Kirchhoff-Studie: 2018 bestes Jahr für Börsengänge und KMU-Anleiheemissionen

Foto: © andilevkin – stock.adobe.com
Foto: © andilevkin – stock.adobe.com

2018 war trotz der hohen Volatilität am Kapitalmarkt eines der besten Jahre für Börsengänge in Deutschland seit dem Neuen Markt. In diesem Umfeld befanden sich auch Mittelstandsanleihen weiter im Aufwind. Das ist das Ergebnis der jährlich durchgeführten IPO-Studie der Hamburger Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult.

Demnach verdoppelte sich die Anzahl der IPOs (Initial Public Offering) im Börsensegment Prime Standard im Vergleich zum Vorjahr auf 16 und erreichte damit den höchsten Stand seit 2007, dem Jahr vor dem Ausbruch der Finanzkrise.

Das Emissionsvolumen der IPOs stieg 2018 um mehr als das Dreifache auf 11,6 Mrd. EUR (Vorjahr: 2,8 Mrd. EUR), das höchste Niveau seit dem Börsenboom um die Jahrtausendwende (2000: 31,9 Mrd. EUR in allen Segmenten).

Unterdessen setzte auch der Emissionsmarkt für Mittelstandsanleihen seinen Erholungskurs weiter fort. Die Anzahl der neuen Anleihen kletterte im Vergleich zum Vorjahr um zwei auf 30 Bonds. Zugleich erhöhte sich das Emissionsvolumen um ein Drittel auf 1.085 Mio. EUR (Vorjahr: 817 Mio. Euro). Damit war 2018 das beste Jahr für Emissionen von Mittelstandsanleihen seit 2014.

Foto @ Kirchhoff Consult AG / IPO-Studie 2018

Foto @ Kirchhoff Consult AG / IPO-Studie 2018

Klaus Rainer Kirchhoff, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Kirchhoff Consult AG: „2018 war trotz der hohen Volatilität an den Börsen eines der besten IPO-Jahre seit dem Neuen Markt. Selbst der oftmals totgesagte Emissionsmarkt für Mittelstandsanleihen hat weiter zugelegt. Damit haben Emittenten ein hohes Maß an Vertrauen in den Kapitalmarkt gezeigt. Für 2019 erwarten wir ebenfalls ein gutes IPO-Jahr, auch wenn das Umfeld anspruchsvoller wird.“

„Schwergewichte“ dominieren IPO-Markt
Der IPO-Markt profitierte 2018 insbesondere von den Börsengängen von Siemens Healthineers, Knorr-Bremse und DWS. Diese steuerten mit einem Emissionsvolumen von 9,4 Mrd. EUR mehr als 80% des gesamten Emissionsvolumens bei. Siemens Healthineers schaffte zudem mit einem Emissionsvolumen von 4,2 Mrd. EUR den größten Börsengang in Europa.