Automatenspiele – vom Automaten aufs Smartphone

Casionozubehör 2019

Als Ende des achtzehnten Jahrhunderts der erste Spielautomat die Welt eroberte, konnte sich niemand vorstellen, dass es irgendwann möglich sein würde, ein Gerät in der Hosentasche herum zu tragen, mit dem man sein Glück auf die Probe stellen kann. Schöne neue Welt – genau da sind wir längst. Von Robert Steininger*

Das erste Geldspielgerät war die sogenannte Black Cat der Brüder Caille. Dieser Automat hatte keine charakteristischen Walzen, sondern eine Art Glücksrad. Dieses Rad hatte Felder mit unterschiedlichen Farben und man konnte seine Münze in einen Schlitz mit der entsprechenden Farbe werfen. Die entscheidende Sache war die Chance, eine bestimmte Farbe zu treffen, und die war ein wenig kleiner als der Faktor, mit dem die Münze bei einem Gewinn multipliziert wurde. So konnte sich zwar der ein oder andere Spieler über einen Gewinn freuen, über lange Sicht verdiente der Aufsteller des Gerätes jedoch sein Geld. Ein Erfolgskonzept war geboren.

Es blinkt und klimpert
Es liegt wohl in der Natur des Menschen, zu spielen. Kommt dann noch die Chance auf einen Gewinn hinzu, wirken umso mehr Anziehungskräfte. Bald wurde das Konzept des Spielautomaten von vielen Tüftlern übernommen und verfeinert. Letztendlich war es ein nach Kalifornien ausgewanderter Schwabe, der ein Gerät mit rotierenden Walzen entwickelte, welches sozusagen die Mutter aller heute bekannten Slots darstellt.

Da die Walzen über einen seitlich angebrachten Hebel in Bewegung gesetzt wurden und manche Menschen einiges an Geld in die Automaten steckten, war schon bald der Spitzname „einarmiger Bandit” geboren. Auch der Begriff „Slot-Maschine” kommt aus dieser Zeit, da einzig und allein Münzen zur Ein- und Auszahlung verwendet werden konnten. Die Hersteller statteten die Geräte bald mit bunten Lichtern als Blickfang aus und auch die Auszahlung eines Gewinns sorgte durch das laute Klimpern der Münzen für ordentliches Aufsehen.

Slot Machines gibt es heute im Taschenformat: auf dem Smartphone

Slot Machines gibt es heute im Taschenformat: auf dem Smartphone

Technische Revolution

Genau wie die Technologie im Allgemeinen entwickelten sich natürlich auch die Spielautomaten weiter. Bald funktionierten diese nicht mehr rein mechanisch, sondern wurden mit immer mehr elektronischen Teilen ausgestattet. Es wurden Lesegeräte für Geldscheine entwickelt und so war es von nun an möglich, auch größere Beträge problemfrei einzuzahlen. Durch die neue Technik war es auch darstellbar, die Automaten immer mehr auszuschmücken. Lautsprechersysteme, die von nun das Spielgeschehen mit Effekten unterlegten, gehörten zur Standardausstattung und immer mehr Leute versuchten an den Geräten ihr Glück. Der größte Schritt war dann die Umstellung auf komplett digitale Geräte. Diese High-End-Maschinen sind mittlerweile mit HD-Bildschirmen, Stereo-Lautsprechern mit Subwoofer und einer fast unerschöpflichen Auswahl an Spielen ausgestattet.

Spielautomat in der Hosentasche

Fast jeder trägt heute einen leistungsfähigen Computer in der Hosentasche und so ist es kein Wunder, dass sich auch die Welt der Automatenspiele dorthin verlagert hat. Zahlreiche Online-Anbieter geben den Spielern mittlerweile die Möglichkeit, von überall zu spielen. Man geht davon aus, dass heutzutage ein Drittel aller Umsätze mit Glücksspiel im Internet generiert werden. Aufgrund fehlender Daten hierzu gehen manche Experten jedoch von weit größeren Zahlen aus.

Diese Verschiebung ist auch kaum verwunderlich, da Online-Casinos meist mit attraktiven Bonusangeboten locken und die Spieler durch ständige Überraschungen bei der Stange halten. Durch den Zusammenschluss vieler Casinos zu einem Verbund sind hier auch Multimillionen-Jackpots möglich – wovon Spielotheken nur träumen können. Auch kostenlos Slots zu spielen ist ein Alleinstellungsmerkmal von Online-Anbietern, welches nur zu gern in Anspruch genommen wird. So nutzen manche Spielfreudige die Spielautomaten im Taschenformat als reinen Zeitvertreib. Vorteil hierbei – es kann komplett risikofrei gezockt werden.

Nicht nur Slots

Die bekanntesten Vertreter der Automatenspiele sind und bleiben die sogenannten Slots mit den mittlerweile digitalen Walzen. Jedoch gibt es buchstäblich auch jedes andere Genre mittlerweile im Taschenformat:

  • Kartenspiele
  • Roulette
  • Lotto
  • fiktive Pferderennen

Selbst wer gerne von zu Hause oder unterwegs ein wenig Live-Casinoatmosphäre schnuppern will, kann dies mit ein paar Klicks erleben. Zahlreiche Anbieter haben sich auf dieses Genre spezialisiert und bieten jedes aus dem Casino bekannte Spiel und mehr. Das Kartengeben oder Drehen des Roulette-Rads wird meist von hoch attraktiven Dealerinnen erledigt, die vor einer Full-HD-Kamera stehen und mit einem Lächeln das Ergebnis verkünden. Um alles in Echtzeit zu übertragen, wird modernste Chip-Technologie genutzt. Um die Rechtmäßigkeit muss sich der Spieler im Normalfall keine Sorgen machen, da die Unternehmen ordnungsgemäß registriert sind.

Spielerlebnis der Zukunft

Keiner weiß genau, wo die Entwicklung in den nächsten Jahren hingeht, jedoch kann man sich aller Voraussicht nach auf einiges gefasst machen. Virtual Reality ist groß im Kommen und so ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis wir die Möglichkeit bekommen, an vollständig virtuellen Automaten unser Glück zu versuchen. Das Einzige, was sich jedoch wohl nie ändern wird, ist der kleine mathematische Vorteil, der auf lange Sicht das Einkommen der Betreiber sicherstellt.

*) Robert Steininger ist Spezialist für u.a. Anlagestrategien und publiziert regelmäßig zu Fachthemen wie Online-Strategien, Investment-Strategien und Verhaltensanalyse.