Homann mit Sondergewinn 2012 – ‚zuversichtlich für 2013‘

Homann klopft auf Holz und bleibt für 2013 zuversichtlich. Quelle: Panthermedia/Martin Konopka

Der Anbieter von Holzfaserplatten für die Möbel-, Türen-, Beschichtungs- und Automobilindustrie verzeichnete 2012 einen leicht um 3% auf 175 Mio. EUR rückläufigen Umsatz. Durch den Verkauf einer Tochtergesellschaft kletterte die Eigenkapitalquote auf etwas beruhigendere 17,5% – trotz der Anleiheemission von 50 Mio. EUR im vergangenen Jahr.

Bedingt durch den erwähnten Verkauf verzeichnete Homann einen Sonderertrag, der das Nettoergebnis von 3 auf 30 Mio. EUR im letzten Geschäftsjahr verzerrte. Geschäftsführer Fritz Homann kommentierte, 2013 von einem Erlöswachstum von rund 10% ausgehen zu können. Ferner sollen vor allem die Kapazitäten in Polen weiter ausgebaut und der Produktionsstandort in Losheim am See modernisiert werden.

Unternehmen
Die Homann Holzwerkstoffe GmbH hat sich seit 1876 über vier Generationen kontinuierlich weiterentwickelt und zählt heute zu den führenden europäischen Anbietern von dünnen, hochveredelten Holzfaserplatten. Der Mittelständler deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette entlang des Herstellungsprozesses ab. Zu den Kunden gehören namhafte Unternehmen der Möbel-, Türen-, Beschichtungs- und Automobilindustrie. Als innovativer Hersteller ist Homann Spezialist für Holzfaserplatten mit einer Dicke von 1,5 bis 3,0 mm im Nischensegment der HDF-Platten und profitiert vom Markttrend zu leichten, aber dennoch stabilen Möbeln. Größter Kunde ist Ikea mit einem Anteil von 20%. Für den weltweit bekannten schwedischen Möbelhersteller liefert Homann dünne, hochveredelte Holzfaserplatten für einen der größten Ikea-Produktionsstandorte in Polen. Die zehn größten Homann-Kunden tragen rund 37% zum Gesamtumsatz bei. Die Firmengruppe beschäftigt derzeit etwa 1.100 Mitarbeiter. Bei der Produktion und Verarbeitung legt der Zulieferer für die Möbelindustrie großen Wert auf den Umweltschutz und besonders den Waldschutz. So verzichtet er zum Beispiel bei der Beschaffung auf Holz aus illegalem Einschlag genauso wie auf Holz aus schützenswerten Wäldern sowie aus Gehölzen, in denen Bürger- oder traditionelle Rechte verletzt werden.

Anleiheübersicht – Homann Holzwerkstoffe GmbH

WKN

A1R 0VD

Erstnotiz

4. Dezember

Ausgabepreis

100%

Kupon

7% p.a.

Stückelung

ab 1.000 EUR

Laufzeit

5 Jahre

Marktsegment

Entry Standard (Börse Frankfurt/Main)

Emissionsvolumen

50 Mio. EUR

Rating/Unternehmen

BBB- (Creditreform)

Banken/Sales

Close Brothers Seydler Bank

Financial Advisor

conpair

Internet

www.homann-holzwerkstoffe.de/anleihe