DGAP-News: DIC Asset AG legt ersten Logistikfonds auf

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Fonds/Immobilien

DIC Asset AG legt ersten Logistikfonds auf

23.02.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG legt ersten Logistikfonds auf

  • Erstes gemeinsames Produkt mit RLI Investors nach der Übernahme
  • Anlagefokus auf Deutschland sowie Benelux und Österreich
  • Zielgröße von rund 400 Mio. Euro
  • Ausschüttungsquote zwischen 4,5% und 5,0% angestrebt
  • Attraktives Startportfolio ermöglicht sofortigen Einstieg

Frankfurt am Main, 23. Februar 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, legt einen Logistik-Fonds auf. Dieser Fonds ist das erste Produkt, das in Zusammenarbeit mit der gerade übernommenen Tochtergesellschaft RLI Investors GmbH („RLI Investors“) entstanden ist. RLI Investors gehört seit Dezember 2020 zur DIC Asset AG.

„Ich freue mich, dass der Austausch mit den hoch geschätzten Experten von RLI Investors so schnell zu Ergebnissen führt und wir jetzt unseren ersten Logistik-Fonds auflegen“, sagt Sonja Wärntges, die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG. „Wir bieten unseren Investoren damit ein Engagement in einem absoluten Zukunftsmarkt und eröffnen für unser ohnehin erfolgreiches Unternehmen weitere Wachstumsperspektiven.“

Das Fondsvehikel „RLI-GEG Logistics & Light Industrial III“ investiert neben klassischen renditestarken Logistikimmobilien auch in Light Industrial- und Urban-Logistic-Immobilien. Der Fonds setzt auf Deutschland als Kernmarkt und ergänzt ihn um die etablierten europäischen Nachbarmärkte Benelux und Österreich. Damit investiert die DIC Asset AG zum ersten Mal auch im Ausland.

Der offene Spezial-AIF klassifiziert sein Risikoprofil mit Core / Core Plus und strebt ein Gesamtinvestitionsvolumen von 400 Mio. Euro an. Die Laufzeit beträgt zehn bis maximal zwölf Jahre, die angestrebte Ausschüttungsrendite liegt zwischen 4,5% und 5,0% p.a.

„Wir zeigen hier, wie herausragend die Kompetenzen von RLI Investors unsere Management-Plattform ergänzen. Dass wir damit in nur wenigen Wochen nach der Integration von RLI Investors auf dem Markt sind, macht deutlich, was wir unter ,dynamic performance‘ verstehen. Wir haben schnell reagiert, kreativ zusammengearbeitet, haben unsere Netzwerke auf dem Markt genutzt und bieten den institutionellen Investoren nun ein Startportfolio von höchster Qualität“, kommentiert Sonja Wärntges weiter.

Attraktives Startportfolio ermöglicht sofortigen Kapitaleinsatz

Der Logistikfonds richtet sich an professionelle institutionelle Investoren, die ihr Portfolio mit einer Anlage diversifizieren wollen, die deutlich über dem aktuell sehr niedrigen Zinsniveau liegt. Der Fonds verfügt bereits über ein hochwertiges Startportfolio, was für interessierte Anleger einen sofortigen Kapitaleinsatz ermöglicht.

Die vier Logistikimmobilien des Startportfolios liegen in führenden Logistikregionen Deutschlands und haben ein Gesamtvolumen von rund 132 Mio. Euro. Sie ermöglichen den Anlegern eine sofortige attraktive Ausschüttungsrendite. Weitere Fondsobjekte befinden sich in der Ankaufsprüfung. Dafür werden Bestandsimmobilien, Neubauten, Portfolios sowie Projektentwicklungen mit hoher Drittverwendungsfähigkeit in Betracht gezogen. Das Ankaufsvolumen je Objekt liegt zwischen 15 und 75 Mio. Euro. Das angestrebte Zielvolumen des Spezial-AIF soll innerhalb von drei Jahren erreicht werden.

Die Administration des Fonds erfolgt über die Service-KVG Hansainvest. RLI Investors wird auch künftig als Logistikspezialist die Immobilienplattform der DIC Asset AG verstärken.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


23.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1170192

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1170192  23.02.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1170192&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG vermietet 7.600 qm in Frankfurt und 2.200 qm in Heidelberg

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien

DIC Asset AG vermietet 7.600 qm in Frankfurt und 2.200 qm in Heidelberg

19.02.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG vermietet 7.600 qm in Frankfurt und 2.200 qm in Heidelberg

  • Neuvermietung von 7.600 qm im „Palazzo Fiorentino“
  • Das ist die aktuell größte Neuvermietung im Frankfurter Büromarkt
  • Umbau und Modernisierung führen zur Aufwertung der Immobilie und zu steigenden Erträgen
  • Und: vorzeitige Verlängerung über 2.200 qm in einem Multi-Tenant-Büroobjekt in Heidelberg

Frankfurt am Main, 19. Februar 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, meldet heute die Abschlüsse von zwei Mietverträgen in von ihr betreuten Immobilien in Frankfurt und Heidelberg.

In der Büroimmobilie „Palazzo Fiorentino“ im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen wurden 7.600 qm Bürofläche direkt zum Auszug des Vormieters nachvermietet. Das ist aktuell die größte Neuvermietung auf dem Frankfurter Markt für Bürovermietungen. Der neue Mieter ist eine Behörde der Stadt Frankfurt am Main. Sie hat einen Vertrag deutlich über 10 Jahre abgeschlossen.

„Ich freue mich sehr über diese Neuvermietung und auf den neuen Mieter“, sagt Sonja Wärntges, die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG. „Besonders freue ich mich, dass wir erneut zeigen konnten, wie wir über unser professionelles Netzwerk und mit unserer Reputation immer wieder schnell den passenden Mieter finden. Wir werden die Flächen jetzt mit unserem eigenen Team so gestalten, dass wir die Ansprüche des neuen Mieters erfüllen und zugleich den Wert der Immobilie steigern. Diese Vermietung zeigt genau das, was wir unter ,dynamic performance‘ verstehen. Schnell reagieren. Und dann kreativ und zuverlässig arbeiten.“

Im März 2021 beginnen die Arbeiten zur Renovierung und zur Modernisierung der Flächen. So wird zum Beispiel die bisherige Kantine in Büros umgebaut. Diese Maßnahmen führen zu einer deutlichen Aufwertung der Immobilie und zu einer entsprechenden Steigerung der Mieteinnahmen. Im Sommer 2022 startet dann für die Behörde an ihrem neuen Standort – gleich am Main und gegenüber der Europäischen Zentralbank – der Publikumsverkehr. Die Immobilie verfügt über insgesamt 10.900 qm und ist im Besitz eines offenen Immobilien-Spezial-AIF mit Fokus auf Büro.

Auch in einem Multi-Tenant-Büroobjekt in Heidelberg in unmittelbarer Nähe zum Neckar wurde zu Jahresbeginn ein bestehender Mietvertrag über rund 2.200 qm mit einem Weiterbildungszentrum vorzeitig um fünf Jahre verlängert. Das Objekt in der Vangerowstraße ist im Besitz eines offenen Immobilien-Spezial-AIF und ist aktuell zu 100% vermietet bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 3,4 Jahren.

„Mit den erfolgreichen Vermietungen unterstreicht die DIC Asset AG erneut die Leistungsfähigkeit ihrer bundesweit aktiven Immobilienplattform im deutschen Gewerbeimmobilienmarkt. Wir überzeugen mit Qualität und bauen auf unsere etablierte Full-Service-Lösungskompetenz rund um das Gewerbeimmobilieninvestment in allen Wertschöpfungsphasen. Mit unserer Vor-Ort Präsenz an allen Top-7-Standorten in Deutschland sowie unserem 360-Grad-Ansatz für die Immobilienwertschöpfung zeichnen wir uns durch besondere Markt- und Kundennähe aus und decken den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie vom Investment über das Management bis zum Exit ab“, kommentiert Sonja Wärntges weiter.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


19.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1169570

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1169570  19.02.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1169570&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: PNE AG übertrifft nach vorläufigen Zahlen beim Konzern-EBITDA die Prognose für das Geschäftsjahr 2020

DGAP-Ad-hoc: PNE AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognoseänderung

PNE AG übertrifft nach vorläufigen Zahlen beim Konzern-EBITDA die Prognose für das Geschäftsjahr 2020

15.02.2021 / 13:19 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


/

Insiderinformation der PNE AG
nach Art. 17 EU-Marktmissbrauchsverordnung (MAR)
(ISIN:DE000A0JBPG2)

PNE übertrifft nach vorläufigen Zahlen beim Konzern-EBITDA die Prognose
für das Geschäftsjahr 2020

Der PNE-Konzern erwartet nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 nunmehr ein EBITDA zwischen € 24 Mio. und € 28 Mio.; nach der zuletzt veröffentlichten Guidance ging der Vorstand noch von einem EBITDA von € 15 Mio. bis € 20 Mio. aus. Das Konzern-EBIT wird sich nach vorläufigen Zahlen im mittleren bis oberen Bereich der gegebenen Guidance (€ 5 Mio. bis € 10 Mio.) bewegen.

Vor allem im vierten Quartal verlief das Geschäft für PNE besser als zunächst angenommen. Das betraf die Stromerzeugung ebenso wie das Projektgeschäft. Für den Vorstand unterstreicht dieser Geschäftsverlauf zugleich, dass sich die PNE-Gruppe bei der Entwicklung zu einem „Clean Energy Solutions Provider“ auf dem richtigen Weg befindet.

Die endgültigen Geschäftszahlen für das Jahr 2020 und den testierten Konzernabschluss wird PNE am 31. März 2021 veröffentlichen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Unternehmenskommunikation
Tel: +49(0) 47 21 – 718 – 453
rainer.heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Investor Relations
Tel: +49(0) 40 – 87933 – 114
christopher.rodler(at)pne-ag.com

 


15.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1168323

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1168323  15.02.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1168323&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG: Herausragende Performance im Corona-Jahr 2020

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Jahresergebnis

DIC Asset AG: Herausragende Performance im Corona-Jahr 2020

10.02.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG: Herausragende Performance im Corona-Jahr 2020

  • Alle Ziele wurden erreicht und sogar übertroffen
  • Höhere Dividende: 0,70 Euro pro Aktie (Dividendenrendite von 5,2%)
  • Operatives Ergebnis FFO von 96,5 Mio. Euro übertrifft Vorjahr und Prognose
  • Wert des Eigenbestands steigt like-for-like um rund 3,4%
  • Perspektive 2021: Weiteres Wachstum und FFO-Anstieg von mehr als 10% auf 106 bis 110 Mio. Euro
  • Mittelfristiges Ziel: Assets under Management von 15 Mrd. Euro – Plus von 50%

Frankfurt am Main, 10. Februar 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat heute den Konzernabschluss für 2020 veröffentlicht. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr trotz der Pandemie seine Ziele vollständig erreicht und sogar übertroffen. Das Geschäftsmodell der DIC Asset AG hat bewiesen, dass es auch in Krisenzeiten stabil ist und das Potenzial zu signifikantem Wachstum hat.

Das Unternehmen konnte seine Immobilienplattform deutlich ausbauen und erreichte mit Transaktionen in Höhe von 2,5 Mrd. Euro erneut einen Rekord. Zum Jahreswechsel wurde zudem der Logistikspezialist RLI Investors erworben, mit dessen Kompetenzen sich das Unternehmen in Zukunft verstärkt im Bereich Logistik engagieren wird. Die DIC Asset AG plant mittelfristig den Ausbau ihrer Assets under Management auf rund 15 Mrd. Euro und definiert damit erneut ein klares Wachstumsziel.

Die Vorstandsvorsitzende Sonja Wärntges kommentiert: „Wir zeigen mit unseren Zahlen aus dem Jahr 2020, dass wir auch in der Krise dynamisch und damit vor allem erfolgreich agieren. Unser einzigartiges Geschäftsmodell hat sich gerade in besonderen Zeiten bewährt. Wir bilden nämlich eine Plattform für sich optimal ergänzende Segmente. Die Kombination aus Bestandsimmobilien und den Dienstleistungen für institutionelle Kunden ist ertragsstark und krisenresistent. Damit werden wir auch in Zukunft stabil und erfolgreich sein.“

Auf dieser Basis schlägt das Unternehmen seinen Aktionärinnen und Aktionäre auf der nächsten Hauptversammlung vor, die Dividende auf 0,70 Euro je Aktie anzuheben. Wie in den letzten Jahren wird die Ausschüttung wieder wahlweise als Aktiendividende angeboten. Die Dividendenrendite in Bezug auf den Jahresschlusskurs 2020 beläuft sich somit auf rund 5,2%.

Wesentliche Kennzahlen und Ergebnisse des Geschäftsjahres 2020

Die Assets under Management sind um 26% auf 9,6 Mrd. Euro per Bilanzstichtag gewachsen; einschließlich der nach dem Jahreswechsel wirksamen Übernahme von RLI Investors bereits auf mehr als 10 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis FFO liegt mit 96,5 Mio. Euro erneut auf Rekordniveau und über dem Vorjahr (2019: 95,0 Mio. Euro). Zu dem Anstieg trug neben der deutlichen Steigerung der Erträge aus dem Immobilienmanagement auch die Optimierung der Finanzstruktur bei. Nicht enthalten sind Gewinne aus Verkäufen. Der um die Verkaufseffekte ergänzte FFO II lag bei 128,5 Mio. Euro (2019: 135,5 Mio. Euro). Das Konzernergebnis betrug zum Bilanzstichtag 73,1 Mio. Euro (2019: 80,7 Mio. Euro). Der Rückgang zum Vorjahresergebnis resultiert hauptsächlich aus dem um 8,5 Mio. Euro geringeren Verkaufsergebnis aufgrund des reduzierten Verkaufsvolumens.

Erneuter Transaktionsrekord mit 2,5 Mrd. Euro

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde mit einem Transaktionsvolumen von rund 2,5 Mrd. Euro ein neuer Rekord aufgestellt. Die im April vor dem Hintergrund des Pandemie-Geschehens angepassten Transaktionsziele wurden damit deutlich übertroffen (2019: 2,2 Mrd. Euro). Mit beurkundeten Akquisitionen im Volumen von rund 1,8 Mrd. Euro über beide Segmente lag das Unternehmen zum Jahresende – vor allem bedingt durch großvolumige Ankäufe – klar über den zuletzt abgegebenen Prognosen. Mit einem Volumen von rund 1,6 Mrd. Euro wurden fast 90 % aller Ankäufe für das Institutional Business getätigt, während für das Commercial Portfolio Objekte im Volumen von 0,2 Mrd. Euro angekauft wurden. Verkäufe wurden in einem Gesamtvolumen von 612 Mio. Euro beurkundet: rund 242 Mio. Euro zur Portfoliooptimierung und Ertragsrealisierung aus dem Commercial Portfolio und rund 370 Mio. Euro im Rahmen unserer aktiven Fondsmanagement-Mandate.

Hohe Vermietungsleistung trotz herausforderndem Covid-19-Umfeld

Unsere Immobilienmanagement-Teams haben mit einer starken Vermietungsleistung eine Fläche von 269.900 qm (plus 28%) mehr als im Vorjahr unter Vertrag gebracht. Im Fokus standen vor allem Anschlussvermietungen, die sich unter dem Einfluss der Covid-19-Pandemie im Laufe des Geschäftsjahrs weiter verstärkt haben, da auf Mieterseite der Wunsch nach Stabilität zu- und die Neigung zu Umzügen abnahm. Auf Basis der Quadratmeter entfiel damit der überwiegende Anteil der Vertragsabschlüsse mit 71% (192.600 qm) auf Anschlussvermietungen und 29% (77.300 qm) auf Neuvermietungen. Die Vermietungsleistung am 31. Dezember 2020 erreichte 33,2 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 32,7 Mio. Euro). Die durchschnittliche Quadratmetermiete der Vertragsabschlüsse stieg deutlich um rund 7% von 12,97 Euro auf 13,86 Euro.

Commercial Portfolio: Hohe Stabilität und Wertsteigerung

Im Eigenbestand (Commercial Portfolio) wurden die wesentlichen Portfoliokennzahlen erneut verbessert. Dazu trugen die Vermietungsarbeit und die Portfoliooptimierung durch attraktive Zukäufe und Verkäufe bei. Die Bruttomieteinnahmen beliefen sich auf 100,7 Mio. Euro (2019: 101,9 Mio. Euro) und lagen damit auf dem stabilen Niveau des Vorjahres. Die Nettomieteinnahmen betrugen 82,2 Mio. Euro und sind Corona-bedingt um 3,2 Mio. Euro höhere Wertberichtigungen auf unsere Mietforderungen unter dem Niveau des Vorjahres (2019: 87,9 Mio. Euro). Die durchschnittliche Mietlaufzeit verbesserte sich insbesondere durch langfristige Vertragsabschlüsse von 6,0 auf 6,5 Jahre. Die EPRA-Leerstandsquote konnte im Jahresvergleich um 110 Basispunkte von 6,5 % auf 5,4 % gesenkt werden. In der Folge hat die externe Bewertung des Commercial Portfolios zum Jahresende einen like-for-like-Bewertungseffekt in Höhe von rund 3,4% bzw. 65,9 Mio. Euro ergeben.

Institutional Business: Wachstumskurs setzt sich auch 2020 fort

Der langjährige Track Record und das hohe Vertrauen unserer institutionellen Investoren in die seit Jahren stark wachsende Immobilienplattform hat sich auch im abgelaufenen Geschäftsjahr gezeigt. Die Assets under Management wuchsen aufgrund zahlreicher Transaktionen zum Jahresende um 33 % auf 7,6 Mrd. Euro. Die aus der laufenden Betreuung und Transaktionsaktivitäten erzielten Erträge aus Immobilienmanagement sind dabei um 27 % gegenüber dem Vorjahr auf 79,7 Mio. Euro (2019: 62,9 Mio. Euro) gestiegen. Das Ergebnis aus assoziierten Unternehmen durch Co-Investments im Institutional Business belief sich auf 11,4 Mio. Euro (2019: 5,4 Mio. Euro exkl. TLG-Dividende).

Finanz- und Kapitalstruktur erneut gestärkt

Der durchschnittliche Zinssatz über alle Finanzverbindlichkeiten lag zum
31. Dezember 2020 unverändert bei 2,0 %. Der Zinsdeckungsgrad (ICR, Interest coverage ratio, das Verhältnis von EBITDA zu Zinsergebnis) ist aufgrund des signifikant gestiegenen EBITDA sowie des verbesserten Zinsergebnisses gegenüber dem Vorjahr um weitere 48 Basispunkte auf 557 % gestiegen (2019: 509 %). Die durchschnittliche Laufzeit der Finanzschulden blieb insgesamt stabil bei 3,6 Jahren (31. Dezember 2019: 3,9 Jahre).

Der EPRA Net Asset Value (EPRA-NAV) zum Bilanzstichtag lag bei 1.409,9 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 1.244,2 Mio. Euro), bzw. 17,49 Euro je Aktie (31. Dezember 2019: 17,23 Euro). Der Anstieg je Aktie resultiert insbesondere aus dem Ergebniswachstum und dem erneut guten Bewertungseffekt von like-for-like +3,4%. Der Wert der Immobilienmanagement-Dienstleistungen des Institutional Business ist nur teilweise über den bilanzierten Geschäfts- und Firmenwert im EPRA-NAV reflektiert. Der um diesen extern geprüften Wertbeitrag ergänzte Gesamtwert beträgt für den Adjusted NAV 1.776,5 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 1.607,2 Mio. Euro) bzw. 22,04 Euro je Aktie (31. Dezember 2019: 22,26 Euro je Aktie). Die bilanzielle Eigenkapitalquote erhöhte sich erneut im Vergleich zum Vorjahr (36,5 %) um 4,2 Prozentpunkte auf 40,7 %. Insbesondere aufgrund gestiegener Marktwerte unserer Immobilien im Commercial Portfolios (bereinigt um An- und Verkäufe +3,4 %) und unserer optimierten Finanzierungsstruktur haben wir den Verschuldungsgrad (LtV) bereinigt um Warehousing um 330 Basispunkte auf 44,5 % gesenkt (2019: 47,8 %).

Prognose 2021

Für das Geschäftsjahr 2021 plant die DIC Asset AG mit deutlichem Wachstum in beiden Geschäftssegmenten. Auf der Ankaufsseite rechnet die DIC Asset AG mit einem Volumen in Höhe von 1,2 Mrd. bis 1,8 Mrd. Euro, davon 200 bis 300 Mio. Euro im Commercial Portfolio und 1,0 bis 1,5 Mrd. Euro im Institutional Business. Auf der Verkaufsseite wird mit einem Volumen von 300 bis 400 Mio. Euro gerechnet, davon entfallen rund 100 Mio. Euro auf das Commercial Portfolio und 200 bis 300 Mio. Euro auf das Institutional Business. Die Bruttomieteinnahmen sollen zum Jahresende 98 bis 102 Mio. Euro erreichen. Im Institutional Business sind wachsende Erträge aus dem Immobilienmanagement im Bereich von 94 bis 104 Mio. Euro geplant. Für das operative Ergebnis (FFO) erwartet das Unternehmen eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr in einer Spanne von 106 bis 110 Mio. Euro.

Der vollständige Geschäftsbericht 2020 der DIC Asset AG ist am 10. Februar 2021 erschienen und steht auf der Unternehmenswebsite unter dem nachfolgenden Link bereit: https://www.dic-asset.de/investor-relations/publikationen

Einladung zum Investor Call / Webcast am 10. Februar 2021
Der Vorstand der DIC Asset AG lädt um 10:00 Uhr MEZ zur Ergebnispräsentation des Geschäftsjahrs 2020 ein.

Bitte nutzen Sie die u.s. Einwahlnummern:
Deutschland: +49 (0)89 2030 35526
Großbritannien: +44 (0)330 336 9411
Vereinigte Staaten: +1 929-477-0324
Frankreich: +33 (0)1 76 77 22 57
Schweiz (Zürich): +41 (0)44 580 1022

Der Confirmation Code lautet: 8535708#

Der Webcast (inkl. Replay) ist unter nachfolgendem Link zu erreichen:
https://www.webcast-eqs.com/dic20210210/no-audio

Informationen zur DIC Asset AG finden sie im Internet unter www.dic-asset.de.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilien-spezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märk-ten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de

Die DIC Asset AG auf einen Blick

Finanzkennzahlen in Mio. EUR 2020 2019
Bruttomieteinnahmen 100,7 101,9
Nettomieteinnahmen 82,2 87,9
Erträge aus Immobilienmanagement 79,7 62,9
Erlöse aus Immobilienverkauf 116,3 176,0
Gesamterträge 321,1 364,3
Gewinne aus Immobilienverkauf 32,0 40,5
Ergebnis aus assoziierten Unternehmen 11,4 18,3
Funds from Operations (FFO) 96,5 95,0
Funds from Operations inkl. Verkaufsgewinne (FFO II) 128,5 135,5
EBITDA 156,3 164,5
EBIT 117,6 130,2
Konzernergebnis 73,1 80,7
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit 67,4 64,8
     
Finanzkennzahlen je Aktie in EUR* 2020 2019
FFO 1,22 1,32
FFO II (inkl. Verkaufsgewinne) 1,62 1,71
Konzernergebnis 0,88 1,13
EPRA-Ergebnis 1,07 1,17
EPRA-NAV 17,49 17,23
Adjusted NAV 22,04 22,26

 

Bilanzkennzahlen in Mio. Euro 31.12.2020 31.12.2019
Loan-to-Value (LtV) in%** 44,5 47,8
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien 1.600,0 1.623,0
Eigenkapital 1.108,4 968,8
Finanzschulden 1.474,4 1.547,2
Bilanzsumme 2.724,2 2.657,4
Finanzmittelbestand 371,4 351,2

 

     
Operative Kennzahlen 2020 2019
Vermietungsleistung in Mio. Euro 33,2 32,7
Durchschnittliche Mietlaufzeit in Jahren*** 6,7 6,2
EPRA-Leerstandsquote in% *** 5,4 6,5

 

* alle Zahlen je Aktie angepasst gem. IFRS. (Aktienanzahl 2020: 79.421 Tsd.; 2019: 71.713 Tsd.)
** ohne Warehousing
*** Commercial Portfolio ohne Repositionierungsobjekte


10.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1167216

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1167216  10.02.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1167216&application_name=news&site_id=goingpublic

PNE AG stärkt Position im Markt sauberer Energien

DGAP-Media / 29.01.2021 / 10:33

Pressemitteilung

PNE AG stärkt Position im Markt sauberer Energien

– Windparks mit über 460 MW fertiggestellt, verkauft oder mit deren Bau begonnen

– Stark wachsende Entwicklung von Photovoltaikprojekten

Cuxhaven, 29. Januar 2021 – Die PNE AG als internationaler Entwickler von Windenergie- und Photovoltaikprojekten blickt auf ein operativ erfolgreiches Jahr 2020 zurück. Insgesamt hat die PNE im zurückliegenden Geschäftsjahr Windenergieprojekte mit rund 461,2 MW (im Vorjahr: 450,8 MW) fertiggestellt, verkauft oder mit deren Bau begonnen. Erfolgreich ausgebaut wurde außerdem die Entwicklung von Photovoltaikprojekten.

Fertiggestellt und in Betrieb genommen wurden in 2020 Windparkprojekte mit einer Nennleistung von zusammen 178,7 MW (im Vorjahr: 100,4 MW) in Deutschland und Polen.

Eigenbestand weiter ausgebaut
Durch die Inbetriebnahme eines weiteren Projekts hat sich die Nennleistung der von PNE selbst betriebenen Windparks auf 134,8 MW erhöht. Dieses eigene Portfolio soll in den kommenden Jahren auf bis zu 500 MW anwachsen.

In Bau befanden sich zum Beginn dieses Jahres neun Windparks in Deutschland, Polen und Schweden. In diesen Projekten werden insgesamt 56 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von zusammen 223,1 MW errichtet. Bei zwei bereits verkauften Windparks mit 117,2 MW ist PNE im Rahmen des Baumanagements als Dienstleister für die Käufer tätig.

Internationale Photovoltaikprojekte
Kräftig ausgebaut hat PNE die Entwicklung von Projekten der Photovoltaik in Deutschland, Rumänien, Italien und den USA. Zum Jahresbeginn 2021 wurden in diesem Ländern Photovoltaikprojekte mit einer geplanten Nennleistung von 548 MWp bearbeitet. Auch dieser Projektbestand soll im laufenden Jahr weiter vergrößert werden.

Lösungen für saubere Energie
Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „PNE hat sich trotz eines in Coronazeiten erschwerten Marktumfelds noch stärker im internationalen Markt der sauberen Energien positioniert. Entsprechend dem Claim „pure new energy“ entwickeln wir uns über die Windenergie hinaus zu einem breit aufgestellten Anbieter von Lösungen für saubere Energien. Zusätzlich zum Kerngeschäft der Projektierung von Windparks an Land und auf See wird der Betrieb von Windparks im eigenen Bestand ausgebaut. Die Entwicklung von Photovoltaikprojekten ist ein weiterer Schritt zur Optimierung unseres Geschäftsmodells.

Das erfolgreiche Jahr 2020 spornt uns an. In diesem Jahr wollen wir uns erneut als einer der führenden Entwickler von Projekten der erneuerbaren Energien positionieren. Gleichzeitig werden wir uns bei den Dienstleistungen rund um die Windenergie weiterhin mit hoher Kompetenz den Anforderungen der Kunden stellen.“

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-X-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com

 

Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: PNE AG
Schlagwort(e): Energie

29.01.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1164385

 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

1164385  29.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1164385&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG zieht erste positive Jahresbilanz 2020

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG

/ Schlagwort(e): Sonstiges/Anleihe

Ekosem-Agrar AG zieht erste positive Jahresbilanz 2020

26.01.2021 / 13:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ekosem-Agrar AG zieht erste positive Jahresbilanz 2020

  • Ausbau der Milchverarbeitung weiter im Fokus
  • Milchleistung um 22 % auf 925.000 Tonnen gesteigert
  • Milchpreise in Rubel rund 4 % über Vorjahr
  • Pflanzenbau differenziert – insgesamt mit positivem Ergebnis
  • Geschäftsverlauf von der Corona-Pandemie kaum betroffen
  • Rubel-Anleihe an der Börse Moskau geplant

Walldorf, 26. Januar 2021 – Die Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe EkoNiva, zieht eine erste positive Bilanz für das Jahr 2020. Der größte Geschäftsbereich Milchviehhaltung wurde planmäßig ausgebaut. Insgesamt stieg die Zahl der modernen Milchviehanlagen in den neun Regionen um vier auf 41. Der Milchoutput im Gesamtjahr stieg um 22 % auf 925.000 Tonnen. Das entspricht mehr als 900 Mio. Liter Milch. Die durchschnittliche tägliche Rohmilchleistung stieg insbesondere im Verlauf des vierten Quartals kräftig an, von 2.500 Tonnen zum 30. September auf 2.900 Tonnen zum Ende des Geschäftsjahres. Die Anzahl der Milchkühe belief sich zum Jahresende auf knapp 105.000 Tiere (+7 %). Damit zählt EkoNiva zu den Top 3-Milcherzeugern weltweit.

Von den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie war Ekosem-Agrar bis dato kaum betroffen. Als wichtiger Produzent von Lebensmitteln galt es die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Alle Betriebe arbeiteten daher im vergangenen Jahr regulär, wenn auch mit den gebotenen Präventionsmaßnahmen. Auch beim Milchpreis hielten sich die Auswirkungen der Pandemie in Grenzen. Nach einem zwischenzeitlichen Rückgang im Zuge des ersten Lock-Downs im April und Mai 2020 erholte sich der Preis und schloss das Jahr auf Rubelbasis mit einem Plus von 4 % bei 32 Rubel je kg. Die Preisentwicklung in Euro war von der Rubelabwertung geprägt. Hier lag der Preis zum Jahresende bei soliden 35 Eurocent je kg.

In der strategisch fokussierten Milchverarbeitung baut Ekosem-Agrar seine Kapazitäten weiter aus. In der vergangenen Woche nahm die erste eigene Käserei der Gruppe in der Region Woronesch, mit einer Verarbeitungskapazität von 60 Tonnen Rohmilch pro Tag, die Produktion auf. Insgesamt verarbeitet die Gruppe aktuell rund 300 Tonnen der eigenen Rohmilch pro Tag. Die Arbeiten für eine große Molkerei in der Region Nowosibirsk mit einer Verarbeitungskapazität von 1.200 Tonnen Rohmilch pro Tag gehen ebenfalls gut voran. Produktionsstart ist voraussichtlich Ende des Jahres. Nach den derzeitigen Planungen wird die Ekosem-Agrar bis Ende 2022 gut ein Drittel der produzierten Rohmilch selbst verarbeiten. Das EkoNiva-Sortiment umfasst knapp 70 Milchprodukte und ist inzwischen in mehr als 20.800 Verkaufsstellen im Handel und in der Gastronomie (2019: 3.600) erhältlich.

Auch die Ernte im Geschäftsbereich Ackerbau fiel im abgelaufenen Jahr insgesamt gut aus. Hier machte sich erneut die regionale Diversifizierung der Flächen bezahlt, so dass Einbußen wegen des trockenen Sommers, beispielsweise in der Region Woronesch, durch sehr gute Erträge in anderen Regionen, insbesondere in Sibirien, kompensiert wurden. Zum 31. Dezember 2020 kontrollierte die Ekosem-Agrar AG eine Fläche von über 630.000 Hektar, wovon sich rund 50 % im Eigentum der Gruppe befinden. Die Futterernte kam im vergangenen Jahr auf Erträge von rund 1,84 Mio. Tonnen. Damit ist die Versorgung der Milchkuhherde über die nächste Erntesaison hinaus gesichert. Bei den Marktfrüchten zeigte sich trotz der mengenmäßig guten Erträge auch die Preisentwicklung sehr zufriedenstellend.

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekosem-Agrar AG: „Wir kommen weiter gut voran auf dem Weg zu Russlands erstem vollintegrierten Hersteller von Milchprodukten mit landesweiter Reichweite. Dafür sorgen auch die weiterhin sehr guten Rahmenbedingungen für die Milchwirtschaft in Russland. Trotz der Fördermaßnahmen der Regierung bleibt die Importquote an Milchprodukten weiter hoch, was uns als größtem Milchproduzenten des Landes mittelfristig hervorragende Wachstumsperspektiven bietet.“

Begebung einer Rubel-Anleihe an der Börse Moskau geplant

Im Zuge der weiteren Diversifizierung der Unternehmensfinanzierung beabsichtigt Ekosem-Agrar, im ersten Quartal eine Unternehmensanleihe an der Börse Moskau zu begeben, die auch der teilweisen Refinanzierung der Anleihe 2012/21 dienen soll.

Wolfgang Bläsi, CFO der Ekosem-Agrar AG: „Die schrittweise Senkung des Zinsniveaus in Russland und das zunehmende Interesse an unserer Gesellschaft von Seiten institutioneller Investoren am russischen Kapitalmarkt haben uns dazu bewogen, unsere Finanzierungsstruktur um ein weiteres Standbein zu erweitern und mit den Mitteln einen Teil der Refinanzierung der Anleihe 2012/21 zu gestalten. Mit diesem Schritt bauen wir auf den positiven Kapitalmarkterfahrungen auf, die wir in den letzten neun Jahren mit unseren Anleihen in Deutschland sammeln konnten. Diese bleiben auch weiterhin ein wichtiger Bestandteil unserer Finanzierung.“
 

Über Ekosem-Agrar

Die Ekosem-Agrar AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva Gruppe, eines der größten russischen Agrarunternehmen. Mit einem Bestand von über 200.000 Rindern (davon ca. 104.700 Milchkühe) und einer Milchleistung von 2.900 Tonnen Rohmilch pro Tag ist die Gesellschaft größter Milchproduzent des Landes. Die Gruppe kontrolliert eine landwirtschaftliche Nutzfläche von über 630.000 Hektar und zählt darüber hinaus zu den führenden Saatgutherstellern Russlands. Gründer und Vorstand des Unternehmens ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den letzten drei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Für seine Verdienste um den deutsch-russischen Agrar-Dialog wurde er 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Unternehmensgruppe ist mit ca. 14.000 Mitarbeitern in neun Regionen in Russland vertreten. Ekosem-Agrar hat im Geschäftsjahr 2019 eine Betriebsleistung von 565 Mio. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 167 Mio. Euro erwirtschaftet.

Ekosem-Agrar ist am deutschen Kapitalmarkt mit drei Unternehmensanleihen vertreten: Anleihe 2012/2021 (ISIN: DE000A1MLSJ1), Anleihe 2012/2022 (ISIN: DE000A1R0RZ5) und Anleihe 2019/2024 (ISIN: DE000A2YNR08).

Weitere Informationen unter: www.ekosem-agrar.de
 

Ekosem-Agrar Kontakt

Adrian Schairer // T: +49 (0) 6227 3585 936 // E: ir@ekosem-agrar.de

Irina Makey // Ekosem-Agrar AG // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3585 919 // E: irina.makey@ekosem-agrar.de
 

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekosem-agrar.de


26.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ekosem-Agrar AG
Johann-Jakob-Astor-Str. 49
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 358 59 33
Fax: +49 (0)6227 358 59 18
E-Mail: info@ekosem-agrar.de
Internet: www.ekosem-agrar.de
ISIN: DE000A1MLSJ1, DE000A1R0RZ5
WKN: A1MLSJ, A1R0RZ
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1163361

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1163361  26.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1163361&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG eröffnet achten Standort in Stuttgart und erweitert die GEG-Geschäftsführung

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Sonstiges/Personalie

DIC Asset AG eröffnet achten Standort in Stuttgart und erweitert die GEG-Geschäftsführung

26.01.2021 / 07:40

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG eröffnet achten Standort in Stuttgart und erweitert die GEG-Geschäftsführung

  • DIC Asset AG jetzt in allen Top-7-Städten vor Ort
  • Regionale Nähe als Erfolgsfaktor für weiteres Wachstum
  • Janina Keller übernimmt Niederlassungsleitung in Düsseldorf
  • Torsten Doyen zum neuen Mitglied der Geschäftsführung von GEG bestellt

 

Frankfurt am Main, 26. Januar 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, bleibt auf Wachstumskurs. Dafür baut sie die Standorte in Deutschland aus und verstärkt ihre Führungsmannschaft.

Die DIC Asset AG eröffnete zum Jahreswechsel einen Standort in der Wirtschafts- und Wachstumsmetropole Stuttgart. Damit ist die DIC Asset AG nun in allen Top-7-Städten mit eigenen Mitarbeitern vor Ort. Die Niederlassung betreut aktuell Objekte im Volumen von rund 200 Mio. Euro.

„Wir setzen auf eine starke Präsenz in den entscheidenden Regionen in Deutschland“, sagt Sonja Wärntges, die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG. „Wir sind erfolgreich, weil wir nah dran sind an den wichtigen Standorten und an den Opportunitäten, die sich uns dort bieten. Und wir sind erfolgreich, weil wir schnell und kreativ mit den Herausforderungen der verschiedenen Standorte umzugehen wissen. Dafür brauchen wir herausragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort.“

Auch vom etablierten Standort in Düsseldorf mit derzeit rund 1 Mrd. Euro Assets under Management, gibt es Neuigkeiten zu berichten. Die erfahrene und mit der Region bestens vertraute Immobilienökonomin Janina Keller übernimmt ab 1. Februar die Leitung der Niederlassung. Sie gehört bereits seit Februar 2020 zum Team der DIC und war zuvor u.a. als Leasing-/Asset Managerin bei der OFFICEFIRST Real Estate GmbH zuständig für den Büro- und Logistikimmobilienbestand in Nordrhein-Westfalen und als Vertriebscontrollerin bei Corpus Sireo in Köln beschäftigt.

Weiterhin wurde der ausgebildete Diplom-Ökonom Torsten Doyen ab dem 1. Februar 2021 zum Mitglied der Geschäftsführung der GEG German Real Estate GmbH bestellt. Dort wird er insbesondere die Fundraising-Aktivitäten mit institutionellen Investoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz intensivieren. Herr Doyen bringt einen breiten Erfahrungsschatz auf dem Gebiet der Initiierung und Etablierung von Private Placements, Individualfonds und Spezialsondervermögen mit. Er hat die Produktentwicklung bei Capital Bay aufgebaut und war zuvor als KVG-Geschäftsführer bei der Warburg HIH für das institutionelle Geschäft zuständig.

„Die DIC Asset AG setzt auch im neuen Jahr konsequent auf Wachstum. Um schnell, kreativ und in höchster Qualität zu arbeiten, brauchen wir ein kompetentes Team. Für die Leitung der Niederlassung Düsseldorf konnten wir eine ausgewiesene Expertin gewinnen. Außerdem freuen wir uns, den Fundraising-Spezialisten Torsten Doyen als neues Mitglied der GEG-Geschäftsführung begrüßen zu dürfen, mit dem wir zusammen unseren Wachstumskurs im Institutional Business fortsetzen wollen“, kommentiert Sonja Wärntges.

 

Über die DIC Asset AG:
Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit acht Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 189 Objekte mit einem Marktwert von rund 9,6 Mrd. Euro (Stand: 31. Dezember 2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (7,6 Mrd. Euro Assets under Management), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


26.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1163126

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1163126  26.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1163126&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG übertrifft Transaktionsziele für 2020, startet mit erstem Ankauf dynamisch ins neue Jahr und nimmt sich auch für 2021 viel vor

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Ankauf/Immobilien

DIC Asset AG übertrifft Transaktionsziele für 2020, startet mit erstem Ankauf dynamisch ins neue Jahr und nimmt sich auch für 2021 viel vor

20.01.2021 / 07:42

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG übertrifft Transaktionsziele für 2020, startet mit erstem Ankauf dynamisch ins neue Jahr und nimmt sich auch für 2021 viel vor

  • Transaktionsvolumen 2020 mit rund 2,5 Mrd. Euro über Plan
  • Ende 2020 „Goldenes Haus“ in Frankfurt für institutionelle Investoren erworben
  • Internationaler Logistikpark „ILP Erfurter Kreuz“ erster Ankauf 2021
  • Übernahme des Logistikspezialisten RLI Investors Anfang Januar abgeschlossen
  • Assets under Management wachsen pro forma bereits auf über 10 Mrd. Euro

 

Frankfurt am Main, 20. Januar 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat im Geschäftsjahr 2020 die geplanten Transaktionsziele mit einem fulminanten Endspurt übertroffen. Das segmentübergreifende Ankaufsvolumen lag bei 1,8 Mrd. Euro, davon 213 Mio. Euro im Commercial Portfolio und 1.625 Mio. Euro im Institutional Business. Damit wurde das Ziel von 200-300 Mio. Euro für das Commercial Portfolio umgesetzt. Für das Institutional Business wurden die Ziele nicht zuletzt durch großvolumige Ankäufe wie „Deka Office Hub“ und „Lincoln Offices“, die im Dezember unterschrieben wurden, übertroffen. Auf der Verkaufsseite wurden mit einem Volumen von 242 Mio. Euro im Commercial Portfolio und 370 Mio. Euro im Institutional Business ebenfalls alle Ziele übertroffen.

Insgesamt ergibt sich im Jahr 2020 ein Transaktionsvolumen von rund 2,5 Mrd. Euro, das noch einmal deutlich über dem Rekordjahr 2019 liegt. Damit steigen die Assets under Management zum 31. Dezember 2020 auf rund 9,6 Mrd. Euro, wovon rund 2,0 Mrd. Euro auf den Eigenbestand und rund 7,6 Mrd. Euro auf das Drittgeschäft entfielen. Darüber hinaus wurde im Januar die am 23. Dezember 2020 gemeldete Übernahme der RLI Investors GmbH mit einem Volumen von Assets under Management von mehr als 700 Mio. Euro abgeschlossen. Dadurch steigt das verwaltete Immobilienvermögen der DIC-Plattform zum Jahresende pro forma bereits auf über 10 Mrd. Euro. Für 2021 plant die DIC Asset AG segmentübergreifend mit Transaktionen im Volumen zwischen 1,5 und 2,2 Mrd. Euro.

„Wir blicken trotz der widrigen Umstände aufgrund der Covid-19-Pandemie auf ein weiteres Rekordjahr am Transaktionsmarkt zurück, in dem unsere Teams sowohl auf der Ankaufs- als auch auf der Verkaufsseite Großartiges geleistet haben. Unsere Assets under Management wachsen nicht nur durch fortlaufende Akquisitionen für unseren Eigenbestand, für Spezialfonds oder im Rahmen von Club Deals, sondern sind auch durch den Erwerb von RLI Investors über unsere Zielmarke von 10 Mrd. Euro Assets under Management gesprungen. Und mit demselben Spirit geht es auch im neuen Geschäftsjahr 2021 direkt weiter: Wir freuen uns über den Erwerb der hochwertigen Logistikimmobilie im Gewerbegebiet ,Erfurter Kreuz‘ in Arnstadt, die den Auftakt für unsere diesjährige Pipeline darstellt“, kommentiert Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende (CEO) der DIC Asset AG.

Weitere Details zu den Immobilienankäufen

Ende des Jahres 2020 hat die DIC Asset AG über ihre Tochtergesellschaft GEG den Kaufvertrag für das „Goldene Haus“ in Frankfurt am Main beurkundet. Die Immobilie wurde für Gesamtinvestitionskosten (GIK) in Höhe von 192 Mio. Euro im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren angekauft. Das vollvermietete Landmark-Büroobjekt in etablierter Lage in der Theodor-Heuss-Allee 80 in der Frankfurter City West verfügt über eine vermietbare Fläche von rund 33.000 qm und wurde in den Jahren 2019 bis 2020 umfassend modernisiert. Die beiden bonitätsstarken Mieter Landwirtschaftliche Rentenbank und Finanz Informatik sorgen für langfristig sichere Cashflows.

In Arnstadt, Thüringen hat die DIC Asset AG im Industrie- und Gewerbegebiet Erfurter Kreuz den ersten Ankauf für das Jahr 2021 beurkundet. Verkäufer des zweiten Bauabschnitts des Internationalen Logistikparks (ILP) war die OFB Projektentwicklung GmbH. Über den Kaufpreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart. Das Objekt ist vollständig und langfristig an den international tätigen Logistikdienstleister DACHSER SE vermietet. Das ca. 54.000 qm große Grundstück umfasst zwei Logistikhallen mit mehr als 21.000 qm Lager- und Logistikfläche sowie 700 qm Bürofläche. Teil des Areals sind außerdem 51 PKW- und 24 LKW-Stellplätze. Die Fertigstellung des Objekts ist für das erste Quartal des Jahres 2021 vorgesehen.

Über die DIC Asset AG:
Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sieben Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 189 Objekte mit einem Marktwert von rund 9,6 Mrd. Euro (Stand: 31. Dezember 2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (7,6 Mrd. Euro Assets under Management), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


20.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1161776

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1161776  20.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1161776&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG verabschiedet Nachhaltigkeitsstrategie und bereitet Nachhaltigkeitsbericht gemäß GRI-Standards vor

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG

/ Schlagwort(e): Nachhaltigkeit

Ekosem-Agrar AG verabschiedet Nachhaltigkeitsstrategie und bereitet Nachhaltigkeitsbericht gemäß GRI-Standards vor

19.01.2021 / 10:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ekosem-Agrar AG verabschiedet Nachhaltigkeitsstrategie und bereitet Nachhaltigkeitsbericht gemäß GRI-Standards vor

  • Verantwortung wahrnehmen als Top 3-Milchproduzent weltweit
  • Standards setzen für nachhaltiges Handeln in der Branche
  • Vier Handlungsfelder und Roadmap mit Zielen bis 2026 definiert

Walldorf, 19. Januar 2021 – Die Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe EkoNiva, hat die im Jahr 2020 initiierte Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie abgeschlossen. Als einer der weltweit größten Produzenten von Rohmilch möchte die Gruppe ihrer Verantwortung gerecht werden und ihren Beitrag dazu leisten, in der Herstellung von Milch und Milchprodukten Standards für nachhaltiges Handeln zu entwickeln. Basierend auf einer Wesentlichkeitsanalyse hat das Projektteam die bedeutendsten Nachhaltigkeitsthemen für die Gruppe identifiziert. Maßgebend dafür waren neben der Geschäftsrelevanz die Ergebnisse einer im Sommer 2020 durchgeführten Stakeholderbefragung sowie die Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen.

Unter dem neuen Unternehmens-Claim „The Responsible Way of Modern Farming“ hat der Vorstand die folgenden vier Handlungsfelder für die Gruppe verabschiedet:

– Ein attraktiver ländlicher Raum ist unser Fundament

– Nur mit gesunden Tieren entstehen gesunde Lebensmittel

– Unsere Mitarbeiter machen Ekosem-Agrar erfolgreich

– Natürliche Ressourcen achtsam nutzen

Bis Ende des Jahres 2021 plant die Gesellschaft mit ihren rund 14.000 Mitarbeitern die Implementierung der entsprechenden Organisationsstrukturen für das Nachhaltigkeitsmanagement sowie die Erstellung einer Klima- und einer Wasserstrategie und verpflichtet sich freiwillig zu einer Berichterstattung gemäß den international anerkannten GRI-Standards. Die Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts ist bereits für Juni 2021 geplant.

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekosem-Agrar AG: „Als einer der bedeutendsten Produzenten von Nahrungsmitteln und einer der wichtigen Arbeitgeber im ländlichen Raum in unserem Heimatmarkt Russland wollen wir unseren Beitrag zur Verbesserung der Lebensverhältnisse für Menschen vor Ort leisten und nachteilige Auswirkungen unserer Geschäftsaktivitäten als großes Agrarunternehmen mit innovativen Maßnahmen schrittweise reduzieren. So werden wir beispielsweise einen besonderen Standard für unsere Milch entwickeln und eine definierte Anzahl an Bau- und Entwicklungsprojekten in den Dörfern um unsere Betriebe umsetzen.“

Insgesamt hat sich die Gesellschaft 13 konkrete Nachhaltigkeitsziele gesetzt. Einzelheiten zur Nachhaltigkeitsstrategie, der anvisierten Roadmap und den Zielen finden sich auf www.ekosem-agrar.de/nachhaltigkeit/ und in der heute veröffentlichten Nachhaltigkeitsbroschüre.

Wolfgang Bläsi, Vorstandsmitglied und CFO der Ekosem-Agrar AG: „Ökonomischer Erfolg und vorausschauender Umgang mit den natürlichen Ressourcen sind längst kein Widerspruch mehr. Im Gegenteil, die Überprüfung unserer Strategie im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung dient auch der Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells. Hieraus können sich neue unternehmerische Chancen ergeben, Risiken reduziert und damit die langfristige Wettbewerbsfähigkeit gesichert werden.“
 

Über Ekosem-Agrar

Die Ekosem-Agrar AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva Gruppe, eines der größten russischen Agrarunternehmen. Mit einem Bestand von über 200.000 Rindern (davon ca. 104.700 Milchkühe) und einer Milchleistung von 2.900 Tonnen Rohmilch pro Tag ist die Gesellschaft größter Milchproduzent des Landes. Die Gruppe kontrolliert eine landwirtschaftliche Nutzfläche von über 630.000 Hektar und zählt darüber hinaus zu den führenden Saatgutherstellern Russlands. Gründer und Vorstand des Unternehmens ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den letzten drei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Für seine Verdienste um den deutsch-russischen Agrar-Dialog wurde er 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Unternehmensgruppe ist mit über 14.000 Mitarbeitern in neun Regionen in Russland vertreten. Ekosem-Agrar hat im Geschäftsjahr 2019 eine Betriebsleistung von 565 Mio. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 167 Mio. Euro erwirtschaftet.

Ekosem-Agrar ist am deutschen Kapitalmarkt mit drei Unternehmensanleihen vertreten: Anleihe 2012/2021 (ISIN: DE000A1MLSJ1), Anleihe 2012/2022 (ISIN: DE000A1R0RZ5) und die Anleihe 2019/2024 (ISIN: DE000A2YNR08).

Weitere Informationen unter: www.ekosem-agrar.de

Ekosem-Agrar Kontakt

Adrian Schairer // T: +49 (0) 6227 3585 936 // E: ir@ekosem-agrar.de

Irina Makey // Ekosem-Agrar AG // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3585 919 // E: irina.makey@ekosem-agrar.de
 

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekosem-agrar.de


19.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ekosem-Agrar AG
Johann-Jakob-Astor-Str. 49
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 358 59 33
Fax: +49 (0)6227 358 59 18
E-Mail: info@ekosem-agrar.de
Internet: www.ekosem-agrar.de
ISIN: DE000A1MLSJ1, DE000A1R0RZ5
WKN: A1MLSJ, A1R0RZ
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1161569

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1161569  19.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1161569&application_name=news&site_id=goingpublic

PNE AG hat weitere Stromabnahmeverträgen (PPA) für Betreiber vermittelt

DGAP-Media / 05.01.2021 / 10:29

Pressemitteilung

PNE AG hat weitere Stromabnahmeverträgen (PPA) für Betreiber vermittelt

Cuxhaven, 5. Januar 2021 – Die PNE AG hat ihre Positionierung im Vermittlungsgeschäft von Stromabnahmeverträgen (Power Purchase Agreements – PPA) noch in 2020 erneut weiter ausgebaut. Mit einem zusätzlichen Volumen von rund 300 Gigawattstunden (GWh) konnte PNE ihr bislang vermitteltes PPA-Volumen auf über 140 MW installierte Windleistung erweitern.

Angesichts der für viele Windparks in nächster Zeit auslaufenden fixen Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) besteht eine deutliche Nachfrage von Betreibern nach PPAs, um den Betrieb dieser Windparks wirtschaftlich fortsetzen zu können. PNE befindet sich in weiteren Verhandlungen und strebt zusätzliche Abschlüsse an.

PNE konnte erneut ein sehr flexibles PPA-Modell mit einem Abnehmer des umweltfreundlichen Windstroms verhandeln. Damit wurde für die Windparkbetreiber die Fixierung von PPA-Preisen über mehrere Tranchen und Lieferjahre ermöglicht. Zudem haben die Betreiber weiterhin die Möglichkeit Teile des Stroms direkt über den Spotmarkt zu veräußern. Sollte für den Windpark ein Repowering anstehen, hat der Betreiber die Möglichkeit aus dem Lieferverhältnis auszusteigen.

Den Preisanstieg an den Futuremärkten konnte PNE zudem für die erfolgreiche Preisfixierung der Jahre 2021 und 2022 für ihre Kunden nutzen. Die ständige Marktbeobachtung und Beratung der Windparkbetreiber zur Ausübung der Preisfixierungen ist dabei elementarer Bestandteil der Beratungs- und Vermittlungsleistung von PNE.

Beim Abschluss der PPAs bündelt PNE die Strommengen verschiedener Windparkstandorte, übernimmt die Strukturierung und Verhandlung der Stromabnahmeverträge und schafft somit einen direkten Mehrwert für die Windparkbetreiber. PNE wird die Windparkbetreiber über die komplette Laufzeit des Stromabnahmevertrages in der Ausübung ihrer Handlungsoptionen unterstützen.

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-Gas-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com

Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: PNE AG
Schlagwort(e): Energie

05.01.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1158480

 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

1158480  05.01.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1158480&application_name=news&site_id=goingpublic