Wie geht es weiter mit KTG Agrar und KTG Energie?

KTGAgrarSE

Nach der ernüchternden eingeräumten Zahlungsverzögerung bei KTG Agrar stabilisieren sich die Kurse der KTG-Familie inzwischen. Also wie nun weiter?

Zunächst einmal: Einige Leser meldeten sich bei BondGuide: Das Geld für die Zinszahlung am Montag sei doch eingegangen auf ihrem Konto.

Ja, formell mag das so scheinen.

Inzwischen dürfte es die Bank wieder rückbeordert haben. Dies ist ein technischer Vorgang, das Geld war ‚nicht wirklich‘ da. Dies gab es schon einige Male zuvor, z.B. hkw Personalkonzepte (2013) oder getgoods (2013). Willkommen im digitalen Zeitalter. Bevor Sie die virtuelle Überweisung also weiterleiten/abbuchen, überlegen Sie lieber noch mal.

Die Creditreform Rating AG bringt sich in Stellung: Nach dem „Ernteausfall“ für die Inhaber der 7,125%-Unternehmensanleihe (2011/17) über inzwischen 250 Mio. EUR der KTG Agrar SE und der Nachfrage von BondGuide, ob es sich bei der bislang „nur“ zeitlich verzögerten Zinszahlung technisch gesehen um einen „Default“ handele, hätten die Ratingexperten ihre Bewertung umgehend überprüft und das Ergebnis dem Agrarkonzern mitgeteilt – allerdings zunächst auch nur diesem.

KTG Food

So verweist Creditreform darauf, dass Ratingagenturen aufgrund regulatorischer Vorgaben verpflichtet seien, dem beurteilten Unternehmen das Rating mindestens einen vollen Werktag vor Veröffentlichung zu dessen normalen Geschäftszeiten mitzuteilen. Daher muss das bis dato gültige Rating zunächst veröffentlicht bleiben, auch wenn es möglicherweise nicht mehr zutreffend sein könnte.

Wie auch immer: Die Nachrichtenlage für den Agrarkonzern dürfte kurzfristig kaum besser werden. Das Rating-Update kann praktisch stündlich erwartet werden.

BondGuide sprach gestern zudem abermals mit der IR-Abteilung von KTG Agrar. Den Zeitraum ‚binnen 14 Tage‘ habe man aus Vorsichtsgründen wählen müssen, selbst wenn man davon ausgehe, dass es wenigerTage seien. Eigentlich sollen es  weniger als 14 werden. Womöglich bessert sich die Nachrichtenlage sogar sehr zeitig.

Die Kurse der drei Anleihen stabilisierten sich am Tag 1 nach dem D-Day. Für eine Prognose ist es zu früh, aber nach jetzigem Stand scheinen alle Investoren noch am besten beraten, nicht in die Panikkurse der letzten Tage hineinzuverkaufen.

KTG

Das BondGuide-Musterdepot verfährt ähnlich: Wir freuen uns ganz sicher nicht über den aktuellen Buchverlust bei KTG Energie; aber wir verkaufen auch nicht, sondern versuchen die Sachlage in den nächsten Tagen erst einmal nüchtern durchzudenken. Da wir schon übergewichtet sind in KTG Energie, kommt eine Verbilligung auch nicht zwingend in Frage, so verlockend sie auch scheint.

Kurse- und Chartverlauf genannter KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.