Anleihen heute im Fokus: 3W Power, ALNO, Air Berlin

3W Power S.A. / AEG Power Solutions: Versammlung der Anleihegläubiger von 3W Power/AEG Power Solutions
Foto @ 3W Power S.A. / AEG Power Solutions

Die erste Anleihegläubigerabstimmung der restrukturierungswilligen 3W Power verlief wie so oft ohne den nötigen Teilnahmewillen der Bondholder – der erste AGV-Versuch war dementsprechend nicht beschlussfähig, die Folgeveranstaltung wurde auf den 25. Januar terminiert. Unterdessen findet Alno einen neuen Eigentümer und KEOS wird Mitglied im vorläufigen Air-Berlin-Gläubigerausschuss.

Abstimmung ohne Versammlung der 3W Power S.A. nicht beschlussfähig: Wie die Holding der operativen AEG Power Solutions Gruppe bereits vor dem Wochenende bekannt gab, wurde das erforderliche Teilnahmequorum in der Abstimmung ohne Versammlung vom 2. bis 4. Januar der Gläubiger der 45-Mio.-EUR-Unternehmensanleihe 2014/19 (WKN: A1ZJZB) nicht erreicht wurde. 3W wird daher zu einem Folgetreffen in Form einer Präsenzveranstaltung zum Zweck der erneuten Beschlussfassung mit dann geringeren Anforderungen an die Beschlussfähigkeit einladen. Die zweite Anleihegläubigerversammlung wird am 25. Januar im InterCityHotel Frankfurt Airport stattfinden. Unmittelbar davor sind die übrigen Bondholder der 5,5%-Wandelanleihe 2015/20 (WKN: A1Z9U5) vom 23. bis 25. Januar in einer virtuellen AGV aufgerufen, für oder gegen die angestrebte Restrukturierung zu stimmen.

ALNO AG findet neuen Eigentümer: Beim insolventen Küchenmöbelhersteller steht mit dem britischen Finanzinvestor RiverRock künftig ein neuer Eigentümer am Herd. Der Kaufvertrag für den Asset Deal wird nach Erfüllung aller wesentlichen Bedingungen nunmehr vollzogen. Finanzielle Details wurden diesmal zwar nicht kommuniziert, der Kaufpreis wurde zuvor jedoch auf 20 Mio. EUR festgelegt. Indes läuft das Insolvenzverfahren über die verbliebene Alno-Restegesellschaft losgelöst von der weiteren Entwicklung der Neuen Alno GmbH weiter. Und die Anleiheinhaber? – Schauen sie am Ende wieder in die Röhre?

One Square Advisory Services GmbH: Air Berlin plc - Die KEOS GbR wird zum weiteren Mitglied des vorläufigen Gläubigerausschusses der Air Berlin plc bestelltKEOS GbR zum weiteren Mitglied des vorläufigen Gläubigerausschusses der Air Berlin PLC bestellt: Der gemeinsamer Anleihevertreter der 225 Mio. EUR schweren 8,25%-Air-Berlin-Anleihe 2011/18 (WKN: AB100B) wurde durch Beschluss des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg vom 27. Dezember zum weiteren Mitglied des vorläufigen Gläubigerausschusses der insolventen Fluglinie bestellt. Als Vertreter der größten Gläubigergruppe wird KEOS durch ihren Rechtsanwalt Dr. Bernd Meyer-Löwy im Gläubigergremium vertreten. KEOS wird die Anleihegläubiger über die weiteren Entwicklungen informieren und steht für Rückfragen unter airberlin@onesquareadvisors.com zur Verfügung.

Kurse- und Chartverlauf der genannten KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Das neue jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2017′ ist da – hier der Link zum e-Magazin / Download! Für Interessierte stellen wir außerdem weiterhin die Vorjahres-Ausgabe Anleihen 2016′ als e-Magazin / Download zur Verfügung.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !