DGAP-News: Projektentwicklung Riverpark in Frankfurt am Main erfolgreich verkauft

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien

Projektentwicklung Riverpark in Frankfurt am Main erfolgreich verkauft

20.04.2021 / 07:32

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

Projektentwicklung Riverpark in Frankfurt am Main erfolgreich verkauft

Frankfurt am Main, 20. April 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, gibt heute bekannt, dass Sie über ihre Tochtergesellschaft GEG German Estate Group GmbH („GEG“) im Auftrag eines Individualmandats die Projektentwicklung Riverpark in unmittelbarer Mainlage in der Frankfurter City (Wiesenhüttenstraße / Untermainkai) erfolgreich verkauft hat. GEG hatte das Development-Projekt bereits bei der Übernahme durch die DIC Asset AG im Jahr 2019 in ihrem Portfolio geführt. Der Besitz-, Nutzen- und Lastenübergang findet in den nächsten Wochen statt. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Bisher wurde das Bestandsgebäude an der Wiesenhüttenstraße gewerblich genutzt, überwiegend als Büros. Die bisherigen Nutzer (Union Investment) sind jetzt ausgezogen.

„Im Rahmen der kontinuierlichen Analyse unseres Portfolios und der fortlaufenden Fokussierung auf spezifische Asset-Klassen haben wir uns gemeinsam mit dem institutionellen Investor in diesem Individualmandat nach Prüfung mehrerer strategischer Optionen für den Verkauf des Gesamtprojekts entschieden und haben ihm damit den bestmöglichen Exit ermöglicht“, kommentiert Christian Bock, Vorstand Institutional Business der DIC Asset AG.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


20.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1186308

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1186308  20.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1186308&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG schließt Aktiendividende 2021 mit hoher Annahmequote von 47,27% ab

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Dividende

DIC Asset AG schließt Aktiendividende 2021 mit hoher Annahmequote von 47,27% ab

19.04.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

NOT FOR RELEASE, PUBLICATION OR DISTRIBUTION, DIRECTLY OR INDIRECTLY, IN OR INTO THE UNITED STATES, CANADA, AUSTRALIA OR JAPAN

DIC Asset AG schließt Aktiendividende 2021 mit hoher Annahmequote von 47,27% ab

  • Annahmequote von 47,27% beweist erneut hohes Aktionärsvertrauen in die Strategie des Unternehmens
  • Bruttoemissionserlöse in Höhe von rund 19,0 Mio. Euro stärken das Eigenkapital für weiteres Wachstum
  • Ausgabe 1.274.135 neuer Stückaktien (+1,6% Kapitalerhöhung)

Frankfurt am Main, 19. April 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, schließt das Angebot der Aktiendividende für das Geschäftsjahr 2020 mit einer hohen Annahmequote von 47,27% (Vorjahr: 40,25%) erfolgreich ab. Voraussichtlich am 26. April 2021 werden insgesamt 1.274.135 neue Aktien mit voller Dividendenberechtigung für das Geschäftsjahr 2021 in die Depots der Aktionär der DIC Asset AG eingebucht und für den Handel im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister am 16. April 2021 beläuft sich die Anzahl ausstehender Aktien der DIC Asset AG jetzt auf 81.861.163 und liegt damit ca. 1,6% höher. Die Bruttoemissionserlöse aus der Ausgabe der neuen Aktien belaufen sich auf rund 19,0 Mio. Euro und stärken die Eigenkapitalbasis der Gesellschaft.

„Bereits zum vierten Mal haben wir erfolgreich eine Aktiendividende angeboten und können mit rund 47% wieder auf eine beachtliche Zustimmung unserer Aktionäre verweisen, die uns stolz macht und für die Zukunft anspornt. Die Stärkung unseres Eigenkapitals hilft uns dabei, unseren Wachstumskurs fortzusetzen und dabei wie gewohnt schnell, kreativ und zuverlässig am Markt zu agieren“, kommentiert Sonja Wärntges, die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG.

Wie in den Vorjahren bestand für alle Aktionäre ein Wahlrecht, die von der ordentlichen Hauptversammlung am 24. März 2021 beschlossene Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie ganz oder teilweise in bar oder in Form neuer Aktien zu erhalten.

Zur Erfüllung möglicher Steuerpflichten wird am 22. April 2021 ein Betrag in Höhe von 0,20 Euro je Aktie unabhängig von der Entscheidung für Bar- oder Aktiendividende in bar ausgeschüttet. Am selben Tag erfolgt zudem ggf. noch ein Restausgleich aus der Umwandlung in Aktien in bar. Insgesamt wurden rund 38 Mio. anteilige Dividendenansprüche in Höhe von 0,50 Euro je Aktie in 1.274.135 neue Aktien des Unternehmens getauscht. Der Bezugspreis lag bei 14,95 Euro und das Bezugsverhältnis bei 29,9 zu 1.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de

This document is not an offer of securities for sale in the United States. Securities may not be offered or sold in the United States absent registration under the U.S. Securities Act of 1933, as amended, or an exemption from registration. The subscription rights and Shares referred to in this document have not been and will not be registered under the Securities Act and will not be offered or sold in the United States.

 


19.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1185899

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1185899  19.04.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1185899&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: PNE AG: Auch im Geschäftsjahr 2020 auf Erfolgskurs

DGAP-News: PNE AG

/ Schlagwort(e): Jahresbericht/Dividende

PNE AG: Auch im Geschäftsjahr 2020 auf Erfolgskurs

31.03.2021 / 08:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

PNE AG: Auch im Geschäftsjahr 2020 auf Erfolgskurs

Planzahlen erreicht und übertroffen

– 100 MW im Bau für Eigenbetrieb

– Rückenwind für 2021

Cuxhaven, 31. März 2021 – Die PNE AG hat das Jahr 2020 sehr erfolgreich abgeschlossen. Der heute veröffentlichte Geschäftsbericht 2020 des Konzerns weist als Ergebnis einer erfolgreichen, operativen Geschäftsentwicklung Umsatzerlöse in Höhe von 109,7 Mio. Euro (im Vorjahr: 132,8 Mio. Euro), und eine Gesamtleistung von 151,7 Mio. Euro (im Vorjahr: 171,2 Mio. Euro), aus.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt 26,3 Mio. Euro (im Vorjahr: 28,7 Mio. Euro), das Betriebsergebnis (EBIT) 8,2 Mio. Euro (im Vorjahr: 16,1 Mio. Euro).

Das unverwässerte Ergebnis je Aktie beläuft sich auf 0,02 Euro (im Vorjahr: -0,01 Euro) auf.

Damit wurde die ursprüngliche Guidance für das Konzern-EBITDA in Höhe von 15 bis 20 Mio. Euro übertroffen und die für das Konzern-EBIT in Höhe von 5 bis 10 Mio. Euro erreicht.

Markus Lesser Vorstandsvorsitzender der PNE AG, ordnet das gute Geschäftsergebnis ein: „2020 war für die PNE AG ein ebenso außergewöhnliches wie erfolgreiches Jahr. Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen durch die COVID-19-Pandemie haben wir operativ auf verschiedenen Märkten sehr gute Fortschritte erreich. Wir konnten das vergangene Geschäftsjahr finanziell mit einem erfreulichen Ergebnis abschließen und haben uns strategisch entsprechend des Konzepts „Scale up“ konsequent weiterentwickelt.“

„Stille Reserven“ durch Aufbau des Windparkportfolio
Die Ergebnisse sind stark beeinflusst vom Aufbau des Windparkportfolios im Eigenbesitz. Damit wurden „stille Reserven“ geschaffen, die nicht sofort erkennbar sind. Aufgrund der Investitionen in eigene Projekte sind auf Konzernebene insgesamt 81,6 Mio. Euro, davon im Berichtszeitraum 50,0 Mio. Euro (im Vorjahr: 11,6 Mio. Euro), an Gewinnen vor Steuern eliminiert worden.

Dividende vorgeschlagen
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, aus dem Bilanzgewinn der PNE AG in Höhe von 153.027.989,70 Euro eine Dividende in Höhe von 0,04 Euro für das Geschäftsjahr 2020 je dividendenberechtigter Stückaktie des Geschäftsjahres 2020 auszuschütten.
Der verbleibende Bilanzgewinn soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.

Operatives Geschäft im In- und Ausland erfolgreich
In der Projektentwicklung konnte PNE trotz einiger Verzögerungen in Folge der COVID-19-Pandemie gute Fortschritte erzielen.
So wurden weitere Genehmigungen erreicht, Ausschreibungen gewonnen, Windparks in Betrieb genommen sowie mit dem Bau weiterer Windparks begonnen.

Die Projektpipelines bei Windenergie und Photovoltaik wurden ausgebaut und die Positionierung im Dienstleistungssektor verstärkt.

Insgesamt hat PNE im Berichtszeitraum Projekte mit rund 461,2 MW (im Vorjahr: 450,8 MW) fertiggestellt, verkauft oder mit deren Bau begonnen. Damit liegt die Projektrealisierung erneut über dem Niveau des Vorjahres.

Positive Entwicklung bei der Windenergie auf See
Auch im Bereich Windenergie auf See hat PNE das Geschäft erfolgreich weiterentwickelt. So konnten für die von PNE entwickelten Projekte „Gode Wind 4“ und „Atlantis I“ die noch ausstehenden Meilensteinforderungen verbucht werden, nachdem sich die Wahrscheinlichkeit der Realisierung dieser Projekte durch die Käufer weiter erhöht hat.

In Vietnam und den USA werden derzeit die Möglichkeiten zur Projektierung von Windparks auf See geprüft.

Ausbau des Eigenbetriebs geht voran
Mit der Fertigstellung eines weiteren Windparks in 2020 hat sich die Nennleistung der im Eigenbetrieb befindlichen Windparks im vergangenen Jahr von 130,1 MW auf 134,8 MW erhöht. In diesem Jahr konnten bereits zwei weitere Windparks mit zusätzlichen 16,8 MW fertiggestellt und in den Eigenbetrieb übernommen werden. Weitere für den Eigenbetrieb vorgesehene Windparks befinden sich derzeit im Bau und in den Genehmigungsverfahren.
Das Portfolio im Eigenbestand, vornehmlich in Deutschland, soll bis Ende 2023 auf bis zu 500 MW ausgebaut werden.

Projektpipeline wächst
Insgesamt bearbeiteten die Unternehmen der PNE-Gruppe Ende 2020 Windparkprojekte an Land mit 5.405 MW (im Vorjahr: 5.235 MW) zu errichtender Nennleistung, die sich in unterschiedlichen Phasen des mehrjährigen Entwicklungsprozesses befinden. Damit wurde die Projektpipeline, also der Bestand von Projekten in den verschiedenen Phasen der Entwicklung, gegenüber dem Vorjahr weiter ausgebaut. Signifikante Fortschritte gab es bei der Entwicklung von Photovoltaikprojekten (PV). Hier konnte die Pipeline per Ende 2020 mehr als vervierfacht werden. Zum Jahresende 2020 bearbeitete PNE in Deutschland, Italien, Rumänien und den USA PV-Projekte mit einer Nennleistung von 548 MWp.

Service-Geschäft auf Kurs
Weiter ausgebaut wurde die Kompetenz bei Dienstleistungen rund um Windenergieanlagen. Die PNE-Gruppe ist auf den Feldern der Sicherheitstechnik für Windenergie- und Industrieanlagen, der Hinderniskennzeichnung von Windenergieanlagen sowie der Seilzugangstechnik breit im Markt aufgestellt. Mit Verträgen für das Betriebsmanagement von Windparks in Frankreich, Polen und Schweden hat sich die zur PNE-Gruppe gehörende „energy consult“ in 2020 weitere Märkte erschlossen und ihren Marktanteil in den Märkten erhöht. Insgesamt umfasst das betreute Auftragsvolumen der PNE derzeit Windparks mit mehr als 1.700 MW Nennleistung.

Markus Lesser: „Die Entwicklung zeigt: Im Geschäftsjahr 2020 haben wir bei der Umsetzung unserer Strategieerweiterung zum Clean Energy Solution Provider mittels unseres Konzepts „Scale up“ weitere Fortschritte erzielt und können nun erste Früchte ernten. Wir sind auf einem erfolgreichen Weg, den wir beharrlich weiter gehen werden.

Rückenwind für 2021
PNE ist für die weitere Entwicklung gut aufgestellt. Und der Kurs für die kommenden Jahre ist klar: das Kerngeschäft der Projektentwicklung und der Eigenbetrieb werden weiter gestärkt und gleichzeitig die Erweiterung von Services, Technologien und Märkten konsequent vorangetrieben. Trotz notwendiger Investitionen in die strategische Erweiterung des Geschäftsmodells rechnet PNE für die Guidance für das Geschäftsjahr 2021 mit einem EBITDA im Konzern in Höhe von 24 bis 32 Mio. Euro. Aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie muss zum gegenwärtigen Zeitpunkt davon ausgegangen werden, dass es im operativen Geschäft zu Verschiebungen von Projektrechtsverkäufen und Projektumsetzungen von 2021 nach 2022 kommen kann.

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-Gas-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com
   

 


31.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1179754

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1179754  31.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1179754&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: ADLER Real Estate AG: Das Jahr 2020 erfolgreich abgeschlossen

DGAP-News: ADLER Real Estate AG

/ Schlagwort(e): Jahresergebnis

ADLER Real Estate AG: Das Jahr 2020 erfolgreich abgeschlossen

31.03.2021 / 07:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


ADLER Real Estate: Das Jahr 2020 erfolgreich abgeschlossen

Berlin, 31. März 2021 – Die ADLER Real Estate AG hat das Jahr 2020 als Teil der neuen Adler Group erfolgreich abgeschlossen. Zwar gingen 2020 die Nettomieteinnahmen mit der Verkleinerung des Immobilienportfolios leicht zurück, doch sowohl die FFO I als auch der als EPRA NRV berechnete Unternehmenswert konnten weiter gesteigert werden.

Nettomieteinnahmen wegen geringerem Immobilienbestand leicht rückläufig
Im laufenden Geschäftsjahr machten die Nettomieteinnahmen EUR 239,7 Millionen aus und lagen damit um 3,6 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die bereits 2019 veräußerten Gewerbeimmobilien der BCP 2020 nicht mehr zu den Mieteinnahmen beitrugen und das Immobilienportfolio im Zuge der anhaltenden Portfolio-Optimierung auch 2020 weiter verkleinert wurde. Gleichzeitig konnten aber die wohnungswirtschaftlichen Leistungsdaten wie Leerstand und Durchschnittsmiete weiter verbessert werden.

Dadurch ging auch das Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung leicht zurück. Gleichzeitig fielen die Bewertungsgewinne – zum Teil Corona-bedingt – niedriger aus als im Vorjahr, was sich in Summe in rückläufigen Ergebniszahlen bemerkbar machte.

FFO I um 1,8 Prozent verbessert
Ungeachtet rückläufiger Umsatz- und Ergebniszahlen nahmen die FFO I 2020 um 1,8 Prozent auf EUR 85,9 Mio. zu.

EPRA NRV um 5,3 Prozent gestiegen
Der EPRA NRV (um Goodwill bereinigt, voll verwässert und unter Berücksichtigung der Anfang Oktober 2020 beschlossenen Kapitalerhöhung) belief sich Ende 2020 auf EUR 2,3 Mrd. und lag damit um 5,3 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahresniveau.

Seit die ADLER Group Mitte 2020 die Mehrheit der ADLER-Aktien übernommen hat, ist ADLER Teil der Adler Group. Der IFRS-Konzernabschluss der ADLER Real Estate AG wird daher vollständig im IFRS-Konzernabschluss der Adler Group S.A. konsolidiert.

Der vollständige Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2020 steht auf der Internetseite www.adler-ag.com zur Verfügung.
 

Kennzahlen Geschäftsjahr 2020

EUR m 2020 2019
     
Gewinn- und Verlustrechnung    
     
Nettomieteinnahmen 239,7 248,7
     
Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung 211,2 219,3
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien 12,1 0,5
Ergebnis aus der Marktbewertung von Investment Properties 239,5 362,6
     
EBIT 353,3 469,0
     
Funds from Operations I 85,9 84,4
FFO I/Aktie (verwässert) (€) 1,05 1,06
     
Bilanz 31.12.2020 31.12.2019
     
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien (einschl. Vorräte) 5.020,1 5.007,3
     
EPRA NRV (um Firmenwert bereinigt und verwässert) 2.324,2 2.206,2
NRV/Aktie (€) 19,93 27,62
     
LTV (%) 51,2 49,4
     
WACD (%) 1,94 2,05
     
Portfolio 31.12.2020 31.12.2019
     
Renditeimmobilien (Einheiten) 52.178 58.083
Jahresnettokaltmiete 219,9 224,4
Leerstandsquote (%) 4,3 4,9
Ø Miete/Monat/qm (€) 6,00 5,60

 

 

Kontakt:
Tina Kladnik
Head of Investor Relations
ADLER Real Estate AG
Tel: +49 (162) 424 6833
t.kladnik@adler-ag.com


31.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ADLER Real Estate AG
Am Karlsbad 11
10785 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30 39 80 18 10
Fax: +49 30 39 80 18 199
E-Mail: info@adler-ag.com
Internet: www.adler-ag.com
ISIN: DE0005008007, XS1211417362
DE000A1R1A42
DE000A11QF02
WKN: 500800, A14J3Z
A1R1A4
A11QF0
Indizes: GPR General Index
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1179875

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1179875  31.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1179875&application_name=news&site_id=goingpublic

PNE AG baut mit zwei Windparks in Schleswig-Holstein Eigenbetrieb auf 151,6 MW aus

DGAP-Media / 29.03.2021 / 10:22

Pressemitteilung

PNE AG baut mit zwei Windparks in Schleswig-Holstein Eigenbetrieb auf 151,6 MW aus

– Windparks „Langstedt“ und „Lentföhrden“ sind in Betrieb genommen

– Landeigentümer direkt mit eingebunden

Cuxhaven, 29. März 2021 – Die PNE AG hat zwei Windparks in Schleswig-Holstein mit einer Gesamtnennleistung von 21 MW in Betrieb genommen. Die Windparks „Langstedt“ und „Lentföhrden“ wurden von der zur PNE-Gruppe gehörenden WKN GmbH entwickelt. Vier Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von zusammen 16,8 MW sind in den Eigenbestand der PNE-Gruppe übernommen worden, der damit auf 151,6 MW angewachsen ist.

Trotz des geltenden Ausbaumoratoriums in Schleswig-Holstein wurde für beide Windparks Ende 2019 eine Ausnahmegenehmigung erwirkt.

Der Windpark „Langstedt“ im Kreis Schleswig-Flensburg verfügt über drei Windenergieanlagen vom Typ Vestas V150 mit je 4,2 MW und einer Gesamtnennleistung von 12,6 MW. Eine der Anlagen wurde im Auftrag für die Landeigentümer gebaut. Die beiden anderen sind für den Eigenbestand der PNE AG vorgesehen. Mit dem Konzept der WKN-Tochtergesellschaft WKN WERTEWIND, die sich auf Beteiligungskonzepte konzentriert, wurde das Projekt im Sinne aller Beteiligten vor Ort entwickelt. In diesem Rahmen ist ebenfalls eine Bürgerbeteiligung in Form eines Bürgersparplans geplant. Von der Projektentwicklung, über die Finanzierung, den Bau und die Betriebsführung wurden und werden zukünftig alle Leistungen innerhalb der PNE-Gruppe erbracht.

Der Windpark „Lentföhrden“ im Kreis Segeberg besteht aus zwei Windenergieanlagen vom Typ Vestas V150. Die Anlagen wurden mit einer Nennleistung von jeweils 4,2 MW auf einer Nabenhöhe von 125 Metern errichtet.

Die PNE-Gruppe hat derzeit weitere Windparks mit rund 90 MW in Bau, die ebenfalls für den Eigenbetrieb vorgesehen sind. Andere Projekte befinden sich in der Entwicklung sowie in Genehmigungsverfahren. Bis 2023 soll der Eigenbetrieb von Windparks auf bis zu 500 MW ausgebaut werden.

Roland Stanze, Geschäftsführer WKN GmbH: „Die Realisierung des WKN Wertewind Projektes „Langstedt“ zeigt erneut die erfolgreiche Kooperation der Landeigentümer und Bürger vor Ort mit uns als langfristigen, lokalen Projektpartner. Mit einem fairen Interessensausgleich bei lokaler Wertschöpfung wird gemeinsam Erfolg realisiert.“

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „Die Inbetriebnahme der modernen Windparks „Langstedt“ und „Lentföhrden“ ist ein weiterer erfolgreicher Schritt in der Entwicklung der PNE-Gruppe. Damit haben wir erneut unser Geschäftsmodell gestärkt und erhöhen unseren Beitrag zur klimaschonenden Stromerzeugung.“

Über die PNE-Gruppe
Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-X-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com

 

Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: PNE AG
Schlagwort(e): Energie

29.03.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1179194

 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

1179194  29.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1179194&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG: Fertigstellung der Erweiterung der Logistikimmobilie bei Kassel

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien

DIC Asset AG: Fertigstellung der Erweiterung der Logistikimmobilie bei Kassel

29.03.2021 / 08:55

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG: Fertigstellung der Erweiterung der Logistikimmobilie bei Kassel

  • RLI Investors errichtet die geplante und entwickelte Erweiterung ohne Verzögerung
  • Volkswagen Classic Parts bindet sich langfristig an den Standort
  • Reduzierung des CO2 Fußabdrucks um 264 Tonnen durch den Einsatz ressourcenschonender Baumaterialien

Frankfurt am Main, 29. März 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, gibt die Fertigstellung der über ihre Tochtergesellschaft und Logistikimmobilien-Spezialisten RLI Investors GmbH erweiterten Logistikimmobilie am Standort Wolfhagen bei Kassel bekannt. Das mit der Projektentwicklungsgesellschaft RLI Development GmbH geplante und entwickelte Logistikobjekt konnte ohne Verzögerung fertiggestellt werden. Der Nutzer Volkswagen Classic Parts hat die Teilfläche von 5.100 qm der insgesamt 10.200 qm neu entstandenen Fläche planmäßig im ersten Quartal bezogen. Das nun rund 30.000 qm große Logistikzentrum gehört zum Portfolio des offenen Immobilien-Spezial-AIF „RLI Logistics Fund – Germany I“.

Die drittverwendungsfähige Logistikimmobilie liegt verkehrsgünstig in unmittelbarer Nähe zur Bundesautobahn A44 und zur naheliegenden A7. Die Verteilung von Waren in ganz Deutschland kann innerhalb eines Tages erfolgen. Alle wichtigen Destinationen innerhalb Europas sind schnell erreichbar. Das neu errichtete Logistikzentrum entspricht höchsten Nachhaltigkeitsstandards. So kamen beispielweise Holzleimbinder als Dachtragwerk zum Einsatz, wodurch der CO2-Fußabdruck um 264 Tonnen reduziert werden konnte. Eine DGNB-Zertifizierung für die Erweiterung wird angestrebt.

Volkswagen Classic Parts hat bereits vor Fertigstellung einen langfristigen Mietvertrag über die Teilfläche unterzeichnet. Mit dieser Fläche vergrößert sich der Ersatzteillieferant für Volkswagen-
Old- und Youngtimer, der sich bereits 2017 am Standort Wolfhagen / Breuna angesiedelt hat.

IR Kontakt DIC Asset AG
Peer Schlinkmann
Leiter Investment Relations & Corporate Communications
T: +49 (69) 27 40 33 – 0
p.schlinkmann@dic-asset.de
www.dic-asset.de
Pressekontakt RLI Investors GmbH
Anita Lang
PR & Marketing Manager

T: +49 (172) 18 09 81 0
a.lang@rli-investors.com
www.rli-investors.com

 

 

Über die DIC Asset AG

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.


29.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1179171

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1179171  29.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1179171&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG: Virtuelle Hauptversammlung 2021 beschließt Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Hauptversammlung/Dividende

DIC Asset AG: Virtuelle Hauptversammlung 2021 beschließt Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie

24.03.2021 / 13:20

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG: Virtuelle Hauptversammlung 2021 beschließt Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie

  • Alle Tagesordnungspunkte mit großen Mehrheiten bestätigt
  • Ausschüttungsquote erhöht auf 57% der Funds from Operations (FFO)
  • Wahlrecht Aktien- oder Bardividende wie in den Vorjahren

Frankfurt am Main, 24. März 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat auf der heutigen ordentlichen Hauptversammlung 2021 alle Tagesordnungspunkte mit großen Mehrheiten bestätigt. Wie im Vorjahr fand die Hauptversammlung aufgrund der veränderten Gesetzeslage infolge der Covid-19-Pandemie als Online-Veranstaltung ohne physische Präsenz von Aktionären, Bevollmächtigten und Gästen statt.

In ihrer Rede betonte die Vorstandsvorsitzenden Sonja Wärntges die Erfolge im herausfordernden Geschäftsjahr 2020 und gab einen Ausblick auf die Mittelfristziele und Zukunftsthemen: „Wir haben verschiedene Leitlinien unserer Wachstumsagenda zusammengeführt und das Thema ESG, die Verknüpfung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien als strategierelevantes Ressort in unserer Organisation verankert. Eine weitere wichtige Aufgabe der strategischen und operativen Ertüchtigung ist die beschleunigte Digitalisierung und Entwicklung von Services, die wir als Produkt in Kombination mit der Immobilie etablieren können. Mit derselben Kreativität, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit mit der wir selbst in einem Jahr wie 2020 unsere Ziele erreicht und sogar übertroffen haben werden wir auch in Zukunft ans Werk gehen.“

Für das Geschäftsjahr 2020 wurde die Zahlung einer um 6% erhöhten Dividende von 0,70 Euro beschlossen (Vorjahr: 0,66 Euro). Die Ausschüttungsquote erhöht sich auf 57% der Ergebniskennzahl Funds from Operations (FFO) (Vorjahr: 50%). Wie in den Vorjahren erfolgt die Ausschüttung wahlweise in bar oder in Form neuer Aktien (Aktiendividende). Bezogen auf den XETRA-Schlusskurs des Vortags ergibt sich eine Dividendenrendite von 4,4%. In weiteren Beschlüssen wurden heute u.a. Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2020 entlastet, der Prüfer für das Geschäftsjahr 2021 gewählt und die vorgestellten Vergütungssysteme für Vorstand und Aufsichtsrat gebilligt.

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


24.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1177963

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1177963  24.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1177963&application_name=news&site_id=goingpublic

PNE AG: Polnischer Windpark „Jasna‘ mit 132 MW errichtet

DGAP-Media / 23.03.2021 / 11:10

Pressemitteilung

PNE AG: Polnischer Windpark „Jasna“ mit 132 MW errichtet

Von der PNE-Gruppe entwickelter Windpark für Stadtwerke München in Bauphase unterstützt und errichtet

– Windpark gehört nun zu den größten polnischen Windparks des Landes

Cuxhaven/Husum, 23. März 2021 – Der polnische Windpark „Jasna“ mit einer Gesamtnennleistung von 132 MW ist planmäßig fertig errichtet worden. Die zur PNE-Gruppe gehörende WKN GmbH hat das Baumanagement übernommen und durchgeführt. Der Windpark befindet sich derzeit in der Test- und Inbetriebnahmephase. In den kommenden Monaten wird diese mit der Erlangung aller noch erforderlichen Nutzungsgenehmigungen und Konzessionen abgeschlossen. Das bisher größte Onshore-Projekt der PNE-Gruppe gehört gleichzeitig nun zu den größten polnischen Windparks.

Die besonderen baulichen Herausforderungen lagen zum einen in der Größe des Windparks. Die 39 Anlagen, davon 22 vom Typ Vestas V126 mit jeweils 3,45 MW und 17 vom Typ Vestas V126 mit jeweils 3,3 MW, wurden in einer Nord-Süd-Ausdehnung von ca. 17 Kilometern errichtet. Zum anderen stellte die Anschlusslänge zum Umspannwerk hohe Anforderungen, da sie ca. 70 Kilometer beträgt und zwei Flüsse kreuzt, die Weichsel und die Nogat. Im Zuge der 110-kv-Hochspannungsleitung mussten ca. 250 Bohrungen (Microtunneling) erstellt werden, wobei die Längste mit knapp 1,5 Kilometer die Weichsel unterquert.

Entwickelt wurde das Projekt von der polnischen WKN-Tochtergesellschaft Sevivon Sp. z o.o., die auch während der Bauphase in die Leistungen der Bauüberwachung eingebunden war. Veräußert wurde der Windpark bereits im Jahr 2019 baureif an die Stadtwerke München.

„Jasna“ ist bereits der zweite polnische Windpark der PNE-Gruppe, der innerhalb eines Jahres errichtet wurde. Im März des vergangenen Jahres wurde der Windpark „Barwice“ mit einer Gesamtnennleistung von 42 MW im nordwestlichen Teil von Polen in Betrieb genommen. Tenderzuschläge für weitere polnische Projekte mit insgesamt 94,8 MW wurden Ende des Jahres 2019 erzielt. Davon befinden sich zwei Projekte mit insgesamt 60 MW bereits im Bau.

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: „Ich freue mich, dass wir das Projekt trotz der aktuell erschwerten Situation aufgrund von Covid-19 planmäßig abschließen konnten. Polen ist für uns zu einem wichtigen Markt geworden, der auch zukünftig weiter ausgebaut werden soll.“

Über die PNE-Gruppe

Die international tätige PNE-Gruppe ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis hat sie sich zu einem „Clean Energy Solutions Provider“, einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie, weiterentwickelt. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie sind Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-X-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen

PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 453
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com
PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 – 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 – 7 18 – 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com

 

Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: PNE AG
Schlagwort(e): Energie

23.03.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: PNE AG
Peter-Henlein-Straße 2-4
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: 04721 / 718 – 06
Fax: 04721 / 718 – 200
E-Mail: info@pne-ag.com
Internet: http://www.pne-ag.com
ISIN: DE000A0JBPG2, DE000A2LQ3M9, , DE000A12UMG0,
WKN: A0JBPG, A2LQ3M, , A12UMG,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1177532

 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

1177532  23.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1177532&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: DIC Asset AG: Anschlussvermietung von knapp 10.000 qm in Logistikimmobilie am Top-Logistikstandort Kerpen

DGAP-News: DIC Asset AG

/ Schlagwort(e): Immobilien

DIC Asset AG: Anschlussvermietung von knapp 10.000 qm in Logistikimmobilie am Top-Logistikstandort Kerpen

19.03.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Presseinformation

DIC Asset AG: Anschlussvermietung von knapp 10.000 qm in Logistikimmobilie am Top-Logistikstandort Kerpen

Frankfurt am Main, 19. März 2021. Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, hat über ihre Tochtergesellschaft RLI Investors GmbH eine knapp 10.000 qm umfassende Einheit im Logistikpark in der Wankelstraße in Kerpen an die Krüger Lagerlogistik GmbH (ehemals GKK Logistik GmbH) zum Auszug des Vormieters nachvermietet. Der rund 30.000 qm große Logistikpark – bestehend aus drei Hallenschiffen – gehört zum Portfolio des durch die Service-KVG INTREAL administrierten, offenen Immobilien-Spezial-AIF „RLI Logistics Fund – Germany I“ und ist somit vollvermietet.

Die Anmietung durch die Krüger Lagerlogistik GmbH dient der weiteren Expansionsstrategie des Kerpener Unternehmens, da die Halle in unmittelbarer Nähe zum Hauptsitz von Krüger Lagerlogistik liegt. Das Logistikunternehmen hat die Flächen direkt vom Vormieter und nach kurzfristig realisierten Umbaumaßnahmen zur mieterspezifischen Nutzung Anfang März bezogen.

Der Logistikpark befindet sich in der Logistikregion Kölner Bucht im Gewerbegebiet Kerpen-Sindorf, Wankelstraße 13-15 und 17-19 mit direktem Zugang zu den Autobahnen A4 und A61.

 

Über die DIC Asset AG:

Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 225 Objekte mit einem Marktwert von rund 10,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio (2,0 Mrd. Euro Assets under Management) umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business (8,3 Mrd. Euro Assets under Management) erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert.

IR-Kontakt DIC Asset AG:
Peer Schlinkmann
Leiter Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1492
ir@dic-asset.de


19.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: DIC Asset AG
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 69 9454858-1492
Fax: +49 69 9454858-9399
E-Mail: ir@dic-asset.de
Internet: www.dic-asset.de
ISIN: DE000A1X3XX4, DE000A12T648, DE000A2GSCV5, DE000A2NBZG9
WKN: A1X3XX, A12T64, A2GSCV, A2NBZG
Indizes: S-DAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Börse Luxemburg
EQS News ID: 1176825

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1176825  19.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1176825&application_name=news&site_id=goingpublic

DGAP-News: TAG Immobilien AG schließt Geschäftsjahr 2020 trotz der schwierigen Rahmenbedingungen erfolgreich ab

DGAP-News: TAG Immobilien AG

/ Schlagwort(e): Jahresergebnis/Jahresbericht

TAG Immobilien AG schließt Geschäftsjahr 2020 trotz der schwierigen Rahmenbedingungen erfolgreich ab

17.03.2021 / 06:59

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

TAG Immobilien AG schließt Geschäftsjahr 2020 trotz der schwierigen Rahmenbedingungen erfolgreich ab

– FFO-Wachstum von über 7% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (EUR 172,6 Mio. nach EUR 160,6 Mio.); Dividende je Aktie steigt ebenfalls um 7% auf EUR 0,88 nach EUR 0,82

– Covid-19-Pandemie hinterlässt im operativen Geschäft kaum Spuren; Mieter*innen kann auch in schwierigen Zeiten ein gesichertes Zuhause und guter Service geboten werden

– Erfolgreiche Akquisitionen in 2020: fast 4.600 Wohnungen in Deutschland angekauft, Projektpipeline zum Wohnungsbau in Polen um ca. 4.900 Einheiten erweitert

– TAG im Bereich der Nachhaltigkeit auf Basis der vorliegenden ESG-Ratings unter den führenden Immobilienunternehmen

Hamburg, 17. März 2021

Die TAG Immobilien AG (TAG) veröffentlicht heute ihren Geschäftsbericht 2020 und berichtet von einem erneut sehr erfolgreichen Geschäftsjahr. Claudia Hoyer, COO der TAG: „Das Jahr 2020 war für uns alle durch die besondere Herausforderung der Covid-19-Pandemie geprägt. Als Wohnungsunternehmen tragen wir während dieser Zeit eine ganz besondere Verantwortung und stehen unseren Mieter*innen helfend zur Seite. Dies zeigte sich nicht nur in unserem mehrmonatigen Verzicht auf Mieterhöhungen, auch haben wir unsere Aktivitäten und Hilfeleistungen im Bereich der Schuldnerberatung noch einmal verstärkt. Soziales Engagement, das wir seit Jahren in vielen unserer Wohnquartiere betreiben, ist uns wichtiger denn je. Das Geschäftsmodell der TAG als Bestandshalter für bezahlbares Wohnen erweist sich in dieser Zeit als äußerst robust und unser Unternehmen als gut aufgestellt. Dafür danken wir ganz besonders unseren Mitarbeiter*innen, die im letzten Jahr unter schwierigsten Rahmenbedingungen mit großem Einsatz diese positive Entwicklung und das weitere Wachstum der TAG erst möglich gemacht haben.“

Erfolgreiche operative Geschäftstätigkeit

Der FFO (definiert als FFO I ohne Verkaufsergebnisse) konnte im Vergleich zum Vorjahr um EUR 12,0 Mio. bzw. über 7% auf EUR 172,6 Mio. (EUR 1,18 je Aktie) gesteigert werden und erreichte damit das obere Ende der im November 2020 bereits erhöhten Prognosespanne von EUR 170-173 Mio. Dieser Anstieg war neben der guten operativen Entwicklung insbesondere auch auf die erfolgreichen Akquisitionen der Jahre 2019 und 2020 zurückzuführen.

Der Net Asset Value in Form der EPRA Net Tangible Assets (NTA je Aktie) lag mit EUR 21,95 ca. 9% über dem Niveau zum 31. Dezember 2019 von EUR 20,22. Zu dieser Entwicklung trug das Ergebnis aus der Immobilienbewertung wesentlich bei. Die gesamte Wertsteigerung des Portfolios betrug im Vergleich zum Vorjahr 7,5% (davon 6,2% aus Bewertungsgewinnen und 1,3% aus Investitionen). Zum Stichtag ist das Wohnimmobilienportfolio der TAG mit durchschnittlich rund EUR 1.100 je qm bzw. einer 5,7%-igen Bruttoanfangsverzinsung bewertet.

Mit 45,1% liegt der Verschuldungsgrad Loan to Value (LTV) zum 31. Dezember 2020 nahezu unverändert zum Vorjahr (44,8%). Die durchschnittliche Verzinsung der Finanzverbindlichkeiten reduzierte sich in 2020 von 1,7% auf 1,5% bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 6,8 (Vorjahr: 7,4) Jahren.

Das jährliche like-for-like Mietwachstum der TAG lag mit 1,4% bzw. 1,5% (inklusive der Effekte aus dem Leerstandsabbau) unter den Werten des Vorjahres von 1,9% bzw. 2,4%. Wesentliche Gründe hierfür waren der freiwillige Verzicht auf laufende Mieterhöhungen in den Monaten März bis Juni 2020 sowie eine geringere Mieterfluktuation (und damit geringere Mietsteigerungen in der Wiedervermietung) in Folge der Covid-19-Pandemie.

Der Leerstand in den Wohneinheiten des Konzerns sank zum Jahresende 2020 auf 4,5% nach 4,8% zum Ende des Vorquartals und 5,1% zum 30. Juni 2020. Zu Jahresbeginn hatte dieser Leerstand 4,6% betragen. Im Gesamtportfolio, d.h. inklusive der in 2020 neu akquirierten Portfolios und der Gewerbeeinheiten, beläuft sich der Leerstand auf 5,6% nach 4,9% zu Jahresbeginn.

Seit dem Beginn des Geschäftsjahres 2020 ist die TAG auch im polnischen Wohnimmobilienmarkt aktiv und plant dort innerhalb der nächsten 3 bis 5 Jahre den Aufbau eines renditestarken Neubauportfolios von ca. 8.000 bis 10.000 Mietwohnungen. In 2020 lag der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit noch im Wohnungsverkauf. Auch wenn die Umsatzerlöse durch eine zeitliche Verschiebung der Übergabe von rund 140 Wohnungen in den Januar und Februar 2021 mit EUR 73,4 Mio. unterhalb der geplanten EUR 80-85 Mio. lagen, so erreichte der Beitrag der Geschäftstätigkeit in Polen zum FFO II auf Grund der guten Preisentwicklung mit EUR 9,1 Mio. die prognostizierte Bandbreite von EUR 9-11 Mio.

Die bereits im November 2020 veröffentlichten Prognosen für das Geschäftsjahr 2021 stellen sich unverändert wie folgt dar:

– FFO I: EUR 178-182 Mio. bzw. EUR 1,23 je Aktie (+4%)

– Dividende je Aktie: EUR 0,92 (+4%)

Erfolgreiche Akquisitionen in Deutschland und Polen

In 2020 konnten in Deutschland insgesamt 4.578 Wohnungen zu einem Gesamtkaufpreis von EUR 174,7 Mio. erworben werden. Alle Standorte dieser Portfolios liegen in den TAG-Kernregionen in Ostdeutschland. Der Ankaufsfaktor entsprach im Durchschnitt dem 14,7-Fachen der aktuellen Jahresnettokaltmiete bzw. einer jährlichen Bruttoanfangsverzinsung von 6,8%. Der durchschnittliche Leerstand bei Übernahme von 21,1% bietet gute Entwicklungschancen für das aktive Asset Management der TAG.

In Polen umfasst die vertraglich gesicherte Pipeline zum Bau von Wohnungen zum 31. Dezember 2020 insgesamt ca. 8.700 Einheiten. Davon sind rund 3.000 Wohnungen für den Verkauf vorgesehen, ca. 5.700 Wohnungen sollen nach Fertigstellung vermietet werden. Erste Mieteinnahmen werden mit Fertigstellung der ersten Vermietungsprojekte zum Ende des Geschäftsjahres 2021 erwartet. Bis dahin wird die Geschäftstätigkeit in Polen weiterhin ganz überwiegend im Wohnungsverkauf bestehen.

Nachhaltige Unternehmensentwicklung als Basis des zukünftigen Erfolgs

In 2020 setzte die TAG ihre bereits seit Jahren bestehenden Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit konsequent fort. Ein ganzheitliches Nachhaltigkeitsverständnis ist dabei Basis aller unternehmerischen Entscheidungen, um wirtschaftliche, ökologische und soziale Interessen in Einklang zu bringen. Neben ökologischen Zielen und einer professionellen Corporate Governance sind insbesondere soziale Ziele von wesentlicher Relevanz. Lebenswerte Wohnquartiere zu bezahlbaren Mieten an den sog. „B- und C-Standorten“ zu entwickeln, steigert nicht nur die Zufriedenheit der Mieter*innen, zugleich ist dies seit Jahren Basis der guten wirtschaftlichen Entwicklung der TAG.

Im Juni 2020 stufte Sustainalytics, ein führendes Unternehmen für ESG-Ratings, nicht zuletzt vor diesem Hintergrund die TAG als weltweit unter die TOP 5% der Unternehmen im Immobiliensektor ein. Auch bei weiteren renommierten ESG-Rating-Agenturen konnte sich die TAG in 2020 verbessern. Eine detaillierte, jährliche Berichterstattung zum Thema Nachhaltigkeit wird in einem separaten Nachhaltigkeitsbericht dargestellt und am 22. April 2021 veröffentlicht.

„Unser deutsches Geschäftsmodell, in dem wir außerhalb der großen Metropolen renditestarke aber dennoch bezahlbare Immobilien aktiv bewirtschaften und entwickeln, hat sich auch in der Covid-19-Pandemie als stabil und verlässlich erwiesen. Ergänzend können wir unseren Aktionären vielversprechende Ergebnisse durch unsere langfristig orientierten Investitionen in Polen in Aussicht stellen“, kommentiert Martin Thiel, CFO der TAG die zukünftigen Aussichten der TAG. „Damit sind wir für die nächsten Jahre strategisch gut positioniert, um unseren Mieter*innen bezahlbares Wohnen und unseren Aktionären attraktive Dividenden bieten zu können.“

Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2020 bzw. zum 31. Dezember 2020 in der Übersicht

Konzernkennzahlen der Konzern- Gewinn- und Verlustrechnung
(in EUR Mio.)
2020 2019 2018
Netto-Ist-Miete 322,5 315,0 302,2
EBITDA (bereinigt) 222,3 214,7 206,4
Konzernergebnis 402,6 456,4 488,2
FFO I je Aktie in EUR 1,18 1,10 1,00
FFO I 172,6 160,6 146,5
AFFO je Aktie in EUR 0,69 0,64 0,60
AFFO 100,9 93,9 88,4
       
Kennzahlen der Konzernbilanz (in EUR Mio.) zum 31.12. 2020 2019 2018
Bilanzsumme  6.478,0  5.647,0  5.033,3
EPRA NTA (voll verwässert) je Aktie in EUR 21,95 20,22 17,35
LTV in % 45,1 44,8 47,3
       
Portfoliodaten zum 31.12. 2020 2019 2018
Einheiten Deutschland 88.313 84.510 84.426
Einheiten Polen (vertraglich gesicherte Pipeline) 8.742
Immobilienvolumen (in EUR Mio.) 5.834,3 5.302,4 4.815,5
Leerstand in % (gesamt) 5,6 4,9 5,3
Leerstand in % (Wohneinheiten) 4,5 4,5 4,7
l-f-l Mietwachstum in % 1,4 1,9 2,3
l-f-l Mietwachstum in % (inkl. Leerstandsabbau) 1,5 2,4 2,6
       
Mitarbeiter*innen 2020 2019 2018
Anzahl der Mitarbeiter*innen 1.354 1.160 993

Weitere Details zum abgelaufenen Geschäftsjahr können der heute veröffentlichten Präsentation sowie dem TAG Geschäftsbericht 2020 unter https://www.tag-ag.com/investor-relations/finanzberichte/geschaeftsberichte entnommen werden.

Presseanfragen

TAG Immobilien AG
Dominique Mann
Head of Investor & Public Relations
Tel. +49 (0) 40 380 32 305
Fax +49 (0) 40 380 32 390
ir@tag-ag.com


17.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 0
Fax: 040 380 32 388
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: http://www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504
WKN: 830350
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1176034

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1176034  17.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1176034&application_name=news&site_id=goingpublic