Anleihen heute im Fokus: KTG Agrar, Beate Uhse, Schalke 04

Deutschland, Bayern, dunkle Wolken am Abend
Foto: © tunedin/www.fotolia.com

Die dunklen Wolken verdichten sich: Die KTG Agrar SE informierte am Morgen, dass sie die heute zum inzwischen 5ten Mal alljährlich fällige Zinszahlung für die mittlerweile über 250 Mio. EUR schwere 7,125%-Unternehmensanleihe (2011/17) nicht fristgerecht wird leisten können. Zwar habe der Agrarkonzern zur Bedienung der Anleihezinsen bereits den Verkauf nicht betriebsnotwendiger Assets veranlasst, allerdings sei es bei der Durchführung zu nicht vorhersehbaren Verzögerungen gekommen.

Konkrete Einzelheiten zum Deal bleibt KTG schuldig. Derweil soll die Zinszahlung innerhalb der kommenden 14 Tage nachgeholt werden. Der Agrarkonzern machte in den letzten Tagen – speziell nach der Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2015 – Negativschlagzeilen als eher unfreiwillig bekannt wurde, dass es im Vorjahr zu einer überproportionalen Ausweitung der Nettoverschuldung infolge der deutlichen Aufstockungen der beiden KTG Agrar Bonds kam. Der KMU-Anleihemarkt zweifelt derzeit auch wegen der nur intransparenten Unternehmenskommunikation an der Refinanzierungsfähigkeit von KTG Agrar.

Vor der offiziellen Anleihegläubigerversammlung der Beate Uhse AG am 8. Juni: Die One Square Advisory Services GmbH als designierter gemeinsamer Vertreter lädt die Gläubiger der 7,75%-Beate-Uhse-Unternehmensanleihe (2014/19) über nominal 30 Mio. EUR morgen ab 15:30 Uhr zu einer Informations-Telefonkonferenz. Inzwischen wurden Gegen- bzw. Ergänzungsanträge zu der von Beate Uhse selbst angestrebten Anleiherestrukturierung eingereicht, die auf der Firmenwebseite zur vorherigen Einsicht öffentlich abrufbar sind. One Square Advisory unterstütze eigenen Aussagen zufolge die Gegen- und Ergänzungsverlangen und will mit der Investoren-Telefonkonferenz interessierte Bondholder über die geplante Restrukturierung und die nächsten Schritte informieren.

Neues Spiel für den FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.: Nachdem sich die Fußball-Bundesligist für die vorzeitige Refinanzierung seiner eigentlich erst im Juli 2019 fälligen 6,75%-Schuldverschreibung (2012/19) über 50 Mio. EUR durch Begebung von zwei neuen Anleihen im Gesamtemissionsvolumen von bis zu 50 Mio. EUR entschieden hatte, startet heute das zehntägige Umtauschangebot. Hierfür können die Altanleiheinhaber ihre gehaltenen TSV in neue Anteile der 4,25%-Anleihe (2016/21) bzw. der 5%-Anleihe (2016/23) im Verhältnis 1 zu 1 tauschen und erhalten dafür neben aufgelaufenen Stückzinsen zusätzlich einen Barausgleich über 35 EUR je Altanleiheanteil. Am 13. Juni beginnt dann die Zeichnungsfrist für das öffentliche Bondangebot – vom 13. bis 15. Juni über die Unternehmenswebseite und voraussichtlich vom 20. bis 23. Juni über Banken und Online-Broker an der Börse Frankfurt. Begleitet wird die Emission von der equinet Bank als Lead Manager.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Schon das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2016′ heruntergeladen oder bestellt? – hier der Link zum e-Magazin / Download

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !