Seidensticker blickt positiv auf das Geschäftsjahr 2012/13

Quelle: Textilkontor Seidensticker

Der Hemdenhersteller Seidensticker ist der ersten Zinszahlung seiner im März 2012 begebenen Anleihe mit einem Kupon von 7,25% und einer sechsjährigen Laufzeit pünktlich nachgekommen. Im vergangenen Jahr konnte das Familienunternehmen 30 Mio. EUR bei interessierten Investoren einsammeln. Die Anleihe notiert aktuell im mittelstandsmarkt der Börse Düsseldorf mit 112,50% deutlich über pari.

Zudem zeigt sich das Bielefelder Unternehmen äußerst optimistisch, was das Ende April endende Geschäftsjahr angeht. Unternehmensangaben zufolge haben sich die Investitionen in den Ausbau des Retails gelohnt. Das laufende Geschäftsjahr weise ein Wachstum von rund 20% aus. Daher soll auch die Expansion in diesem Geschäftsbereich durch die Neueröffnung eigener Stores weiter fortgesetzt werden. Zwar seien aufgrund der weltweiten Konsumzurückhaltung konzernweit Umsatzverschiebungen zu verzeichnen, die wahrscheinlich zu einem schwächeren Gesamtumsatz führen könnten, jedoch gehe das Unternehmen von einer verbesserten Rohmarge aus. Daher zeigen sich die Bielefelder zuversichtlich, an das Vorjahresergebnis anknüpfen zu können.

Eigenen Angaben zufolge ist das Familienunternehmen der größte Anbieter hochwertiger Herrenhemden in Europa. Weltweit liegt das Unternehmen auf Platz 3. Neben bekannten Eigenmarken wie Seidensticker oder Schwarze Rose besitzt die Seidensticker-Gruppe auch die Hemdlizenz etablierter Modemarken wie Joop. Darüber hinaus stellt das Unternehmen im Auftrag großer Kaufhausketten und Filialisten im Textilhandel Hemden und Blusen ohne Markennennung her. Aktuell beschäftigt Seidensticker weltweit knapp 1.800 Mitarbeiter.