Tabula rasa bei Smart Solutions: Anleihegläubigerversammlung einberufen!

Noch nichts Neues vom geplanten Sanierungsplan der kriselnden Smart Solutions Holding GmbH (vorm. Sympatex Holding)
Foto @ Smart Solutions Holding GmbH

Die seit Längerem kriselnde Smart Solutions Holding GmbH (vormals Sympatex Holding) will Nägel mit Köpfen machen und lädt zu einer Anleihegläubigerversammlung. Kern der Veranstaltung soll die Zustimmung zum „Verkauf“ der operativen Sympatex Technologies GmbH (STX) und damit die endgültige „Abfindung“ der Anleihegläubiger sein.

Die Beteiligungsholding der auf Funktionstextilien spezialisierten Sympatex Technologies lädt die Inhaber ihrer 8%-Unternehmensanleihe 2013/18 (WKN: A1X3MS) am 4. Oktober 2017 nach München zu einer Anleihegläubigerversammlung.

In Anbetracht der noch immer anhaltenden Krise will sich das Unternehmen von seiner wesentlichen operativen Tochter und dem Vernehmen nach somit auch von der Marke „Sympatex“ trennen.

So sind der Verkauf und die Abtretung sämtlicher STX-Geschäftsanteile an einen namentlich nicht genannten Investor für den symbolischen Kaufpreis von 1 EUR avisiert. Die Kaufpreishöhe dürfte vor allem bei Bondholdern für Stirnrunzeln sorgen, handelt es sich bei STX doch um die in den letzten Jahren immer wieder beschworene Perle der Beteiligungsholding, die zudem über die Verpfändung der Rechte an der Marke „Sympatex“ die Anleihegläubiger im besonderem Maße absichern sollte.

sympatexDer Investor habe sich indes dazu verpflichtet, zusätzlich zum „Kaufpreis“ 1,3 Mio. EUR zur Erfüllung der herabgesetzten Anleihenhauptforderung an die Anleihegläubiger zu zahlen.

Vollzugsvoraussetzungen sind allerdings:

Herabsetzung der Anleihenhauptforderung um 90%,
Verzicht auf fällig werdende Anleihezinsen,
– vorzeitige Rückzahlung der herabgesetzten Anleihenhauptforderung,
– Zustimmung zur Änderungsvereinbarung zur Garantie der STX und Freigabe der zugunsten der
  Anleihegläubiger bestellten Sicherheiten,
– Änderungen der Anleihebedingungen

Smart Solutions IHS 2013/18 (WKN: A1X3MS)

Smart Solutions IHS 2013/18 (WKN: A1X3MS)

Die Bondholder sollen dem Restrukturierungsplan zustimmen und im Gegenzug mit einer einmaligen „Abfindung“ von 10% der gesamten Anleihenforderung über nominal 13 Mio. EUR (ohne Zinsen!) „belohnt“ werden – klingt eher danach, als ob der neue Investor sich vor einem günstigen Einstieg vom Ballast der teuren Anleihegläubiger getrennt sehen möchte!

Und: Sollten die Bondholder in Erwägung ziehen, dem vorgeschlagenen Konzept nicht zuzustimmen, warnt Smart Solutions schon mal vorsorglich davor, dass die Abfindung doch deutlich über dem ermittelten Wert einer möglichen Anleihegläubigerbefriedigung in einem hypothetischen Insolvenzszenario liege – die hypothetische Insolvenzquote wurde von Schultze & Braun ermittelt und kann laut AGV-Einladung über die Emittentin angefordert werden.

Das neue jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2017′ ist da – hier der Link zum e-Magazin / Download! Für Interessierte stellen wir außerdem weiterhin die Vorjahres-Ausgabe Anleihen 2016′ als e-Magazin / Download zur Verfügung.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !