Crowdinvesting bei KMUs noch nicht überall auf dem Radar

Finnest Snapshot

Studien von Finnest.com zeigen, dass Unternehmen zwar vermehrt auf der Suche nach alternativen Finanzierungsinstrumenten sind, aber Crowdinvesting dabei größtenteils noch außer Acht lassen – ein Versäumnis.

„Das Interesse von KMUs an alternativen Finanzierungsinstrumenten ist gewachsen“, erklärt Joerg Bartussek vom Mittelstandsfinanzierungsspezialisten Finnest.com. Auf der Plattform bieten private und professionelle Anleger bonitätsüberprüften Firmen ein Investment zum Wunschzins an.

Bedarf an finanziellen Mitteln etwa zur Unterstützung des Wachstumskurses sei bei KMUs in jedem Falle vorhanden. So seien KMUs, die im Rahmen einer Deloitte-Studie befragt wurden, mit ihrer aktuellen wirtschaftlichen Gesamtentwicklung sehr zufrieden (28%) bzw. zufrieden (60 %), und damit, in weiteres Wachstum zu investieren.

Für rund zwei Drittel der Unternehmen stellt dabei allerdings die Finanzierung eine beachtliche Hürde dar, so die Untersuchungsergebnisse.

Die Regularien, die in Folge der Bankenkrise kamen, führen selbst bei den besten mittelständischen Unternehmen vermehrt zu Finanzierungs-Engpässen„, erläutert Bartussek. Auch nach Deloitte-Studie prüfen gut ein Drittel der Firmen alternative Finanzierungsmöglichkeiten zum klassischen Bankdarlehen.

Aber erst 1% der KMUs aus der Deloitte-Untersuchung haben Erfahrungen mit Crowdinvesting gesammelt. „Wie gut die digitale Finanzierung, wie z.B. Crowdinvesting, heute schon eingesetzt wird, wissen viele Geschäftsführer und Finanzverantwortliche einfach noch nicht“, meint Bartussek. Obwohl 1/3 der Unternehmer diese Option für (künftige) Finanzierungen kennen oder in Erwägung zögen.

Das bedeutet viel Luft nach oben für Crowdinvesting.

Jörg Bartussek, Finnest

Joerg Bartussek, Finnest

Die Mehrheit der im Rahmen der Finnest-Studie befragten Unternehmer bestätigt die bekannten Vorteile des CI: 78% der Geschäftsführer und Finanzverantwortlichen mittelständischer Unternehmen erkennen in Online-Finanzierungen wirksame Marketing-Effekte.

Über Finnest wurden nach eigenen Angaben bisher ca. 40 Mio. EUR in KMUs mit guter Bonität investiert. Pro Anleger im Durchschnitt 7.500 EUR bei einer mittleren Verzinsung von 5,5%.

Fotos: @Finnest.com