Versicherungs-Anleihe voll platziert

Enterprise hat die Vollplatzierung ihrer Anleihe geschafft.

Der Versicherer Enterprise Holdings hat bei seiner Anleihe das avisierte Emissionsvolumen von 35 Mio. EUR bei europäischen institutionellen Investoren vollständig platziert. Die Unternehmensanleihe mit einem Kupon von 7% und einer Laufzeit von fünf Jahren wurde von der Ratingagentur Creditreform mit einem A- bewertet.  Bereits seit September 2012 wird die Anleihe im Entry Standard der Frankfurter Börse gehandelt und notiert derzeit bei 100,5%.

„Als erste Versicherungsgesellschaft und erste internationale Emittentin außerhalb der D-A-CH-Region im Entry Standard für Anleihen freuen wir uns über die positive Resonanz der Kapitalmarktteilnehmer“, freut sich der CEO und Gründer Andrew John Flowers. „Bei der Betrachtung des Marktes für Mittelstandsanleihen wird unsere herausragende Stellung deutlich: Wir sind eines von ganz wenigen Unternehmen, das, basierend auf den aktuellen Planungen, aus den monatlich generierten Überschüssen und Cashflows bis zur Fälligkeit der Anleihe sämtliche Zinszahlungen und die vollständige Tilgung leisten kann,“ so Flowers weiter. Mit dem Erlös aus der Anleihe soll das künftige Wachstum der 100%igen Versicherungstochtergesellschaft Enterprise Insurance finanziert werden.

Seit 2007 firmiert die im Familienbesitz befindliche und in Gibraltar lizensierte Enterprise Holdings Ltd. unter dem jetzigen Namen. 2003 als Bewertungsagentur für Versicherungsrisiken gegründet, bietet die eigentliche operative Tochter Enterprise Insurance Company Plc. seit 2004 Versicherungsleistungen an. Die Unternehmensgruppe bietet sogenannte White-Label-Produkte an. Als Hauptkategorien der angebotenen Versicherungen sind die Bereiche Kfz, Rechtsschutz, Hausrat und Garantieleistungen zu nennen. Typische Angebote sind Gap-Versicherungen bei Kfz-Leasings, Garantieverlängerungen bei hochwertigen Elektrogeräten oder Transportversicherungen bei Möbelkäufen.