Quick Check: Kézizálog Zrt. – margenschwaches Pfandgeschäft, illiquider Handel

Ungarn Schmuck Quelle Kezizalog
Kézizálog Zrt.

Das ungarische Pfandhaus Kézizálog Zrt. plant eine Unternehmensanleihe in Höhe von bis zu 20 Mio. EUR. Eventuell soll zusätzlich um 5 Mio. EUR aufgestockt werden. Das Wertpapier ist mit 7,75% verzinst, Laufzeit ist bis zum 1. Oktober 2018. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 29. September, am 1. Oktober soll der Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse starten.   

Kézizálog, das nach eigenen Angaben zu den führenden Marktteilnehmern in der wachsenden ungarischen Pfandkreditbranche gehört, möchte den Emissionserlös zur „Finanzierung seines weiteren Wachstums und zur Optimierung der Finanzstruktur“ verwenden. Es besitzt ein BB+Rating von Creditreform, allerdings von Oktober 2012. Die Eigenkapitalquote liegt bei lediglich 12,8%.

Das Ergebnis vor Steuern lag 2012 bei 924 Mio. HUF (3,1 Mio. EUR), das Nettoergebnis bei 862 Mio. HUF (2,9 Mio. EUR).  Umsätze oder Vergleichbares gibt es so nicht, die Zinserträge lagen jedoch 2012 bei knapp über 9 Mio. EUR, ein Plus von 2% gegenüber dem Vorjahr. Allerdings inklusive Währungseffekt. Gemessen an den reinen Zinserträgen mag die Profitabilität hoch erscheinen, allerdings benötigt Kezizalog für dieses Ergebnis eine Bilanzsumme von fast 100 Mio. EUR.

Alle HUF-Zahlen sind zum gegenwärtigen Forint-Kurs umgerechnet in EUR, das Geschäft von Kezizalog findet jedoch in HUF statt. Dieser schwankte in den vergangenen drei Jahren um ca. 15%, woraus sich ein nicht geringes Wechselkursrisiko ableitet.

Die Anleihe ist durch ein Treuhandkonzept besichert, das  gleichzeitig die Mittelverwendung garantiert. Weitere Sicherheiten können dem Unternehmen zufolge durch Vermögensgegenstände und Forderungen gestellt werden, die Kézizálog selbst u.a. durch Kreditvergabe erhält. Die Sonderkündigungsrechte für Gläubiger sind überdurchschnittlich, neben den Standard-3 zusätzlich Ausschüttungssperre, Veräußerungsbeschränkung und Verschuldungsgrenze.

Fazit
Die Sonderkündigungsrechte sind in dem Maße überdurchschnittlich, wie das Geschäft margenschwach ist. Der Gang in den allgemeinen Freiverkehr wird – sofern überhaupt einigermaßen viel platziert wird – eine notorisch illiquide Anleihe hervorbringen. BondGuide hält diese Emission für unterdurchschnittlich interessant.

Verena Wenzelis, Falko Bozicevic

Anleiheübersicht

WKN A1HQFG
Zeichnungsfrist 23.-29.9.2013
Ausgabepreis 100%
Kupon 7,75%
Stückelung 1.000 EUR
Laufzeit 5 Jahre
Marktsegment Freiverkehr Frankfurter Wertpapierbörse
Emissionsvolumen 20 Mio. EUR (+evtl. 5 Mio. EUR Aufstockungsvolumen)
Rating/Unternehmen BB+ (Creditreform, Oktober 2012)
Banken/Sales – (Eigenemission)
Internet www.kezizalog.de

 

Geschäfts- und Kennzahlen Kézizálog Zrt.

2012 2011
Nettobetriebsergebnis* 6,4 5
Nettoergebnis* 2,9 2,3

*) jeweils in Mio. EUR, umgerechnet von HUF (Wechselkurs 1:299); Quelle: Kézizálog Zrt./ BondGuide Research


Bewertung Kézizálog Zrt.

Wachstumsstrategie/Mittelverwendung ***
Peergroup-Vergleich ***
Kennzahlen (Zinsdeckung, Gearing   o.Ä.) **
IR/Bond-IR *
Covenants ****
Liquidität im Handel (e) *
Fazit by BondGuide ** (nicht besonders interessant / Minuspunkte überwiegen bei der Emission)