KTG Agrar mit guter Ernte

KTG Agrar fährt die Ernte ein - Anleger auch

Die hohen Agrarrohstoffpreise haben der KTG Agrar ein positives erstes Halbjahr beschert: Der Umsatz stieg um 15,7% auf 31,3 Mio. EUR und der operative Gewinn (EBIT) konnte um 30,6% auf 8,2 Mio. EUR verbessert werden.

Die hohen Investitionen der vergangenen Jahre würden sich langsam auszahlen, so das Agrar-Unternehmen. Hauptwachstumstreiber seien die Bereiche Nahrung und Energie gewesen. „Obwohl wir bewusst weniger Agrarrohstoffe verkauft haben, haben wir unseren Gewinn bereits deutlich gesteigert“, beschreibt Vorstandsvorsitzender Siegfried Hofreiter die Situation im ersten Halbjahr. In der zweiten Jahreshälfte werde der Verkauf der guten Ernte aufgrund des aktuell hohen Preisniveaus für einen weiteren Gewinnsprung sorgen.

Die Verkaufserlöse des auf Biogas spezialisierten Tochterunternehmens KTG Energie legten um 51% auf 13,4 Mio. zu. Zudem konnte nach der Übernahme der Frenzel Tiefkühlkost durch die KTG-Tochter FZ Foods der Umsatz in diesem Bereich um 191 % auf 7,3 Mio. EUR gesteigert werden.

KTG Agrar erwartet für das Gesamtjahr 2012 und für 2013 eine deutliche Gewinnsteigerung und eine Verbesserung des Cashflows. Zudem werde das Agrarflächenwachstum weiter vorangetrieben, der Umsatz von FZ Foods soll verdoppelt werden und die Einspeisung von Biogas-Energie soll bis 2015 auf rund 60 MW erhöht werden. Zudem werde sich die Übernahme der Mehrheit an der Deutschen Biogas AG positiv auf die Umsatz- und Ertragslage auswirken.

Sowohl KTG Agrar als auch die Tochter KTG Energie sind börsennotiert. KTG Agrar ist mit zwei Anleihen, KTG Agrar I (Kupon: 6,75%) und KTG Agrar II (Kupon: 7,13%) im Frankfurter Entry Standard notiert. Die Zeichnungsfrist für den Bond von KTG Energie (Kupon 7,25%) läuft voraussichtlich noch bis morgen.