DGAP-News: Ekosem-Agrar auf dem Weg zum integrierten Hersteller von Milchprodukten

DGAP-News: Ekosem-Agrar AG / Schlagwort(e): Expansion

Ekosem-Agrar auf dem Weg zum integrierten Hersteller von Milchprodukten

14.11.2018 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


EkoNiva-Gruppe auf der EuroTier 2018 in Hannover:

Ekosem-Agrar auf dem Weg zum integrierten Hersteller von Milchprodukten

  • Fläche und Milchmenge in den letzten 1,5 Jahren verdoppelt
  • Über 57.000 Milchkühe produzieren täglich rund 1.400 Tonnen Milch
  • Bau von 14 Milchviehanlagen in 2018
  • Launch eigener Marke für Milchprodukte
  • Ernte aufgrund von Witterungsbedingungen unter Vorjahr
  • Fortsetzung des Wachstums in 2019 geplant

Walldorf, 14. November 2018 – Die Ekosem-Agrar AG, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, hat das Wachstum ihrer Geschäftsfelder, begünstigt durch die guten Rahmenbedingungen in Russland, weiter vorangetrieben. Die Gesellschaft konnte sowohl ihre landwirtschaftliche Nutzfläche als auch die produzierte Milchmenge in den letzten 1,5 Jahren verdoppeln.

In den ersten neun Monaten 2018 wuchs die Gesamtherde auf rund 128.560 Tiere (+32 %), die Milchkuhherde auf rund 57.060 Tiere (+27 %). Der starke Ausbau der Milchkuhherde führte zu einem kräftigen Anstieg der durchschnittlichen täglichen Milchleistung seit Jahresbeginn von 1.090 Tonnen auf rund 1.400 Tonnen. Somit wurden von Januar bis September 2018 insgesamt rund 350.620 Tonnen Rohmilch gemolken und damit bereits mehr als im Gesamtjahr 2017 (297.000 Tonnen). Bis Ende des Jahres rechnet der Vorstand mit einer Jahresmilchleistung von etwa 500.000 Tonnen und baut mit diesem Volumen seine führende Marktposition in der Rohmilcherzeugung bei guten Rahmenbedingungen weiter aus. Die russischen Milchpreise, die in der ersten Jahreshälfte auf niedrigem Niveau blieben, zogen seit Sommer 2018 wieder an und liegen derzeit netto bei ca. 38 Eurocent (Vorjahr: ca. 40 Eurocent, währungsbereinigt).

Auch die übrigen Rahmenbedingungen gestalten sich in Russland weiterhin positiv. Ein Fokus der Regierung liegt unverändert in der Subventionierung von Investitionen in die Milchwirtschaft. Um diese Vorteile zu nutzen, hat die Ekosem-Agrar AG in diesem Jahr mit dem Bau von 14 weiteren Milchviehanlagen für mehr als 45.000 Tiere begonnen, von denen ein Großteil noch bis Ende des Jahres fertiggestellt werden. Die Finanzierung der dafür notwendigen Investitionen über zinsgünstige Kredite und nicht rückzahlbare Investitionszuschüsse ist vollständig gesichert und ermöglicht es, dass die Anlagen bereits nach kurzer Zeit einen positiven Cash-Flow generieren.

Die anhaltende Expansion in der Rohmilchproduktion wird begleitet durch den systematischen Ausbau der Milchverarbeitung, um dem mittelfristigen Ziel, der erste russlandweit aktive, vertikal integrierte Hersteller von Milchprodukten zu werden, näher zu kommen.

So wird Ekosem-Agrar Ende November die neue Dachmarke „EkoNiva“ für Milchprodukte auf den russischen Markt bringen, unter der Frischmilch, Joghurt, Quark, Schnittkäse sowie H-Milch vertrieben werden. Aktuell werden die Produktionsanlagen für die rund 600 Tonnen Verarbeitungskapazität pro Tag optimiert, um das Angebot an Milchprodukten noch attraktiver zu gestalten. Darüber hinaus wird in Kürze mit dem Bau einer Käserei in Nowosibirsk begonnen.

Der Erwerb weiterer Betriebe und landwirtschaftlicher Flächen wird ebenfalls vorangetrieben. Zwar sind Agrarflächen in Russland derzeit noch vergleichsweise günstig, die Landpreise haben aber in letzter Zeit bereits deutlich angezogen, sodass der Vorstand damit rechnet, dass es bereits in zwei bis drei Jahren schwierig sein wird, gute Flächen zu einem attraktiven Preis zu erhalten. Aus diesem Grund hat die Gesellschaft ihre landwirtschaftliche Nutzfläche im Jahresverlauf noch einmal deutlich erweitert. Diese umfasst zum 30. September 2018 467.000 Hektar, wovon mit 191.700 Hektar rund 41 % im Besitz des Unternehmens sind.

Die Ernteerträge pro Hektar bewirtschafteter Fläche fiel nach dem Rekordjahr 2017 und vor dem Hintergrund der sehr widrigen Witterungsbedingungen im Frühjahr und Sommer 2018 erwartungsgemäß niedriger aus als im Vorjahr. Dennoch brachte die Ernte der Futterpflanzen auf der vergrößerten Fläche in diesem Jahr rund 1,6 Mio. Tonnen (Vorjahr: 1,1 Mio. Tonnen) ein. Damit ist die Versorgung der stetig steigenden Milchkuhherde bis zur nächsten Ernte gesichert.

Stefan Dürr, Hauptgesellschafter und Vorstand der Ekosem-Agrar AG: „Ein erfolgreiches, aber aufgrund unserer starken Expansion auch anspruchsvolles Jahr neigt sich dem Ende. Unser Wachstum wird inzwischen von weit über 9.000 Mitarbeitern getragen, die uns mit großem Engagement auf unserem Weg unterstützen, einen russlandweit aktiven Hersteller von Milchprodukten zu etablieren. Mit unserem neuen Markenauftritt schlagen wir ein neues Kapitel in der EkoNiva Unternehmensentwicklung auf und hoffen, die russischen Kunden von unseren Qualitätsprodukten „Made in Russia mit deutscher Qualitätssicherung“ zu überzeugen.

Für 2019 ist, vorausgesetzt die positiven Rahmenbedingungen bleiben erhalten, eine Fortsetzung der Expansion mit dem Bau von 15 weiteren Milchviehanlagen für rund 51.000 Milchkühe geplant. Die Zahl der Milchkuhherde wird dann zum Jahresende 2019 im Bereich von 100.000 – 120.000 Tieren und die Rohmilchproduktion im Bereich von 900.000 bis 1,1 Mio. Tonnen liegen.

 

Über Ekosem-Agrar

Die Ekosem-Agrar AG, Walldorf, ist die deutsche Holdinggesellschaft der Ekoniva Gruppe, eines der größten russischen Agrarunternehmen. Mit einem Bestand von aktuell knapp 130.000 Rindern (davon rund 57.000 Milchkühe) und einer durchschnittlichen Milchleistung von rund 1.400 Tonnen pro Tag ist die Gesellschaft größter Milchproduzent des Landes. Die Gruppe verfügt über eine landwirtschaftliche Nutzfläche von rund 467.000 Hektar und zählt darüber hinaus zu den führenden Saatgutherstellern Russlands. Gründer und Vorstand des Unternehmens ist Stefan Dürr, der seit Ende der 1980er Jahre in der russischen Landwirtschaft aktiv ist und deren Modernisierung in den letzten zwei Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Für seine Verdienste um den deutsch-russischen Agrar-Dialog wurde er 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Unternehmensgruppe ist mit mehr als 9.000 Mitarbeitern in acht Regionen in Russland vertreten. Ekosem-Agrar hat im Geschäftsjahr 2017 eine Betriebsleistung von 246 Mio. Euro und ein bereinigtes EBITDA von 69,5 Mio. Euro erwirtschaftet. Weitere Informationen unter: www.ekosem-agrar.de

 

Ekosem-Agrar Kontakt

Adrian Schairer // T: +49 (0) 6227 3585 936 // E: ir@ekosem-agrar.de

Irina Makey // Ekosem-Agrar AG // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3585 919 // E: irina.makey@ekosem-agrar.de

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekosem-agrar.de


14.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Ekosem-Agrar AG
Johann-Jakob-Astor-Str. 49
69190 Walldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)6227 358 59 33
Fax: +49 (0)6227 358 59 18
E-Mail: info@ekosem-agrar.de
Internet: www.ekosem-agrar.de
ISIN: DE000A1MLSJ1, DE000A1R0RZ5
WKN: A1MLSJ, A1R0RZ
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

745367  14.11.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=745367&application_name=news&site_id=goingpublic