Neuemission NZWL 2018/24: „Wir sind stark gefordert, die entsprechenden technologischen Lösungen zu bieten“ – Dr. Hubertus Bartsch, NZWL

NZWL Produktgruppen

BondGuide im Gespräch mit Dr. Hubertus Bartsch, NZWL, über die aktuelle Emission NZWL 2018/24, Etablierung und guter Ruf am Kapitalmarkt und einige technische Details – nicht nur zur neuen Anleihe

BondGuide: Herr Dr. Bartsch, was hat sich seit unserem letzten Gespräch getan? – vor einem Jahr also, vor Begebung von NZWL III 2017/23.
Bartsch: Die NZWL hat sich überaus gut entwickelt – und zwar, weil unsere Produkte sehr stark gefragt sind im Markt, sowohl in China als auch in Europa. Wir sprechen hier von zusätzlichen Volumina in absehbarer Zeit in Höhe von 30 Mio. EUR jährlich. Zur Volumenerhöhung gibt es ebenfalls schon Anfragen.

BondGuide: Haben Sie einen zusätzlichen Fuß in die Tür bekommen in der Automobilindustrie – auch wenn es dort vermehrt um Hybride oder vollelektrische Fahrzeuge geht?
Bartsch: Durchaus, von dem Erwähnten würde rund ein Viertel auf die Elektromobilität entfallen – sowohl die reine Elektromobilität als auch hybride Antriebsformen betreffend. Es ist natürlich sehr erfreulich festzustellen, dass v.a., aber nicht nur bei unserem Hauptkunden VW auch unsere Lösungen für Elektromobilität genauso gut ankommen wie bspw. unsere Synchronisierungen. Diese Sache geht an der NZWL also alles andere als vorbei, sondern wir sind hierbei stark gefordert, die entsprechenden Lösungen bieten zu können. Und das schaffen wir bereits erfolgreich.

„Die neue Anleihe 2018/24 ist auch diesmal der richtige Schritt für die NZWL“
Dr. Hubertus Bartsch

BondGuide: Was planen Sie dieses Mal mit den erwarteten Erlösen – etwa in diese Richtung?
Bartsch: Ja, das ist Hintergrund der neuen Anleihe NZWL 2018/24. Wir haben zwar in den letzten Wochen etwas Unsicherheit an den Börsen gesehen, aber insgesamt scheint die NZWL durch die mittlerweile knapp fünf Jahre Kapitalmarkterfahrung mit den Anleihen als etabliert zu gelten. Daher ist eine neue Anleihe auch diesmal der richtige Schritt für uns.

BondGuide: Aber ohne Umtauschangebot?
Bartsch: Ja, ohne Umtauschangebot. Es handelt sich um eine Neuplatzierung. Die erste NZWL-Anleihe 2014 steht ja auch im März zur Rückzahlung an, Restvolumen 12,5 Mio. EUR. Dafür haben wir hinreichende liquide Mittel bereits zurückgelegt. Die Anleihe wird somit im Frühjahr planmäßig zurückgezahlt.

nzwl produkte_ausEinerHand

„Natürlich behalten wir auch die NZWL-Bilanz im Auge“
Dr. Hubertus Bartsch

BondGuide: Passt eine weitere Anleihe weiterhin in die Bilanzstruktur der NZWL? Vielleicht können Sie uns einige Kennzahlen kurz erläutern wie die Zinsdeckung etc. Eine Platzierung von NZWL IV 2018/24 unterstellen wir dabei.
Bartsch: In der Tat wollen wir dabei die gesamte Bilanz natürlich im Auge behalten. 50 bis 65 Mio. EUR an Fremdkapital über die Anleihen möchten wir nicht überschreiten. Im Falle einer erfolgreichen Platzierung lägen wir zwar vorübergehend an der oberen Grenze, doch mit der Rückzahlung im März würden wir uns dann wieder am unteren Rand bewegen. Gleichzeitig müssen wir die vorhandenen Wachstumsmöglichkeiten nutzen. Mit der neuen Anleihe erreichen wir beides.

Fortsetzung nächste Seite