DGAP-News: DIC Asset AG: Dritter Logistik-Fonds nach vier Monaten vollständig platziert

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Fonds/Immobilien

DIC Asset AG: Dritter Logistik-Fonds nach vier Monaten vollständig platziert

28.07.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG: Dritter Logistik-Fonds nach vier Monaten vollständig platziert

  • Zusagen namhafter institutioneller Investoren
  • Starkes Engagement in der Logistik
  • Paneuropäische Investitionen geplant

Frankfurt am Main, 28. Juli 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat für den neuen Logistikfonds „RLI-GEG Logistics & Light Industrial III“ in kürzester Zeit das Anleger-Closing abgeschlossen und Mittel in Höhe von rund 210 Mio. Euro eingesammelt. Die Mittelzusagen stammen von deutschen institutionellen Investoren, darunter Banken, Pensionskassen und Versicherungen.

„Wir haben hier wieder einmal gezeigt, dass Schnelligkeit, Kreativität und Zuverlässigkeit Werte sind, auf die unsere Investoren sich verlassen können. Und zwar in der Entwicklung eines Fonds und in der Erschließung einer Pipeline von attraktiven Immobilien. Ich freue mich, dass wir auch im Bereich der Logistik mit der uns eigenen dynamic performance so überzeugend und so erfolgreich sind“, kommentiert Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG.

Das Zielvolumen für die Investitionen des Fonds liegt bei rund 400 Mio. Euro. Neben den bereits vorliegenden Objekten für das Startportfolio verfügt das Unternehmen über eine konkrete Pipeline für weitere Zukäufe im In- und Ausland.

Der Spezialfonds investiert neben klassischen renditestarken Logistikimmobilien auch in Light Industrial- und Urban-Logistic-Immobilien. Er setzt auf Deutschland als Kernmarkt und ergänzt ihn um die etablierten europäischen Nachbarmärkte Benelux und Österreich.

Der Fonds, der im Sinne der EU-Offenlegungsverordnung ESG-Aspekte in seiner Anlagestrategie berücksichtigt, soll zukünftig als „Artikel 8-Fonds“ ausgestaltet werden.

 

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 231 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,6 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,6 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR/PR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20 * MainTor Primus
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


28.07.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1222159

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1222159  28.07.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1222159&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: Ekosem-Agrar AG führt Gespräche mit russischen Banken über weitere Finanzierung der Gruppe inkl. Eigenkapitalbeteiligung

DGAP-Ad-hoc: Ekosem-Agrar AG / Schlagwort(e): Finanzierung

Ekosem-Agrar AG führt Gespräche mit russischen Banken über weitere Finanzierung der Gruppe inkl. Eigenkapitalbeteiligung

26.07.2021 / 18:48 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ekosem-Agrar AG führt Gespräche mit russischen Banken über weitere Finanzierung der Gruppe inkl. Eigenkapitalbeteiligung

Walldorf, 26. Juli 2021 – Die Ekosem-Agrar AG bestätigt, dass sie sich mit ihrem wichtigsten Finanzierungspartner, der russischen Landwirtschaftsbank (Rosselkhozbank; RSHB), sowie der russischen Sberbank derzeit in Diskussionen über die mittel- und langfristige Finanzierung der Gruppe befindet. Dabei wird auch eine vorübergehende Mehrheitsbeteiligung der Rosselkhozbank an den operativen Tochtergesellschaften in Russland geprüft.

Ein Schiedsgericht in Woronesch hat einem Antrag der Gruppe auf Unterlassung von Maßnahmen der RSHB im Zusammenhang mit der Ausübung von Call-Optionen auf den Erwerb von Anteilen an den russischen Zwischenholdings der Gruppe im vorläufigen Rechtsschutz stattgegeben. Ein Verhandlungstermin hierzu ist auf die zweite Augusthälfte terminiert.
 

Kontakt

Ekosem-Agrar AG

Adrian Schairer // T: +7 920 449 17 12 // E: ir@ekosem-agrar.de

Irina Makey // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3585 919 //
E: irina.makey@ekosem-agrar.de // www.ekosem-agrar.de
 

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 //
E: presse@ekosem-agrar.de


26.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ekosem-Agrar AG
Johann-Jakob-Astor-Str. 49
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 358 59 33
Fax: +49 (0)6227 358 59 18
E-Mail: info@ekosem-agrar.de
Internet: www.ekosem-agrar.de
ISIN: DE000A1MLSJ1, DE000A1R0RZ5
WKN: A1MLSJ, A1R0RZ
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1221739

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1221739  26.07.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1221739&application_name=news&site_id=goingpublic

PNE AG: Erneut erfolgreiche PPA-Abschlüsse: PNE vermittelt Stromlieferverträge (PPAs) mit insgesamt 30 Megawatt

DGAP-Media / 22.07.2021 / 10:24

Pressemitteilung

Erneut erfolgreiche PPA-Abschlüsse: PNE vermittelt Stromlieferverträge (PPAs) mit insgesamt 30 Megawatt

– Stromlieferverträge für vier Post-EEG Windparks vermittelt

– Vermitteltes PPA-Volumen der PNE erhöht sich auf 170 Megawatt

Cuxhaven, 22. Juli 2021 – Die PNE-Gruppe konnte weitere Stromlieferverträge (Power Purchase Agreements) von etwa 30 Megawatt vermitteln und baut das bislang vermittelte PPA-Volumen auf 170 Megawatt installierte Windleistung aus.

Mithilfe der Expertise der PNE-Gruppe haben nun erneut Betreiber von Post-EEG Windparks flexible Stromlieferverträge für die nächsten Jahre abgeschlossen. Dabei konnten wirtschaftliche Festpreise für das nächste Jahr fixiert werden.

Gemeinsam mit ausgewählten Vermarktern hat die PNE-Gruppe Stromlieferverträge (PPAs) entwickelt, die insbesondere auf die Flexibilitätsanforderungen des Anlagenbetriebs von ausgeförderten Windenergieanlagen ausgelegt sind und die Risiken der Betreiber in dieser Phase flexibel abfedern. In diesem Zuge unterstützt PNE die Betreiber unter anderem bei der Suche eines Vermarkters und beim Abschluss von vorverhandelten Verträgen und ist als „Übersetzer“ zwischen Anlagenbetreiber und Stromabnehmer tätig. Durch das starke Netzwerk und das Volumen der PNE-Gruppe am Strommarkt können auch für kleine Windparks attraktive Konditionen angeboten werden.

Nach Vertragsabschluss berät PNE den Betreiber außerdem bezüglich der Zeitpunkte zur Preisfixierung am Future Markt, um einen möglichst hohen fixierten Stromabnahmepreis für die Betreiber zu erreichen. Der Anlagenbetreiber kann dabei für jedes Jahr in der Vertragslaufzeit flexibel zwischen variablem Spot- und Festpreis wählen. Außerdem können Betreiber von einer Vertragskündigungsoption bei der Nutzung einer Repowering-Möglichkeit Gebrauch machen.

Weitere Verhandlungen zu PPA-Abschlüssen laufen derzeit, sodass PNE bis zum Ende des Jahres mit einem vermittelten Energievolumen von mehr als einer Terawattstunde rechnet.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „Mit diesen erfolgreichen Abschlüssen konnte PNE das vermittelte PPA-Volumen auf 170 Megawatt steigern und damit den wirtschaftlichen Weiterbetrieb bisher von mehr als 20 Windparks sichern. Damit ist es uns gelungen, die führende Position in diesem Bereich weiter auszubauen.“

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-X-Lösungen.

 

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com

 

Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: PNE AG
Schlagwort(e): Energie

22.07.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1220892

 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

1220892  22.07.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1220892&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: PNE AG: Windparks in Frankreich und Thüringen übergeben

DGAP-News: PNE AG

/ Schlagwort(e): Verkauf

PNE AG: Windparks in Frankreich und Thüringen übergeben

19.07.2021 / 10:42

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

PNE AG: Windparks in Frankreich und Thüringen übergeben

Beide Projekte wurden an CEE Group verkauft

– Zwei Projekte mit 7 Windenergieanlagen und 18,7 Megawatt

– Langjährige Zusammenarbeit wird fortgesetzt

Cuxhaven, 19. Juli 2021 – Die PNE AG hat zwei Windenergieprojekte in Frankreich und Thüringen an die Hamburger CEE Group, einen Asset Manager für Erneuerbare Energien, veräußert. Die Projekte wurden von der PNE-Gruppe entwickelt und umfassen sieben Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von insgesamt 18,7 MW. Der Kaufpreis für beide Transaktionen wurde nicht bekannt gegeben.

In Frankreich hat die CEE Group den neu entstehenden Windpark Nanteuil von der PNE-Gruppe gekauft. Der im Bau befindliche Windpark umfasst sechs Windenergieanlagen des Herstellers Vestas. Der Typ V110 weist eine Nabenhöhe von 110 Metern auf und hat eine Nennleistung von 2,2 MW. Die Gesamtkapazität der sechs Anlagen beträgt 13,2 MW. Baubeginn war im Juli 2021, die Inbetriebnahme der Anlagen ist für den November 2022 geplant.

Im thüringischen Erfurt, Gemarkung Töttleben, hat CEE Group darüber hinaus von der PNE AG eine besonders leistungsstarke Windenergieanlage vom Typ General Electric GE 5.5-158 erworben, die bereits in Betrieb ist. Diese Anlage weist eine Nabenhöhe von 161 Metern auf und verfügt über eine Nennleistung von 5,5 MW. Diese Windenergieanlage wurde bereits im vergangenen Jahr errichtet und ist Ende März dieses Jahres in Betrieb gegangen.

„Mit der PNE-Gruppe haben wir bei beiden Projekten zum wiederholten Mal mit dem international renommierten Projektentwickler im Bereich Erneuerbarer Energien sehr partnerschaftlich zusammengearbeitet. Wir möchten uns bei allen an diesen Transaktionen Beteiligten für die professionelle und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte, um die Zukunft einer nachhaltigen Energieerzeugung zu gestalten und zu sichern“, so Detlef Schreiber, CEO der CEE Group.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „Ich freue mich sehr, dass wir die langjährige gute Zusammenarbeit mit der CEE Group in diesen beiden Windpark-Projekten erfolgreich fortsetzen konnten. Wir sehen diesen erneuten Verkauf von Projekten an die CEE Group auch als eine Anerkennung für die Qualität der von uns entwickelten Windparks und sehen einer Fortsetzung dieser vertrauensvollen Zusammenarbeit in der Zukunft sehr optimistisch entgegen.“

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-X-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com
   

 


19.07.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1219850

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1219850  19.07.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1219850&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: 4finance EUR-Anleihegläubiger billigen Refinanzierung

DGAP-Ad-hoc: 4finance S.A. / Schlagwort(e): Anleihe

4finance EUR-Anleihegläubiger billigen Refinanzierung

16.07.2021 / 10:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


4finance EUR-Anleihegläubiger billigen Refinanzierung

16. Juli 2021. Die 4finance Holding S.A. (die „Gruppe“), einer der größte Anbieter in Europa, der sich auf digital Konsumentenkredite spezialisiert hat, veröffentlicht heute die Ergebnisse der kürzlich abgehaltenen Abstimmung der EUR-Anleihegläubiger. Der Beschluss, der auch die Verlängerung der Laufzeit der EUR-Anleihen um 3 Jahre bis Februar 2025 beinhaltete, wurde erfolgreich gefasst. Im Laufe des heutigen Tages wird die vom Notar unterzeichnete Beurkundungserklärung beim Bundesanzeiger eingereicht und auf der Website der Gruppe veröffentlicht.

Der als Protokollführer der Abstimmung fungierende Notar hat die Abgabe gültiger Stimmen von mehr als 1.300 Anlegern bestätigt, die insgesamt EUR-Anleihen im Nominalwert von rund EUR 107 Mio. halten. Mit einer Beteiligung von 73,2 % der ausstehenden Anleihen wurde die Beschlussfähigkeitsschwelle von 50 % ordnungsgemäß erfüllt. Von den teilnehmenden Investoren haben gemessen am Wert der ausstehenden EUR-Anleihen insgesamt 97,5 % für den Beschluss gestimmt, sodass auch die qualifizierte Mehrheitsschwelle von 75 % ordnungsgemäß erfüllt wurde.

Die Anleihebedingungen der EUR-Anleihen werden nach Ablauf der gesetzlichen Widerspruchsfrist voraussichtlich Ende August formell geändert. Im Anschluss erfolgt die Ausschüttung der Änderungs- und Teilnahmeentgelte an die jeweiligen Investoren. Die vollständigen Unterlagen sind auf der Website der Gruppe verfügbar unter: https://www.4finance.com/investors-and-media/bonds/.

Die vollständige Pressemitteilung der Gruppe finden Sie unter https://www.4finance.com/investors-and-media/press-releases.

Aalto Capital (München) agierte als Financial Advisor für 4finance.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

4finance
investorrelations@4finance.com
press@4finance.com

Aalto Capital
manfred.steinbeisser@aaltocapital.de
+49 89 8986777-0

Diese Mitteilung enthält Insiderinformationen im Sinne der Marktmissbrauchsverordnung.

Bestimmte Aussagen in diesem Dokument sind „zukunftsgerichtete Aussagen“. Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen des Managements und unterliegen Unsicherheiten und Veränderungen der äußeren Umstände. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den in diesen Aussagen enthaltenen Ergebnissen abweichen.


16.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: 4finance S.A.
8-10 Avenue de la Gare
1610 Luxembourg
Großherzogtum Luxemburg
E-Mail: info@4finance.com
ISIN: XS1417876163, SE0006594412, XS1092320099, XS1094137806,
WKN: A181ZP
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange; Dublin
EQS News ID: 1219503

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1219503  16.07.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1219503&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: PNE AG verkauft Windparkprojekte in Rumänien

DGAP-News: PNE AG

/ Schlagwort(e): Verkauf

PNE AG verkauft Windparkprojekte in Rumänien

15.07.2021 / 12:41

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

PNE AG verkauft Windparkprojekte in Rumänien

Weltweit tätiges Unternehmen erwirbt Rechte für drei Windparks mit 220,8 MW

– PNE unterstützt Projektentwicklung weiter

– Konzentration auf rumänische Photovoltaikprojekte

Cuxhaven, 15. Juli 2021 – Die PNE AG hat die Rechte an drei Windparkprojekten in Rumänien an ein großes, weltweit in erneuerbaren Energien engagiertes Unternehmen verkauft. In den Projekten können Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von bis zu 220 MW errichtet werden. Bei der weiteren Entwicklung werden PNE und der Käufer zusammenarbeiten. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

PNE hat die Projekte in den vergangenen Jahren kontinuierlich entwickelt und auf die Rahmenbedingungen, die sich vielfach veränderten, angepasst. Gemeinsam wollen PNE und der Käufer die Projekte bis zur Finanzierungsentscheidung für den Bau weiterentwickeln. Für die Finanzierung, den Bau und den späteren Betrieb der Windparks wird der Käufer zuständig sein. Als erfreulich schätzt PNE die positive Entwicklung des Marktes für Erneuerbare Energien in Rumänien ein.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „Ich freue mich, dass wir einen sehr erfahrenen und starken Käufer für unsere rumänischen Windparkprojekte gefunden haben. Gemeinsam werden wir jetzt an der weiteren Projektentwicklung bis zur Realisierung arbeiten. PNE wird sich in Rumänien außerdem auf die Entwicklung von Photovoltaikprojekten konzentrieren.“

PNE wurde bei dem Projektverkauf von Kreen Ltd. beraten.

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-X-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com
   

 


15.07.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1219312

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1219312  15.07.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1219312&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG steht für Verantwortung und Werte: Unternehmen stellt ESG-Strategie vor

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Nachhaltigkeit

DIC Asset AG steht für Verantwortung und Werte: Unternehmen stellt ESG-Strategie vor

01.07.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG steht für Verantwortung und Werte:
Unternehmen stellt ESG-Strategie vor

  • Konsequent: Nachhaltigkeit in allen Bereichen
  • Transparent: Mit neuer dynamischer ESG-Roadmap
  • Innovativ: Digitalisierung als Tool für mehr Nachhaltigkeit

Frankfurt am Main, 1. Juli 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat den Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2020 veröffentlicht. Der Bericht zeigt, was DIC Asset in diesem wichtigen Bereich in den vergangenen zehn Jahren bereits geleistet hat. Und in dem Bericht stellt das Unternehmen seine ESG-Strategie für die nächsten Jahre vor.

„Die DIC Asset AG steht immer schon für Verantwortung und Werte. Das wissen unsere Kunden, Investoren und Aktionäre und vertrauen uns. Mit der neuen ESG-Strategie zeigen wir, wie wir mit der uns eigenen Kreativität und Dynamik den Herausforderungen einer sich verändernden Welt begegnen und die Ansprüche von Ökonomie und Ökologie vereinen“, kommentiert Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG.

In einer dynamischen ESG-Roadmap hat die DIC Asset AG ihre vier Nachhaltigkeits-Ziele definiert:

1. Wir liefern einen positiven Beitrag zum Klimaschutz.

2. Wir gestalten mit den Menschen und für die Menschen.

3. Wir sind ein zuverlässiger Partner und führen unsere Geschäfte transparent und verantwortungsbewusst.

4. Wir nutzen die Digitalisierung für ESG als weiteren Baustein.

Das Besondere: Das Unternehmen wird nun regelmäßig über den Status dieser Ziele berichten. Die neu gestaltete ESG-Website wird zukünftig auch außerhalb der Berichtszeitpunkte über die Erfolge des Unternehmens informieren; zudem ist sie erster Anlaufpunkt für häufig gestellte Fragen (z.B. zum regulatorischen Rahmen). Damit schafft DIC Asset eine gesteigerte Transparenz in Sachen Nachhaltigkeit.

Diese Ziele möchte das Unternehmen vor allem mit einer konsequenten Digitalisierung erreichen. Mit digitalen Services und Tools engagiert sich das Unternehmen, um Immobilien und Prozesse effizient und nachhaltig zu gestalten.

„Bei DIC Asset arbeiten Menschen für Menschen. Es ist uns eine besondere Verpflichtung, mit unseren Möglichkeiten, die Welt zu einem nachhaltigen Ort zu machen“, sagt Sonja Wärntges.

Im Bereich „Environmental“ (E) stehen die effiziente Bewirtschaftung, energetische Modernisierung sowie nachhaltige Investments im Vordergrund. Die DIC Asset AG führt aktuell ein Portfolio-Screening zur erweiterten Standortbestimmung durch. Dieses Screening erfolgt anhand einzelner aktuell priorisierter ESG-Kriterien unter Einbindung eines externen Expertenteams. Es bildet die Grundlage für die Quantifizierung der CO2-Einsparziele im nächsten Schritt. Diese ergänzen das im Rahmen der erfolgreichen Schuldscheinplatzierung im April 2021 formulierte Ziel, den Green-Building-Anteil bis Ende 2023 auf über 20% auszubauen.

Unter dem Oberbegriff „Social“ (S) liegt der Fokus auf langfristiger Mitarbeiterbindung und der Förderung von Fähigkeiten, Know-how sowie einer positiven Unternehmenskultur. Hierfür wurde u.a. die neu geschaffene Stelle Head of People and Culture Anfang Juni im Unternehmen besetzt.

Unter „Governance“ (G) versteht die DIC Asset AG die Wahrung der Grundsätze von Ethik und Integrität, die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und unternehmensinterner Richtlinien und eine Unternehmensführung unter Berücksichtigung vielfältiger Stakeholder-Interessen, insbesondere zur Transparenz auf Unternehmens-, Vehikel- und Objektebene.

Der Nachhaltigkeitsbericht orientiert sich an den international anerkannten Rahmenwerken GRI Standards der Global Reporting Initiative und EPRA Sustainability Best Practice Recommendations (EPRA sBPR) der European Public Real Estate Association.

Diese und weitere Themen werden im heute erschienenen Bericht im Detail vorgestellt. Das Dokument steht unter folgendem Link auf der Website zum Download zur Verfügung:

https://www.dic-asset.de/download/publikationen/DIC_NB_2020_D.pdf

 

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 231 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,6 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,6 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

ESG-Kontakt DIC Asset AG:
Dr. Kati Herzog
Head of Sustainability
Neue Mainzer Straße 20 * MainTor Primus
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 2193789-21
sustainability@dic-asset.de

IR/PR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20 * MainTor Primus
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


01.07.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1213993

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1213993  01.07.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1213993&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG veröffentlicht weitere vorläufige Geschäftszahlen 2020 und ersten Nachhaltigkeitsbericht

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG

/ Schlagwort(e): Jahresergebnis/Nachhaltigkeit

Ekosem-Agrar AG veröffentlicht weitere vorläufige Geschäftszahlen 2020 und ersten Nachhaltigkeitsbericht

30.06.2021 / 14:05

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ekosem-Agrar AG veröffentlicht weitere vorläufige Geschäftszahlen 2020 und ersten Nachhaltigkeitsbericht

  • Umsatzerlöse steigen um 15 % auf 464 Mio. Euro
  • EBITDA mit 189 Mio. Euro erneut über Vorjahresniveau (+13 %*)
  • Operatives Ergebnis (EBIT) erreicht 99 Mio. Euro (Vj. 92 Mio. Euro*)
  • Positive Entwicklung in den ersten fünf Monaten 2021
  • Erster Nachhaltigkeitsbericht unter https://www.ekosem-agrar.de/ verfügbar

Walldorf, 30. Juni 2021 – Die Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe EkoNiva, veröffentlicht heute weitere vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020. Die für heute vorgesehene Veröffentlichung des testierten Konzernabschlusses 2020 musste aufgrund der noch ausstehenden Klärung weniger offener Punkte mit dem Abschlussprüfer verschoben werden (s. dazu die kürzlich veröffentlichte Ad hoc Mitteilung).

Darüber hinaus hat die Gesellschaft heute den ersten freiwilligen Nachhaltigkeitsbericht der Ekosem-Agrar Gruppe in Übereinstimmung mit den international anerkannten GRI-Standards veröffentlicht. Als einer der weltweit größten Produzenten von Rohmilch möchte die Gesellschaft damit ihrer Verantwortung gerecht werden und ihren Teil dazu beitragen, um in ihrer Branche Standards für nachhaltiges Handeln zu entwickeln. Der Nachhaltigkeitsbericht 2020 ist unter https://www.ekosem-agrar.de/ zum Download verfügbar.
 

Vorläufige Geschäftszahlen 2020

Die Umsatzerlöse stiegen im abgelaufenen Geschäftsjahr um 15 % auf 464,0 Mio. Euro (Vj.: 402,7 Mio. Euro). Dabei machte die Rohmilchproduktion mit 63 % (290,7 Mio. Euro) den größten Umsatzanteil aus, gefolgt von den Erlösen mit Getreide und anderen Agrarprodukten mit 21 % bzw. 96,8 Mio. Euro. Der Umsatzanteil des strategisch wichtigen Geschäftsbereichs Milchverarbeitung lag im Geschäftsjahr 2020 bei 10 % (44,5 Mio. Euro). Die Betriebsleistung (Umsatz zuzüglich Wert- und Bestandsveränderungen an fertigen und unfertigen Erzeugnissen sowie biologischen Vermögenswerten und sonstige betriebliche Erträge) stieg von 564,5 Mio. Euro* auf 615,9 Mio. Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte im Berichtszeitraum ein Plus von 13 % und stieg auf 188,7 Mio. Euro (Vj.: 167,0 Mio. Euro*). Das operative Ergebnis (EBIT) kam auf 99,2 Mio. Euro – ein Anstieg um 7 % gegenüber dem Vorjahr (92,5 Mio. Euro*). Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 31 % (Vj.: 30 %*) sowie einer EBIT-Marge von 16 % (Vj.: 16 %*). Nach Steuern verbuchte der Konzern einen Jahresüberschuss von 23,5 Mio. Euro gegenüber 14,4 Mio. Euro* im Vorjahr.

Die Bilanzsumme belief sich zum 31. Dezember 2020 auf rund 1,9 Mrd. Euro; davon waren 1,6 Mrd. Euro langfristige Vermögenswerte – im Wesentlichen Sachanlagen (965 Mio. Euro) und biologische Vermögenswerte (401 Mio. Euro). Während sich das Eigenkapital auf 234 Mio. Euro beläuft, beträgt das Fremdkapital 1,7 Mrd. Euro und besteht im Wesentlichen aus Finanzierungen von Banken und Anleihen.

Der operative Cashflow nach Zahlung von Zinsen sowie erhaltenen Zinszuschüssen der öffentlichen Hand belief sich auf 17,2 Mio. Euro (Vj.: 23,3 Mio. Euro).

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender der Ekosem-Agrar AG: „Die positive operative Entwicklung im Geschäftsjahr 2020 zeigt, dass unsere vertikale Integration Früchte trägt. Auch in den ersten fünf Monaten 2021 hat sich unser Geschäft positiv entwickelt. Unsere Milchkuhherde ist auf 110.110 Tiere gewachsen und per Ende Mai 2021 konnten wir unsere tägliche Milchleistung deutlich auf rund 3.200 Tonnen steigern – nach 2.900 Tonnen zum Beginn des Jahres. Auch die Saison im Pflanzenbau verlief bisher zufriedenstellend.“
 

* Vorjahreszahlen bereinigt um Lucky Buy-Effekte i. H. v. 21,6 Mio. Euro (2020: keine)

Über Ekosem-Agrar

Die Ekosem-Agrar AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der EkoNiva Gruppe, eines der größten russischen Agrarunternehmen. Mit einem Bestand von rund 210.000 Rindern (davon über 110.000 Milchkühe) und einer Milchleistung von rund 3.200 Tonnen Rohmilch pro Tag ist die Gesellschaft größter Milchproduzent des Landes. Die Gruppe kontrolliert eine landwirtschaftliche Nutzfläche von ca. 630.000 Hektar und zählt darüber hinaus zu den führenden Saatgutherstellern Russlands. Gründer und Vorstand des Unternehmens ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den letzten drei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Für seine Verdienste um den deutsch-russischen Agrar-Dialog wurde er 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Unternehmensgruppe ist mit ca. 12.900 Mitarbeitern in neun Regionen in Russland vertreten. Ekosem-Agrar hat im Geschäftsjahr 2019 eine Betriebsleistung von 565 Mio. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 167 Mio. Euro erwirtschaftet.

Ekosem-Agrar ist am deutschen Kapitalmarkt mit zwei Unternehmensanleihen vertreten: Anleihe 2012/2022 (ISIN: DE000A1R0RZ5) und Anleihe 2019/2024 (ISIN: DE000A2YNR08).

Weitere Informationen unter: www.ekosem-agrar.de
 

Ekosem-Agrar Kontakt

Adrian Schairer // T: +49 (0) 6227 3585 936 // E: ir@ekosem-agrar.de

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekosem-agrar.de


30.06.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ekosem-Agrar AG
Johann-Jakob-Astor-Str. 49
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 358 59 33
Fax: +49 (0)6227 358 59 18
E-Mail: info@ekosem-agrar.de
Internet: www.ekosem-agrar.de
ISIN: DE000A1MLSJ1, DE000A1R0RZ5
WKN: A1MLSJ, A1R0RZ
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1213850

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1213850  30.06.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1213850&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-Adhoc: Ekosem-Agrar AG: Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2020 verschoben

DGAP-Ad-hoc: Ekosem-Agrar AG / Schlagwort(e): Jahresbericht

Ekosem-Agrar AG: Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2020 verschoben

30.06.2021 / 14:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Insiderinformation nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Ekosem-Agrar AG: Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2020 verschoben

Walldorf, 30. Juni 2021 – Die Ekosem-Agrar AG hat die für heute geplante Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2020 verschoben, da die Aufstellung und die Prüfung noch nicht abgeschlossen sind. Die Gesellschaft befindet sich mit dem Abschlussprüfer in der Klärung weniger offener Punkte, was schnellstmöglich erledigt werden soll.

Kontakt

Ekosem-Agrar AG

Adrian Schairer // T: +7 920 449 17 12 // E: ir@ekosem-agrar.de

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 //
E: presse@ekosem-agrar.de


30.06.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ekosem-Agrar AG
Johann-Jakob-Astor-Str. 49
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 358 59 33
Fax: +49 (0)6227 358 59 18
E-Mail: info@ekosem-agrar.de
Internet: www.ekosem-agrar.de
ISIN: DE000A1MLSJ1, DE000A1R0RZ5
WKN: A1MLSJ, A1R0RZ
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1213822

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1213822  30.06.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1213822&application_name=news&site_id=goingpublic

PNE AG: Baubeginn für zwei weitere Windparks mit 30,4 MW

DGAP-Media / 28.06.2021 / 10:13

Pressemitteilung

PNE AG: Baubeginn für zwei weitere Windparks mit 30,4 MW

Start für Projekte in Niedersachsen und Schleswig-Holstein

– Eigenbetrieb wird weiter ausgebaut

– Windparks mit rund 360 MW in Deutschland, Polen und Schweden in Bau

Cuxhaven, 28. Juni 2021 – Die PNE AG startet mit dem Bau zwei weiterer Windparks mit einer Nennleistung von zusammen 30,4 MW in Deutschland. Einer dieser Windparks ist ein Projekt in Niedersachsen mit vier Windenergieanlagen und einer Nennleistung von insgesamt 22,0 MW. Der zweite Windpark befindet sich in Schleswig-Holstein, besteht aus zwei Anlagen und hat insgesamt 8,4 MW Nennleistung.

Beide Projekte sollen nach der Fertigstellung in den Eigenbetrieb der PNE-Gruppe übernommen werden. Die Inbetriebnahme der beiden Windparks, die erst im Mai 2021 in der Ausschreibung des Bundesnetzagentur Zuschläge erhielten, ist im kommenden Jahr vorgesehen. Für das eigene Portfolio baut PNE derzeit Windparks mit rund 128 MW; Projekte mit 151 MW sind bereits in Betrieb.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „PNE zeigt eine beeindruckende operative Stärke, denn insgesamt haben wir mit diesen beiden neuen Projekten zurzeit Windparks mit rund 360 MW in Deutschland, Polen und Schweden in Bau, einen großen Teil davon betreuen wir als Dienstleister für unsere Kunden. Und mit unserer sehr gut gefüllten Projektpipeline von Windparks in der Entwicklung sind wir auch für die Zukunft gut aufgestellt.“

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-X-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com
   

 

Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: PNE AG
Schlagwort(e): Energie

28.06.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1212663

 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

1212663  28.06.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1212663&application_name=news&site_id=goingpublic