paragon auf Investmentgrade hochgestuft, Anleihe 2013/18 erreicht Allzeithoch

paragon AG platziert Unternehmensanleihe vorzeitig und legt Kupon am unteren Ende der Zinsspanne fest
paragon gibt Gas - schon wieder!

Der Automobilzulieferer glänzt mit einer seltenen Ausnahmeerscheinung: Die 7,25%-Anleihe wird im Update von Creditreform jetzt mit BBB- bewertet, was eine Verbesserung um eine Note bedeutet.

Mit Blick auf die Bonität liegt paragon, Spezialist für vor allem Automobilelektronik, nun im Investmentgrade-Bereich. Creditreform lobte die gute Umsatzentwicklung, den Cashflow und die Profitabilität. Aber auch Bilanzzahlen wie die Eigenkapitalrendite und der hohe Liquiditätspuffer steuerten zur Notenverbesserung bei.

Für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert paragon ein Umsatzwachstum von rund 8% und eine EBIT-Marge von etwa 10%, nach einem Erlösplus von ca. 15% auf nunmehr 19 Mio. EUR allein im ersten Quartal 2014.

Der 13-Mio.-EUR-Bond der norddeutschen paragon steht solide über pari, die Aktie ist derweil im Prime Standard notiert. Was  die Voraussagungen der Geschäftsführung Ende Januar zu bestätigen scheint.

Die paragon AG notiert mit ihren Aktien im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Lösungen im Bereich der Automobilelektronik. Im Portfolio befinden sich Produkte in den Geschäftsbereichen Sensoren, Akustik, Cockpit, Elektromobilität und Karosserie-Kinematik. Das Unternehmen unterhält neben der Zentrale in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) weitere Niederlassungen in Suhl (Thüringen), Nürnberg (Bayern) und St. Georgen (Baden-Württemberg) sowie ein Vertriebsbüro in Shanghai (China) und zuletzt noch eine Tochterfirma in Texas.