Anleihen heute im Fokus: SAF-Holland, Beate Uhse, Hörmann Industries

Verschraubung_der_Achsmutter_am_Band_SAF
Foto @ SAF-HOLLAND S.A.

SAF-Holland erwirbt mit der Stara Gruppe führende Vertriebsgesellschaften für Trailerkomponenten in Finnland und Schweden. Mit der Übernahme stärkt SAF seine Position in Nordeuropa und strebt einen weiteren Ausbau seines Marktanteils in dieser Region an. Heute außerdem in den News: Beate Uhse forciert Managementwechsel nach erfolgreicher Sanierung und Hörmann Automotive prüft Optionen für defizitäres Werk Penzberg.

SAF-Holland S.A. erwirbt führende Vertriebsgesellschaften für Trailerkomponenten in Finnland und Schweden: Der Zulieferer für die Trailer-, Truck- und Busindustrie hat mit Wirkung zum 1. Februar 2019 sämtliche Anteile an der finnischen Stara Gruppe übernommen. Konkret wird dabei der Geschäftsbetrieb der beiden in Finnland und Schweden ansässigen Gesellschaften – AB Stara Parts Oy, Finnland, und Trailax Aktiebolag, Schweden – von der bisherigen Eigentümerfamilie übernommen. Der Kaufpreis liegt im niedrigen zweistelligen Millionenbetrag. Die Stara Gruppe hat sich auf den Vertrieb von Achs- und Federungssystemen für Trailer im Erstausrüstungs- und Ersatzteilmarkt spezialisiert, beschäftigt rund 20 Mitarbeiter und erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von etwas über 10 Mio. EUR. Die Gesellschaft wird ab dem Zeitpunkt des Closing in den SAF-Konzernabschluss einbezogen. Zudem war Stara bereits bisher der Vertriebspartner von SAF in den Ländern Finnland und Schweden Mit der Übernahme will SAF insbesondere die Präsenz seiner Marke in Nordeuropa stärken. Durch die breitere und intensivere Abdeckung des finnischen und schwedischen Markts mit konzerneigenen Vertriebs- und Servicegesellschaften werde zudem der Ausbau der Marktposition angestrebt.

Beate Uhse AG forciert Managementwechsel nach erfolgreicher Sanierung: Danach sei die finanzielle Sanierung der be you-Gruppe erfolgreich abgeschlossen und die Gruppe bis Ende 2019 durchfinanziert. Seit dem 10. Juli 2018 sind alle operativen Gesellschaften unter dem Dach der be you GmbH vereint und der Insolvenzplan der Beate Uhse AG umgesetzt. Auf dieser Basis wurde eine tiefgreifende Neuausrichtung im Onlinehandel umgesetzt und strategische Investitionen getätigt. Im Rahmen der Straffung des Retailgeschäftes wurden 10 deutsche Beate Uhse-Filialen an ORION verkauft. Nach zwei Jahren an der Spitze der Beate Uhse-Gruppe hat Michael Specht, seit Anfang 2017 CEO von Beate Uhse, Ende Januar die Führung an seine Geschäftsführungskollegen Lucas Hülsmann und Craig Wheeler übergeben. Unterdessen zeigen sich sowohl im Online- als auch im Einzelhandel in der Umsatzentwicklung positive Auswirkungen der neuen Strategie. Insbesondere das Online-Geschäft wächst wieder im Vorjahresvergleich und konnte insbesondere auch im Dezember an Fahrt gewinnen.

Hörmann Finance Halle IIHörmann Automotive prüft Optionen für defizitäres Werk Penzberg: Die 100%ige Tochter der Hörmann Industries GmbH prüft derzeit für das eigenständige Werk in Penzberg ergebnisoffen mehrere Optionen – darunter das vom Management des Werks erarbeitete Zukunftskonzept, eine tiefgreifende Restrukturierung und Fortführung von profitablen Teilbereichen, eine Verlagerung des Produktionsvolumens an effizientere Standorte, ein Joint Venture sowie einen Verkauf. Nach einem erwarteten operativen Verlust des Werks von über 3 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2018 würde inklusive eines neuen Ergänzungstarifvertrags und ohne jede weitere Gegenmaßnahme der Verlust im laufenden Jahr auf über 8 Mio. EUR steigen. Hinzu kommt der andauernde Druck aufgrund veränderter Markt- und Wettbewerbsbedingungen. Deshalb sei es unbedingt notwendig, im Sinne der rund 600 Mitarbeiter und der Kunden an einer nachhaltigen Lösung zu arbeiten.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2018′ kann als kostenloses e-Magazin bzw. pdf bequem heruntergeladen, gespeichert & durchgeblättert werden.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !