Euroboden: trotz Ergebnisrückgang operativ in der Spur

Euroboden auf geplantem Kurs
Foto @ Euroboden GmbH

Die Euroboden GmbH baut auf einem stabilen Fundament weiter konsequent aus. Ertragstechnisch mussten im Geschäftsjahr 2016/17 zwar geringfügige Abschläge verdaut werden, operativ liegt der Immobilienprojektierer und Bauträger bei einem positiven Jahresergebnis, einem Anstieg der stillen Reserven und einer nach wie vor soliden Kennzahlenentwicklung aber weiterhin voll im Plan.

Konkret sank die Gesamtleistung der Euroboden-Gruppe um 12% auf 32,4 Mio. EUR. Neben den auf 11,2 Mio. EUR gestiegenen Umsatzerlösen (Vj. 10,5 Mio. EUR), u.a. aus dem Verkauf des Projektes Spandauer Damm, wirkten sich bei der Gesamtleistung die Bestandserhöhungen aus den im Berichtsjahr realisierten Grundstücksakquisitionen und aus der Weiterentwicklung bestehender Projekte aus.

Allein die prallgefüllte Projektpipeline, die mehr als 10 Projekte vorrangig in A-Lagen von München und Berlin umfasst, erhöhte sich zum Bilanzstichtag auf ein Gesamtverkaufsvolumen von mehr 400 Mio. EUR.

Euroboden auf geplantem KursVor Steuern fuhren die Münchner rund 1 Mio. EUR ein (1,9 Mio. EUR). Belastend wirkte ein Anstieg der Werbe-, Marketing- und Vertriebskosten. Unter Berücksichtigung der Ertragssteuern von -0,2 Mio. EUR ergab sich ein Konzernüberschuss von 1,2 Mio. EUR nach noch etwa 2 Mio. EUR im Vorjahr.

Die nach HGB erstellte Konzernbilanz wies einen Anstieg des Eigenkapitals um 1 Mio. EUR auf zuletzt 10,1 Mio. EUR aus. Dies entsprach einer Eigenkapitalquote von 8,2% (11,1%) und einer bereinigten Quote von 9,1%. Im HGB-Abschluss allerdings nicht offengelegt, sind die hohen stillen Reserven, die von Scope Ratings zum Bilanzstichtag mit 78 Mio. EUR bewertet wurden.

„Auch im Geschäftsjahr 2016/17 ist es uns gelungen, werthaltige Investitionen in attraktive Immobilien zu tätigen, die über erhebliche Entwicklungsmöglichkeiten, z.B. in Form von Nachverdichtungspotenzialen, verfügen. Parallel dazu haben wir die bereits in Vorjahren erworbenen Immobilien erfolgreich weiterentwickelt“, so Euroboden-Geschäftsführer Stefan F. Höglmaier.

EUROBODEN GMBH IHS 2017/22 (WKN: A2GSL6)

EUROBODEN GMBH IHS 2017/22 (WKN: A2GSL6)

Zur Finanzierung des weiteren Firmenswachstums hat Euroboden vorigen Herbst erfolgreich eine neue Unternehmensanleihe begeben. Die Platzierung der zinsgünstigeren 6%-Folgeanleihe 2017/22 (WKN: A2GSL6) über bis zu 25 Mio. EUR war nur wenige Stunden nach Zeichnungsstart aufgrund der hohen Investorennachfrage restlos ausverkauft.

Davor wiederum beendete der Immoprojektierer den Altanleiheumtausch mit einer rekordträchtigen Quote: Das Umtauschvolumen lag bei rund 10,09 Mio. EUR, was damit einer Annahmequote von rund 81,4% entsprach.

Schon das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2017′ heruntergeladen? Sie können es als kostenloses e-Magazin bzw. pdf bequem speichern & durchblättern. ‚Anleihen 2018‘ erscheint wie gewohnt im Mai – interessiert? Rechtzeitig Partner werden: Hier geht’s zum Flyer.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !