DGAP-News: DIC startet mit hoher Dynamik ins Jahr 2021

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

DIC startet mit hoher Dynamik ins Jahr 2021

06.05.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC startet mit hoher Dynamik ins Jahr 2021

  • Assets under Management steigen auf 10,6 Mrd. Euro
  • Transaktionen in Höhe von 274 Mio. Euro umgesetzt (Ankäufe 101 Mio. Euro, Verkäufe 173 Mio. Euro)
  • Anstieg der Vermietungsleistung um rund 50% gegenüber Vorjahr
  • Wachstum der Immobilienmanagementerträge um 18% auf 24,0 Mio. Euro
  • Funds from Operations (FFO) auf starkem Vorjahresniveau mit 26,5 Mio. Euro
  • Unter Einrechnung von Verkaufsgewinnen (FFO II) Wachstum von 33% auf 38,5 Mio. Euro

 

Frankfurt am Main, 6. Mai 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, veröffentlicht heute das Ergebnis des ersten Quartals 2021. Nach dem starken Endspurt des Vorjahres ist die DIC Asset AG mit der gleichen Dynamik ins Jahr 2021 gestartet. Mit dem 360-Grad-Ansatz rund um die Immobilie belegt sie erneut die Stabilität und Krisenresilienz ihres Geschäftsmodells. In den ersten Wochen wurde die Integration des Logistikexperten RLI Investors erfolgreich abgeschlossen und der erste Logistik-Fonds „RLI-GEG Logistics & Light Industrial III“ mit einer Zielgröße von 400 Mio. Euro gestartet. Darüber hinaus wurden in den letzten Wochen mit Abschluss der vierten Aktiendividende (Annahmequote von rund 47%) und der Platzierung des ersten ESG-Linked Schuldscheins im Volumen von 250 Mio. Euro zwei wichtige Projekte auf der Finanzierungsseite zum Abschluss gebracht, die das angestrebte Unternehmenswachstum weiter unterstützen.

„Das Ergebnis des ersten Quartals zeigt, dass wir mit Blick auf unsere Ziele für 2021 wieder sehr erfolgreich gearbeitet haben und voll im Plan liegen. Auch mit Blick auf unser Mittelfristziel von 15 Mrd. Euro Assets under Management und die Zukunft unserer Branche stellen wir derzeit wichtige Weichen: Der strategische Ausbau der Investments im Logistiksektor und die Intensivierung unserer ESG-Aktivitäten versprechen viele Chancen, die wir nutzen werden. Durch die gerade abgeschlossene Platzierung unseres ESG-Linked Schuldscheins haben wir bereits gezeigt, dass finanzielle und nicht-finanzielle Performance für uns Hand in Hand gehen“, kommentiert die Vorstandsvorsitzende Sonja Wärntges das abgelaufene Quartal.

Meilensteine der ersten drei Monate 2021:

  • Die Vermietungsleistung im ersten Quartal stieg im Jahresvergleich um 50% auf 55.800 qm (Q1 2020: 37.100 qm). Darin sind 26.100 qm v.a. durch RLI Investors vermietete Logistikfläche enthalten. Die unter Vertrag gebrachte annualisierte Miete stieg auf 6,6 Mio. Euro (Q1 2020: 5,0 Mio. Euro).
  • Die Bruttomieteinnahmen lagen mit 23,4 Mio. Euro v.a. nach Verkäufen und Abgängen von Warehousing-Objekten unter dem Vorjahr (Q1 2020: 26,0 Mio. Euro). Die Erträge aus Immobilienmanagement stiegen um 18% auf 24,0 Mio. Euro (Q1 2020: 20,4 Mio. Euro), wobei die Asset-, Property- und Development-Fees um 25% auf 8,5 Mio. Euro wuchsen (Q1 2020: 6,8 Mio. Euro). Die Transaktions- und Performance-Fees konnten insbesondere aufgrund der erfolgten Übergänge der für den Ende 2020 aufgelegten Fonds in Q1 2021 auf 15,5 Mio. Euro bzw. 14 % gesteigert werden. Das Ergebnis aus assoziierten Unternehmen lag mit 2,5 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (Q1 2020: 2,7 Mio. Euro).
  • Die operativen Kosten lagen mit 14,4 Mio. Euro planmäßig über dem Vorjahr (Q1 2020: 12,1 Mio. Euro), bedingt durch das Wachstum der Immobilienmanagementplattform und die Übernahme der RLI Investors GmbH zu Beginn des Geschäftsjahres. Das Zinsergebnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr leicht auf -6,8 Mio. Euro (Q1 2020: -7,1 Mio. Euro).
  • Das operative Ergebnis Funds from Operations (FFO) lag mit 26,5 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Unter Berücksichtigung der Verkaufsgewinne von 12,0 Mio. Euro (Q1 2020: 2,5 Mio. Euro) stieg die Kennzahl FFO II mit 38,5 Mio. Euro um 33% (Q1 2020: 28,9 Mio. Euro).
  • Zum 31. März 2021 ergibt sich ein Adjusted NAV in Höhe von 22,32 Euro je Aktie (31. Dezember 2020: 22,04 Euro).
  • Der Verschuldungsgrad (Loan-to-Value, LTV) – ohne Berücksichtigung von Warehousing – lag zum 31. März 2021 bei 44,8% (31. Dezember 2020: 44,5%). Der Adjusted LTV (unter Einrechnung des vollen Werts des Institutional Business) lag bei 39,6% (31. Dezember 2020: 39,2%).
  • Der Bestand an liquiden Mitteln erhöhte sich zum Bilanzstichtag v.a. aufgrund der Zeichnung erster Tranchen des ESG-Linked Schuldscheins auf 457,7 Mio. Euro (31. Dezember 2020: 371,4 Mio. Euro).

 

Jahresprognose bestätigt

Auch wenn die Transaktionsmärkte insgesamt angesichts der Lockdown-Situation etwas zurückhaltender ins Jahr 2021 gestartet sind und das marktübergreifende Transaktionsvolumen in Deutschland unter dem starken Vorjahresquartal liegt, sieht die DIC Asset AG alle wesentlichen Treiber des Marktwachstums weiterhin intakt. Vor dem Hintergrund der robusten Büromärkte und der noch nicht ausgeschöpften Potenziale des Logistiksektors sieht sich die DIC Asset AG mit ihrem strategischen Fokus auf diese beiden Asset-Klassen sehr gut positioniert.

Mit Blick auf die Jahresziele ist die DIC Asset AG nach Ablauf des ersten Quartals 2021 voll im Plan: So wurden seit Jahresbeginn konzernweit Transaktionen mit Gesamtinvestitionskosten (GIK) in Höhe von rund 274 Mio. Euro beurkundet. Auf der Ankaufsseite wurden zwei Objekte für das Commercial Portfolio für rund 101 Mio. Euro erworben, auf der Verkaufsseite zwei Objekte aus Drittmandaten in Höhe von rund 173 Mio. Euro verkauft. Nach Abschluss der Integration der RLI Investors GmbH stiegen die Assets under Management auf den neuen Rekordwert von 10,6 Mrd. Euro (davon 0,7 Mrd. Euro von RLI Investors). Die im Februar bekanntgegebene Prognose für das Gesamtjahr 2021 wird nach dem guten Jahresauftakt bestätigt.

Einladung zum Investor Call / Webcast am 6. Mai 2021

Der Vorstand der DIC Asset AG lädt um 10:00 Uhr MESZ zur Ergebnispräsentation der ersten drei Monate 2021 ein.

Bitte nutzen Sie die u.s. Einwahlnummern:

Deutschland: +49 (0)69 2222 25577
Großbritannien: +44 (0)330 336 9128
Vereinigte Staaten: +1 323-794-2094
Frankreich: +33 (0)1 76 77 22 88
Schweiz: +41 (0)44 580 7206

Der Confirmation Code lautet: 1183735#

Der Webcast (inkl. Replay) ist unter nachfolgendem Link zu erreichen:
https://www.webcast-eqs.com/dic20210506/no-audio

Informationen zur DIC Asset AG finden sie im Internet unter
www.dic-asset.de.
 

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 231 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,6 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,6 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de

Die DIC Asset AG auf einen Blick

Finanzkennzahlen in Mio. EUR Q1 2021 Q1 2020
Bruttomieteinnahmen 23,4 26,0
Nettomieteinnahmen 19,6 22,6
Erträge aus Immobilienmanagement 24,0 20,4
Erlöse aus Immobilienverkauf 106,5 9,5
Gesamterträge 160,6 61,5
Gewinne aus Immobilienverkauf 12,0 2,5
Ergebnis aus assoziierten Unternehmen 2,5 2,7
Funds from Operations (FFO) 26,5 26,4
Funds from Operations inkl. Verkaufsgewinne (FFO II) 38,5 28,9
EBITDA 45,3 36,0
EBIT 34,6 26,8
Konzernergebnis 22,2 16,1
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit 16,5 15,4
     
Finanzkennzahlen je Aktie in Euro* Q1 2021 Q1 2020
FFO 0,33 0,34
FFO II (inkl. Verkaufsgewinne) 0,48 0,37
Konzernergebnis 0,27 0,21
EPRA-Ergebnis 0,28 0,30

 

Bilanzkennzahlen in Mio. Euro 31.03.2021 31.12.2020
Loan-to-Value (LtV) in%** 44,8 44,5
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien 1.669,1 1.600,0
Eigenkapital 1.130,4 1.108,4
Finanzschulden*** 1.599,7 1.474,4
Bilanzsumme 2.884,6 2.724,2
Finanzmittelbestand 457,7 371,4
Adjusted NAV (je Aktie in Euro)* 22,32 22,04

 

Operative Kennzahlen 31.03.2021 31.03.2020
     
Vermietungsleistung in Mio. Euro (YTD) 6,6 5,0
Durchschnittliche Mietlaufzeit in Jahren**** 6,2 6,2
EPRA-Leerstandsquote in% **** 5,9 8,4

 

* alle Zahlen je Aktie angepasst gem. IFRS. (Aktienanzahl Q1 2021: 80.587 Tsd. / Q1 2020: 77.396 Tsd.; Aktienzahl 31.03.2021: 80.587 Tsd. / 31.12.2020: 80.587 Tsd.)
** ohne Warehousing
*** inkl. IFRS 5

**** Commercial Portfolio ohne Repositionierungsobjekte


06.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1193049

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1193049  06.05.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1193049&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: Ekosem-Agrar schließt neue Verträge zum Export von Milchprodukten nach China

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG

/ Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

Ekosem-Agrar schließt neue Verträge zum Export von Milchprodukten nach China

04.05.2021 / 09:50

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ekosem-Agrar schließt neue Verträge zum Export von Milchprodukten nach China

Walldorf, 4. Mai 2021 – Die Ekosem-Agrar Gruppe baut den Export ihrer Milchprodukte in das Nachbarland China aus. Seit Anfang des Jahres 2021 wurden drei Container mit insgesamt rund 70 Tonnen der EkoNiva H-Milch verschifft, was bereits der gesamten im Vorjahr nach China exportierten Menge entspricht. Nachdem die ersten Lieferungen auf ein hohes Interesse bei den chinesischen Verbrauchern gestoßen sind, konnten nun umfangreichere Verträge mit chinesischen Großhändlern abgeschlossen werden.

Die ersten jetzt fixierten Aufträge für H-Milch der Fettstufen 3,2 % und 3,5 % umfassen 13 Container mit insgesamt ca. 295 Tonnen, die bis Mitte Mai an die Häfen von Dalian, Shanghai, Tianjin und Nansha verschifft werden sollen. Damit weitet die Ekosem-Agrar Gruppe die Präsenz ihrer Produkte auf die gesamte Ostküste Chinas aus. Die erste Lieferung von EkoNiva Milchprodukten, die im August 2020 erfolgte, erreichte lediglich einzelne Städte im Nordosten Chinas.

Bei den chinesischen Abnehmern handelt es sich sowohl um Einzelhandelsunternehmen als auch um Kunden aus der Gastronomie. Der Abschluss weiterer Verträge sowie die Platzierung zusätzlicher Aufträge wird für die nächsten Monate erwartet.

Während die russische Bevölkerung aktuell ca. 147 Mio. Personen umfasst, leben in China rund 1,4 Mrd. Menschen mit kontinuierlich steigender Kaufkraft. Gleichzeitig sind die natürlichen Ressourcen für die Produktion von Agrarstoffen in China vergleichsweise gering. Während das Verhältnis von landwirtschaftlicher Nutzfläche zur Bevölkerung (in Hektar pro Einwohner) in Russland bei 0,85 liegt, kommt China lediglich auf einen Wert von 0,09. Hinzu kommt, dass der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch von Milch in China zwar von 18 kg im Jahr 2007 auf über 36 kg in 2018 gestiegen ist, dieser damit aber immer noch lediglich einem Drittel des weltweiten Durchschnitts entspricht und damit auch von der Ernährungsempfehlung der chinesischen Behörden (109 kg Milchprodukte pro Jahr) weit entfernt ist.

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekosem-Agrar AG: „Wir sehen in unserem Nachbarland China einen hochattraktiven, ungesättigten Absatzmarkt in günstiger Lage und freuen uns sehr, dass unsere EkoNiva-Milchprodukte dort auf eine hohe Nachfrage stoßen. Für die nahe Zukunft rechnen wir damit, unsere monatlichen Lieferungen auf bis zu 50 Container mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1.000 Tonnen steigern zu können.“

Derzeit erfolgt die Lieferung der EkoNiva H-Milch noch ausschließlich über den Seeweg, da dieser u. a. günstiger ist als der Landweg. Um in Zukunft aber auch Frische-Produkte nach China liefern zu können, werden derzeit Vorbereitungen getroffen, um auch den Schienengüterverkehr mit einzubeziehen, was die Lieferzeiten erheblich verkürzen würde.

Weitere Details zur bisherigen operativen Entwicklung im Geschäftsjahr 2021 sowie der Geschäftsbericht 2020 werden am 30. Juni 2021 veröffentlicht.

Über Ekosem-Agrar

Die Ekosem-Agrar AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva Gruppe, eines der größten russischen Agrarunternehmen. Mit einem Bestand von rund 210.000 Rindern (davon über 110.000 Milchkühe) und einer Milchleistung von über 3.160 Tonnen Rohmilch pro Tag ist die Gesellschaft größter Milchproduzent des Landes. Die Gruppe kontrolliert eine landwirtschaftliche Nutzfläche von ca. 630.000 Hektar und zählt darüber hinaus zu den führenden Saatgutherstellern Russlands. Gründer und Vorstand des Unternehmens ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den letzten drei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Für seine Verdienste um den deutsch-russischen Agrar-Dialog wurde er 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Unternehmensgruppe ist mit ca. 12.900 Mitarbeitern in neun Verwaltungsgebieten in Russland vertreten. Ekosem-Agrar hat im Geschäftsjahr 2019 eine Betriebsleistung von 565 Mio. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 167 Mio. Euro erwirtschaftet.

Ekosem-Agrar ist am deutschen Kapitalmarkt mit zwei Unternehmensanleihen vertreten: Anleihe 2012/2022 (ISIN: DE000A1R0RZ5) und Anleihe 2019/2024 (ISIN: DE000A2YNR08).

Weitere Informationen unter: www.ekosem-agrar.de
 

Ekosem-Agrar Kontakt

Adrian Schairer // T: +49 (0) 6227 3585 936 // E: ir@ekosem-agrar.de

Irina Makey // Ekosem-Agrar AG // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3585 919 // E: irina.makey@ekosem-agrar.de
 

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekosem-agrar.de


04.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ekosem-Agrar AG
Johann-Jakob-Astor-Str. 49
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 358 59 33
Fax: +49 (0)6227 358 59 18
E-Mail: info@ekosem-agrar.de
Internet: www.ekosem-agrar.de
ISIN: DE000A1MLSJ1, DE000A1R0RZ5
WKN: A1MLSJ, A1R0RZ
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1192266

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1192266  04.05.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1192266&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG erwirbt das Mercedes-Benz-Center in Köln-West für den Eigenbestand

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Ankauf

DIC Asset AG erwirbt das Mercedes-Benz-Center in Köln-West für den Eigenbestand

27.04.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG erwirbt das Mercedes-Benz-Center in Köln-West für den Eigenbestand

  • Ankauf der hochwertigen Flagship-Immobilie für rund 71 Mio. Euro Gesamtinvestitionskosten (GIK)
  • Bruttomietrendite von über 7%
  • Interessanter und dynamischer Teilmarkt im Kölner Westen mit hohem Entwicklungspotenzial

Frankfurt am Main, 27. April 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat das Mercedes-Benz-Center in der Mercedes-Allee 1 in Köln-West für den Eigenbestand erworben. Der Besitz-, Nutzen- und Lastenübergang (BNL) ist erfolgt. Die Gesamtinvestitionskosten (GIK) für das architektonisch und qualitativ hochwertige Objekt liegen bei rund 71 Mio. Euro.

Die Flagship-Immobilie im Technologiepark Köln-Müngersdorf wird vollständig durch die bonitätsstarke Daimler AG genutzt. Diese nutzt den strategisch wichtigen Standort u.a. als repräsentativen Showroom für die eigene Produktpalette und bietet von dort aus ein Full-Service-Angebot für die gesamte Region Rheinland an.

Das hybrid genutzte Gebäude mit vier Obergeschossen und zwei Untergeschossen wurde im Jahr 2006 für die Daimler AG errichtet. Es verfügt über State-of-the-Art-Ausstellungsflächen, Büro-, Konferenz- und Gastronomieflächen sowie über Werkstätten. Weiterhin gibt es über 400 Stellplätze. Der Mietvertrag läuft bis Ende 2025 (4,7 Jahre) und hat zwei Verlängerungsoptionen für jeweils 5 Jahre. Die Bruttomietrendite bezogen auf den Kaufpreis ohne Nebenkosten beträgt über 7%.

Das Gebäudeensemble mit rund 34.600 qm ist hervorragend erschlossen. Die S-Bahn-Anbindung des Technologieparks sowie die Nähe zum Autobahnkreuz Köln-West (A1/A4) gewährleisten die schnelle Erreichbarkeit der Kölner Innenstadt. Der Teilmarkt zwischen den Kölner Stadtteilen Ehrenfeld und Braunsfeld hat sich als Wirtschaftscluster für Technik und Automotive etabliert und zeigt hohe Entwicklungspotenziale. In unmittelbarer Nachbarschaft entfalten sich derzeit vielfältige Projektentwicklungsaktivitäten. Darüber hinaus gibt es Bestrebungen der Stadt Köln, den Stadtteil zu einem zukunftsfähigen Standort für Wohnen und Arbeiten weiterzuentwickeln und hierfür in den nächsten Jahren auch neues Baurecht zu schaffen.

„Mit dem Ankauf des Mercedes-Benz-Centers ist uns ein weiterer Transaktions-Coup gelungen. Mit diesem Zukauf für unseren Eigenbestand generieren wir unmittelbar attraktive Miet-Cashflows und positionieren uns in einem dynamischen Umfeld im Kölner Westen, dessen weitere Entwicklung wir in den nächsten Jahren mit den wichtigen Akteuren vor Ort gestalten werden“, kommentiert Sonja Wärntges, die Vorstandsvorsitzende der
DIC Asset AG.

 

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


27.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1188324

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1188324  27.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1188324&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: Zuhause heute und morgen: TAG Immobilien AG veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

DGAP-News: TAG Immobilien AG

/ Schlagwort(e): Nachhaltigkeit

Zuhause heute und morgen: TAG Immobilien AG veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

22.04.2021 / 06:55

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

Zuhause heute und morgen: TAG Immobilien AG veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

– Weitere Ziele gesetzt, um wirtschaftliche, ökologische und soziale Interessen in Einklang zu bringen und lebenswerte Wohnquartiere zu bezahlbaren Mieten zu schaffen

– Soziales Engagement von wesentlicher Bedeutung, nicht nur in Zeiten der Covid-19-Pandemie, Gründung der TAG Miteinander Stiftung in 2020 erfolgt

– Fertigstellung einer umfassenden Dekarbonisierungsstrategie zur weiteren Reduzierung der CO2-Emissionen in 2021

– Aktivitäten im Neubau in Polen bieten umfangreiche Chancen, Gebäude nachhaltig zu planen und von Beginn an den Klima- und Ressourcenschutz einzubeziehen

– TAG auf Basis der vorliegenden ESG-Ratings unter den führenden Immobilienunternehmen

Hamburg, 22. April 2021

Die TAG Immobilien AG (TAG) hat heute ihren insgesamt neunten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Mit diesem Bericht wird die finanzielle Berichterstattung aus dem am 17. März 2021 erschienenen Geschäftsbericht um alle wesentlichen nichtfinanziellen Aspekte des Geschäftsjahres 2020 ergänzt und vervollständigt.

Claudia Hoyer, COO der TAG, erläutert zum Nachhaltigkeitsbericht: „Unsere Nachhaltigkeitsziele haben wir 2020 weiter präzisiert und intensiver verankert. Dadurch können Nachhaltigkeitsaspekte noch stärker in unsere Geschäftstätigkeiten integriert und das Bewusstsein dafür gestärkt werden. Mit unserem Nachhaltigkeitsmanagement wollen wir einen Beitrag für ein nachhaltiges Wirtschaften, eine lebenswerte Gesellschaft und den Schutz der Umwelt leisten. Bezahlbares Wohnen verstehen wir als große gesellschaftliche Verantwortung. Zufriedene Mieter*innen sind dabei zentral für unseren wirtschaftlichen Erfolg und unsere Zukunftsfähigkeit.“

Verantwortung in der Gesellschaft – Soziale Nachhaltigkeit in Zeiten der Covid-19-Pandemie

Wir stehen unseren Mieter*innen auch in Zeiten der Covid-19-Pandemie helfend zur Seite. Neben einem mehrmonatigen freiwilligen Verzicht auf Mieterhöhungen wurden unsere Hilfeleistungen im Bereich der Schuldnerberatung in den vergangenen Monaten noch einmal verstärkt. Soziales Engagement ist uns wichtiger denn je. Wir setzen uns besonders für ein altersgerechtes Wohnumfeld und für nachbarschaftliche Gemeinschaften ein und schaffen Freizeitangebote für alle Generationen. Als Wohnungsunternehmen sehen wir uns nicht mehr nur als reiner Vermieter, durch neue gesellschaftliche Trends und veränderte Bedürfnisse werden wir in unseren Quartieren immer mehr zum Lebensdienstleister.

In 2020 wurde die gemeinnützige TAG Miteinander Stiftung gegründet. Unter dem Dach der Stiftung stärken wir unsere sozialen Aktivitäten und verbessern die Lebensbedingungen in unseren Quartieren. Mit der Stiftung wollen wir dazu beitragen, dass Menschen in guten Verhältnissen leben und Freude am Miteinander und an gelebter Nachbarschaft haben. Der Fokus liegt dabei auf der Förderung von Kindern und Jugendlichen, der Unterstützung von Familien und Senior*innen sowie hilfsbedürftiger, unverschuldet in Not geratener Menschen.

Während der Pandemie gilt es auch, unsere Mitarbeiter*innen, die sich für unsere Kund*innen tagtäglich engagieren, bei ihrer Arbeit zu schützen. Als verantwortungsvoller Arbeitgeber haben wir deshalb die Arbeitsschutzmaßnahmen und die Möglichkeiten des flexiblen und mobilen Arbeitens ausgebaut und die Kommunikation über digitale Kanäle intensiviert. Unsere wertschätzende Unternehmenskultur, die von einem respektvollen und transparenten Miteinander geprägt ist, trägt ebenso entscheidend zu unserem Unternehmenserfolg bei wie die Eigenverantwortung jeder und jedes Einzelnen.

Unser Portfolio verantwortlich entwickeln – Ausblick auf das Jahr 2021

Es ist unser langfristiges Ziel, einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu entwickeln und zu bewirtschaften. Dafür erarbeiten wir derzeit eine umfassende Dekarbonisierungsstrategie, die wir im Laufe des Jahres 2021 fertigstellen wollen. So haben wir bereits die Datenerfassung und -qualität ausgebaut und werden uns konkrete Reduktionsziele setzen. Durch die Reduzierung der CO2-Emissionen leisten wir unseren Beitrag zur Erfüllung der Klimaziele. Beim Neubau von Wohnungen in Polen, in den wir in den nächsten Jahren umfangreich investieren, gewährleisten wir bereits von Anfang an höchste Energieeffizienz und sinnvollen Ressourceneinsatz.

Martin Thiel, Finanzvorstand der TAG fasst zusammen: „Unser Ziel ist es, wirtschaftliche, ökologische und soziale Interessen in Einklang zu bringen. Mit wirtschaftlicher Stabilität schaffen wir die Voraussetzungen für soziales und ökologisches Engagement. Und unsere sozialen und ökologischen Maßnahmen wirken sich wiederum positiv auf unseren langfristigen wirtschaftlichen Erfolg aus. Wir freuen uns, dass sich dieser Nachhaltigkeitsansatz auch in einer sehr positiven Beurteilung internationaler ESG-Rating Agenturen widerspiegelt und wir hier zu den führenden Unternehmen im Immobiliensektor zählen.“

Weitere Einzelheiten zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten und Nachhaltigkeitszielen der TAG können dem Nachhaltigkeitsbericht 2020 unter https://www.tag-ag.com/nachhaltigkeit/nachhaltigkeitsberichte/ entnommen werden.

Presseanfragen
TAG Immobilien AG
Dominique Mann
Head of Investor & Public Relations
Tel. +49 (0) 40 380 32 300, Fax +49 (0) 40 380 32 388
ir@tag-ag.com


22.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 0
Fax: 040 380 32 388
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: http://www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504
WKN: 830350
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1187365

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1187365  22.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1187365&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG platziert 250 Mio. Euro Schuldschein mit ESG-Link

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Finanzierung

DIC Asset AG platziert 250 Mio. Euro Schuldschein mit ESG-Link

21.04.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG platziert 250 Mio. Euro Schuldschein mit ESG-Link

  • Erfolgreiche Platzierung eines unbesicherten Schuldscheindarlehens
  • Durchschnittlicher Zinskupon von 1,78%
  • Durchschnittliche Laufzeit von 4,2 Jahren
  • ESG-Link unterstreicht die Nachhaltigkeitsstrategie der DIC Asset AG

Frankfurt am Main, 21. April 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat heute die Emission des ersten ESG-Linked Schuldscheins der Unternehmensgeschichte in Höhe von 250 Mio. Euro abgeschlossen. Aufgrund der hohen Nachfrage war die Transaktion bei Abschluss mehrfach überzeichnet. Der Schuldschein wurde bei rund 60 deutschen und internationalen institutionellen Investoren platziert, die ihr Anlagekapital zum Teil bereits nach ESG-Kriterien steuern. Die gewichtete jährliche Durchschnittsverzinsung liegt bei 1,78%, die durchschnittliche Laufzeit bei 4,2 Jahren, wobei sich die Tranchen in einer Spanne von drei bis zehn Jahren bewegen. Die Mittel werden für weiteres Wachstum und die Ablösung bestehender Verbindlichkeiten verwendet.

Durch den ESG-Link des Schuldscheindarlehens kann sich der Zinssatz der verschiedenen Tranchen um 5 Basispunkte verändern. Ausschlaggebend ist dabei der Green-Building-Anteil im Bestandsportfolio (Commercial Portfolio), dieser beträgt 11,6% per 31. Dezember 2020. In den Folgejahren wird der Anteil erneut überprüft: Steigt der Anteil bis Ende 2023 auf 20% oder mehr, sinkt der Zinssatz für die folgenden Zinsperioden um 5 Basispunkte. Sofern er zwischen 15% und 20% liegt, ändert sich nichts. Bleibt der Anteil unter 15%, steigt der Zinssatz um 5 Basispunkte. Weitere Überprüfungen finden in den Jahren 2026 und 2029 statt.

Um als Green Building zu gelten, muss eine Immobilie bestimmte Standards beim Energieverbrauch, der Art der genutzten Energie und der Baumaterialien erfüllen. Die Gebäude müssen möglichst energieeffizient sein. Die DIC Asset AG folgt damit den Definitionen der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie den international etablierten Standards für nachhaltige Gebäudezertifizierungen LEED, DGNB, BREEAM und ENERGY STAR.

„Mit dem ESG-Linked Schuldschein leisten wir erneut wichtige Pionierarbeit in unserer Branche, die in zunehmendem Maße einen Beitrag zu den nationalen Klimazielen leisten will. Durch die Verknüpfung der Zinskonditionen mit verlässlich messbaren Nachhaltigkeitskennzahlen setzen wir uns konkret Leitplanken für unsere Investment- und Refurbishment-Aktivitäten. Positiver Beitrag zum Klimaschutz bei gleichzeitiger Reduktion unseres Finanzierungsaufwands – eine eindeutige Win-Win-Konstellation“, kommentiert Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG.

Die Bayerische Landesbank (BayernLB), die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sowie die ING Deutschland haben die Transaktion begleitet.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


21.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1186830

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1186830  21.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1186830&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG mit vorläufigen Zahlen für 2020 und guter Entwicklung im ersten Quartal 2021

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG

/ Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

Ekosem-Agrar AG mit vorläufigen Zahlen für 2020 und guter Entwicklung im ersten Quartal 2021

20.04.2021 / 11:14

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ekosem-Agrar AG mit vorläufigen Zahlen für 2020 und guter Entwicklung im ersten Quartal 2021
 

  • Betriebsleistung erreicht im Geschäftsjahr 2020 rd. 615 Mio. Euro
  • Umsatzerlöse steigen um 15 % auf ca. 464 Mio. Euro
  • EBITDA mit 180 – 200 Mio. Euro am bzw. über dem oberen Ende der prognostizierten Spanne
  • Q1 2021: Positive Entwicklung setzt sich fort
  • Prognose 2021: Vorstand erwartet weiteren Ergebnisanstieg
  • Höhere Auslastung der neuen Milchviehanlagen verbessert Cashflow deutlich

Walldorf, 20. April 2021 – Die Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe EkoNiva, hat im Geschäftsjahr 2020 nach vorläufigen Zahlen eine Betriebsleistung (Umsatz zuzüglich Wert- und Bestandsveränderungen an fertigen und unfertigen Erzeugnissen sowie biologischen Vermögenswerten und sonstige betriebliche Erträge) von rund 615 Mio. Euro (Vj.: 564,5 Mio. Euro (bereinigt)) erzielt. Die Umsatzerlöse stiegen im abgelaufenen Geschäftsjahr um gut 15 % und werden bei rund 464 Mio. Euro liegen (Vj.: 402,7 Mio. Euro); der Umsatzanstieg in Rubel belief sich auf ca. 31 %. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird zwischen 180 Mio. Euro und 200 Mio. Euro liegen und damit am bzw. über dem oberen Ende der prognostizierten Spanne von 165 Mio. Euro bis 185 Mio. Euro. Die finalen Konzernzahlen und der Geschäftsbericht werden wie angekündigt am 17. Mai 2021 veröffentlicht.

Die positive operative Entwicklung im Gesamtjahr 2020 setzte sich auch in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2021 fort. Die Umsatzerlöse im saisonal schwächsten Quartal betrugen rund 111 Mio. Euro. Dies entspricht währungsbedingt dem Vorjahresniveau, auf Rubelbasis verzeichnet die Gesellschaft dagegen einen Anstieg der Umsatzerlöse von 20 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekosem-Agrar AG: „Wir freuen uns, dass wir die gute Entwicklung des Geschäftsjahres 2020 im ersten Quartal 2021 fortsetzen konnten. Wir haben mit unseren inzwischen 41 modernen Milchviehanlagen eine sehr gute Abdeckung in unseren Kernregionen erreicht. Im laufenden Jahr werden wir bei allen kürzlich in Betrieb genommenen Anlagen die Effizienz weiter erhöhen; derzeit sind nur noch zwei Anlagen im Bau. Die stärkere Auslastung unserer in 2019 und 2020 in Betrieb genommenen Anlagen wird sich dementsprechend deutlich positiv auf unseren Cashflow auswirken. Gleichzeitig erhöhen wir sukzessive die Kapazitäten unserer Milchverarbeitung, um unserem mittelfristigen Ziel, unsere gesamte produzierte Rohmilch selbst zu verarbeiten, näher zu kommen.“

Die verlangsamte Expansion beim Bau neuer Milchviehanlagen führt auch zu Einsparungen bei den Personalkosten, die sich in der Bilanz 2021 bereits niederschlagen, da insbesondere im Bereich Bau & Konstruktion deutlich weniger Mitarbeiter benötigt werden.

Für das Geschäftsjahr 2021 geht der Vorstand von einem Anstieg der Betriebsleistung auf 725 bis 750 Mio. Euro aus. Für die Umsatzerlöse werden 615 Mio. Euro bis 625 Mio. Euro erwartet und das EBITDA soll in der Spanne von 250 Mio. Euro bis 275 Mio. Euro liegen. Der liquiditätswirksame Anteil (Cash-EBITDA) steigt dabei deutlich überproportional, da sich die IFRS-typischen nicht zahlungswirksamen Bewertungseffekte aufgrund des verringerten Wachstums reduzieren.

Über Ekosem-Agrar

Die Ekosem-Agrar AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva Gruppe, eines der größten russischen Agrarunternehmen. Mit einem Bestand von rund 210.000 Rindern (davon über 110.000 Milchkühe) und einer Milchleistung von über 3.160 Tonnen Rohmilch pro Tag ist die Gesellschaft größter Milchproduzent des Landes. Die Gruppe kontrolliert eine landwirtschaftliche Nutzfläche von ca. 630.000 Hektar und zählt darüber hinaus zu den führenden Saatgutherstellern Russlands. Gründer und Vorstand des Unternehmens ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den letzten drei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Für seine Verdienste um den deutsch-russischen Agrar-Dialog wurde er 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Unternehmensgruppe ist mit ca. 12.900 Mitarbeitern in neun Verwaltungsgebieten in Russland vertreten. Ekosem-Agrar hat im Geschäftsjahr 2019 eine Betriebsleistung von 565 Mio. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 167 Mio. Euro erwirtschaftet.

Ekosem-Agrar ist am deutschen Kapitalmarkt mit zwei Unternehmensanleihen vertreten: Anleihe 2012/2022 (ISIN: DE000A1R0RZ5) und Anleihe 2019/2024 (ISIN: DE000A2YNR08).

Weitere Informationen unter: www.ekosem-agrar.de

Ekosem-Agrar Kontakt

Adrian Schairer // T: +49 (0) 6227 3585 936 // E: ir@ekosem-agrar.de

Irina Makey // Ekosem-Agrar AG // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3585 919 // E: irina.makey@ekosem-agrar.de

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekosem-agrar.de


20.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ekosem-Agrar AG
Johann-Jakob-Astor-Str. 49
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 358 59 33
Fax: +49 (0)6227 358 59 18
E-Mail: info@ekosem-agrar.de
Internet: www.ekosem-agrar.de
ISIN: DE000A1MLSJ1, DE000A1R0RZ5
WKN: A1MLSJ, A1R0RZ
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1186660

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1186660  20.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1186660&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: Projektentwicklung Riverpark in Frankfurt am Main erfolgreich verkauft

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien

Projektentwicklung Riverpark in Frankfurt am Main erfolgreich verkauft

20.04.2021 / 07:32

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

Projektentwicklung Riverpark in Frankfurt am Main erfolgreich verkauft

Frankfurt am Main, 20. April 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, gibt heute bekannt, dass Sie über ihre Tochtergesellschaft GEG German Estate Group GmbH („GEG“) im Auftrag eines Individualmandats die Projektentwicklung Riverpark in unmittelbarer Mainlage in der Frankfurter City (Wiesenhüttenstraße / Untermainkai) erfolgreich verkauft hat. GEG hatte das Development-Projekt bereits bei der Übernahme durch die DIC Asset AG im Jahr 2019 in ihrem Portfolio geführt. Der Besitz-, Nutzen- und Lastenübergang findet in den nächsten Wochen statt. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Bisher wurde das Bestandsgebäude an der Wiesenhüttenstraße gewerblich genutzt, überwiegend als Büros. Die bisherigen Nutzer (Union Investment) sind jetzt ausgezogen.

„Im Rahmen der kontinuierlichen Analyse unseres Portfolios und der fortlaufenden Fokussierung auf spezifische Asset-Klassen haben wir uns gemeinsam mit dem institutionellen Investor in diesem Individualmandat nach Prüfung mehrerer strategischer Optionen für den Verkauf des Gesamtprojekts entschieden und haben ihm damit den bestmöglichen Exit ermöglicht“, kommentiert Christian Bock, Vorstand Institutional Business der DIC Asset AG.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


20.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1186308

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1186308  20.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1186308&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG schließt Aktiendividende 2021 mit hoher Annahmequote von 47,27% ab

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Dividende

DIC Asset AG schließt Aktiendividende 2021 mit hoher Annahmequote von 47,27% ab

19.04.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

NOT FOR RELEASE, PUBLICATION OR DISTRIBUTION, DIRECTLY OR INDIRECTLY, IN OR INTO THE UNITED STATES, CANADA, AUSTRALIA OR JAPAN

DIC Asset AG schließt Aktiendividende 2021 mit hoher Annahmequote von 47,27% ab

  • Annahmequote von 47,27% beweist erneut hohes Aktionärsvertrauen in die Strategie des Unternehmens
  • Bruttoemissionserlöse in Höhe von rund 19,0 Mio. Euro stärken das Eigenkapital für weiteres Wachstum
  • Ausgabe 1.274.135 neuer Stückaktien (+1,6% Kapitalerhöhung)

Frankfurt am Main, 19. April 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, schließt das Angebot der Aktiendividende für das Geschäftsjahr 2020 mit einer hohen Annahmequote von 47,27% (Vorjahr: 40,25%) erfolgreich ab. Voraussichtlich am 26. April 2021 werden insgesamt 1.274.135 neue Aktien mit voller Dividendenberechtigung für das Geschäftsjahr 2021 in die Depots der Aktionär der DIC Asset AG eingebucht und für den Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister am 16. April 2021 beläuft sich die Anzahl ausstehender Aktien der DIC Asset AG jetzt auf 81.861.163 und liegt damit ca. 1,6% höher. Die Bruttoemissionserlöse aus der Ausgabe der neuen Aktien belaufen sich auf rund 19,0 Mio. Euro und stärken die Eigenkapitalbasis der Gesellschaft.

„Bereits zum vierten Mal haben wir erfolgreich eine Aktiendividende angeboten und können mit rund 47% wieder auf eine beachtliche Zustimmung unserer Aktionäre verweisen, die uns stolz macht und für die Zukunft anspornt. Die Stärkung unseres Eigenkapitals hilft uns dabei, unseren Wachstumskurs fortzusetzen und dabei wie gewohnt schnell, kreativ und zuverlässig am Markt zu agieren“, kommentiert Sonja Wärntges, die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG.

Wie in den Vorjahren bestand für alle Aktionäre ein Wahlrecht, die von der ordentlichen Hauptversammlung am 24. März 2021 beschlossene Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie ganz oder teilweise in bar oder in Form neuer Aktien zu erhalten.

Zur Erfüllung möglicher Steuerpflichten wird am 22. April 2021 ein Betrag in Höhe von 0,20 Euro je Aktie unabhängig von der Entscheidung für Bar- oder Aktiendividende in bar ausgeschüttet. Am selben Tag erfolgt zudem ggf. noch ein Restausgleich aus der Umwandlung in Aktien in bar. Insgesamt wurden rund 38 Mio. anteilige Dividendenansprüche in Höhe von 0,50 Euro je Aktie in 1.274.135 neue Aktien des Unternehmens getauscht. Der Bezugspreis lag bei 14,95 Euro und das Bezugsverhältnis bei 29,9 zu 1.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de

This document is not an offer of securities for sale in the United States. Securities may not be offered or sold in the United States absent registration under the U.S. Securities Act of 1933, as amended, or an exemption from registration. The subscription rights and Shares referred to in this document have not been and will not be registered under the Securities Act and will not be offered or sold in the United States.

 


19.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1185899

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1185899  19.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1185899&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: PNE AG: Auch im Geschäftsjahr 2020 auf Erfolgskurs

DGAP-News: PNE AG

/ Schlagwort(e): Jahresbericht/Dividende

PNE AG: Auch im Geschäftsjahr 2020 auf Erfolgskurs

31.03.2021 / 08:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

PNE AG: Auch im Geschäftsjahr 2020 auf Erfolgskurs

Planzahlen erreicht und übertroffen

– 100 MW im Bau für Eigenbetrieb

– Rückenwind für 2021

Cuxhaven, 31. März 2021 – Die PNE AG hat das Jahr 2020 sehr erfolgreich abgeschlossen. Der heute veröffentlichte Geschäftsbericht 2020 des Konzerns weist als Ergebnis einer erfolgreichen, operativen Geschäftsentwicklung Umsatzerlöse in Höhe von 109,7 Mio. Euro (im Vorjahr: 132,8 Mio. Euro), und eine Gesamtleistung von 151,7 Mio. Euro (im Vorjahr: 171,2 Mio. Euro), aus.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt 26,3 Mio. Euro (im Vorjahr: 28,7 Mio. Euro), das Betriebsergebnis (EBIT) 8,2 Mio. Euro (im Vorjahr: 16,1 Mio. Euro).

Das unverwässerte Ergebnis je Aktie beläuft sich auf 0,02 Euro (im Vorjahr: -0,01 Euro) auf.

Damit wurde die ursprüngliche Guidance für das Konzern-EBITDA in Höhe von 15 bis 20 Mio. Euro übertroffen und die für das Konzern-EBIT in Höhe von 5 bis 10 Mio. Euro erreicht.

Markus Lesser Vorstandsvorsitzender der PNE AG, ordnet das gute Geschäftsergebnis ein: „2020 war für die PNE AG ein ebenso außergewöhnliches wie erfolgreiches Jahr. Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen durch die COVID-19-Pandemie haben wir operativ auf verschiedenen Märkten sehr gute Fortschritte erreich. Wir konnten das vergangene Geschäftsjahr finanziell mit einem erfreulichen Ergebnis abschließen und haben uns strategisch entsprechend des Konzepts „Scale up“ konsequent weiterentwickelt.“

„Stille Reserven“ durch Aufbau des Windparkportfolio
Die Ergebnisse sind stark beeinflusst vom Aufbau des Windparkportfolios im Eigenbesitz. Damit wurden „stille Reserven“ geschaffen, die nicht sofort erkennbar sind. Aufgrund der Investitionen in eigene Projekte sind auf Konzernebene insgesamt 81,6 Mio. Euro, davon im Berichtszeitraum 50,0 Mio. Euro (im Vorjahr: 11,6 Mio. Euro), an Gewinnen vor Steuern eliminiert worden.

Dividende vorgeschlagen
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, aus dem Bilanzgewinn der PNE AG in Höhe von 153.027.989,70 Euro eine Dividende in Höhe von 0,04 Euro für das Geschäftsjahr 2020 je dividendenberechtigter Stückaktie des Geschäftsjahres 2020 auszuschütten.
Der verbleibende Bilanzgewinn soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.

Operatives Geschäft im In- und Ausland erfolgreich
In der Projektentwicklung konnte PNE trotz einiger Verzögerungen in Folge der COVID-19-Pandemie gute Fortschritte erzielen.
So wurden weitere Genehmigungen erreicht, Ausschreibungen gewonnen, Windparks in Betrieb genommen sowie mit dem Bau weiterer Windparks begonnen.

Die Projektpipelines bei Windenergie und Photovoltaik wurden ausgebaut und die Positionierung im Dienstleistungssektor verstärkt.

Insgesamt hat PNE im Berichtszeitraum Projekte mit rund 461,2 MW (im Vorjahr: 450,8 MW) fertiggestellt, verkauft oder mit deren Bau begonnen. Damit liegt die Projektrealisierung erneut über dem Niveau des Vorjahres.

Positive Entwicklung bei der Windenergie auf See
Auch im Bereich Windenergie auf See hat PNE das Geschäft erfolgreich weiterentwickelt. So konnten für die von PNE entwickelten Projekte „Gode Wind 4“ und „Atlantis I“ die noch ausstehenden Meilensteinforderungen verbucht werden, nachdem sich die Wahrscheinlichkeit der Realisierung dieser Projekte durch die Käufer weiter erhöht hat.

In Vietnam und den USA werden derzeit die Möglichkeiten zur Projektierung von Windparks auf See geprüft.

Ausbau des Eigenbetriebs geht voran
Mit der Fertigstellung eines weiteren Windparks in 2020 hat sich die Nennleistung der im Eigenbetrieb befindlichen Windparks im vergangenen Jahr von 130,1 MW auf 134,8 MW erhöht. In diesem Jahr konnten bereits zwei weitere Windparks mit zusätzlichen 16,8 MW fertiggestellt und in den Eigenbetrieb übernommen werden. Weitere für den Eigenbetrieb vorgesehene Windparks befinden sich derzeit im Bau und in den Genehmigungsverfahren.
Das Portfolio im Eigenbestand, vornehmlich in Deutschland, soll bis Ende 2023 auf bis zu 500 MW ausgebaut werden.

Projektpipeline wächst
Insgesamt bearbeiteten die Unternehmen der PNE-Gruppe Ende 2020 Windparkprojekte an Land mit 5.405 MW (im Vorjahr: 5.235 MW) zu errichtender Nennleistung, die sich in unterschiedlichen Phasen des mehrjährigen Entwicklungsprozesses befinden. Damit wurde die Projektpipeline, also der Bestand von Projekten in den verschiedenen Phasen der Entwicklung, gegenüber dem Vorjahr weiter ausgebaut. Signifikante Fortschritte gab es bei der Entwicklung von Photovoltaikprojekten (PV). Hier konnte die Pipeline per Ende 2020 mehr als vervierfacht werden. Zum Jahresende 2020 bearbeitete PNE in Deutschland, Italien, Rumänien und den USA PV-Projekte mit einer Nennleistung von 548 MWp.

Service-Geschäft auf Kurs
Weiter ausgebaut wurde die Kompetenz bei Dienstleistungen rund um Windenergieanlagen. Die PNE-Gruppe ist auf den Feldern der Sicherheitstechnik für Windenergie- und Industrieanlagen, der Hinderniskennzeichnung von Windenergieanlagen sowie der Seilzugangstechnik breit im Markt aufgestellt. Mit Verträgen für das Betriebsmanagement von Windparks in Frankreich, Polen und Schweden hat sich die zur PNE-Gruppe gehörende „energy consult“ in 2020 weitere Märkte erschlossen und ihren Marktanteil in den Märkten erhöht. Insgesamt umfasst das betreute Auftragsvolumen der PNE derzeit Windparks mit mehr als 1.700 MW Nennleistung.

Markus Lesser: „Die Entwicklung zeigt: Im Geschäftsjahr 2020 haben wir bei der Umsetzung unserer Strategieerweiterung zum Clean Energy Solution Provider mittels unseres Konzepts „Scale up“ weitere Fortschritte erzielt und können nun erste Früchte ernten. Wir sind auf einem erfolgreichen Weg, den wir beharrlich weiter gehen werden.

Rückenwind für 2021
PNE ist für die weitere Entwicklung gut aufgestellt. Und der Kurs für die kommenden Jahre ist klar: das Kerngeschäft der Projektentwicklung und der Eigenbetrieb werden weiter gestärkt und gleichzeitig die Erweiterung von Services, Technologien und Märkten konsequent vorangetrieben. Trotz notwendiger Investitionen in die strategische Erweiterung des Geschäftsmodells rechnet PNE für die Guidance für das Geschäftsjahr 2021 mit einem EBITDA im Konzern in Höhe von 24 bis 32 Mio. Euro. Aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie muss zum gegenwärtigen Zeitpunkt davon ausgegangen werden, dass es im operativen Geschäft zu Verschiebungen von Projektrechtsverkäufen und Projektumsetzungen von 2021 nach 2022 kommen kann.

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-Gas-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com
   

 


31.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1179754

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1179754  31.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1179754&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: ADLER Real Estate AG: Das Jahr 2020 erfolgreich abgeschlossen

DGAP-News: ADLER Real Estate AG

/ Schlagwort(e): Jahresergebnis

ADLER Real Estate AG: Das Jahr 2020 erfolgreich abgeschlossen

31.03.2021 / 07:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


ADLER Real Estate: Das Jahr 2020 erfolgreich abgeschlossen

Berlin, 31. März 2021 – Die ADLER Real Estate AG hat das Jahr 2020 als Teil der neuen Adler Group erfolgreich abgeschlossen. Zwar gingen 2020 die Nettomieteinnahmen mit der Verkleinerung des Immobilienportfolios leicht zurück, doch sowohl die FFO I als auch der als EPRA NRV berechnete Unternehmenswert konnten weiter gesteigert werden.

Nettomieteinnahmen wegen geringerem Immobilienbestand leicht rückläufig
Im laufenden Geschäftsjahr machten die Nettomieteinnahmen EUR 239,7 Millionen aus und lagen damit um 3,6 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die bereits 2019 veräußerten Gewerbeimmobilien der BCP 2020 nicht mehr zu den Mieteinnahmen beitrugen und das Immobilienportfolio im Zuge der anhaltenden Portfolio-Optimierung auch 2020 weiter verkleinert wurde. Gleichzeitig konnten aber die wohnungswirtschaftlichen Leistungsdaten wie Leerstand und Durchschnittsmiete weiter verbessert werden.

Dadurch ging auch das Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung leicht zurück. Gleichzeitig fielen die Bewertungsgewinne – zum Teil Corona-bedingt – niedriger aus als im Vorjahr, was sich in Summe in rückläufigen Ergebniszahlen bemerkbar machte.

FFO I um 1,8 Prozent verbessert
Ungeachtet rückläufiger Umsatz- und Ergebniszahlen nahmen die FFO I 2020 um 1,8 Prozent auf EUR 85,9 Mio. zu.

EPRA NRV um 5,3 Prozent gestiegen
Der EPRA NRV (um Goodwill bereinigt, voll verwässert und unter Berücksichtigung der Anfang Oktober 2020 beschlossenen Kapitalerhöhung) belief sich Ende 2020 auf EUR 2,3 Mrd. und lag damit um 5,3 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahresniveau.

Seit die ADLER Group Mitte 2020 die Mehrheit der ADLER-Aktien übernommen hat, ist ADLER Teil der Adler Group. Der IFRS-Konzernabschluss der ADLER Real Estate AG wird daher vollständig im IFRS-Konzernabschluss der Adler Group S.A. konsolidiert.

Der vollständige Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2020 steht auf der Internetseite www.adler-ag.com zur Verfügung.
 

Kennzahlen Geschäftsjahr 2020

EUR m 2020 2019
     
Gewinn- und Verlustrechnung    
     
Nettomieteinnahmen 239,7 248,7
     
Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung 211,2 219,3
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien 12,1 0,5
Ergebnis aus der Marktbewertung von Investment Properties 239,5 362,6
     
EBIT 353,3 469,0
     
Funds from Operations I 85,9 84,4
FFO I/Aktie (verwässert) (€) 1,05 1,06
     
Bilanz 31.12.2020 31.12.2019
     
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien (einschl. Vorräte) 5.020,1 5.007,3
     
EPRA NRV (um Firmenwert bereinigt und verwässert) 2.324,2 2.206,2
NRV/Aktie (€) 19,93 27,62
     
LTV (%) 51,2 49,4
     
WACD (%) 1,94 2,05
     
Portfolio 31.12.2020 31.12.2019
     
Renditeimmobilien (Einheiten) 52.178 58.083
Jahresnettokaltmiete 219,9 224,4
Leerstandsquote (%) 4,3 4,9
Ø Miete/Monat/qm (€) 6,00 5,60

 

 

Kontakt:
Tina Kladnik
Head of Investor Relations
ADLER Real Estate AG
Tel: +49 (162) 424 6833
t.kladnik@adler-ag.com


31.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ADLER Real Estate AG
Am Karlsbad 11
10785 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30 39 80 18 10
Fax: +49 30 39 80 18 199
E-Mail: info@adler-ag.com
Internet: www.adler-ag.com
ISIN: DE0005008007, XS1211417362
DE000A1R1A42
DE000A11QF02
WKN: 500800, A14J3Z
A1R1A4
A11QF0
Indizes: GPR General Index
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1179875

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1179875  31.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1179875&application_name=news&site_id=goingpublic