„Der Kurssturz der Sanha-Anleihe ist aus unserer Sicht marktgetrieben“ – Interview mit Bernd Kaimer, SANHA

SANHA-Chef Bernd Kaimer hat alle Rohre voll zu tun dieser Tage

Bond Guide-Interview mit Bernd Kaimer, geschäftsführender Gesellschafter der SANHA GmbH & Co. KG, zum Kursrückgang der SANHA-Anleihe und zur aktuellen Geschäftsentwicklung

BondGuide: Herr Kaimer, der Kurs der SANHA-Anleihe ist in den letzten vier Wochen um mehr als 40% gefallen. Was sind aus Ihrer Sicht die Gründe?
Kaimer: Zunächst eines vorweg: Es gibt keine Nachrichten aus dem Tagesgeschäft, die einen Kursrückgang begründen würden. Unser Geschäft läuft, wie schon zum ersten Quartal vermeldet, sehr ordentlich und wir gehen davon aus, dass sich dies im zweiten Quartal fortgesetzt hat.

BondGuide: Ist bekannt, der Kurs sagt allerdings etwas anderes, er schafft eine eigene Interpretation.
Kaimer: Der Kurssturz der Anleihe ist aus unserer Sicht vor allem marktgetrieben. Insgesamt ist die Stimmung am Markt für KMU-Anleihen eher negativ, insbesondere wegen der Insolvenzmeldungen anderer Emittenten. Diese generelle Skepsis gegenüber dem Segment macht sich natürlich bei uns besonders stark bemerkbar, da wir in den letzten zwei Jahren mit den operativen Zahlen nicht vollends überzeugt haben. Ein weiterer Aspekt sind die geringen Handelsumsätze bei KMU-Anleihen, die dazu führen, dass selbst geringe Volumina sehr starke Kursverwerfungen hervorrufen können. Die durchschnittlichen Handelsumsätze der SANHA-Anleihe in den letzten vier Wochen lagen bei rund 37.000 EUR pro Tag. Das sind gerade einmal rund 0,1% des ausstehenden Anleihevolumens.

Sanha Verpressung_Closeup_bleifrei

BondGuide: Ein Grund für die Sorge der Anleger ist die Frage nach der Refinanzierung der Anleihe 2013/18. Gibt es hierzu schon konkrete Pläne?
Kaimer: Wie im Frühjahr bereits vermeldet, kümmern wir uns sehr frühzeitig um das Thema Refinanzierung und arbeiten bereits an entsprechenden Konzepten. Neben Fremdfinanzierungsmaßnahmen ist dabei auch unsere Innenfinanzierungskraft ein wichtiges Element, die wir nach Abschluss der wesentlichen Investitionen in den nächsten zwei Jahren sukzessive steigern.

BondGuide: Was gibt es Neues aus dem operativen Geschäft – welche Auswirkungen durch einen Brexit sehen Sie für SANHA?
Kaimer: Wir forcieren weiterhin das steigende Projekt- und Objektgeschäft und haben hierzu seit dem 1. Mai zentral ein Objektmanagement bei SANHA installiert. Damit bauen wir vor allem die Systemtechnik im Bereich der Gewerbeobjekte, Hotels, Krankenhäuser etc. aus. Dadurch ist die Auftragspipeline für das zweite Halbjahr gut gefüllt.

goldrohr_03_sanha

BondGuide: …und konkret zum Thema BrExit?
Kaimer:
 Zu den Auswirkungen des BrExit: Unser Umsatzanteil mit Großbritannien betrug im letzten Jahr knapp 10%. Aufgrund von natürlichem Hedging und der gezielten Kurssicherungsmaßnahmen erwarten wir nur geringe Auswirkungen des BrExit auf die Vermögens- und Ertragslage im SANHA Konzern. Abgesehen davon gehen wir davon aus, dass die derzeit starken Kursschwankungen des GBP vs. EUR sich im Hinblick auf das beiderseitige Interesse an stabilen Geschäftsbeziehungen zwischen der EU und Großbritannien mittelfristig wieder einpendeln werden.

Bernd Kaimer SANHA

Bernd Kaimer, SANHA

BondGuide: Herr Kaimer, dann erst einmal viel Erfolg

Interview: Falko Bozicevic

Kurse- und Chartverlauf  genannter KMU-Anleihen finden Sie hier. Zum BondGuide Musterdepot geht’s hier.

Schon das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2016′ heruntergeladen oder bestellt? – hier der Link zum e-Magazin / Download

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !