Schuldscheinmarkt H1-2018: neues Rekordjahr in weiter Ferne

Foto: © fotomek – stock.adobe.com
Foto: © fotomek – stock.adobe.com

Der Markt für Schuldscheinemissionen hat sich im ersten Halbjahr 2018 in puncto Dealanzahl und -volumen deutlich abgekühlt. So brach allein das Dealvolumen in H1 um über ein Drittel auf nur noch 9,2 Mrd. EUR ein (H1-2017: 14,1 Mrd. EUR). Auch der Deal Flow sackte nach zwei Quartalen um 12% auf 68 abgeschlossene Deals gegenüber 77 Transaktionen im Vorjahreshalbjahr ab, wie aus den Ergebnissen des aktuellen „Corporate Schuldschein Review H1-2018“ von Thomson Reuters zu entnehmen ist.

Damit haben sich Aktivitäten am hiesigen Markt für Schuldscheinemissionen mit insgesamt weniger gesehenen Jumbo-Emissionen nach den Boomjahren 2016 und 2017 wie von Experten erwartet auf moderatem Niveau stabilisiert.

Nach Branchen führte der Touristiksektor das Platzierungsvolumen in Q2-2018 an, wobei die TUI AG, die im Juni einen Schuldschein über 425 Mio. EUR platzierte, dabei die größte Emission stemmte.

Den zweitgrößten Schuldschein brachte mit 300 Mio. EUR der deutsche Pharma- und Medizinbedarfs-Konzern B Braun Melsungen auf die Waage. Die Wiener Trans Austria Gasleitung belegte indes Rang drei in der Liste der größten Schuldscheinemissionen im zweiten Berichtsquartal.

Source: Thomson Reuters LPC

Source: Thomson Reuters LPC

League Tables Schuldscheinemissionen H1-2018
Wie schon in den vorherigen Bestandsaufnahmen behauptete die Stuttgarter LBBW auch in H1 mit einem betreuten Dealvolumen von knapp 5,04 Mrd. EUR aus 29 Transaktionen ihre Führungsposition an der Spitze der League Tables (Marktanteil: 34%) – und das schon das vierte Jahr in Folge!

Erst mit Abstand folgt auf Rang zwei die Helaba, die zwischenzeitlich mit 13 Deals und einem betreuten Volumen von rund 1,4 Mrd. EUR nunmehr auf einen Marktanteil von knapp 12% kommt. Im H1-2017-Rückblick noch auf Rang sieben, verbesserte sich die DZ Bank im aktuellen Ranking mit 9 Transaktionen und einem betreuten Volumen von gut 2,3 Mrd. EUR auf Platz drei (Marktanteil: 9%).