Anleihen heute im Fokus: Penell, Golfino, Solvesta

Brush, scoop and money (euro).
Foto: © Artem Shadrin/www.fotolia.com

Nach One Square Advisory meldete sich erwartungsgemäß auch der Sicherheitentreuhänder der insolventen Penell GmbH zu Wort: Danach teilte die MSW GmbH einerseits mit, dass die Verwertung der sich in der Insolvenzmasse befindlichen Vermögenswerte des Elektronikversorgers weitgehend abgeschlossen ist und ein Zufluss der daraus erzielten Erlöse in das Treuhandvermögen in Kürze erwartet wird. Außerdem ziehe MSW Schadenersatzklagen gegen eine ehemalige Hausbank und den gemeinsamen Anleihevertreter in Betracht.

Die Höhe der zufließenden Liquidität ergibt sich aus der Summe der erzielten Verwertungserlöse abzgl. Verwertungs- und Insolvenzkosten und ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Zuvor noch bestandene Unklarheiten, wem und in welchem Verhältnis die Erlöse aus der Verwertung des Penell-Warenlagers überhaupt zustehen, seien indes gelöst: Danach stehen die Erlöse insgesamt bzw. zu einem erheblichen Teil der Treuhänderin und somit letztlich den besicherten Bondholdern und nicht der DZ Bank zu.

Derweil werden die angekündigten Schadenersatzklagen gegen die ehemalige Hausbank von Penell und den gemeinsamen Anleihevertreter, One Square Advisory, zeitnah durch MSW rechtshängig gestellt, sobald Fragen des Kostenrisikos im Sinne des Treuhandvermögens geklärt sind. Zuletzt teilte One Square Advisory seinerseits mit, eine AGV zur Auswechslung des Sicherheitentreuhänders auf Aufforderung „mehrerer Großgläubiger“ der umlaufenden 5-Mio.-EUR-Penell-Anleihe (2014/19) einzuberufen. Hintergrund sei eine gerichtliche Überprüfung im Raum stehender Pflichtverletzungen der MSW GmbH aus ihrer Stellung als Sicherheitentreuhänder.

Die Golfino AG blickt zuversichtlich in die Zukunft: Der Golf- und Freizeitmodenausstatter, der in diesen Tagen sein 30-jähriges Firmenjubiläum feiert, erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr (zum 30.09.15) ein Erlösplus von 1% auf 36,5 Mio. EUR, auch das EBIT konnte leicht zulegen.

Für die Zukunft sieht sich das Unternehmen sehr gut aufgestellt: „Investitionen in Software und Logistik, eine Standortoptimierung und damit gesteigerte Profitabilität im Einzelhandel bieten eine gute Basis für unser angestrebtes globales Wachstum“, erklärt Golfino-CEO Dr. Bernd Kirsten und ergänzt in puncto Refinanzierung der am 5. April 2017 regulär fälligen 7,25%-Anleihe (2012/17) über 12 Mio. EUR: „Die Anschlussfinanzierung betreffend liegen uns interessante Optionen vor, welche wir intensiv prüfen, um die für uns geeignete Strategie festzulegen und umzusetzen, was uns übrigens auch die Creditreform zutraut.“

Die Solvesta AG gibt neuen Wandler zur Wachstumsfinanzierung aus: Die Wandelanleihe im Volumen von 1.770.600 EUR sowie mit einer Laufzeit bis Ende Februar 2019 wurde mittels Privatplatzierung vollständig an ausgewählte Investoren ausgereicht, das Bezugsrecht der Aktionäre war ausgeschlossen. Der Wandler ist eingeteilt in 2.951 Teilschuldverschreibungen à 600 EUR und wurde als Nullkuponanleihe im Gesamtausgabebetrag von 1.500.022,81 EUR emittiert. Hieraus resultiert ein marktüblicher Kupon von etwa 5,68% p.a. Der Wandlungspreis lautet auf 35,41 EUR je Solvesta-Stückaktie. Eine Börsennotierung der Wandelanleihe sei nicht vorgesehen.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Soeben erschienen! Schon das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2016′ heruntergeladen oder bestellt? – hier der Link zum e-Magazin / Download

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !