatz liegt nun bei 4,25%. Den gestrigen Zinsentscheid der EZB kommentiert Jan Felix Gloeckner, Senior Investment Specialist bei Insight Investment:

Wer sich von der Pressekonferenz Hinweise auf das Tempo oder die Dauer des geldpolitischen Lockerungszyklus erhofft hatte, wurde jedoch enttäuscht. In der Begründung wurde klargestellt, dass es keine Vorfestlegung auf einen bestimmten Zinspfad gebe und künftige Entscheidungen von Sitzung zu Sitzung auf der Grundlage der verfügbaren Daten getroffen würden.

Die Anhebung der Inflationsprognosen für die Jahre 2024 und 2025 sowie die Besorgnis über eine höhere Lohninflation und einen starken inländischen Preisdruck deuteten jedoch darauf hin, dass der Lockerungspfad möglicherweise nicht so geradlinig verlaufen wird wie von einigen erwartet.

Foto: © ColiN00B – pixabay.com

Ausblick auf festverzinsliche Wertpapiere: Der Zinsschritt ist bereits in den Märkten eingepreist und dürfte daher kaum Auswirkungen auf die Anleihenmärkte haben. Wir bevorzugen nach wie vor eine Long-Position bei der Duration und setzen auf eine Versteilerung der Kurve, da sich die wichtigsten Zentralbanken auf eine Lockerung der Geldpolitik zubewegen.

Jan Felix Gloeckner, Insight Investment

Unsere neueste BondGuide-Jahresausgabe ist erschienen: das Special Green & Sustainable Finance 2024. Daneben können auch unsere aktuellen Nachschlagewerke Mittelstandsfinanzierung 2023, Digitalisierung, Krypto, künstliche Intelligenz 2023 sowie die Green & Sustainable Finance 2023 weiterhin als kostenlose E-Magazine bequem heruntergeladen, gespeichert & durchgeblättert werden.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !