KFM Mittelstandsanleihen Barometer – die 3,0%-GK Software-Wandelanleihe (Update)

GK Software AG: Erfolgreiche Platzierung einer Wandelanleihe über EUR 15.000.000
Foto @ GK Software SE

In ihrem aktuellen KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer zu der 3,0%-Wandelanleihe der GK Software SE (WKN: A2GSM7) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe weiterhin als „durchschnittlich attraktiv“ (3 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Die GK Software SE ist ein global agierender Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel und zählt 22% der 50 weltweit größten Einzelhändler zu ihren Kunden.

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens RBR aus dem Jahr 2017 ist das Unternehmen GK Software SE der Marktführer in Zentral- und Osteuropa und gehört weltweit zu den führenden Anbietern von POS-Software.

Die Gesellschaft bietet ein umfassendes Lösungsangebot für mittlere sowie große Einzelhändler und ist führend bei der Umsetzung von modernen Omni-Channel-Konzepten.

Durch die offenen und plattformunabhängigen Software-Lösungen der GK/Retail Suite hat sich die Gesellschaft als Technologie- und Innovationsführer am Markt etabliert.

GK Software AG: Erfolgreiche Platzierung einer Wandelanleihe über EUR 15.000.000Das Produktportfolio der Gesellschaft ermöglicht großen filialisierten Einzelhändlern optimierte Geschäftsprozesse und erhebliche Kundenbindungs- und Kostensenkungspotenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. GK Software bietet ihren Kunden neben den selbstentwickelten Softwarelösungen auch ein umfassendes Angebot an Implementierungs-Servicedienstleistungen an.

Umsatz auf einem neuen historischen Höchstwert für 2018
Der Gesamtumsatz der GK Software SE steigt nach vorläufigen Zahlen für das Jahr 2018 auf einen neuen Höchstwert von 103 bis 106 Mio. EUR (Vj. 90,45 Mio. EUR). Das Wachstum war mit Ausnahme der Übernahme der valuephone GmbH (Lösungen zur mobilen Kundenbindung) rein organischer Natur, nachdem die prudsys AG aus Chemnitz, ein Anbieter im Bereich künstlicher Intelligenz (Übernahme im November 2017), erfolgreich integriert werden konnte.