DAI Studie zur privaten Altersvorsorge: was Deutschland von anderen Ländern lernen …muss!

Das DAI hat untersucht, was Deutschland bei der Altersvorsorge lernen könnte. Eigentlich: muss! Stattdessen wird das Rad wie gewohnt neu erfunden. Und meist schlechter als das Original.

Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) und die Deutsche WertpapierService Bank stellen in einer heute veröffentlichten Studie basierend auf einem internationalen Ländervergleich Handlungsempfehlungen für ein staatlich gefördertes Altersvorsorgedepot vor. Ein solches Depot ermögliche breiten Bevölkerungsschichten eine rentable Altersvorsorge. Neben steuerlichen Anreizen und einem Verzicht auf Beitrags- oder Zinsgarantien sind leicht verständliche Anlageprodukte und hohe Aktienquoten in den untersuchten Ländern wesentliche Erfolgsfaktoren.

Die von der Bundesregierung eingesetzte Fokusgruppe private Altersvorsorge hat im vergangenen Jahr die Einführung eines staatlich geförderten Altersvorsorgedepots vorgeschlagen. Solche Depots sind in verschiedenen Ländern bereits eingeführt. Aus der Analyse entsprechender Modelle in Australien, Frankreich, Irland, Kanada und den USA leitet das DAI fünf zentrale Handlungsempfehlungen für den deutschen Gesetzgeber ab, die in der Studie „Altersvorsorgedepots – erfolgreiche Modelle der Alterssicherung im internationalen Vergleich“ dargelegt werden.

„Aktien erwirtschaften langfristig hohe und stabile Renditen. Sie sind daher ein ideales Instrument für die Altersvorsorge. Im Ausland ist dies vielfach anerkannt. Andere Länder setzen deshalb viel stärker auf Aktien in allen drei Säulen der Altersvorsorge. Dies wäre auch ein guter Weg für Deutschland“, betont Dr. Christine Bortenlänger, Geschäftsführende Vorständin des Deutschen Aktieninstituts.

Altersvorsorge Fahrplan

„Unsere heute vorgestellte Studie konzentriert sich auf die dritte Säule, die private Altersvorsorge. Positive Erfahrungen im Ausland sollten wir als Orientierung für die Einführung von Altersvorsorgedepots in Deutschland verstehen, damit mehr Bürgerinnen und Bürger staatlich gefördert mit einer attraktiven Aktienanlage für das Alter vorsorgen“, so Bortenlänger.

Handlungsempfehlungen im Überblick

•        Aktienanlage erleichtern – auf Beitrags- und Zinsgarantien verzichten: Voraussetzung für hohe Aktienquoten ist ein Verzicht auf gesetzlich vorgeschriebene Garantien oder Mindestverzinsungen. Bei Anlagezeiträumen von 20 oder 30 Jahren, typisch für die Altersvorsorge, sind solche Garantien überflüssig. Sie kosten unnötig Rendite, weil sie die Anbieter zwingen, in weniger rentierliche, festverzinsliche Wertpapiere wie Staatsanleihen zu investieren statt in Aktien.

•        Unbürokratisch ein breites Angebot an Altersvorsorgedepots ermöglichen: Ein unbürokratischer Marktzutritt vieler privater Anbieter garantiert einen funktionierenden Wettbewerb zwischen den Anbietern. Da die Anbieter von Altersvorsorgedepots in der Regel hoch regulierte Finanzinstitute wie Banken, Versicherungsgesellschaften oder Kapitalverwaltungsgesellschaften sind, werden keine weiteren Regulierungen speziell für das Angebot von Altersvorsorgedepots benötigt.

•        Standardprodukte anbieten und individuelle Zusammenstellung ermöglichen: Um die Eröffnung eines Altersvorsorgedepots so einfach wie möglich zu machen, braucht es leicht verständliche Anlageprodukte. Sparerinnen und Sparer, die ihre Altersvorsorgedepots individuell zusammenstellen wollen, sollten hierfür die Möglichkeit erhalten.

•        Steuerliche Förderung attraktiver gestalten: Eine ausreichende steuerliche Förderung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Das DAI plädiert deshalb für die Anhebung einer steuerlichen Absetzbarkeit von Altersvorsorgebeiträgen auf 6.000 EUR.

•        Flexibilität in der Auszahlungsphase gewährleisten: Bei flexiblen Auszahlungsplänen bleibt ein Teil der Altersvorsorge über die Rente hinweg in Aktien angelegt und erwirtschaftet so weiter attraktive Erträge. Die Flexibilität, einen Auszahlungsplan ohne eine verpflichtende Verrentung wählen zu können, ist deshalb auch in Deutschland erstrebenswert.

Die ausführliche Studie „Altersvorsorgedepots – erfolgreiche Modelle der Alterssicherung im internationalen Vergleich“ finden Sie unter diesem Link.

——————————–

! NEU ! Die erste BondGuide Jahresausgabe 2024 ist erschienen (23. Apr.): ‚Green & Sustainable Finance 2024‘ kann wie gewohnt kostenlos als e-Magazin oder pdf heruntergeladen werden.

Ausgabe 3/2023 Biotechnologie 2023 der Plattform Life Sciences ist erschienen. Die Ausgabe kann bequem als e-Magazin oder pdf durchgeblättert oder heruntergeladen werden.

Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !