Musterdepot-Update: Läuft doch – einigermaßen

Foto: © garten-gg – pixabay.com

Für das Musterdepot scheint derzeit zu gelten: mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Von Stückzinsen eben, in Abwesenheit größerer Kursschwankungen im Berichtszeitraum.

Nach +5,4% vor zwei Wochen liegt das Musterdepot nunmehr 0,5 Prozentpunkte weiter vorn. In Abwesenheit besonderer Ereignisse, die für Kursverzerrungen geeignet wären, geht die Differenz auf angehäufte Stückzinsen zurück.

Wie regelmäßige Leser:innen wissen, schreiben wir die der Liquiditätsposition direkt gut, um die Übersicht lesbar zu gestalten. Dies darf natürlich nicht so weit führen, dass wir von der künstlich leicht erhöhten Liquiditätsposition übermaßen weitere Anleihen kaufen könnten – was der Realität zuwiderliefe.

Und sollte sich ein späterer Ausfall einer Anleihe oder eine Restrukturierung ergeben, werden zu viel erhaltene Stückzinsen natürlich auch rückgerechnet und bereinigt. Nur für den Fall, dass dieses Detail jemanden interessiert. Die Rückrechnung kam schon mehr als einmal vor, namentlich bei BeA Behrens, Eyemaxx etc.

Dass Eyemaxx 2020/25, die vermeintlich besicherte und jüngste Anleihe der Österreicher, weiterhin bei rund 20% ihres Nominalwertes herumkrebst, spricht mehr und mehr dafür, dass die Frage der Besicherung vom Obersten Gerichtshof wohl abschlägig beurteilt zu erwarten sein dürfte. Wie wir ausgerechnet hatten, müsste sie ansonsten bei 50%+ notieren. Schade eigentlich, aber die Idee war eine Spekulation wert, wie ich auch jetzt noch finde.

Bei Mutares gab es die gewohnten Wasserstandsmeldungen. Mit 107,5% ist die Beteiligungsholding der Top-Performer. Etwas über ein Jahr im Musterdepot und 18,6% Gesamtrendite. Zum Glück hatten wir auch bei 104,35% nochmals aufgestockt. Schauen wir mal, wer mittelfristig höher notiert: Katjes oder Mutares.

Underberg und DEAG spielen freilich auch noch mit, allerdings traue ich diesen beiden Anleihen nachhaltig stabile Kurse um 105% zu. Bei fallenden Leitzinsen könnten sämtliche Anleihen mittelfristig auch noch gut bis zu drei Punkte höher notieren.

Die Finanzdienstleister meldeten in den letzten Tagen ihre Zahlen entweder für 2023 oder für das erste Quartal – oder beides. Bei allen waren sie durch die Bank weg gut bis sehr gut. 4finance befindet sich seit 389 Wochen im Musterdepot, IuteCredit seit der Emission vor knapp über einem Jahr. Multitude haben wir nicht, da wir sonst ein Klumpenrisiko hätten.

Für die Geschäftszahlen sei auf unsere Homepage verwiesen, wo wir diese natürlich tagesaktuell aufgegriffen hatten.

Ausblick
Mit der neuen Aufstellung mit Fokus auf Qualitätsanleihen fühlen wir uns sehr gut positioniert. Die Hochrechnung für das restliche Jahr würde ca. 10% Rendite ergeben – Zinszahlungen plus aktuelle Kurse. Die im Minus befindlichen Anleihen machen in der Summe weniger als 5% Gewichtung aus – einfach abhaken. Wir führen sie weiter, da hier und dort noch Abfindungen warten, speziell bei BeA Behrens, Ekosem-Agrar und Eyemaxx. Offiziell nehmen wir also überall am Restrukturierungs- bzw. Klageverfahren teil.

! NEU ! Die erste BondGuide Jahresausgabe 2024 ist erschienen (23. Apr.): ‚Green & Sustainable Finance 2024‘ kann wie gewohnt kostenlos als e-Magazin oder pdf heruntergeladen werden.

Ausgabe 3/2023 Biotechnologie 2023 der Plattform Life Sciences ist erschienen. Die Ausgabe kann bequem als e-Magazin oder pdf durchgeblättert oder heruntergeladen werden.

Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !