pferdewetten.de im ersten Quartal formverbessert – notorisch defizitär trotz Umsatzverdopplung

Wandelanleiheemittent pferdewetten.de hat heute Morgen ebenfalls seinen Bericht für das erste Quartal 2024 veröffentlicht: formverbessert, aber defizitär.

Das Spielvolumen betrug im ersten Quartal 114,3 Mio. EUR und lag damit knapp über dem Vorjahreswert von 110,2 Mio. EUR. Daraus resultierte ein Brutto-Gaming-Ertrag (GGR) von 16,1 Mio. EUR. Das entspricht einem Anstieg von 37% im Vergleich zur Vorjahresperiode. Entsprechend stark konnte auch die Marge als Quotient aus Umsatz und Spielvolumen gesteigert werden. Mit 8,5% in den ersten drei Monaten nach 4,0% im Vorjahreszeitraum hat sie sich mehr als verdoppelt.

Der Konzernumsatz stieg auf 9,7 Mio. EUR und wurde damit im Vergleich zum Vorjahreswert von 4,9 Mio. EUR fast verdoppelt. Verantwortlich dafür sei insbesondere die stark expandierende Retail-Sportwette. Mit durchschnittlich neun Shops pro Monat gewinnt diese beständig an Reichweite. Angesichts des aktuellen Expansionstempos und eines Bestands von bereits 144 Shops zum 14. Mai sei die pferdewetten.de daher auf dem besten Weg, das Ziel von 220 Standorten bis zum Jahresende zu erreichen.

Das EBITDA im Konzern lag im ersten Quartal 2024 bei -2,2 Mio. EUR (Q1 2023: -1,0 Mio. EUR). Damit blieb es hinter den Erwartungen, lag jedoch weiterhin im geplanten Rahmen. Ursache sind die vorübergehende Schwäche des Segments Pferdewette sowie der saisonbedingt späte Start der Fußballsaison im Januar. Das addiere sich zu der ohnehin erwarteten negativen Ergebnisentwicklung wegen der hohen Vorlaufkosten für den Ausbau des Segments Retail-Sportwette sowie den erhöhten Marketingaufwendungen. Dies resultiert schließlich in einem Betriebsergebnis (EBIT) von -2,8 Mio. EUR (Q1 2023: -1,4 Mio. EUR).

Ruhepause für pferdewetten.de

Noch nicht zurück auf ihrem üblichen Umsatzniveau sei die Online-Pferdewette, die im ersten Quartal einen Umsatzrückgang hinnehmen musste. Im ersten Quartal lag der Umsatz bei 2,7 Mio. EUR nach 4,6 Mio. EUR in der Vorjahresperiode. Daraus resultiert ein EBITDA von 0,4 Mio. EUR (Q1 2023: 2,1 Mio. EUR). Trotz allem bleibt die traditionell Cashflow-starke Online-Pferdewette weiterhin Basis für Wachstumsinvestitionen in die anderen Segmente.

Im bisherigen Jahresverlauf 2024 entwickelte sich die pferdewetten.de AG über alle Segmente hinweg gemäß den Planungen. 2024 erwarte pferdewetten.de ein Geschäftswachstum von ca. 40% bzw. Brutto-Gaming-Erträge von 65 bis 80 Mio. EUR nach 54 Mio. EUR im Vorjahr. Bei den Umsatzerlösen plane der Konzern eine Steigerung im hohen zweistelligen Prozentbereich. Die vorgesehenen Investitionen im Bereich der Sportwetten (Online und Retail) und weitere Marketingaktivitäten im Auslandsgeschäft der Pferdewetten werden sich entsprechend und planmäßig in den damit zusammenhängenden Aufwänden niederschlagen. Entsprechend gehe der Konzern von einem EBITDA für das Gesamtjahr 2024 von -2 bis +2 Mio. EUR aus.

——————————–

! NEU ! Die erste BondGuide Jahresausgabe 2024 ist erschienen (23. Apr.): ‚Green & Sustainable Finance 2024‘ kann wie gewohnt kostenlos als e-Magazin oder pdf heruntergeladen werden.

Ausgabe 3/2023 Biotechnologie 2023 der Plattform Life Sciences ist erschienen. Die Ausgabe kann bequem als e-Magazin oder pdf durchgeblättert oder heruntergeladen werden.

Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !