Metalcorp mit positiver Entwicklung 2019

Metalcorp

Die Metalcorp Group konnte auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2019 wie prognostiziert ihre Konzern-Ertragskennzahlen gegenüber dem Vorjahr steigern – der Umsatz ging allerdings zurück.

Das Unternehmen profitiere weiterhin von seiner dienstleistungsorientierten Geschäftsstrategie sowie seiner Produktdiversifikation. Bei einem insgesamt höheren Geschäftsvolumen (Zuwächse bei Zink) konnte das vorläufige Konzern-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Geschäftsjahr 2019 leicht auf 36,1 Mio. EUR verbessert werden.

Der Gewinn nach Steuern stieg von 9,6 auf 12,8 Mio. EUR. Bedingt durch einen veränderten Produktmix (mehr Zink, weniger Kupfer) und niedrigere Metallpreise betrug der Konzernumsatz 545,1 Mio. EUR (Vorjahr: 618,9 Mio. EUR).

Die vorläufige Konzern-Bilanzsumme erhöhte sich von 456,9 Mio. EUR auf 492,7 Mio. EUR, während das vorläufige Konzern-Eigenkapital von 147,2 Mio. EUR auf 160,1 Mio. EUR stieg, was einer vorläufigen Konzern-Eigenkapitalquote von 32,4 % (31. Dezember 2018: 32,5 %) entspricht. Die liquiden Mittel betrugen zum 31. Dezember 2019 54,5 Mio. EUR (31. Dezember 2018: 20,8 Mio. EUR).

MetalcorpIm Bereich Raw Materials hat die Bauxitmine in Guinea ihren Probebetrieb aufgenommen. Erste Verschiffungen erfolgen zur Mitte des Jahres, bevor im 4. Quartal 2020 die vorgesehene Förderung von zunächst 3 Mio. Tonnen pro Jahr erreicht werden wird.

Zur Anleihe 2017/22 geht es unter diesem Link.

Unter diesem Link wiederum zu allen Suchtreffern mit Begriff ‚Metalcorp‘.

Der geprüfte Konzernabschluss 2019 wird voraussichtlich im April 2020 auf der Unternehmenswebsite unter www.metalcorpgroup.com veröffentlicht werden.

Über die Metalcorp Group S.A.:

Die Metalcorp-Gruppe ist ein weltweit aktiver Dienstleister für die Beschaffung, Logistik und den Handel von Stahl und Nichteisen-Metallen (NE-Metalle) sowie ein führender unabhängiger Produzent von Walzbarren aus Sekundäraluminium in Europa.