Ehrgeiziges Ziel: Singulus will 2013 wieder schwarze Zahlen schreiben

Schafft Singulus den Sprung zurück in die Gewinnzone?  Quelle: Singulus Technologies AG

Der Spezialmaschinenbauer Singulus will nach seinen Verlusten in Millionenhöhe 2012 in diesem Jahre wieder den Sprung in die Gewinnzone schaffen. Laut den vorläufigen Geschäftszahlen fuhr das Unternehmen aus dem unterfränkischen Kahl am Main 2012 einen Verlust beim Gesamtergebnis von 60,5 Mio. EUR ein. Auch die wirtschaftliche Entwicklung bei optischen Speichermedien und die angespannte Situation auf dem Solarmarkt machten dem Maschinenbauer zu schaffen. So gingen die Aufträge von rund 152 auf 122 Mio. EUR zurück. Die Eigenkapitalquote liegt bei lediglich 37%.

Trotz dieser negativen Entwicklung zeigt sich der Vorstandsvorsitzende Dr.-Ing. Stephan Rinck durchaus zuversichtlich: „Wir sind führend mit unseren Maschinen in unseren drei Kernsegmenten Optical Disc, Halbleiter und Solar. Wir gehen davon aus, dass wir in diesen Segmenten insgesamt im Jahr 2013 wachsen können und das Jahr mit einem positiven Ergebnis abschließen werden.“ Allerdings schränke Rinck seine optimistischen Haltung noch etwas ein: „Sollte die derzeitige Investitionszurückhaltung für Produktionsequipment im Solarmarkt jedoch anhalten, wird dies entsprechende Auswirkungen auf die Ergebnisziele der Gesellschaft haben“, erklärte der Manager. Singulus-Aktien verloren am Mittwochvormittag rund ein Prozent an Wert.

Im März 2012 hat Singulus eine erste Unternehmensanleihe im Volumen von 60 Mio. EUR innerhalb weniger Stunden ausgegeben. Die fünfjährige 7,75%-Festzinsanleihe notiert derzeit im Frankfurter Entry Standard unter pari.

Der im TecDAX-30 aktiennotierte Singulus-Konzern produziert und vertreibt Maschinen und Anlagen, um optische Speichermedien und Solarzellen herzustellen. Dabei konzentriert sich der Maschinenbauer auf die drei Kerngeschäftsfelder Optical Disc, Solarzellen und Halbleiter. Eigenen Angaben zufolge ist Singulus weltweit der einzige Produzent von Disc-Produktionsanlagen, der alle Fertigungsschritte abdeckt. Seit 2007 ist Singulus auch in der Solarbranche tätig.