RS Components an der Börse

RS Components ist weltweiter Distributor für Elektronik, Elektromechanik und Automation mit Sitz im britischen Corby. Hierzulande kaum bekannt – zu unrecht! Von Robert Steininger*

Die 1937 in London gegründete Marke ist heute mit eigenen Unternehmen in Europa, Amerika und Asien vertreten und Teil der an der Londoner Börse notierten Electrocomponents-Gruppe mit einem Umsatz von 1,8 Mrd. GBP im Geschäftsjahr 2019 – mit über 6.600 Mitarbeitern weltweit.

Über 5.000 Produkte im Angebot

Das Unternehmen unterstützt seine Kunden – geschäftliche als auch private – auf der ganzen Welt mit einer breiten Palette an industriellen und elektronischen Produkten und Lösungen, die für den erfolgreichen Betrieb von Unternehmen oder die Verwirklichung privater Projekte unerlässlich sind. Dafür verschickt es täglich bis zu 44.000 Pakete und generiert 60% seines Umsatzes über den eigenen Onlineshop.

Die angebotenen Produkte, die von 2.500 führenden Lieferanten bezogen werden, umfassen Halbleiter, passive sowie Elektromechanik, Teile der Automatisierung und Steuerung, Elektrik, Apparate zum Testen und Messen, Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien.

Mittlerweile stellt RS Components eine Reihe an Produkten in seiner Eigenmarke RS PRO her wie beispielsweise AA-Batterien mit verschiedenen Leistungen.

Gemeinsam gegen Corona

Außerdem macht sich das Unternehmen aktuell stark im Kampf gegen die Corona-Krise. So engagiert sich RS seit letztem Jahr beispielsweise bei der Produktion von Beatmungslösungen und Atemschutzgeräten, bei der Herstellung von Visieren mithilfe von 3D-Druck, im Bereich PSA (persönliche Schutzausrüstung), um eine sichere Rückkehr zum Arbeitsplatz zu ermöglichen sowie im Bereich Bildung und Ausbildung.

Dafür nimmt es RS an verschiedenen Projekten in unterschiedlichen Ländern teil. So spendete RS beispielsweise rund 10.000 3D-gedruckte Gesichtsschutzschilde an einige Gebiete Westafrikas. Zusammen mit Allied Electronics & Automation entwickelte RS Components außerdem Produktsets, um einerseits ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen und andererseits mobile Tätigkeiten zu unterstützen.

Ein Erfolg an der Börse

Der Erfolg des weltweit agierenden Unternehmens blieb auch an der Börse nicht unbemerkt. Gerade in den letzten Wochen verzeichnete die Aktie von Electrocomponents ein All-Time-High nach dem nächsten. Genauer gesagt befindet sich die Aktie seit dem 14.07.2020 im langfristigen Aufwärtstrend und hat in diesem Zeitraum +55% an Wert gewonnen – und das während der noch anhaltenden Coronakrise.

WKN 862 727, Börse London, Marktkapitalisierung ca. 5,5 Mrd. EUR

Investoren scheinen von der rosigen Zukunft, die dem Unternehmen vermutlich bevorsteht, mehr als überzeugt zu sein. Das mag auch an der Krisenbeständigkeit des Marktes und Unternehmens sowie an der nicht nachlassenden Nachfrage nach elektronischen Komponenten liegen. Hinzu kommen die ambitionierten Pläne von RS Components: So soll beispielsweise die Produktpalette in den kommenden Jahren auf ein bis zwei Millionen Artikel ausgebaut werden.

Und bis es so weit ist, legt RS weiter selbst die Steine für den Erfolg: Um Kunden weiterhin einen schnellen und einfachen Zugriff auf die richtigen Teile sowie einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, hat das Unternehmen in das eigene europäisches Netzwerk im Wert von 26 Mio. GBP investiert. Doch damit nicht genug: Außerdem wurden weitere 58 Mio. GBP in die Erweiterung und Automatisierung des deutschen Vertriebszentrums investiert und die Lagerkapazität von 140.000 auf über 450.000 Industrie- und Elektronikprodukte erhöht.

*) Robert Steininger ist Spezialist für u.a. Anlagestrategien und publiziert regelmäßig zu Fachthemen wie Online-Strategien, Investment-Strategien und Verhaltensanalyse

Fotos: @RS / Electrocomponents