Kryptowährungen – nur eine Mode-Erscheinung?

Foto: © GraphicCompressor – stock.adobe.com

Viele, die sich mit dem Thema der Kryptowährungen beschäftigen, haben das Vertrauen in das momentane Währungssystem, das durch den Staat und die Banken reguliert wird, verloren und suchen einen Weg, um die Erhaltung des eigenen Hab und Gutes zu garantieren. Von Robert Steininger*

Dabei bieten sich Kryptowährungen besonders an, da diese frei von der Kontrolle durch Banken und den Staat sind und somit auf die Bedürfnisse dieser Menschen optimal passen. Auch das Traden mit den Kryptowährungen wird immer beliebter, da diese einen oft sehr volatilen Kurs bieten, weshalb die Differenzen zwischen dem Ein- und Verkauf zu einem guten Gewinn führen können. Diese Faktoren sind der Grund, weshalb Kryprowährungen in den letzten Jahren zunehmend beliebter geworden sind.

Welche Vorteile bieten Kryptowährungen?

Die Vorteile der Kryptowährungen sind zahlreich. Einer der wichtigsten Vorteile ist die fehlende Kontrolle durch den Staat und den Banken. Da Kryptowährungen nur in einer gewissen Anzahl an Einheiten verfügbar sind, ist eine Inflation nicht möglich, so dass eine Entwertung durch eine Überflutung des Marktes, mit neuen Einheiten nicht möglich ist. So behalten die Kryptowährungen ihren Wert, was bei unserem Geldsystem nicht gegeben ist. Bei den Kryptowährungen gibt es jedoch verschiedene Währungen, wie zum Beispiel Bitcoin, Ethereum, Litecoin und viele mehr.

Dadurch hat man eine große Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten, das eigene Geld in Kryptowährungen zu investieren und somit anzulegen. All diese Währungen vereinen die oben genannten Vorteile, jedoch unterscheiden diese sich in ihrem Wert und den Kursschwankungen stark voneinander.

Wodurch erhalten die Kryptowährungen ihren Wert?

Wer sich den Markt der Kryptowährungen anschaut, wird feststellen, dass die verschiedenen Coins sich stark in dem Wert unterscheiden. Diese Unterschiede im Wert verwirren viele Anleger, weshalb wir hier klären, woher diese Unterschiede kommen, um einen guten Einblick zu geben.

Der Wert einer Kryptowährung hängt lediglich von Angebot und Nachfrage ab, so dass die Beliebtheit des gewählten Coins über den Kauf- und Verkaufspreis entscheiden kann. Dies liegt daran, dass die Kryptowährungen keinen hinterlegten Wert haben, wie zum Beispiel Gold oder andere Edelmetalle. Dies ist jedoch heutzutage bei keiner Währung mehr der Fall. Selbst der Dollar wurden vor einigen Jahrzehnten vom Gegenwert in Gold gelöst. Streng genommen ist der einzige Unterschied zwischen den Währungen, wie dem Euro und dem Dollar, dass diese überall akzeptiert werden, wohingegen man mit Kryptowährungen in den wenigsten Läden bezahlen kann. Was die Kryptowährungen allerdings den anderen Währungen voraushaben, sind die fehlende Inflation und die fehlende Kontrolle durch staatliche Institutionen, wie zum Beispiel Banken.

Adobe

Foto: © Monthira – stock.adobe.com

Welche Kryptowährungen sind am besten für Investments geeignet und von welchen sollte man zu diesem Zweck eher Abstand nehmen?

Im Bereich der Kryptowährungen gibt es inzwischen über 1.000 verschiedene Währungen. Diese unterscheiden sich zum einen in ihrem Kurs, zum anderen sind auch viele „Spaß-Coins“ auf dem Markt. Ein paar Beispiele für diese Spaß-Coins sind zum Beispiel der Pizza-Coin und der Dogecoin. In solche Spaß-Coins sollte man nicht investieren, wenn man dies als ernsthaftes Investment sieht. Dafür eignen sich andere Coins besser. Diese sind zum Beispiel Bitcoin oder Ethereum. Sollte man auf Grund der hohen Preise nach einer Alternative suchen, so sollte man in Alt-Coins, wie zum Beispiel den Lite-Coin oder Ripple investieren. Diese bieten den Vorteil, dass diese vergleichsweise günstig im Vergleich zum Bitcoin sind und einen besseren Wertzuwachs bedeuten könnten.

Warum ist es am sinnvollsten, Anleihen dieser Unternehmen, wie zum Beispiel Binance zu kaufen?

Firmen wie zum Beispiel Binance sind in dem Bereich der Krytowährungen aktiv und sind Spezialisten auf diesem Gebiet, weshalb diese Unternehmen laufend Gewinne erwirtschaften. Da der Markt der Kryptowährungen sehr volatil und unübersichtlich ist, kann es sich lohnen, in Unternehmen zu investieren, die den Überblick über diese komplizierte Materie haben und in dem Markt, der stets starken Schwankungen unterliegt, Gewinne erwirtschaften. Des Weiteren sind diese Unternehmen meist sehr breit aufgestellt, so dass man mit dem Investment in dieses Unternehmen bereits eine gute Diversifikation in diesem Markt hat, was wiederum für eine größere Sicherheit des Investments sorgt. Gekoppelt mit dem Fachwissen dieser Unternehmen ist dies ein solideres Investment in die Zukunftstechnologie, die den Kryptowährungen zu Grunde liegt. Es müssen also nicht mal die Coins selbst sein.

Special ICOs 2018 von BondGuide

Special ICOs 2018 von BondGuide – auf der Homepage downloadbar

Wie sieht die Zukunft der Kryptowährungen aus?

Die Frage nach der Zukunft der Kryptowährungen kann keiner so recht beantworten, da diese von mehreren Faktoren abhängig ist. Zum einen sind Änderungen in der Gesetzgebung zu erwarten. Dies ist in China bereits kurzfristig der Fall gewesen, wodurch es sich theoretisch auch in Europa und andernorts wiederholen kann. Sicher ist, dass Kryptowährungen auch in Zukunft bestehen werden. Voraussichtlich steigt auch deren Akzeptanz als Zahlungsmittel, was den Kurs der Kryptowährungen positiv beeinflussen würde, da somit wiederum die Nachfrage steigen wird. Wichtig ist, wie bei allen Investments, dass man breit streut, um flächendeckende Investitionen zu tätigen und somit eine gewisse Sicherheit zu erhalten, denn ein gleichzeitiger Absturz aller gängigen Investitionsmöglichkeiten ist sehr unwahrscheinlich. Dafür ist der Schritt zu einer Anleihe von einem der beteiligten Unternehmen, das in dem Bereich der Kryptowährungen tätig ist, ein möglicher Schritt in die richtige Richtung.

*) *) Robert Steininger ist Spezialist für u.a. Anlagestrategien und publiziert regelmäßig zu Fachthemen wie Online-Strategien, Investment-Strategien und Verhaltensanalyse.