Musterdepot-Update: E = (BG)²

BG 11-2017 Titelbild
Foto: © sebra – stock.adobe.com

Neuerlicher Höchststand, natürlich. Und zum ersten Mal seit Auflage vor knapp sechs Jahren ein Plus von in summa über 50%: kaum zu glauben.

Hier geht’s übrigens direkt zum PDF des BondGuide #11-2017

Ja, und das nur mit den ach so schrecklichen Mittelstandsanleihen. Die Beimischung des Volkswagen-Floaters sowie zuvor des österreichischen Großunternehmens Wienerberger – dessen wunderbare 6,5%-Anleihe wurde vor kurzem leider zurückgeführt – sind indes, was sie sind: Beimischungen. Aufgenommen jeweils zu Zeitpunkten, als wir keine wirklich besseren Ideen hatten mit heimischen KMU-Titeln.

Die beste Idee der vergangenen zwölf Monate jedoch dürfte gewesen sein, zum Jahreswechsel 2016/17 Richtung Vollinvestiertheit zu gehen. Dass die Kurse sich vom Tiefpunkt Q4/2016 erholen würden – um nicht zu sagen: müssen –, hatten wir an dieser Stelle wirklich oft genug erläutert.

Ausmaß, Umfang und Nachhaltigkeit haben gleichwohl selbst uns überrascht. Wir reden immerhin von einer mittlerweile 6-monatigen ununterbrochenen Hausse bei KMU-Anleihen.

Es wird den geneigten Leser deshalb nicht überraschen, dass das BondGuide Musterdepot mit nichts Weiterem BG 11-2017 Performance seit Startals Abwarten und Zinsen kassieren einen neuerlichen Höchststand markiert. Sage und schreibe +9,6% seit Jahresbeginn, und das erste Halbjahr 2017 ist noch nicht einmal rum. Zudem erstmals seit Start August 2011 ein Plus von über 50%.

In der Grafik sehen Sie, dass der Lapsus von 2016 – KTG Energie und Enterprise Holdings lassen grüßen – rasch aufgeholt war. Voraussetzung ist, dass man die Nerven behält, sich auf seine Kernkompetenzen (rück-)besinnt und keine Doppelt-oder-Nichts-Strategie fährt.

Konkret
Wie bereits in der vergangenen Ausgabe angekündigt, tauschen wir die bisherige Homann-Anleihe 2012/17 gegen die neue (2017/22), zudem stocken wir um die Hälfte auf 15.000 Nominale auf. Beachten Sie, dass uns in der letzten Ausgabe ein kleines Malheur unterlief, denn Homann lässt zu 102,5% tauschen, nicht 100,25% – ein wenig ehrenrührig für jemanden, der Mathematik studiert hat. Unsere gebildeten BondGuide-Follower haben den Fehler natürlich rasch bemerkt, ihn mir zu recht unter die Nase gerieben und den Sachverhalt richtig interpretiert: Natürlich sollten auch Sie in die neue Homann-Anleihe wechseln, zumindest falls Sie die bisherige nicht vollständig enttäuschend empfanden – sogar zu 100,25% wäre das noch sinnvoll, zu 102,5% allemal.

Mit knapp 98% sind wir damit praktisch wieder vollinvestiert. Wie lange die Hausse bei KMU-Anleihen noch anhält? Auch ich vermag das nicht zu taxieren.

Depotanteile BG Musterdepot 11-2017Anders als vor einem Jahr sehe ich allerdings aktuell und zwar seit einem halben Jahr inzwischen auch weit und breit keinen Trigger, der die Kurse durch die Bank einbrechen lassen könnte. Von erneuter Sippenhaft ganz zu schweigen. Das ist eine völlig andere Ausgangslage als 2016, als wir mit KTG Agrar, KTG Energie, Enterprise Holdings (zuvor schon Steilmann und German Pellets), später GEWA Tower, dermaßen zahlreiche Verdachtsfälle im Markt schwadronierten, dass an einer plausiblen Kursentwicklung nicht im Allergeringsten zu denken war.

Ausblick
Gewinne laufen lassen, Zinsen kassieren, Verlustpositionen ausmisten. Es kann so einfach sein.

Falko Bozicevic

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Das neue jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2017′ ist da – hier der Link zum e-Magazin / Download! Für Interessierte stellen wir außerdem weiterhin die Vorjahres-Ausgabe Anleihen 2016′ als e-Magazin / Download zur Verfügung.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !