Last Call für SANHA-Passagiere !

SANHA GmbH & Co. KG

Nach der gescheiterten 1. Anleihegläubigerabstimmung von SANHA lädt der Sanitärspezialist am 15. September (Freitag) zu einer zweiten AGV nach Essen. Bond-Inhaber sollten ihr Stimmrecht nicht ungenutzt verfallen lassen.

Ende Juli startete SANHA eine erste Gläubigerabstimmung ohne Versammlung u.a. zur Verlängerung der eigentlich am 4. Juni 2018 auslaufenden 7,75%-Unternehmensanleihe 2013/18 (WKN: A1TNA7) über zuletzt noch etwa 37 Mio. EUR. Die Abstimmung scheiterte wie üblich im ersten Anlauf aufgrund mangelnder Präsenz.

Im Anschluss wurden Anleihegläubiger zu einer zweiten Gläubigerabstimmung eingeladen, die als Präsenzversammlung zum Zwecke der erneuten Beschlussfassung am 15. September im Hotel Atlantic in Essen stattfinden wird.

Im Kern geht es um die Prolongation der SANHA-Anleihe 2013/18 um fünf Jahre, eine Reduzierung des Zinssatzes von 7,75 auf 5,5% (halbjährliche Zahlung). Im Gegenzug will SANHA eine Grundbuchsicherheit einbringen sowie ab 2019 eine jährliche Tilgung von 10% Ausgangsnominale.

Derweil versucht One Square Advisory eine Sperrminorität von 25%+ des abstimmenden Bond-Kapitals zusammenzubringen, um eigene Gegenvorschläge in die Tat umgesetzt zu wissen.

Am 15. September müssen wiederum ¼ des ausstehenden Anleihekapitals teilnehmen, also knapp 10 Mio. EUR, um als beschlussfähig zu gelten.

Fortsetzung nächste Seite