Musterdepot-Update: Alles neu macht der Mai?

Foto: © Bru-nO – pixabay.com

Nicht so ganz. Mit Karlsberg haben wir einen guten alten Bekannten neu im Musterdepot. Die Prozente bewegen sich aber auf Niveau eines Bieres.

Mit 6,0% p.a. bietet die neue Karlsberg-Anleihe eine Verzinsung kaum über der Höhe eines Urpilses. Aber nun gut: Qualität hat bekanntlich ihren Preis.

Und zwar gleich doppelt. Die Zuteilung von 2 TEUR Nominale bei Zeichnungen von Privatanlegern war praktisch nicht der Rede wert – man musste zu ersten Kursen kaufen bzw. aufstocken. Unser Kaufpreis ist daher auch der Mittelwert aus einem Fünftel Zuteilung und vier Fünfteln Nachkauf zu 102,85%. Keine große Überraschung, Pareto Securities war die beteiligte Bank, die auch über die Zuteilung entscheidet, außer ein Emittent widerspricht nachdrücklich.

Von der Altanleihe 2020/25 wurden rund 46% zum Umtausch angeboten. Trotz der mehr als deutlichen Überzeichnung konnte das zum Umtausch eingereichte Volumen nahezu zur Hälfte berücksichtigt werden. Zeichnungen gemäß Mehrerwerbsoption konnten jedoch nicht erfüllt werden. Alle über die Zeichnungsfunktionalität der Deutschen Börse erfolgten Orders bis zu 9.000 EUR wurden mit 1.000 EUR zugeteilt, Zeichnungen ab 10.000 EUR wurden jeweils mit 2.000 EUR erfüllt.

Wenn man jetzt mal rechnet, bleibt natürlich eine eigentlich nennenswerte Differenz, zumal ja noch leicht auf 55 Mio. EUR aufgestockt wurde. Allerdings zählen für Pareto institutionelle Adressen mehr als Private: Die genießen Vorfahrt. Fragen Sie doch mal nach deren Quote.

FCR Immobilien ist derweil aus dem Musterdepot entschwunden. Anleihe 2019/24 wurde fristgerecht und sogar vorzeitig zurückgezahlt. Unter dem Strich blieb ein ordentlicher Ertrag auf Höhe des Kupons über die Laufzeit des Bonds. Der Betrag wurde unserer Liquidität zugeschrieben.

Bei Ekosem-Agrar winkt eine Rückzahlung zu 30%. Das ist mehr als nichts, aber natürlich in der Summe eine Enttäuschung. Die Geschäfte in Russland laufen eigentlich überragend gut, aber nach Auslegung des Kremls befinden sich ‚unfreundliche Staaten‘ wie Deutschland de facto im Kriegszustand mit Russland. Daran wird sich auch so zeitnah nichts ändern. Auch wenn ich von über 30% nicht begeistert bin, scheint es das Beste, das man sich aus diesem Investment noch erwarten darf.

Beteiligungsholding Mutares hat schon den vierten Deal im laufenden Jahr formvollendet. Mutares schloss die Übernahme der Greenview Group von Cordovan und dem aktuellen Management erfolgreich ab. Mit rund 190 Mitarbeitenden erwirtschaftete [= erzielte] das Unternehmen im Jahr 2023 einen Umsatz von ca. 36 Mio. EUR und werde im laufenden Geschäftsjahr bis März 2025 voraussichtlich 45 Mio. EUR erwirtschaften [= erzielen]. Die eckigen Klammern sind von BondGuide, da mindestens einer im Team BWL Semester I erfolgreich absolviert hat: Umsatz wird erzielt, erwirtschaftet wird der Ertrag. Sei’s drum.

Ausblick
Schwer zu sagen, was im laufenden Jahr noch alles kommt und wie viele Wiederholungs- und wie viele Debütemittenten sind. Ich vermute vor allem Unternehmen aus dem Bereich EE unter den Debütanten. Die Branche hat einfach den sprichwörtlichen Rückenwind. Wir werden eine gesunde Mischung suchen. Bis auf Weiteres setzen wir auf Bewährtes: Im laufenden Jahr funktioniert das bisher ganz hervorragend. Eine Prognose deutet auf fast 10% im laufenden Jahr – auf Basis aktueller Kurse. Cashflow-Bringer sind weiterhin 4finance, Mutares und IuteCredit mit zweistelligen Kupons.

Unsere neueste BondGuide-Jahresausgabe ist erschienen: das Special Green & Sustainable Finance 2024. Daneben können auch unsere aktuellen Nachschlagewerke Mittelstandsfinanzierung 2023, Digitalisierung, Krypto, künstliche Intelligenz 2023 sowie die Green & Sustainable Finance 2023 weiterhin als kostenlose E-Magazine bequem heruntergeladen, gespeichert & durchgeblättert werden.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !