Anleihen heute im Fokus: KSW Immobilien, NZWL, VST Building Technologies, Scholz

KSW Immobilien GmbH & Co. KG : KSW schließt Forward Deal für Leipziger 'Kosmos-Ensemble' ab
Foto @ KSW Immobilien GmbH & Co. KG

Nach der Newsflut zu German Pellets, Singulus und Scholz – Neuigkeiten von der 2ten Scholz-AGV („Tagfahrt“) sind (noch) immer nicht öffentlich bekannt – gab es zuletzt zur Abwechslung mal wieder Positives vom KMU-Anleihemarkt zu berichten: So hat der Leipziger Immobilienprojektierer KSW das Hotel- und Restaurantprojekt „Kosmos-Ensemble“ via Forward Deal frühzeitig an Patrizia Immobilien veräußert und damit zugleich die Rückzahlung seiner 25 Mio. EUR schweren Projektanleihe sichergestellt. Auf einen positiven Geschäftsverlauf 2015 verweist ferner der Automobilzulieferer NZWL und SRC Research bescheinigt der VST-Anleihe ein überdurchschnittlich attraktives Rendite-Risiko-Profil.

Positive Nachrichten von der KMU-Anleihefront: Der Leipziger Immobilien-Projektentwickler KSW Immobilien GmbH & Co. KG hat das Hotel-/Restaurantprojekt „Kosmos-Ensemble“ im Wege eines Forward Deals erfolgreich an die Patrizia Immobilien AG veräußert. Die Übertragung erfolgt mit der Fertigstellung, über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Der Vollzug des Verkaufs sowie die Hoteleröffnung seien jeweils für den 1. September dieses Jahres vorgesehen. Erfreulich: Durch den Verkauf des Immobilienprojekts an den SDAX-Konzern ist auch die Rückzahlung der 6,5%-Projektanleihe (2014/19) über 25 Mio. EUR nach Ansicht von KSW frühzeitig gesichert. Nach Kaufpreiseingang sei dementsprechend die vorzeitige Rückzahlung des KSW-Bonds geplant.

Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH präsentiert ihr vorläufiges 2015er Zahlenwerk und damit einen positiven Geschäftsverlauf: Danach hat der international tätige Getriebespezialist für die Automobilindustrie im Vorjahr seinen Konzernumsatz um 17% auf 88 Mio. EUR verbessert – bereinigt um Preiserhöhungen betrug das Umsatzwachstum etwa 5%. Besser als ursprünglich erwartet, entwickelte sich die Ertragsseite: So lautet das EBITDA auf rund 11 Mio. EUR (2014: 10 Mio. EUR), der Konzernjahresüberschuss liegt voraussichtlich mit 1,4 Mio. EUR (Prognose: bis 0,8 Mio. EUR) auf Vorjahresniveau. Für das Auftaktquartal rechnet NZWL mit einer Geschäftsentwicklung ähnlich dem Niveau des 1. Quartals 2015. Die Geschäfte in Asien sollen spätestens ab Q2/2016 durchstarten.

SRC Research vergibt 4 von 5 möglichen Sternen für die 8,5%-Unternehmensanleihe (2013/19) der VST Building Technologies AG: Laut Research Report des bankenunabhängigen Analysehaus weist die Anleihe auf dem aktuellen Kursniveau ein „überdurchschnittlich attraktives Rendite-Risiko-Profil“ auf. Positiv hervorgehoben werden u.a. der attraktive Kupon des Bonds, die starke Eigenkapitalbasis von VST sowie die verbesserte und diversifizierte Kapitalstruktur und langjährige Erfahrung der Gesellschaft. In den kommenden Jahren sollten der weltweite Trend zu ökologisch nachhaltigen Bautechnologien und insbesondere die Passiv-Haus-Bauweise den Absatz der VST-Systeme stark begünstigen, heißt es in der SRC-Studie. Im krassen Gegensatz dazu stehen das Anfang September 2015 aktualisierte VST-Unternehmensrating von „CC“ – kaum ausreichende Bonität, hohes bis sehr hohes Insolvenzrisiko – sowie der aktuelle Anleihekurs von noch immer nur 70%.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !