Auf einen Blick: die Fähigkeiten eines erfolgreichen Spekulanten

success-663328_960_720

Der Handel mit Wertpapieren soll in erster Linie Gewinn abwerfen, die Lust auf Nervenkitzel kommt erst ganz weit abgeschlagen an zweiter Stelle. Personen, die ihr Geld erfolgreich an der Börse investieren, gehen planvoll vor und bringen in der Regel spezielle Eigenschaften mit. Wer sich genauer damit auseinandersetzt, erhält die Möglichkeit, an seinen eigenen Skills zu feilen und sich somit noch ein gutes Stück tauglicher fürs Geschäft zu machen. Von Robert Steininger*

Gut trainierte, starke Nerven sind sicher nicht von Nachteil, wenn es darum geht, sein Geld mit Bonds und anderen Wertpapieren zu verdienen. Gestählte Nerven verhindern zum Beispiel, im Ernstfall einfach panisch mit der Herde zu laufen, sondern sorgen dafür, dass das Gehirn stets aktiv mit in den Entscheidungsprozess eingreift. Durch eine tiefgreifende Situationsanalyse findet der nervenstarke Investor genau den richtigen Zeitpunkt heraus, zu dem er seine Papiere kauft oder verkauft. Diese Analyse erfolgt mit der Zeit immer schneller und intuitiver, es kommt nur auf das Training und die Lernbereitschaft an.

Doch genauso wichtig wie ein Gefühl für den passenden Zeitpunkt zu erlangen, ist es, gute Deals zügig und exakt gegeneinander abwägen zu können. Ebenso wie im Bereich des Wettens, wo viele verschiedene Angebote miteinander konkurrieren, die gründlich verglichen werden müssen, gibt es einen großen Bedarf nach Vergleichsportalen und -möglichkeiten, immer dort, wo es ums Kaufen und Investieren geht. Die Spreu vom Weizen zu trennen und gleichzeitig ein Auge auf die individuellen Konditionen zu halten, bildet eine wichtige Basis, um durchschlagende Finanzstrategien zu entwickeln. Ein erfolgreicher Investor nutzt die Tools, die sich ihm bieten: Er schaut sich die Aktienkurse und Trends an, vergleicht sie miteinander und trifft auf dieser Grundlage Prognosen für die Zukunft. Das ist echte Arbeit, für die man wiederum Disziplin und Fleiß braucht. So findet der Spekulant seinen ganz eigenen Weg zum Ziel und muss nicht jedem Trend hinterherhecheln.

Und damit wären wir bereits bei der nächsten wichtigen Eigenschaft: dem Hang zur Individualität. Ein erfolgreicher Spekulant ist niemals Teil der Herde, sondern er steht außen vor und beobachtet mit Argusaugen, was vor sich geht. Dabei schaut er in alle Richtungen, analysiert die miteinander verflochtenen Marktprozesse und die Reaktion der Massen. Ihm gelingt es problemlos, sich antizyklisch zu verhalten, wenn es lohnenswert erscheint. Statt eines Lemmings haben wir einen Jaguar vor uns, einen Einzeljäger, der seine Beute erspäht, sich an sie heranpirscht und sie mit Geschick und Schnelligkeit zur Strecke bringt.

Eine herausragende Eigenschaft besitzt niemand von Anfang an: Erfahrung. Die kommt mit der Zeit und hilft dabei, alle anderen Fähigkeiten zu modifizieren und auf maximalen Erfolg zu programmieren.

Photo by geralt @Pixabay

*) Robert Steininger ist Spezialist für u.a. Anlagestrategien und publiziert regelmäßig zu Fachthemen wie Online-Strategien, Investment-Strategien und Verhaltensanalyse.