DGAP-News: DIC Asset AG schließt neue langfristige Mietverträge mit der Galeria Kaufhof GmbH

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien

DIC Asset AG schließt neue langfristige Mietverträge mit der Galeria Kaufhof GmbH

03.07.2020 / 12:50

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG schließt neue langfristige Mietverträge mit der Galeria Kaufhof GmbH

– Mietverträge für Standorte Chemnitz und Leverkusen mit Laufzeit von durchschnittlich über 13 Jahren gesichert

– Nachnutzungskonzept für Standort Bremen in Planung und erste Gespräche mit bestehenden und möglichen neuen Mietern gestartet

– Prognose für 2020 unverändert bestätigt

Frankfurt am Main, 3. Juli 2020. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, gibt heute die Einigung bezüglich Verlängerung bestehender Mietverhältnisse mit ihrem Mieter Galeria Kaufhof GmbH an den Standorten Chemnitz und Leverkusen bekannt. Für den Kaufhof-Standort Bremen ist nach jetzigem Stand davon auszugehen, dass die Galeria Kaufhof GmbH den bestehenden Mietvertrag unter Wahrung der Kündigungsfrist vorzeitig im Laufe des zweiten Halbjahres kündigt. Die drei Immobilien des Commercial Portfolios haben derzeit einen Marktwertanteil von rund 1,5% am gesamten durch die DIC Asset AG betreuten Immobilienportfolio in Höhe von 8,4 Mrd. Euro.

Für die Standorte Chemnitz und Leverkusen wurde die durchschnittliche Laufzeit der Mietverträge bei neuen vertraglichen Konditionen auf über 13 Jahre verlängert. Die DIC Asset AG war in den letzten Wochen im engen Austausch mit der Warenhaus-Kette Galeria Kaufhof, die im Rahmen ihres Schutzschirmverfahrens in Eigenverwaltung seit April 2020 einen umfassenden Sanierungsplan erstellt. In einem Zwischenstand ihrer Sanierungsplanungen hatte Galeria Kaufhof die Zukunft ihrer Kaufhof-Filialen an allen drei Standorten in Frage gestellt.

Nunmehr ist es gelungen, den Weiterbetrieb der beiden Standorte Chemnitz und Leverkusen zu sichern. Damit bleiben zahlreiche Arbeitsplätze an den Standorten Chemnitz und Leverkusen bestehen und sichern den positiven Beitrag zum Handelsangebot und der Attraktivität beider Innenstädte.

Am Standort Bremen befindet sich die DIC Asset AG bereits in Planung für Nachnutzungskonzepte. Zudem werden sowohl mit potenziellen neuen Mietern als auch mit bestehenden Untermietern erste Gespräche zur Weiterführung der Mietverhältnisse geführt. Die größten Untermieter belegen derzeit circa 11.000 m² bzw. rund 40% der Gesamtmietfläche, darunter der Elektronikeinzelhändler Saturn und der Nahversorger EDEKA.

„Wir sind überzeugt, dass wir mit den nun erzielten Vereinbarungen für die Standorte Chemnitz und Leverkusen die Mietcashflows langfristig auf einem nachhaltigen Niveau stabilisieren konnten. Zudem haben wir einen wesentlichen Beitrag dafür geleistet, dass zentrale Innenstadtstandorte belebt und attraktiv bleiben. Kontinuierlicher und lösungsorientierter Dialog zwischen Vermieter und Mieter ist uns wichtig und hat sich gerade unter den derzeitigen Herausforderungen für alle Beteiligten erneut sehr bewährt. Darüber hinaus haben wir frühzeitig begonnen, uns mit denkbaren Szenarien zu befassen. Mit unserer großen Erfahrung und dem ausgezeichneten Track Record gerade auch in der Entwicklung und Repositionierung von Immobilien sind wir zuversichtlich, ein tragfähiges und erfolgreiches neues Nutzungskonzept für den Standort Bremen entwickeln zu können“, kommentiert die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, Sonja Wärntges, die erzielte Einigung.

Die DIC Asset AG hat die mögliche Entwicklung der letzten Wochen aufgrund der Lage zur Covid-19-Pandemie und der möglichen Auswirkungen auf die erwarteten Mieteinnahmen und Managementerträge bereits frühzeitig in ihrer angepassten und veröffentlichten Prognose für das Geschäftsjahr 2020 von Anfang April 2020 reflektiert und bestätigt diese heute noch einmal in vollem Umfang.

 

Über die DIC Asset AG:

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sieben Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 186 Objekte mit einem Marktwert von rund 8,4 Mrd. Euro (Stand: 31.03.2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,9 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (6,5 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


03.07.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1085881

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1085881  03.07.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1085881&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: SAF-HOLLAND SE schließt Sitzverlegung nach Deutschland ab

DGAP-News: SAF-HOLLAND SE

/ Schlagwort(e): Sonstiges

SAF-HOLLAND SE schließt Sitzverlegung nach Deutschland ab

01.07.2020 / 16:56

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SAF-HOLLAND SE schließt Sitzverlegung nach Deutschland ab
 

– Neuer Unternehmenssitz: Bessenbach

– Wechsel zu einem dualistischen Leitungsmodell vollzogen

– Umstellung von Nennbetragsaktien auf Stückaktien

– Erste Meldeschwelle für Stimmrechtsmitteilungen nunmehr bei 3 Prozent

– Neue ISIN DE000SAFH001 mit hohem Wiedererkennungswert
 

Bessenbach, 1. Juli 2020. Die SAF-HOLLAND SE hat mit der heutigen Eintragung in das Handelsregister des Amtsgerichts Aschaffenburg die Sitzverlegung von Luxemburg nach Bessenbach rechtswirksam vollzogen. Damit tritt auch die von der außerordentlichen Hauptversammlung am 20. Mai 2020 beschlossene Neufassung der Satzung in Kraft. Die Organisationsverfassung der Gesellschaft folgt danach dem dualistischen System und umfasst den Vorstand als Leitungsorgan, den Aufsichtsrat als Aufsichtsorgan und die Hauptversammlung. Außerdem wurden die Aktien der SAF-HOLLAND SE durch die Neufassung der Satzung von Nennbetragsaktien auf Stückaktien umgestellt.
 

Der Vorstand der SAF-HOLLAND SE besteht zunächst aus Alexander Geis (Vorsitzender des Vorstands und kommissarischer Finanzvorstand) und Dr. André Philipp (Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer). Am 1. September 2020 wird Inka Koljonen das Amt des Finanzvorstands übernehmen. Dem Aufsichtsrat der SAF-HOLLAND SE gehören die bisherigen Mitglieder des Board of Directors Ingrid Jägering, Dr. Martin Kleinschmitt, Martina Merz und Carsten Reinhardt an. Neu in das Aufsichtsgremium wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Webasto SE, Matthias Arleth, berufen. Die Mitglieder des Aufsichtsrats sind für 4 Jahre gewählt.
 

„Mit der Sitzverlegung nach Deutschland haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Unternehmensentwicklung der SAF-HOLLAND SE erreicht“, sagt Alexander Geis, Vorsitzender des Vorstands der SAF-HOLLAND SE und ergänzt: „Abschließend werden wir uns jetzt mit der Vereinfachung der rechtlichen Konzernstruktur beschäftigen.“
 

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt infolge der beschlossenen Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln nunmehr 45.394.302,00 Euro und ist in 45.394.302 Stückaktien eingeteilt. Die Satzung ermächtigt den Vorstand – mit Zustimmung des Aufsichtsrats – das Grundkapital bis Mai 2025 um bis zu insgesamt 50 Prozent zu erhöhen. Neue Aktien sind dabei den Aktionären der Gesellschaft grundsätzlich zum Bezug anzubieten. Der Vorstand ist jedoch mit Zustimmung des Aufsichtsrats unter bestimmten Voraussetzungen ermächtigt, das Bezugsrecht auszuschließen.
 

Die Aktien der SAF-HOLLAND SE sind weiterhin ausschließlich an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Diese werden demnächst unter der ISIN DE000SAFH001 sowie der WKN SAFH00 geführt. Die erste Meldeschwelle für Stimmrechtsmitteilungen liegt zukünftig bei 3 Prozent.

 

Über SAF-HOLLAND

Die SAF-HOLLAND SE mit Sitz in Bessenbach ist der größte unabhängige börsennotierte Nutzfahrzeugzulieferer in Europa und beliefert schwerpunktmäßig die Trailer-Märkte. Das Unternehmen zählt mit rund 1.284 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2019 zu den international führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten vor allem für Trailer aber auch für Lkw und Busse. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Königszapfen und Stützwinden, die unter den Marken SAF, Holland, Neway, KLL, V.Orlandi und York vertrieben werden. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Im Aftermarket-Geschäft liefert die Gruppe Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) und mit Hilfe von Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz an Endkunden und Servicestützpunkte. SAF-HOLLAND ist, als einer von nur wenigen Zulieferern in der Truck- und Trailer-Industrie, international breit aufgestellt und in fast allen Märkten weltweit präsent. Mit der Innovationsoffensive „SMART STEEL – ENGINEER BUILD CONNECT“ verbindet SAF-HOLLAND Mechanik mit Sensorik und Elektronik und treibt die digitale Vernetzung von Nutzfahrzeugen und Logistikketten voran. Rund 3.500 engagierte Mitarbeiter weltweit arbeiten schon heute an der Zukunft der Transportindustrie.
 

Kontakt

Michael Schickling
Leiter Investor Relations und Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 6095 301 617

michael.schickling@safholland.de

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der SAF-HOLLAND SE beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
 

Hinweis

Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Kauf, Verkauf, Tausch oder zur Übertragung von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Die hierin genannten Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika mangels Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die SAF-HOLLAND SE plant nicht die hierin beschriebenen Wertpapiere nach dem Securities Act oder gegenüber einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Jurisdiktion in den Vereinigten Staaten von Amerika in Verbindung mit dieser Mitteilung zu registrieren.

Kontakt:
SAF-HOLLAND Group
Michael Schickling
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Phone +49 6095 301-617
michael.schickling@safholland.de


01.07.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SAF-HOLLAND SE
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach
Deutschland
Telefon: +496095301117
Fax: +49 6095 301 – 260
E-Mail: ir@safholland.de
Internet: www.safholland.com
ISIN: LU0307018795
WKN: A0MU70
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1083777

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1083777  01.07.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1083777&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: 4finance S.A.: 4finance startet Prozess zur Laufzeitverlängerung der EUR 2021-Anleihen

DGAP-Ad-hoc: 4finance S.A. / Schlagwort(e): Anleihe

4finance S.A.: 4finance startet Prozess zur Laufzeitverlängerung der EUR 2021-Anleihen

29.06.2020 / 13:43 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


4finance startet Prozess zur Laufzeitverlängerung der EUR 2021-Anleihen

Investoren signalisieren Zustimmung

29. Juni 2020. Die 4finance Holding S.A. (die „Gruppe“), einer von Europa’s größten Anbietern von digitalen Konsumentenkrediten, gibt bekannt, den formellen Prozess zur Änderung der Anleihebedingungen ihrer EUR 2021-Anleihe eingeleitet zu haben. Die formelle Bekanntmachung der Einladung, über eine neunmonatige Verlängerung der Laufzeit bis Februar 2022 abzustimmen, wurde heute im Bundesanzeiger und auf der Website der Gruppe mit weiterführenden Dokumenten veröffentlicht.

Nach einem Konsultationsprozess mit Investoren, die gemessen am Wert nahezu die Hälfte der EUR-Anleihen im Besitz halten, besteht breite Zustimmung zu den vorgeschlagenen Änderungsbedingungen. Bei erfolgreicher Verabschiedung der Änderungen erhalten alle Inhaber der EUR-Anleihen ein Änderungsentgelt in Höhe von 25 Basispunkten und Inhaber, die an der Abstimmung teilnehmen, erhalten ein zusätzliches Änderungsentgelt in Höhe von 50 Basispunkten. Mit Ausnahme des Fälligkeitsdatums und der damit verbundenen Zinszahlungstermine bleiben alle übrigen Bedingungen unverändert. Die Gruppe verpflichtet sich ferner, ihr Unternehmen in der Tschechischen Republik in die Liste der Garantiegeber für ihre EUR- und USD-Anleihen aufzunehmen.

Die Ergebnisse der Abstimmung werden für Mitte Juli erwartet, und sollte das erforderliche Quorum von 50 % nicht erreicht werden, ist eine zweite Abstimmung mit einem Quorum von 25 % für Mitte August vorgesehen. Die vollständige Dokumentation ist auf der Website der Gruppe verfügbar unter: https://www.4finance.com/investors-and-media/bonds/.

Paul Goldfinch, CFO von 4finance, erläutert:

„Obwohl dies nicht Teil unseres ursprünglichen Refinanzierungsplans zu Beginn des Jahres war, wurden wir durch die Reaktionen der Inhaber unserer EUR-Anleihen in den vergangenen Wochen ermutigt. Die überwiegende Mehrheit hat unsere Beweggründe für die vorgeschlagene Verlängerung der Laufzeit der EUR-Anleihen verstanden und ihre Zustimmung signalisiert. Wir begrüßen auch jeden weiteren Austausch mit unseren Investoren und möchten Inhaber unserer EUR-Anleihen ermutigen, sich am Abstimmungsprozess zu beteiligen. Wenn dies gelingt, bietet sich uns damit eine gute Gelegenheit zur Refinanzierung der Gruppe, sobald der Markt für High-Yield-Bonds und unsere Ergebnisse weniger von der COVID-19-Problematik abhängen.

„Operativ haben wir seit unserer Q1-Berichterstattung weiterhin gute Fortschritte gemacht. Bislang haben sich im Juni sowohl das Online-Darlehensvolumen als auch die Dynamik der Online-Kreditrückzahlung gegenüber dem Niveau vom Mai weiter verbessert.“

Für weitere Informationen können sich Investoren direkt an Aalto Capital wenden:

 

4finance Email: james.etherington@4finance.com
  Email: press@4finance.com
Aalto Capital Email: manfred.steinbeisser@aaltocapital.de
  Tel.: +49 89 898 67 77 0‬
   

 

www.4finance.com

Diese Bekanntmachung enthält Insider- Informationen gemäß Marktmissbrauchsverordnung.

Bestimmte Aussagen in diesem Dokument sind „zukunftsgerichtete Aussagen“. Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen des Managements und unterliegen Unsicherheiten und Veränderungen der äußeren Umstände. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in diesen Aussagen enthaltenen Ergebnissen abweichen.

Über 4finance

Die im Jahr 2008 gegründete 4finance ist eine von Europa’s größten Anbietern von digitalen Konsumentenkrediten. und in 14 Ländern tätig. Basierend auf innovativer, digitaler Analyse und einem hohen Automatisierungsgrad in allen Bereichen, konnte 4finance rasch wachsen und bis heute Kredite in Höhe von mehr als 7 Mrd. Euro in Form von Single Payment Loans (Mikrokredite), Ratenkrediten und Kreditlinien vergeben. 4finance betreibt ein Portfolio führender Marken, über welche das Unternehmen als verantwortungsbewusster Kreditgeber einfache, bequeme und transparente Produkte für Millionen von Kunden anbietet, die von herkömmlichen Anbietern typischerweise unterversorgt sind. 4finance hat Büros in Riga (Lettland), London (UK) und Miami (USA) und ist derzeit in 12 Ländern in Europa sowie in Argentinien und Mexiko tätig. Die Gruppe bietet über ihre Tochtergesellschaft TBI Bank, ein in der EU zugelassenes Institut mit Niederlassungen in Bulgarien und Rumänien, neben Verbraucherkrediten und Krediten für KMUs auch Einlagen für Kunden an.


29.06.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: 4finance S.A.
8-10 Avenue de la Gare
1610 Luxembourg
Großherzogtum Luxemburg
E-Mail: info@4finance.com
ISIN: XS1417876163, SE0006594412, XS1092320099, XS1094137806,
WKN: A181ZP
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart
EQS News ID: 1081051

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1081051  29.06.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1081051&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG: Commercial Portfolio wächst durch Ankäufe auf über 2 Mrd. Euro

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien/Ankauf

DIC Asset AG: Commercial Portfolio wächst durch Ankäufe auf über 2 Mrd. Euro

26.06.2020 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG: Commercial Portfolio wächst durch Ankäufe auf über 2 Mrd. Euro

  • Ankauf zweier qualitativ hochwertiger Immobilien für das Commercial Portfolio von rund 116 Mio. Euro
  • Landmark-Immobilie „SAP-Turm“ in Eschborn für rund 69 Mio. Euro
  • Langfristig vermietetes Bürogebäude in Hannover für rund 47 Mio. Euro

Frankfurt am Main, 26. Juni 2020. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat Ende Juni die Kaufverträge für zwei Objekte im Wert von rund 116 Mio. Euro (Gesamtinvestitionskosten) beurkundet.

Die beiden Büroimmobilien sind hochwertige Neuzugänge im Eigenbestand (Commercial Portfolio) des Unternehmens, das zum 31. März 2020 einen Marktwert von rund 1,9 Mrd. Euro hatte (92 Immobilien). Voraussichtlicher Besitz-, Nutzen- und Lastenübergang für die neuen Objekte ist Mitte des dritten Quartals 2020. Pro-forma wird so durch die Zukäufe ein Portfoliowert von über 2 Mrd. Euro erreicht. Beide Objekte zusammen generieren jährliche Bruttomieteinnahmen in Höhe von rund 4,5 Mio. Euro. Bezogen auf den Kaufpreis ohne Anschaffungsnebenkosten für beide Objekte ergibt sich eine Bruttomietrendite von rund 4,2%.

„Wir freuen uns, dass wir zum Abschluss des ersten Halbjahres ein Ankaufsvolumen von rund 116 Mio. Euro berichten können, das bereits knapp die Hälfte unseres diesjährigen Wachstumsziels von 200-300 Mio. Euro für den Eigenbestand ausmacht. Die beiden erstklassigen Core-Objekte in Eschborn und Hannover mit ihren international renommierten Mietern aus der Software- und Finanzbranche tragen zur weiteren Qualitätssteigerung unseres Commercial Portfolio bei“, kommentiert die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, Sonja Wärntges.

Die neuwertige und voll vermietete Immobilie „SAP-Turm“ im Gewerbegebiet Eschborn-Süd (Nähe Frankfurt am Main) mit Baujahr 2018 umfasst rund 8.950 qm und verfügt über Landmark-Charakter. Das Gebäude zeichnet sich durch ein modernes Architekturkonzept, eine hohe Bauqualität und modernste technische Ausstattung aus. Der alleinige Erstmieter ist das Softwareunternehmen SAP. Dieser nutzt das Objekt u.a. als Vertriebs- und Demozentrum in Verbindung mit „SAP Digital Studio“. Die Gesamtinvestitionskosten für das Objekt betrugen rund 69 Mio. Euro. Die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit beträgt rund 8,0 Jahre.

Die hochwertige Büroimmobilie in Hannover wird ausschließlich durch einen bonitätsstarken international tätigen Mieter aus der Finanzbranche angemietet. Der WALT liegt bei rund 9,5 Jahren. Das achtgeschossige Objekt mit insgesamt rund 9.350 qm verfügt über einen sehr guten Ausbaustandard; die letzte Sanierung fand in den Jahren 2000-2002 statt. Die Gesamtinvestitionskosten liegen bei rund 47 Mio. Euro.
 

Über die DIC Asset AG:

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sieben Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 186 Objekte mit einem Marktwert von rund 8,4 Mrd. Euro (Stand: 31.03.2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,9 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (6,5 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.
 

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


26.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1079499

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1079499  26.06.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1079499&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: Timeless Homes GmbH: Auswirkungen von Covid-19: Timeless Homes plant Prolongation der Unternehmensanleihe 2013/2020

DGAP-Ad-hoc: Timeless Homes GmbH / Schlagwort(e): Sonstiges

Timeless Homes GmbH: Auswirkungen von Covid-19: Timeless Homes plant Prolongation der Unternehmensanleihe 2013/2020

23.06.2020 / 20:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


ADHOC-Meldung Timeless Homes GmbH

ISIN: DE000A1R09H8

Auswirkungen von Covid-19: Timeless Homes plant Prolongation der Unternehmensanleihe 2013/2020

München, 23.06.2020: Angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie hat die Geschäftsführung der Timeless Homes GmbH heute entschieden, ihren Anleihegläubigern die Prolongation der Unternehmensanleihe 2013/2020 (ISIN: DE000A1R09H8) für 2,5 Jahre ab Fälligkeit am 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2022 mit veränderten Anleihebedingungen vorzuschlagen. Die Anleihe wird weiterhin mit 9,00 % endfällig verzinst.

Zur Abstimmung über die Prolongation und die weiteren Maßnahmen des Refinanzierungskonzeptes lädt die Gesellschaft Mitte Juli 2020 die Anleihegläubiger entsprechend der Anleihebedingungen zur Stimmabgabe in einer Abstimmung ohne Versammlung ein. Die Details werden voraussichtlich am 26. Juni 2020 im Bundesanzeiger veröffentlicht.

ENDE DER ADHOC MELDUNG

Kontakt:
Michael Gössl, Geschäftsführer
Maximilianstrasse 13
80539 München


23.06.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Timeless Homes GmbH
Maximilianstraße 13
80539 München
Deutschland
Telefon: +49 89 458 353 51
E-Mail: info@timeless-luxury.com
Internet: www.timeless-homes.com
ISIN: DE000A1R09H8
WKN: A1R09H
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Frankfurt, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1077185

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1077185  23.06.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1077185&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG vermietet rund 6.700 qm

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien

DIC Asset AG vermietet rund 6.700 qm

19.06.2020 / 07:28

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG vermietet rund 6.700 qm

– Neuvermietung von rund 3.500 qm an öffentliche Hand in Bonn

– Renewal von rund 1.500 qm mit Hochschule Bremen

– Rund 1.700 qm Anschlussvermietung in München-Grünwald

Frankfurt am Main, 19. Juni 2020. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, setzt den positiven Vermietungstrend der letzten Wochen in beiden Segmenten mit einer Vermietungsleistung ihrer operativen Tochtergesellschaft DIC Onsite GmbH von insgesamt rund 6.700 qm in drei Objekten fort.

„Unsere Vermietungsteams leisten auch unter den veränderten Rahmenbedingungen der Corona-Krise hervorragende Arbeit. Insgesamt sehen wir weiterhin ein hohes Interesse an modernen Büroflächen, sowohl in den Objekten in unserem Commercial Portfolio als auch in den Mandaten unseres Institutional Business. Die operativen Erfolge bestätigen unsere Zwei-Säulen-Strategie“, kommentiert die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, Sonja Wärntges, die Vermietungsleistung.

In einem Bonner Büroobjekt im Besitz eines Vehikels im Institutional Business, das unter GEG German Estate Group firmiert, wurden rund 3.500 qm an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) über 15 Jahre neu vermietet. Planmäßiger Nutzer soll eine Bundesbehörde sein. Nach Vertragsbeginn wird die Immobilie, die u.a. auch durch einen weiteren öffentlichen Mieter genutzt wird, vollvermietet sein.

Mit der Hochschule Bremen konnte ein Mietvertrag über rund 1.500 qm für 5 Jahre verlängert werden, wodurch der bonitätsstarke Mieter weiterhin erfolgreich an den Standort gebunden wurde. Das Objekt im Besitz eines offenen Immobilien-Spezial-AIF befindet sich in der Herrmann-Köhl-Straße in der „Airport-Stadt Bremen“.

Für ein Multi-Tenant-Büroobjekt in München-Grünwald im Commercial Portfolio wurde mit dem bonitätsstarken Immobilienprojektentwickler Capital H Immobilien GmbH eine direkte Anschlussvermietung für rund 1.700 qm und 27 Stellplätze über rund 5 Jahre erzielt. Dadurch ist auch dieses Objekt weiterhin vollvermietet.

 

Über die DIC Asset AG:

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sieben Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 186 Objekte mit einem Marktwert von rund 8,4 Mrd. Euro (Stand: 31.03.2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,9 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (6,5 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


19.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1073917

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1073917  19.06.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1073917&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: MTU Aero Engines AG: Klaus Eberhardt führt weiter den Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG

DGAP-News: MTU Aero Engines AG

/ Schlagwort(e): Personalie

MTU Aero Engines AG: Klaus Eberhardt führt weiter den Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG

17.06.2020 / 11:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Klaus Eberhardt führt weiter den Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG

München, 17. Juni 2020 – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG wird weiter von Klaus Eberhardt (72) geführt. Dies hat der Aufsichtsrat in seiner heutigen Sitzung einstimmig beschlossen. Mit der Kontinuität an der Spitze des Aufsichtsrats soll den besonderen Herausforderungen durch die Corona-Krise Rechnung getragen werden.

„Gerne nehme ich die Aufgabe an, die Entwicklung der MTU weiter aktiv zu begleiten. Der Aufsichtsrat hat in seiner bisherigen Zusammensetzung hervorragend zusammengearbeitet und eine große Expertise in den Unternehmens- und Branchenthemen entwickelt. Auf dieser Basis werden wir die Herausforderungen gemeinsam mit dem Vorstand der MTU bewältigen“, sagte Eberhardt.

Der Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung ebenfalls einstimmig beschlossen, die bislang gültige Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder generell auf 75 Jahre heraufzusetzen. Dies trägt dazu bei, dass angesichts einer allgemein steigenden Lebenserwartung wertvolle Expertise und Erfahrung besonders im langfristigen Geschäftsmodell der MTU gesichert werden kann.

Die virtuell geführte Hauptversammlung der MTU Aero Engines AG wird am 5. August 2020 stattfinden. Eine Neuwahl von Eberhardt ist nicht notwendig, da sein Aufsichtsratsmandat bis zum Jahr 2023 andauert.

Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 3 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2019 haben mehr als 10.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von über 4,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Ihr Ansprechpartner:
Eckhard Zanger
Leiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs
Tel.: + 49 (0)89 14 89-91 13
Mobil: + 49 (0) 176-1000 6158
Email: Eckhard.Zanger@mtu.de


17.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MTU Aero Engines AG
Dachauer Straße 665
80995 München
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 14 89-4787
Fax: +49 (0)89 14 89-95583
E-Mail: Thomas.Franz@mtu.de
Internet: www.mtu.de
ISIN: DE000A0D9PT0
WKN: A0D9PT
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1071961

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1071961  17.06.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1071961&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: MTU Aero Engines AG: Klaus Eberhardt führt weiter den Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG

DGAP-Ad-hoc: MTU Aero Engines AG / Schlagwort(e): Personalie

MTU Aero Engines AG: Klaus Eberhardt führt weiter den Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG

17.06.2020 / 10:45 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Klaus Eberhardt führt weiter den Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG

München, 17. Juni 2020 – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG wird weiter von Klaus Eberhardt (72) geführt. Dies hat der Aufsichtsrat in seiner heutigen Sitzung einstimmig beschlossen. Mit der Kontinuität an der Spitze des Aufsichtsrats soll den besonderen Herausforderungen durch die Corona-Krise Rechnung getragen werden.

Der Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung ebenfalls einstimmig beschlossen, die bislang gültige Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder generell auf 75 Jahre heraufzusetzen. Dies trägt dazu bei, dass angesichts einer allgemein steigenden Lebenserwartung wertvolle Expertise und Erfahrung besonders im langfristigen Geschäftsmodell der MTU gesichert werden kann.

Die virtuell geführte Hauptversammlung der MTU Aero Engines AG wird am 5. August 2020 stattfinden. Eine Neuwahl von Eberhardt ist nicht notwendig, da sein Aufsichtsratsmandat bis zum Jahr 2023 andauert.

Ihre Ansprechpartner bei Investor Relations der MTU Aero Engines:

Thomas Franz
Vice President Investor Relations
Tel.: + 49 (0) 89 14 89-47 87
Email: Investorrelations@mtu.de

Claudia Heinle
Senior Manager Investor Relations
Tel.: + 49 (0) 89 14 89-39 11

Matthias Spies
Senior Manager Investor Relations
Tel.: + 49 (0) 89 14 89-41 08


17.06.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MTU Aero Engines AG
Dachauer Straße 665
80995 München
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 14 89-4787
Fax: +49 (0)89 14 89-95583
E-Mail: Thomas.Franz@mtu.de
Internet: www.mtu.de
ISIN: DE000A0D9PT0
WKN: A0D9PT
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1071793

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1071793  17.06.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1071793&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: SAF-HOLLAND SE: Euler Hermes Rating bestätigt Investmentgrade Rating

DGAP-News: SAF-HOLLAND SE

/ Schlagwort(e): Rating

SAF-HOLLAND SE: Euler Hermes Rating bestätigt Investmentgrade Rating

04.06.2020 / 11:06

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SAF-HOLLAND: Euler Hermes Rating bestätigt Investmentgrade Rating
 

Luxemburg, 4. Juni 2020. Die SAF-HOLLAND SE („SAF-HOLLAND“), einer der weltweit führenden Zulieferer von Trailer- und Truckkomponenten, hat heute den zusammengefassten Ratingbericht 2020 der Euler Hermes Rating GmbH („Euler Hermes Rating“) veröffentlicht. Darin wird das Investmentgrade Rating bestätigt.
 

https://corporate.safholland.com/de/investor-relations/rating/euler-hermes

Euler Hermes Rating hebt insbesondere die nachhaltigen Wachstumsperspektiven durch die Zunahme des weltweiten Transportvolumens, die führenden Marktpositionen bei Achs- und Federungssystemen für Trailer in der Region EMEA und in Indien sowie bei Sattelkupplungen in der Region Amerika und das strukturell wachsende, konjunkturresistentere und margenstarke Ersatzteilgeschäft hervor. Positiv beurteilt werden ebenfalls die hohen Markteintrittsbarrieren.

Die Bewertung des leicht erhöhten Geschäftsrisikos spiegelt gleichzeitig die hohe Abhängigkeit von der zyklischen Nutzfahrzeugbranche und hohe Wettbewerbsintensität wieder, welche derzeit durch die COVID-19-Pandemie verstärkt wird.

Das Finanzrisiko der SAF-HOLLAND schätzt Euler Hermes Rating als gering bis moderat ein und verweist dabei auf die stabile Ertragskraft, das hohe Innenfinanzierungspotenzial sowie die solide Finanzierungsbasis.

Dr. Matthias Heiden, Finanzvorstand der SAF-HOLLAND sagt: „Wir sind mit dem Ratingergebnis insgesamt sehr zufrieden. Uns kommt aktuell zu Gute, dass wir bereits Ende September 2019 – nach der Anpassung der letztjährigen Jahresprognose – ein globales Programm zur Reduzierung der Vertriebs- und Verwaltungskosten initiiert hatten und zusätzlich für den Standort Bessenbach einen seit dem 1. März 2020 wirksamen Ergänzungstarifvertrag abschließen konnten. Mit dem neuen Schuldscheindarlehen haben wir unser Fälligkeitenprofil deutlich verbessert und sind gleichzeitig bis zum Jahr 2023 vollständig durchfinanziert. Das Projekt „Cash-is-King“, welches insbesondere überfällige Forderungen und das Management unserer Vorräte adressiert, wird bis Jahresende weitere Finanzmittel freisetzen und damit das Unternehmen auch in diesen schwierigen Zeiten in einem ruhigen Fahrwasser halten.“

 

Über SAF-HOLLAND

Die SAF-HOLLAND SE mit Sitz in Luxemburg ist der größte unabhängige börsennotierte Nutzfahrzeugzulieferer in Europa und beliefert schwerpunktmäßig die Trailer-Märkte. Das Unternehmen zählt mit rund 1.284 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2019 zu den international führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten, vor allem für Trailer, aber auch für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Kupplungssysteme, Königszapfen und Stützwinden, die unter den Marken SAF, Holland, Neway, KLL, V.Orlandi und York vertrieben werden. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Im Aftermarket-Geschäft liefert die Gruppe Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) und mit Hilfe von Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz an Endkunden und Servicestützpunkte. SAF-HOLLAND ist international breit aufgestellt und in fast allen Märkten weltweit präsent. Mit der Innovationsoffensive „SMART STEEL – ENGINEER BUILD CONNECT“ verbindet SAF-HOLLAND Mechanik mit Sensorik und Elektronik und treibt die digitale Vernetzung von Nutzfahrzeugen und Logistikketten voran. Rund 3.500 engagierte Mitarbeiter weltweit arbeiten schon heute an der Zukunft der Transportindustrie.

Kontakt

Michael Schickling
Leiter Investor Relations und Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 6095 301 617

michael.schickling@safholland.de

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der SAF-HOLLAND SE beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Hinweis

Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Kauf, Verkauf, Tausch oder zur Übertragung von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Die hierin genannten Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der „Securities Act“) registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika mangels Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die SAF-HOLLAND SE plant nicht die hierin beschriebenen Wertpapiere nach dem Securities Act oder gegenüber einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Jurisdiktion in den Vereinigten Staaten von Amerika in Verbindung mit dieser Mitteilung zu registrieren.

Kontakt:
SAF-HOLLAND Group
Michael Schickling
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach

Phone +49 6095 301-617
michael.schickling@safholland.de


04.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SAF-HOLLAND SE
68-70, boulevard de la Pétrusse
L-2320 Luxemburg
Luxemburg
Telefon: +49 6095 301 – 0
Fax: +49 6095 301 – 260
E-Mail: ir@safholland.de
Internet: www.safholland.com
ISIN: LU0307018795
WKN: A0MU70
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1062895

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1062895  04.06.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1062895&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG vermietet rd. 20.000 qm – integriertes Geschäftsmodell und hohe Liquidität eröffnen attraktive Opportunitäten

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien

DIC Asset AG vermietet rd. 20.000 qm – integriertes Geschäftsmodell und hohe Liquidität eröffnen attraktive Opportunitäten

02.06.2020 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG vermietet rd. 20.000 qm – integriertes Geschäftsmodell und hohe Liquidität eröffnen attraktive Opportunitäten

  • Regionale Präsenz und Fokus auf Bestandsimmobilien treiben dynamische Performance an
  • Langfristige Erneuerung von Mietverträgen in Frankfurt und Karlsruhe
  • Corona-Abstandsgebote und Struktureffekte verstärken Nachfrage in spezifischen Segmenten und Lagen

Frankfurt am Main, 2. Juni 2020. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, zeigt sich überzeugt, gerade in der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Situation ihre Stärken voll einsetzen und ihr Geschäft weiter ausbauen zu können. Dies belegen auch die gerade vollzogenen langfristigen Erneuerungen zweier erstklassiger Mietverträge für große Büroflächen über insgesamt rund 20.000 qm mit zum Teil höheren Mietansätzen im eigenen Portfolio und im Institutional Business.

„Mit unserer professionellen Aufstellung und hervorragenden Teamleistungen bleiben wir auch in der Corona-Krise operativ auf Erfolgskurs. Erneut bewährt sich unsere Zwei-Säulen-Strategie aus eigenem Bestandsportfolio (Commercial Portfolio) und dem Asset- und Propertymanagement für Dritte (Institutional Business). Unsere hohe Liquidität gibt uns sicheren Rückhalt und den Raum, gerade jetzt Opportunitäten im Markt für uns zu nutzen“, kommentiert die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG, Sonja Wärntges.

Die Corona-Krise ändert einige Rahmenbedingungen und ist herausfordernd. Zugleich ist absehbar, dass der Flächenbedarf in etlichen Segmenten – etwa bei Bürofläche pro Arbeitsplatz – durch Abstandsgebote, Vorsichtsmaßnahmen und eine Abkehr von einfachen Großraumkonzepten eher steigen als sinken werde. Insbesondere das Interesse an angemessen ertüchtigten Bestandsimmobilien in kostengünstigeren B-Lagen der Top-Standorte wie auch die Nachfrage von A-Lagen in regionalen Zentren entwickle sich gut. Hinzu komme aktuell und strukturell eine spürbare Nachfragedynamik im Logistikbereich, wo es um die Kombination aus geeigneten Flächen und intelligenten Servicepaketen gehe.

Die DIC Asset AG ist aufgrund ihres Geschäftsmodells mit einem eigenen Bestandsportfolio, dem Management von Immobilien für Dritte und ihrer Bestandsentwicklungskompetenz darauf bestens eingestellt. Die umfassende regionale Eigenpräsenz und die in einer eigenen Management- und Development-Plattform gebündelte Kompetenz bieten in Verbindung mit der hohen Liquidität des Unternehmens beste Rahmenbedingungen für weiteres dynamisches endogenes und exogenes Wachstum, erklärte Sonja Wärntges zur strategischen Ausrichtung des Geschäfts.

Jüngste Belege für die fortgesetzte Dynamik sind zwei langfristig erneuerte Anmietungen.

Dabei handelt es sich zum einen um rund 5.000 qm Bürofläche, die von der zur BASF AG gehörenden Chemetall GmbH in der Frankfurter „City West“ gemietet werden und nun um rund 10 Jahre verlängert wurden. Das vollvermietete Multi-Tenant-Objekt in der Insterburger Straße befindet sich im Eigenbestand (Commercial Portfolio) und wird durch den Hauptmieter Chemetall GmbH bereits seit 2005 genutzt.

Zum anderen wurde in einem für Dritte gemanagten Büro-Objekt im Geschäftsbereich Institutional Business ein Renewal-Vertrag für rund 15.000 qm über 10 Jahre abgeschlossen. Die Flächen in einer Immobilie des Spezialfonds DIC Office Balance I in Karlsruhe werden durch eine international tätige Versicherungsgesellschaft genutzt. Auch dieses Objekt ist damit weiterhin vollvermietet.

 

Über die DIC Asset AG:

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sieben Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 186 Objekte mit einem Marktwert von rund 8,4 Mrd. Euro (Stand: 31.03.2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,9 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (6,5 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 31.03.2020), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.
 

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


02.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1059539

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1059539  02.06.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1059539&application_name=news&site_id=goingpublic