Musterdepot-Update: Frühjahrsauskehr

Sonnenbeschienene Laubbäume im Wald

Alles neu macht der Mai. Nein, nicht alles, aber wir besetzen im Musterdepot doch mal hier und dort um. Eineinhalb Positionen müssen weichen, Eineinhalb Zukäufe.

Zunächst einmal: Karlsberg I ging zu 103,25% am Freitagabend vor zwei Wochen aus dem Depot, d.h. Ausbuchung zu 103% – denn 0,25 Prozentpunkte sind bei uns stets Trans aktionsgebühren. Die Cashposition ist entsprechend bereinigt.

Zum zweiten: 3W Power war bis dato eine Schnapsidee. Zwar haben wir ein Zehntel unserer Position zu 101% andienen können, also rund 25 Prozentpunkte Gewinn, allerdings liegen die verbleibenden 90% nunmehr 2,5% im Minus – kein guter Deal. Ein BondGuide-Leser hatte es prognostiziert und war offenbar schlauer als wir. Wir fahren die 3W-Position auf 5.000 Nominal herunter, ganz einsehen mag ich meine Verfehlung noch nicht.

Wir verkaufen unseren „ältesten“ Depottitel, MS Spaichingen. Die Anleihe 2011/16 läuft ohnehin in Kürze aus, wir nehmen noch den aktuellen Kurs über pari mit. Der Maschinenbaukonzern war seit der ersten Stunde, also August 2011, im BondGuide Musterdepot und bescherte unter dem Strich (Kursveränderung + Zinsen) einen Gesamtgewinn von 40% auf das eingesetzte Kapital, 4% bezogen auf das Musterdepot und zeichnet damit für rund ein Zehntel des Gesamtzuwachses seit Start vor fast fünf Jahren verantwortlich. Ich wünschte, die Münchner würden wie Karlsberg eine Folgeanleihe auflegen, in die wir anzulegen uns glücklich schätzen dürften – doch das ist wohl utopisch.

Und schließlich als Neuaufnahme VST Building, für 6.000 EUR nominal. Die Anleihe notiert bei 65% und rentiert

Neuaufnahme VST Building: Keine sichere Sache, aber viel Renditepotenzial. Foto: © VST Gruppe

Neuaufnahme VST Building: Keine sichere Sache, aber viel Renditepotenzial.
Foto: © VST Gruppe

mit 8,5% Kupon, d.h. die laufende Verzinsung beträgt 13% und die rechnerische Rendite bis zur Endfälligkeit 25% p.a. Es ist klar, dass das keine sichere Sache ist, daher nur eine halbe Position. Ich möchte Ihnen aber erläutern, weshalb wir das trotzdem für eine probate Idee halten.

Ich meine bei VST einige Parallelen zu gamigo zu erkennen. So ist das noch ausstehende Anleihevolumen

wirklich gering (6 Mio. EUR) und v.a. geringer als dem Markt allgemein gewärtig; das Geschäftsmodell hat sich verändert, man hat Fehlentwicklungen (hier: das Generalunternehmer-Bau geschäft) abgestoßen; der wirtschaftliche Turnaround ist entweder vollzogen oder wird in Kürze in den Zahlen für auch andere sichtbar werden; auch gamigo stand auf depressivem Niveau bei 65%, als BondGuide sie ins Musterdepot avancieren ließ.

Zwei Warnhinweise: Die VST-Anleihe ist notorisch illiquide. Wir setzen deshalb auch ein Limit bei 70%, gültig für Freitag zum Erscheinen dieser BondGuide-Ausgabe. Der zweite Punkt ist, VST macht bei uns dann 2,7% Depotanteil aus. VST wäre die siebte „halbe“ Position, statt normaler Positionen zu 10.000.

Beim VW-Floater kaufen wir jetzt sozusagen die zweite Hälfte nach, Kurs aktuell 86%. Die Idee, VW in vermeintlicher Krise zu kaufen, war genau richtig. Der Floater rentiert nicht hoch, ist aber immer noch besser als Nullverzinsung für Cash.

Wienerberger und KTG-Energie bleiben nach dem Zukauf in der Februar-Krise mit 15.000 übergewichtet. Und da bei beiden nicht das geringste Risiko zu erkennen ist, bleiben sie es auch, bis uns etwas vom Gegenteil überzeugen sollte u/o wir Cash benötigen. Beides ist derzeit nicht der Fall – im Gegenteil: Unsere Investitionsquote sinkt auf 85%.

A

Performance des BondGuide Musterdepots seit Start. Quelle: BondGuide

Performance des BondGuide Musterdepots seit Start. Quelle: BondGuide

usblick
Egal, was Sie hiervon nachbilden: behalten Sie unbedingt das Gesamtbild im Auge. Also setzen Sie nicht ausschließlich auf die hier aufgeführten höher rentierlichen Ideen wie eben VST, Homann, HanseYachts oder VST Building. Das BondGuide Musterdepot kann sich dies erlauben, weil es mehr als gut diversifiziert ist (hat man im Januar/ Februar schön gesehen), ordentlich im Plus liegt und deshalb soliden Puffer auch mal für einen Fehlgriff besitzt. Falls Sie nur fünf Titel wählen können, dann sollten Sie die vier, wenn nicht fünf sichersten nehmen, die ich Ihnen auch gerne nochmals aufführe: Wienerberger – KTG-Energie – Volkswagen – Peach Property – DIC Asset – Ferratum – Helma Eigenheimbau. Das waren sogar sieben – your Choice.

Alle genannten Käufe/Verkäufe bis auf VST Building wie gewohnt zum Schlusskurs Freitagabend.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Schon das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2016′heruntergeladen oder bestellt? – hier der Link zum e-Magazin / Download

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !

Von Falko Bozicevic