DGAP-News: ADLER Real Estate AG: ADLER vereinbart Verkauf von 5.000 Wohnimmobilien über Buchwert

DGAP-News: ADLER Real Estate AG

/ Schlagwort(e): Verkauf

ADLER Real Estate AG: ADLER vereinbart Verkauf von 5.000 Wohnimmobilien über Buchwert

18.09.2020 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 

ADLER vereinbart Verkauf von 5.000 Wohnimmobilien über Buchwert

Erfolgreiche Veräußerung von ca. 5.000 Einheiten mit einer Prämie auf den Buchwert

– Infolge der Transaktion wird sich die Leerstandsquote von ADLER um 0,4 % verbessern und die       Durchschnittsmiete um 2 Cent/qm/Monat erhöhen

– Die Transaktion ist der nächste Schritt in der Strategie von ADLER, das Portfolio zu bereinigen und die Bilanz   im Einklang mit ihrem fortlaufenden Schuldenabbau zu stärken

– Reduktion des Netto-LTV um 200 Basispunkte

– Der Abschluss wird für Ende des Jahres erwartet

Berlin, 18. September 2020 – Die Adler Real Estate AG (ADLER) hat heute mit einem bedeutenden internationalen Immobilieninvestor einen verbindlichen Kaufvertrag über die Veräußerung von 5.064 Wohn- und Gewerbeeinheiten mit einer Prämie auf den Buchwert (Stand 1. Halbjahr 2020) abgeschlossen, was die Widerstandsfähigkeit des deutschen Wohnimmobilienmarktes in einer Zeit erhöhter makroökonomischer Unsicherheit unter Beweis stellt. Die Objekte befinden sich vor allem in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die Einheiten erwirtschaften Nettomieteinnahmen in Höhe von EUR 18,6 Millionen p.a. und haben eine Leerstandsrate von 12% bei einer Durchschnittsmiete von 5,46 EUR/qm/Monat.

Die Transaktion ist ein weiterer Schritt in der Strategie von ADLER, das Portfolio zu straffen. Die Objekte befinden sich in 36 Städten, die nicht zu den 13 wichtigsten Städten gehören, und machen ca. 18% des Portfolios außerhalb der 13 wichtigsten Standorte aus. Im Zuge der Neuausrichtung seines Portfolios wird sich ADLER mit dieser Transaktion aus 34 Städten zurückziehen. Der Verkauf wird sich positiv auf sämtliche Portfolio-KPIs auswirken, indem der Leerstand basierend auf ADLERs Ergebnissen im ersten Halbjahr um 0,4 % sinken und die Durchschnittsmiete um 2 Cent/qm/Monat steigen wird.

Der Nettoerlös in Höhe von ca. EUR 237 Millionen, nach Schuldentilgung, Steuern und Gebühren, wird zur weiteren Stärkung der Bilanz im Einklang mit ADLERs laufenden Verpflichtungen zum Schuldenabbau verwendet. Nach der Transaktion wird sich der Netto-LTV um ca. 200 Basispunkte auf 54,4% reduzieren, basierend auf ADLERs Ergebnissen im ersten Halbjahr 2020. Es wird erwartet, dass die Transaktion bis Ende 2020 abgeschlossen sein wird.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Tina Kladnik
Head of Investor Relations
ADLER Real Estate AG
Tel: +49 (30) 398018123
t.kladnik@adler-ag.com


18.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ADLER Real Estate AG
Joachimsthaler Straße 34
10719 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30 39 80 18 10
Fax: +49 30 39 80 18 199
E-Mail: info@adler-ag.com
Internet: www.adler-ag.com
ISIN: DE0005008007, XS1211417362
DE000A1R1A42
DE000A11QF02
WKN: 500800, A14J3Z
A1R1A4
A11QF0
Indizes: GPR General Index
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1133389

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1133389  18.09.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1133389&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG kauft Refurbishment under Cashflow in Region Stuttgart

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Ankauf/Immobilien

DIC Asset AG kauft Refurbishment under Cashflow in Region Stuttgart

15.09.2020 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG kauft Refurbishment under Cashflow in Region Stuttgart

  • Multi-Tenant-Bürogebäude „Gate 9“ in Leinfelden-Echterdingen (Region Messe / Flughafen Stuttgart) mit weiterem Wertsteigerungspotenzial während Modernisierungsphase
  • Vorvermietungsquote von rund 56%, weitere Mietergespräche laufen
  • Fertigstellung im zweiten Quartal 2021
  • Beurkundetes Ankaufsvolumen seit Jahresbeginn steigt auf rund 188 Mio. Euro, rund 75% des geplanten Ankaufsziels für das Commercial Portfolio

Frankfurt am Main, 15. September 2020. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat Ende Juli den Notarvertrag für das Multi-Tenant-Bürogebäude „Gate 9“ in Leinfelden-Echterding (Region Stuttgart) abgeschlossen. Anfang September erfolgte der Besitz-, Nutzen und Lastenübergang. Verkäufer ist die Objekt Fasanenweg Leinfelden GmbH & Co. KG, eine Projektgesellschaft der thallos AG mit Sitz in Tübingen und Stuttgart.

Der Kaufpreis für das Multi-Tenant-Bürogebäude beträgt rund 72 Mio. Euro (Gesamtinvestitionskosten). Derzeit erwirtschaftet das Objekt bereits Mietcashflows durch einen Bestandsmieter. Zwei weitere Mieter stehen bereits fest und beziehen ihre Flächen in 2021. Darüber hinaus profitiert die DIC Asset AG von dem weiteren hohen Wertschöpfungspotenzial durch das Erreichen der Vollvermietung bis zum Abschluss der Modernisierungsarbeiten und der Vermietungsphase. Mit Vollvermietung bis spätestens Ende 2021 wird die Immobilie eine attraktive Bruttomietrendite von rund 5,3% erzielen.

„Wir freuen uns, durch die Strukturierung dieses interessanten Off-Market-Deals mit deutlichem Wertsteigerungspotenzial unser Portfolio im Raum Stuttgart nachhaltig auszubauen und einmal mehr unsere Transaktionskompetenz unter Beweis zu stellen. Mit dem Ankauf erreichen wir bereits 75% unseres geplanten Ankaufsziels für das Commercial Portfolio“, kommentiert die Vorstandsvorsitzende Sonja Wärntges die Akquisition.

Die Immobilie ist verkehrsgünstig gelegen an der Bundesautobahn 8 und befindet sich in unmittelbarer Nähe des derzeit im Bau befindlichen Daimler-Trucks-Campus. Das Objekt verfügt über rund 17.900 qm vermietbare Fläche sowie 288 Stellplätze. Nach Abschluss von derzeit drei Mietverträgen mit Büromietern aus den Bereichen Automobilzulieferer,
Flexible Office sowie IT-Beratung liegt die Vorvermietungsquote für das Objekt bei rund 56%. Weitere Mietverträge befinden sich in Verhandlung. Nach Vollvermietung wird die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit (WALT) bei rund 8,5 Jahren liegen. Die Fertigstellung erfolgt im zweiten Quartal 2021.

Der etablierte und stetig wachsende Büromarkt Leinfelden-Echterdingen befindet sich südlich der Landeshauptstadt Stuttgart und unweit des Flughafen Stuttgarts, der eine zentrale Rolle für die Vernetzung der wirtschaftsstarken Region spielt. Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage am deutschen Investitionsmarkt ist aus Sicht der DIC Asset AG auch in Stuttgart weiterhin mit einer hohen Transaktionsaktivität zu rechnen.

Über die DIC Asset AG:

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sieben Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 186 Objekte mit einem Marktwert von rund 8,5 Mrd. Euro (Stand: 30.06.2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,9 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 30.06.2020) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (6,6 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 30.06.2020), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


15.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1129597

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1129597  15.09.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1129597&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG mit Doppel-Gold für Berichterstattung ausgezeichnet

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Sonstiges

DIC Asset AG mit Doppel-Gold für Berichterstattung ausgezeichnet

11.09.2020 / 08:09

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG mit Doppel-Gold für Berichterstattung ausgezeichnet

  • EPRA BPR Gold Award für Geschäftsbericht 2019
  • LACP Vision Awards Gold für Geschäftsbericht 2019

Frankfurt am Main, 11. September 2020. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, wurde beim diesjährigen Annual Report Survey von Deloitte und der European Public Real Estate Association (EPRA) mit dem EPRA Best Practices Recommendation (BPR) Gold Award ausgezeichnet, der die höchste Kategorie darstellt. Darüber hinaus wurde der Geschäftsbericht 2019 auch von der internationalen Jury der LACP Vision Awards mit globalem Gold ausgezeichnet und unter die 20 besten deutschen Berichte gewählt.

„Es ist ein großer Erfolg für uns, dass EPRA die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Finanzberichte dieses Jahr mit dem Gold Award honoriert. Wir haben insbesondere in den letzten Jahren einen starken Fokus auf erhöhte Portfoliotransparenz und proaktiven Investorendialog gelegt und wollen auch in Zukunft Branchenstandards anwenden und setzen“, kommentiert die Vorstandsvorsitzende Sonja Wärntges.

EPRA ist eine Plattform der europäischen börsennotierten Immobilienunternehmen. Im Bereich der Finanzberichterstattung verfolgt EPRA das Ziel, anhand der Entwicklung einheitlicher Bewertungs- und Berichterstattungsstandards innerhalb des europäischen Immobiliensektors die Transparenz in der Finanzberichterstattung zu fördern. Im Rahmen der jährlichen BPR-Untersuchung wurden die Geschäftsberichte von 168 börsennotierten europäischen Immobilienunternehmen hinsichtlich ihrer Vergleichbarkeit und Transparenz für internationale Investoren analysiert. Besonderes Gewicht erhält dabei der Bericht über die EPRA-Kennzahlen, die einen etablierten Branchenstandard insbesondere für Immobilienbestandshalter darstellen.

Die DIC Asset AG hat in ihrem Geschäftsbericht 2019 erstmals vollständig Rechenschaft über alle etablierten EPRA-Kennzahlen in einem separaten Kapitel abgelegt und darüber hinaus als „early adopter“ bereits zum Jahresende 2019 neueste Empfehlungen angewendet, die erst für Berichtszeiträume ab 2020 verbindlich für EPRA-Mitglieder sind.

Alle Kriterien und den gesamten Bericht finden Sie auf der EPRA-Website unter http://www.epra.com

Über die DIC Asset AG:

Mit über 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist die DIC Asset AG mit sieben Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut 186 Objekte mit einem Marktwert von rund 8,5 Mrd. Euro (Stand: 30.06.2020).

Die DIC Asset AG nutzt ihre eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz unternehmensweit Wertsteigerungspotenziale zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,9 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 30.06.2020) agiert die DIC Asset AG als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieterträgen und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios.

Im Bereich Institutional Business (6,6 Mrd. Euro Assets under Management, Stand: 30.06.2020), der unter GEG German Estate Group firmiert, erwirtschaftet die DIC Asset AG Erträge aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen für nationale und internationale institutionelle Investoren.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


11.09.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1130143

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1130143  11.09.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1130143&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: DIC Asset AG: Begebung einer neuen Unternehmensanleihe beabsichtigt

DGAP-Ad-hoc: DIC Asset AG / Schlagwort(e): Finanzierung/Rating

DIC Asset AG: Begebung einer neuen Unternehmensanleihe beabsichtigt

01.09.2020 / 10:34 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 über Marktmissbrauch („MAR“)
 

DIC Asset AG: Begebung einer neuen Unternehmensanleihe beabsichtigt

Frankfurt, 01. September 2020 – Der Vorstand der DIC Asset AG (WKN: A1X3XX / ISIN: DE000A1X3XX4) (die „Gesellschaft„) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, vorbehaltlich der Marktbedingungen eine mit einem Rating versehene (mit einem erwarteten Instrument-Rating durch S&P von „BBB-„), unbesicherte und festverzinsliche Benchmark-Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu € 500 Mio. zu begeben und hat zu diesem Zweck ein Bankenkonsortium beauftragt, in den nächsten Tagen eine Roadshow mit institutionellen Investoren zu arrangieren. Der Erlös aus der möglichen Anleiheemission soll zur Rückzahlung bestehender Verbindlichkeiten und für mögliche zukünftige Akquisitionen verwendet werden. In diesem Zusammenhang beabsichtigt die Gesellschaft, vorbehaltlich einer erfolgreichen Anleiheemission, ihr Kündigungsrecht unter den 3,25% Schuldverschreibungen mit Fälligkeit in 2022 (ISIN DE000A2GSCV5) mit einem ausstehenden Nennbetrag von rund EUR 180 Mio. auszuüben und sämtliche ausstehenden Schuldverschreibungen vorzeitig zurückzuzahlen. Sollte die Gesellschaft von ihrem Kündigungsrecht Gebrauch machen, wird eine entsprechende Kündigungserklärung gemäß den Anleihebedingungen veröffentlicht werden.
 

WICHTIGER HINWEIS:
Die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere dürfen in keiner Rechtsordnung unter Umständen öffentlich angeboten werden, die den Emittenten der Wertpapiere verpflichten würden, Prospekte oder Angebotsunterlagen zu den Wertpapieren in der entsprechenden Rechtsordnung zu erstellen oder zu registrieren.

Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Südafrika, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen unterliegt. Die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere wurden und werden nicht unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung („U.S. Securities Act„) registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika oder an oder für Rechnung oder zugunsten von US-Personen nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Verkauf angeboten werden.

Diese Bekanntmachung richtet sich an oder ist zur Verteilung in Großbritannien nur für (i) Personen bestimmt, die über professionelle Erfahrung im Umgang mit Kapitalanlagen verfügen entsprechend Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 („Order„) oder (ii) high net worth entities (Institutionelle Investoren), die unter Artikel 49(2) (a) bis (d) der Order fallen (alle diese Personen werden als „relevante Personen“ bezeichnet). Dieses Dokument richtet sich nur an relevante Personen. Andere Personen sollten weder auf Basis dieses Dokuments noch aufgrund eines seiner Inhalte handeln oder sich darauf verlassen.

Die Anleihen sind nicht zum Angebot, zum Verkauf oder zur sonstigen Zurverfügungstellung an Kleinanleger im Europäischen Wirtschaftsraum („EWR„) bestimmt und sollten Kleinanlegern im EWR nicht angeboten, nicht an diese verkauft und diesen auch nicht in sonstiger Weise zur Verfügung gestellt werden. Für die Zwecke dieser Bestimmung bezeichnet der Begriff „Kleinanleger“ eine Person, die eines (oder mehrere) der folgenden Kriterien erfüllt: (i) sie ist ein Kleinanleger im Sinne von Artikel 4 Abs. 1 Nr. 11 von MiFID II; (ii) sie ist ein Kunde im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/97 („IDD„), soweit dieser Kunde nicht als professioneller Kunde im Sinne von Artikel 4 Abs. 1 Nr. 10 MiFID II gilt; oder (iii) sie ist kein qualifizierter Anleger im Sinne der Verordnung (EU) 2017/1129 („EU Prospektverordnung„). Entsprechend wurde kein nach der Verordnung (EU) Nr. 1286/2014 (die „PRIIPs-Verordnung„) erforderliches Basisinformationsblatt für das Angebot oder den Verkauf oder die sonstige Zurverfügungstellung der Anleihen an Kleinanleger im EWR erstellt; daher kann das Angebot oder der Verkauf oder die sonstige Zurverfügungstellung der Anleihen an Kleinanleger im EWR nach der PRIIPs-Verordnung rechtswidrig sein.

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die keine Tatsachen darstellen und durch die Worte „erwarten“, „glauben“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „anstreben“, „davon ausgehen“ und ähnliche Wendungen gekennzeichnet sind. Diese Aussagen bringen Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen der Gesellschaft und beruhen auf gegenwärtigen Planungen, Schätzungen und Prognosen, welche die Gesellschaft nach bestem Wissen vorgenommen hat, treffen aber keine Aussage über ihre zukünftige Richtigkeit. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die meist nur schwer vorherzusagen sind und gewöhnlich nicht im Einflussbereich der Gesellschaft liegen. Tatsächliche Ereignisse oder Entwicklungen können erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder enthaltenen Ereignissen und Entwicklungen abweichen.

DIC Asset AG

Der Vorstand

Mitteilende Person und Kontakt:

Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20 – Maintor
60311 Frankfurt am Main

Tel. +49 69 9454858 – 1492
E-Mail: ir@dic-asset.de


01.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1125733

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1125733  01.09.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1125733&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: ADLER Real Estate AG: Solides Ergebnis im ersten Halbjahr 2020

DGAP-News: ADLER Real Estate AG

/ Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

ADLER Real Estate AG: Solides Ergebnis im ersten Halbjahr 2020

31.08.2020 / 08:10

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


ADLER Real Estate: Solides Ergebnis im ersten Halbjahr 2020

– FFO I stabil trotz Immobilienverkäufen von mehr als EUR 0,5 Mrd. in 2019

– Fremdkapitalverzinsung sinkt auf historisch niedrigen Wert von 1,96 Prozent

– EPRA NRV um 3,1 Prozent auf EUR 2,3 Milliarden gestiegen

Berlin, 31. August 2020 – Der Abschluss der ADLER Real Estate (ADLER) für das erste Halbjahr 2020 wurde durch die Entkonsolidierung der ADO Properties (ADO) zum 1. April 2020 geprägt. Sie wurde nötig, nachdem ADO, die erstmals Ende 2019 in den Ergebnissen der ADLER konsolidiert worden war, die Akquisition von ADLER erfolgreich abgeschlossen hat. Darüber hinaus wird ADO ein konzerninternes Darlehen an ADLER gegen Eigenkapital eintauschen. Der Halbjahresabschluss wurde zudem durch die Veräußerung von Teilen des gewerblichen Portfolios der BCP und von 3.700 nicht zum Kerngeschäft gehörenden Wohneinheiten beeinflusst, die im Laufe des Jahres 2019 verkauft wurden.

Niedrigere Nettomieteinnahmen wegen Immobilienverkäufen im Vorjahr
Da im Vorjahr nicht zum Kerngeschäft gehörende Gewerbeimmobilien der BCP mit einem Gesamt-Bruttovermögenswerts (GAV) von EUR 520,3 Mio. veräußert wurden, lagen die Nettomieteinnahmen im ersten Halbjahr 2020 um 6,0% unter dem vergleichbaren Vorjahresniveau und erreichten EUR 119,6 Mio. Das Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung ging um 6,4% auf EUR 105,3 Mio. zurück.

Stabiler FFO I trotz Veräußerungen
Ungeachtet des Rückgangs der Nettomieteinnahmen zeigte sich der FFO I im Vorjahresvergleich stabil und erreichte EUR 41,5 Mio. (H1 2019: EUR 41,8 Mio.).

EPRA NRV um 3,1 Prozent gestiegen
Der EPRA NRV (exkl. Goodwill, voll verwässert und unter Berücksichtigung der Ende August angekündigten Kapitalerhöhung) belief sich zum Ende des ersten Halbjahres 2020 auf EUR 2.273.5 Mio. und lag damit um 3,1 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahresniveau.

WACD sinkt auf historisch niedrigen Wert von 1,96 Prozent
Die gewichteten durchschnittlichen Fremdkapitalkosten (WACD) sind weiter gesunken und erreichten im Jahr 2020 mit 1,96% das niedrigste Niveau in der Geschichte des Unternehmens.

Zusammenschluss mit ADO erfolgreich abgeschlossen, Integration schreitet planmäßig voran
Am 9. April 2020 hat ADO die Übernahme von ADLER (derzeitiger Anteilsbesitz ca. 95%) erfolgreich abgeschlossen und damit eine der größten börsennotierten Immobiliengesellschaften Europas geschaffen. Bei der Integration der beiden Unternehmen wurden bedeutende Fortschritte erzielt. Am 28. April 2020 gab ADO bekannt, dass das Unternehmen einen Prozess für die Umsetzung eines Beherrschungsvertrages mit ADLER eingeleitet hat, um die Integration weiter zu beschleunigen. Ein gesondertes Steering Committee wurde eingerichtet, um die Integration zu überwachen. Zudem wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um den gemeinsamen Auftrag, die Vision sowie die übergeordnete Strategie des kombinierten Unternehmens zu schärfen. Die kombinierte Gruppe ist bei der Realisierung ihrer operativen Synergien in Höhe von EUR 9 Mio., die für Ende 2020 erwartet werden, dem Zeitplan voraus. Darüber hinaus hat ADO beschlossen, ein konzerninternes Darlehen an ADLER gegen neues ADLER Eigenkapital einzutauschen.

Der vollständige Finanzbericht für das erste Halbjahr 2020 steht auf der Internetseite der ADLER Real Estate AG unter www.adler-ag.com zur Verfügung.

 

Kontakt:
Tina Kladnik
Head of Investor Relations
ADLER Real Estate AG
Tel: +49 (162) 424 6833
t.kladnik@adler-ag.com


31.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ADLER Real Estate AG
Joachimsthaler Straße 34
10719 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30 39 80 18 10
Fax: +49 30 39 80 18 199
E-Mail: info@adler-ag.com
Internet: www.adler-ag.com
ISIN: DE0005008007, XS1211417362
DE000A1R1A42
DE000A11QF02
WKN: 500800, A14J3Z
A1R1A4
A11QF0
Indizes: GPR General Index
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1125077

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1125077  31.08.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1125077&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: ADLER Real Estate AG beabsichtigt, Teile der Verbindlichkeiten gegenüber der Muttergesellschaft ADO Properties S.A. durch Eigenkapital abzulösen

DGAP-Ad-hoc: ADLER Real Estate AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

ADLER Real Estate AG beabsichtigt, Teile der Verbindlichkeiten gegenüber der Muttergesellschaft ADO Properties S.A. durch Eigenkapital abzulösen

30.08.2020 / 20:14 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


ADLER Real Estate Aktiengesellschaft beabsichtigt, Teile der Verbindlichkeiten gegenüber der Muttergesellschaft ADO Properties S.A. durch Eigenkapital abzulösen

Veröffentlichung einer Mitteilung nach Art. 17 Abs. 1 Marktmissbrauchs-Verordnung (Verordnung (EU) Nr. 596/2014, „MMVO„).

—–

Der Vorstand der ADLER Real Estate Aktiengesellschaft (die „Gesellschaft“) hat heute im Grundsatz beschlossen, Teile der Verbindlichkeiten gegenüber der Muttergesellschaft ADO Properties S.A. („ADO“) durch Eigenkapital abzulösen. Die dafür notwendige Sachkapitalerhöhung soll mit Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre unter teilweiser Ausnutzung des nach § 4 Abs. 2 und Abs. 3 der Satzung der Gesellschaft bestehenden genehmigten Kapitals erfolgen und gemäß Ermächtigungsbeschlusses vom 15. Oktober 2015 im Rahmen eines Debt-to-Equity-Swaps verwendet werden.

ADO als Mehrheitsgesellschafterin soll allein für die neu auszugebenden Aktien zeichnungsberechtigt sein. Ein Teilbetrag in Höhe von bis zu EUR 500 Millionen der Forderung aus dem bestehenden Gesellschafterdarlehen soll als Sacheinlage eingebracht werden.

Die finale Entscheidung zur Sachkapitalerhöhung und deren Durchführung soll erst nach Erhalt eines Bewertungsgutachtens über die Werthaltigkeit der Forderung und nach Zustimmung des Aufsichtsrats der Gesellschaft erfolgen.

Die Ausgabe der Aktien erfolgt zum bzw. nahe am Börsenkurs. 

Berlin, 30. August 2020

ADLER Real Estate Aktiengesellschaft
Vorstand


30.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ADLER Real Estate AG
Joachimsthaler Straße 34
10719 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30 39 80 18 10
Fax: +49 30 39 80 18 199
E-Mail: info@adler-ag.com
Internet: www.adler-ag.com
ISIN: DE0005008007, XS1211417362
DE000A1R1A42
DE000A11QF02
WKN: 500800, A14J3Z
A1R1A4
A11QF0
Indizes: GPR General Index
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1125033

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1125033  30.08.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1125033&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: Deutsche Börse AG: Weitere Vollstreckungsgläubiger des Iran reichen in den USA Klage ein, in der auch Deutsche Börse AG Tochtergesellschaft Clearstream Banking S.A. als Beklagte benannt wird

DGAP-Ad-hoc: Deutsche Börse AG / Schlagwort(e): Rechtssache

Deutsche Börse AG: Weitere Vollstreckungsgläubiger des Iran reichen in den USA Klage ein, in der auch Deutsche Börse AG Tochtergesellschaft Clearstream Banking S.A. als Beklagte benannt wird

27.08.2020 / 19:19 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Deutsche Börse AG: Weitere Vollstreckungsgläubiger des Iran reichen in den USA Klage ein, in der auch Deutsche Börse AG Tochtergesellschaft Clearstream Banking S.A. als Beklagte benannt wird

Clearstream Banking S.A., Luxemburg („Clearstream“), eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG, erfuhr heute, dass weitere Vollstreckungsgläubiger des Iran (die „Ofisi-Kläger“) am Mittwoch, dem 26. August 2020, eine Klage vor dem United States District Court des Southern District von New York eingereicht haben. In der Klage werden Iran, die iranische Staatsbank, Bank Markazi, und verschiedene Finanzinstitute einschließlich Clearstream als Beklagte benannt.

Die Ofisi-Kläger erwirkten 2014 in den USA ein Gerichtsurteil gegen Iran und andere, das ihnen Schadenersatz in Höhe von rund USD 8,7 Mrd. wegen u.a. dem Iran zugeschriebener Terrorakte zusprach. Mit der nun eingereichten Klage erstreben sie die Vollstreckung des Urteils. Dazu verlangen die Ofisi-Kläger von Clearstream die Herausgabe von Vermögenswerten, die der Bank Markazi zugerechnet werden. Die Herausgabe dieser Vermögenswerte ist bereits Gegenstand anderer von Vollstreckungsgläubigern des Iran gegen Clearstream eingereichter Klagen. Bank Markazi ihrerseits hat Clearstream in Luxemburg auf Herausgabe im Wesentlichen der gleichen Vermögenswerte verklagt (Ad-hoc-Mitteilung der Deutsche Börse AG vom 18. Januar 2018). Zudem machen die Ofisi-Kläger in Höhe ihres Schadenersatztitels auch Ersatzansprüche zuzüglich eines Strafschadenersatzes unmittelbar gegen Clearstream geltend.

Die Klage entspricht weitestgehend dem Vorbringen und Vorgehen der Havlish-Kläger (Ad-hoc-Mitteilung der Deutsche Börse AG vom 19. Oktober 2016).

Clearstream hält jegliche gegen sie gerichteten Schadenersatzansprüche in diesem Zusammenhang für unbegründet und wird alle notwendigen und geeigneten Maßnahmen ergreifen, um derartige Ansprüche entschieden zurückzuweisen. Die Herausgabe von Vermögenswerten, soweit sich diese noch bei Clearstream befinden, wird nach den gerichtlichen Entscheidungen und unter Wahrung der Pflichten der Clearstream als Zentralverwahrer zu regeln sein.

Contact:
Ingrid Haas
Group Communications
Deutsche Börse AG
Telefon: +49 69 211 1 32 17

Patrick Kalbhenn
Group Communications
Deutsche Börse AG
Telefon: +49 69 211 1 47 30

E-Mail: media-relations@deutsche-boerse.com


27.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Börse AG
60485 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)69 211 – 0
E-Mail: ir@deutsche-boerse.com
Internet: www.deutsche-boerse.com
ISIN: DE0005810055, DE000A1RE1W1, DE000A2LQJ75, DE000A161W62, DE000A1684V3
WKN: 581005, A1RE1W, A2LQJ7, A161W6, A1684V
Indizes: DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1124409

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1124409  27.08.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1124409&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: TAG Immobilien AG: Referenzpreis für neue Wandelschuldverschreibungen und Preis für teilweisen Rückkauf ausstehender Wandelschuldverschreibungen festgelegt

DGAP-News: TAG Immobilien AG

/ Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

TAG Immobilien AG: Referenzpreis für neue Wandelschuldverschreibungen und Preis für teilweisen Rückkauf ausstehender Wandelschuldverschreibungen festgelegt

21.08.2020 / 19:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG
 

NICHT BESTIMMT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERTEILUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERLEITUNG, UNABHÄNGIG DAVON, OB DIES VOLLUMFÄNGLICH ODER TEILWEISE GESCHIEHT, IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER SÜDAFRIKA ODER IN SONSTIGEN LÄNDERN, IN DENEN EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG GEGEN DIE MASSGEBLICHEN GESETZE ODER SONSTIGE RECHTSAKTE VERSTOSSEN KÖNNTE.

TAG Immobilien AG: Referenzpreis für neue Wandelschuldverschreibungen und Preis für teilweisen Rückkauf ausstehender Wandelschuldverschreibungen festgelegt

Hamburg, 21. August 2020 – Die TAG Immobilien AG (die „Gesellschaft„) gibt bekannt, dass der Referenzaktienpreis in Bezug auf die neuen Wandelschuldverschreibungen (ISIN DE000A3E46Y9) (die „Neuen Wandelschuldverschreibungen„) sowie in Bezug auf den teilweisen Rückkauf der ausstehenden Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit in 2022 (ISIN DE000A2GS3Y9) (die „Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen„) auf EUR 25,1949 festgelegt wurde (entsprechend dem Durchschnitt der täglichen volumengewichteten Durchschnittskurse der auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stammaktien der Gesellschaft (die „Stammaktien„) auf XETRA am 20. und am 21. August 2020).

Die Wandlungsprämie wurde auf 35% festgelegt, woraus ein anfänglicher Wandlungspreis der Neuen Wandelschuldverschreibungen in Höhe von EUR 34,01 resultiert. Die Neuen Wandelschuldverschreibungen sind in 13.818.199 neue und/oder existierende Stammaktien wandelbar, die einem Anteil von rund 9,4 % am Grundkapital der Gesellschaft entsprechen.

Die Gesellschaft hat erfolgreich Ausstehende Wandelschuldverschreibungen in einem Gesamtnennbetrag in Höhe von EUR 131 Mio. zurückerworben. Dies entspricht 50% des ausstehenden Gesamtnennbetrags von EUR 262 Mio. Der finale Kaufpreis je Wandelschuldverschreibung beträgt EUR 144.367,97 zuzüglich aufgelaufener Zinsen.

Goldman Sachs International und Jefferies agierten als Joint Global Coordinators und zusammen mit Société Générale als Joint Bookrunners im Rahmen der Emission der Neuen Wandelschuldverschreibungen. Goldman Sachs International, Jefferies und Société Générale agierten als Joint Dealer Managers im Rahmen des Rückkaufs der Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen. VICTORIAPARTNERS hat die Gesellschaft als Financial Advisor beraten.

Kontakt:

TAG Immobilien AG
Dominique Mann
Head of Investor & Public Relations
Tel. +49 (0) 40 380 32 305, Fax +49 (0) 40 380 32 390
ir@tag-ag.com

WICHTIGE HINWEISE

Nicht zur Verbreitung oder Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich ihrer Territorien und Besitzungen), Kanada, Australien oder Japan oder sonstigen Ländern, in denen eine solche Veröffentlichung rechtswidrig sein könnte. Die Verbreitung dieser Veröffentlichung kann in manchen Ländern rechtlichen Beschränkungen unterliegen und jeder, der im Besitz dieses Dokuments oder der darin in Bezug genommenen Informationen ist, sollte sich über solche Beschränkungen informieren und diese einhalten. Eine Nichteinhaltung solcher Beschränkungen kann eine Verletzung kapitalmarktrechtlicher Gesetze solcher Länder darstellen.

Diese Veröffentlichung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren der Gesellschaft dar. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion gab es weder ein öffentliches Angebot, noch wird es ein öffentliches Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen geben. Im Zusammenhang mit dem Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen wird kein Prospekt erstellt. Die Neuen Wandelschuldverschreibungen dürfen in keiner Rechtsordnung öffentlich angeboten werden, wenn in einer solchen Rechtsordnung die Verpflichtung bestünde, einen Prospekt oder ein anderes Angebotsdokument in Bezug auf die Neuen Wandelschuldverschreibungen zu erstellen oder zu registrieren.

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren der Gesellschaft in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere der Gesellschaft wurden und werden nicht unter dem Securities Act oder dem Recht eines Bundesstaates der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten weder verkauft, noch angeboten werden, solange keine Registrierung vorgenommen wird oder eine Ausnahme vom Registrierungserfordernissen des Securities Act oder der Wertpapiergesetze eines Bundesstaates besteht. Es wird kein Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen in den Vereinigten Staaten geben.

Im Vereinigten Königreich richtet sich diese Veröffentlichung nur an (i) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils gültigen Fassung (die „Verordnung„) fallen, (ii) vermögende Personen gemäß Artikel 49(2) der Verordnung und (iii) Personen, an die sie ansonsten gesetzlich verteilt werden darf (alle diese Personen gemeinsam die „Relevanten Personen„). Jegliche Anlagen oder Anlageaktivitäten, auf die sich das vorliegende Dokument bezieht, sind ausschließlich für Relevante Personen verfügbar und richten sich ausschließlich an Relevante Personen. Personen, bei denen es sich nicht um Relevante Personen handelt, sollten nicht auf Grundlage dieser Veröffentlichung oder deren Inhalte handeln oder sich darauf verlassen.

In Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR„) und im Vereinigten Königreich richtet sich diese Veröffentlichung und jegliches nachfolgende Angebot ausschließlich an qualifizierte Anleger im Sinne der Verordnung (EU) 2017/1129 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2017 („Qualifizierte Anleger„).

Nur MiFID II professionelle Kunden/geeignete Gegenparteien/Kein PRIIPs KID – Der Hersteller-Zielmarkt (MIFID-II-Produkt-Governance) für die Neuen Wandelschuldverschreibungen sind nur geeignete Gegenparteien und professionelle Kunden, jeweils wie in der Richtlinie 2014/65/EU (in der jeweils gültigen Fassung, „MiFID II„) definiert, und (ii) es kommen alle Vertriebskanäle für die Neuen Wandelschuldverschreibungen in Betracht, die für geeignete Gegenparteien und professionelle Kunden geeignet sind. Es wurde kein Basisinformationsblatt (KID) in Übereinstimmung mit Verordnung (EU) Nr. 1286/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. November 2014 über Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIPs) erstellt, da dieses Dokument und jegliche Anlagen oder Anlageaktivitäten, auf die sich das vorliegende Dokument bezieht, sich nicht an Kleinanleger im EWR und im Vereinigten Königreich richtet.


21.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 0
Fax: 040 380 32 388
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: http://www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504
WKN: 830350
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1121931

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1121931  21.08.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1121931&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: TAG Immobilien AG: Rückkauf ausstehender Wandelschuldverschreibungen erfolgreich

DGAP-News: TAG Immobilien AG

/ Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

TAG Immobilien AG: Rückkauf ausstehender Wandelschuldverschreibungen erfolgreich

21.08.2020 / 07:59

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

NICHT BESTIMMT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERTEILUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERLEITUNG, UNABHÄNGIG DAVON, OB DIES VOLLUMFÄNGLICH ODER TEILWEISE GESCHIEHT, IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER SÜDAFRIKA ODER IN SONSTIGEN LÄNDERN, IN DENEN EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG GEGEN DIE MASSGEBLICHEN GESETZE ODER SONSTIGE RECHTSAKTE VERSTOSSEN KÖNNTE.

TAG Immobilien AG: Rückkauf ausstehender Wandelschuldverschreibungen erfolgreich

Hamburg, 21. August 2020 – Die TAG Immobilien AG (die „Gesellschaft„) hat erfolgreich ihre ausstehenden vorrangigen, unbesicherten EUR 262 Mio. 0,625 % Wandelschuldverschreibungen mit Laufzeit bis 2022 (ISIN DE000A2GS3Y9) (die „Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen„) in Verbindung mit der am 20. August 2020 angekündigten Verkaufsaufforderung (die „Verkaufsaufforderung„) teilweise zurückgekauft. Nach Abschluss des sog. Reverse Bookbuilding-Verfahrens hat die Gesellschaft erklärt, Ausstehende Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR 131 Mio. (dies entspricht 50 % des ausstehenden Gesamtnennbetrags) zu erwerben.

Der Kaufpreis je Ausstehender Wandelschuldverschreibung im Nennbetrag von jeweils EUR 100.000 beträgt EUR 136.700, angepasst auf Basis des Durchschnitts der täglichen volumengewichteten Durchschnittskurse der auf den Inhaber lautenden Stammaktien der Gesellschaft auf XETRA am 20. und am 21. August 2020. Darüber hinaus wird die Gesellschaft für den Zeitraum ab dem letzten Zinszahlungstag (einschließlich) bis zum Liefertag des Rückerwerbs (ausschließlich) aufgelaufene Zinsen der Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen zahlen. Diese belaufen sich auf EUR 305,71 je Ausstehender Wandelschuldverschreibung.

Nach Abschluss des Rückerwerbs werden noch Ausstehende Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag in Höhe von EUR 131 Mio. ausstehend sein.

Goldman Sachs International, Jefferies und Société Générale agierten als Joint Dealer Managers im Rahmen dieser Transaktion. VICTORIAPARTNERS hat die Gesellschaft als Financial Advisor bei dieser Transaktion beraten.

Kontakt:

TAG Immobilien AG
Dominique Mann
Head of Investor & Public Relations
Tel. +49 (0) 40 380 32 305, Fax +49 (0) 40 380 32 390
ir@tag-ag.com

WICHTIGE HINWEISE

Nicht zur Verbreitung oder Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich ihrer Territorien und Besitzungen), Kanada, Australien oder Japan oder sonstigen Ländern, in denen eine solche Veröffentlichung rechtswidrig sein könnte. Die Verbreitung dieser Veröffentlichung kann in manchen Ländern rechtlichen Beschränkungen unterliegen und jeder, der im Besitz dieses Dokuments oder der darin in Bezug genommenen Informationen ist, sollte sich über solche Beschränkungen informieren und diese einhalten. Eine Nichteinhaltung solcher Beschränkungen kann eine Verletzung kapitalmarktrechtlicher Gesetze solcher Länder darstellen.

Diese Veröffentlichung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren der Gesellschaft dar. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion gab es weder ein öffentliches Angebot, noch wird es ein öffentliches Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen geben. Im Zusammenhang mit dem Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen wird kein Prospekt erstellt. Die Neuen Wandelschuldverschreibungen dürfen in keiner Rechtsordnung öffentlich angeboten werden, wenn in einer solchen Rechtsordnung die Verpflichtung bestünde, einen Prospekt oder ein anderes Angebotsdokument in Bezug auf die Neuen Wandelschuldverschreibungen zu erstellen oder zu registrieren.

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren der Gesellschaft in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere der Gesellschaft wurden und werden nicht unter dem Securities Act oder dem Recht eines Bundesstaates der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten weder verkauft, noch angeboten werden, solange keine Registrierung vorgenommen wird oder eine Ausnahme vom Registrierungserfordernissen des Securities Act oder der Wertpapiergesetze eines Bundesstaates besteht. Es wird kein Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen in den Vereinigten Staaten geben.

Im Vereinigten Königreich richtet sich diese Veröffentlichung nur an (i) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils gültigen Fassung (die „Verordnung„) fallen, (ii) vermögende Personen gemäß Artikel 49(2) der Verordnung und (iii) Personen, an die sie ansonsten gesetzlich verteilt werden darf (alle diese Personen gemeinsam die „Relevanten Personen„). Jegliche Anlagen oder Anlageaktivitäten, auf die sich das vorliegende Dokument bezieht, sind ausschließlich für Relevante Personen verfügbar und richten sich ausschließlich an Relevante Personen. Personen, bei denen es sich nicht um Relevante Personen handelt, sollten nicht auf Grundlage dieser Veröffentlichung oder deren Inhalte handeln oder sich darauf verlassen.

In Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR„) und im Vereinigten Königreich richtet sich diese Veröffentlichung und jegliches nachfolgende Angebot ausschließlich an qualifizierte Anleger im Sinne der Verordnung (EU) 2017/1129 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2017 („Qualifizierte Anleger„).

Nur MiFID II professionelle Kunden/geeignete Gegenparteien/Kein PRIIPs KID – Der Hersteller-Zielmarkt (MIFID-II-Produkt-Governance) für die Neuen Wandelschuldverschreibungen sind nur geeignete Gegenparteien und professionelle Kunden, jeweils wie in der Richtlinie 2014/65/EU (in der jeweils gültigen Fassung, „MiFID II„) definiert, und (ii) es kommen alle Vertriebskanäle für die Neuen Wandelschuldverschreibungen in Betracht, die für geeignete Gegenparteien und professionelle Kunden geeignet sind. Es wurde kein Basisinformationsblatt (KID) in Übereinstimmung mit Verordnung (EU) Nr. 1286/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. November 2014 über Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIPs) erstellt, da dieses Dokument und jegliche Anlagen oder Anlageaktivitäten, auf die sich das vorliegende Dokument bezieht, sich nicht an Kleinanleger im EWR und im Vereinigten Königreich richtet.


21.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 0
Fax: 040 380 32 388
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: http://www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504
WKN: 830350
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1121481

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1121481  21.08.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1121481&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: TAG Immobilien AG platziert erfolgreich Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR 470 Mio.

DGAP-News: TAG Immobilien AG

/ Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

TAG Immobilien AG platziert erfolgreich Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR 470 Mio.

20.08.2020 / 16:16

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

NICHT BESTIMMT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERTEILUNG, VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERLEITUNG, UNABHÄNGIG DAVON, OB DIES VOLLUMFÄNGLICH ODER TEILWEISE GESCHIEHT, IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER SÜDAFRIKA ODER IN SONSTIGEN LÄNDERN, IN DENEN EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG GEGEN DIE MASSGEBLICHEN GESETZE ODER SONSTIGE RECHTSAKTE VERSTOSSEN KÖNNTE.

TAG Immobilien AG platziert erfolgreich Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR 470 Mio.

Hamburg, 20. August 2020 – Die TAG Immobilien AG (die „Gesellschaft„) hat neue Wandelschuldverschreibungen mit einer Laufzeit bis 2026 und einem Gesamtnennbetrag von EUR 470 Mio. platziert, die in 4.700 Teilschuldverschreibungen mit einem Nominalbetrag von jeweils EUR 100.000 eingeteilt sind (die „Neuen Wandelschuldverschreibungen„). Die Neuen Wandelanschuldverschreibungen sind in neue oder bestehende auf den Inhaber lautende Stammaktien der Gesellschaft ohne Nennwert („Stammaktien„) wandelbar, die einem Anteil von rund 9,9 % am Grundkapital der Gesellschaft entsprechen, oder können in bar zurückgezahlt werden.

Die Neuen Wandelschuldverschreibungen haben eine Laufzeit von sechs Jahren, wurden zu 100% ihres Nennbetrages platziert und werden mit einem Kupon von 0,625 % p.a. verzinst. Die Wandlungsprämie wurde auf 35,0 % festgelegt. Der anfängliche Wandlungspreis bestimmt sich nach dem Referenzkurs (also dem volumengewichteten Durchschnittskurs (VWAP) der Stammaktien im XETRA-Handel am 20. und 21. August 2020 zuzüglich der Wandlungsprämie). Die Neuen Wandelschuldverschreibungen wurden im Rahmen einer Privatplatzierung unter Ausschluss der Bezugsrechte der Aktionäre der Gesellschaft ausschließlich an institutionelle Investoren in bestimmten Rechtsordnungen (außerhalb der Vereinigten Staaten, Australiens, Japans und Kanadas) platziert.

Die Neuen Wandelschuldverschreibungen werden voraussichtlich am oder um den 27. August 2020 emittiert. Im Anschluss daran beabsichtigt die Gesellschaft, die Einbeziehung der Neuen Wandelschuldverschreibungen in den Handel im Open Market (Freiverkehr) an der Frankfurter Wertpapierbörse zu beantragen.

Die Gesellschaft hat sich, vorbehaltlich marktüblicher Ausnahmeregelungen zu einer 90-tägigen Stillhaltefrist (Lock-up) mit Wirkung ab dem Emissionstag verpflichtet.

Die Gesellschaft ist berechtigt, die Neuen Wandelschuldverschreibungen zum Nominalbetrag (zzgl. aufgelaufener und noch nicht bezahlter Zinsen) in Übereinstimmung mit den Anleihebedingungen jederzeit zu kündigen falls (i) am oder nach dem 27. August 2024 der Aktienkurs der Stammaktien über eine bestimmte Periode hinweg mindestens 130 % des dann gültigen Wandlungspreises beträgt oder (ii) falls 20% oder weniger des Nominalbetrags der Neuen Wandelschuldverschreibungen ausstehend ist.

Die Nettoerlöse der Emission der Neuen Wandelschuldverschreibungen werden verwendet, (i) um Akquisitionen in Deutschland von mehr als ca. 4.200 Einheiten zu einem Gesamtkaufpreis von ca. EUR 163 Millionen zu finanzieren, (ii) um Verwässerungseffekte für die Aktionäre aus den Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen zu reduzieren und (iii) für allgemeine Gesellschaftszwecke, einschließlich weiterer Akquisitionen in Deutschland und Polen oder der vorzeitigen Rückzahlung von Schulden.

„Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Platzierung der Wandelanleihe und das uns vom Kapitalmarkt entgegengebrachte Vertrauen“ erläutert Martin Thiel, Finanzvorstand der TAG Immobilien AG. „Durch diese Transaktion belegt die TAG erneut eine disziplinierte und verlässliche Kapitalverwendung, die unseren Investoren hohe Visibilität bietet.“

Goldman Sachs International und Jefferies agierten als Joint Global Coordinators und zusammen mit Société Générale als Joint Bookrunners im Rahmen dieser Transaktion. VICTORIAPARTNERS hat die Gesellschaft als Financial Advisor bei dieser Transaktion beraten.

Kontakt:

TAG Immobilien AG
Dominique Mann
Head of Investor & Public Relations
Tel. +49 (0) 40 380 32 305, Fax +49 (0) 40 380 32 390
ir@tag-ag.com

WICHTIGE HINWEISE

Nicht zur Verbreitung oder Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich ihrer Territorien und Besitzungen), Kanada, Australien oder Japan oder sonstigen Ländern, in denen eine solche Veröffentlichung rechtswidrig sein könnte. Die Verbreitung dieser Veröffentlichung kann in manchen Ländern rechtlichen Beschränkungen unterliegen und jeder, der im Besitz dieses Dokuments oder der darin in Bezug genommenen Informationen ist, sollte sich über solche Beschränkungen informieren und diese einhalten. Eine Nichteinhaltung solcher Beschränkungen kann eine Verletzung kapitalmarktrechtlicher Gesetze solcher Länder darstellen.

Diese Veröffentlichung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren der Gesellschaft dar. Im Zusammenhang mit dieser Transaktion gab es weder ein öffentliches Angebot, noch wird es ein öffentliches Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen geben. Im Zusammenhang mit dem Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen wird kein Prospekt erstellt. Die Neuen Wandelschuldverschreibungen dürfen in keiner Rechtsordnung öffentlich angeboten werden, wenn in einer solchen Rechtsordnung die Verpflichtung bestünde, einen Prospekt oder ein anderes Angebotsdokument in Bezug auf die Neuen Wandelschuldverschreibungen zu erstellen oder zu registrieren.

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren der Gesellschaft in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere der Gesellschaft wurden und werden nicht unter dem Securities Act oder dem Recht eines Bundesstaates der Vereinigten Staaten registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten weder verkauft, noch angeboten werden, solange keine Registrierung vorgenommen wird oder eine Ausnahme vom Registrierungserfordernissen des Securities Act oder der Wertpapiergesetze eines Bundesstaates besteht. Es wird kein Angebot der Neuen Wandelschuldverschreibungen in den Vereinigten Staaten geben.

Im Vereinigten Königreich richtet sich diese Veröffentlichung nur an (i) professionelle Anleger, die unter Artikel 19(5) der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils gültigen Fassung (die „Verordnung„) fallen, (ii) vermögende Personen gemäß Artikel 49(2) der Verordnung und (iii) Personen, an die sie ansonsten gesetzlich verteilt werden darf (alle diese Personen gemeinsam die „Relevanten Personen„). Jegliche Anlagen oder Anlageaktivitäten, auf die sich das vorliegende Dokument bezieht, sind ausschließlich für Relevante Personen verfügbar und richten sich ausschließlich an Relevante Personen. Personen, bei denen es sich nicht um Relevante Personen handelt, sollten nicht auf Grundlage dieser Veröffentlichung oder deren Inhalte handeln oder sich darauf verlassen.

In Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums („EWR„) und im Vereinigten Königreich richtet sich diese Veröffentlichung und jegliches nachfolgende Angebot ausschließlich an qualifizierte Anleger im Sinne der Verordnung (EU) 2017/1129 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2017 („Qualifizierte Anleger„).

Nur MiFID II professionelle Kunden/geeignete Gegenparteien/Kein PRIIPs KID – Der Hersteller-Zielmarkt (MIFID-II-Produkt-Governance) für die Neuen Wandelschuldverschreibungen sind nur geeignete Gegenparteien und professionelle Kunden, jeweils wie in der Richtlinie 2014/65/EU (in der jeweils gültigen Fassung, „MiFID II„) definiert, und (ii) es kommen alle Vertriebskanäle für die Neuen Wandelschuldverschreibungen in Betracht, die für geeignete Gegenparteien und professionelle Kunden geeignet sind. Es wurde kein Basisinformationsblatt (KID) in Übereinstimmung mit Verordnung (EU) Nr. 1286/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. November 2014 über Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIPs) erstellt, da dieses Dokument und jegliche Anlagen oder Anlageaktivitäten, auf die sich das vorliegende Dokument bezieht, sich nicht an Kleinanleger im EWR oder im Vereinigten Königreich richtet.


20.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 0
Fax: 040 380 32 388
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: http://www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504
WKN: 830350
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1121393

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1121393  20.08.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1121393&application_name=news&site_id=goingpublic