BDT Media Automation: Altanleiherückkauf reloaded, Anleihe +6% auf 83,50%

Junges Paar mit Hausmodell
Foto: © Anthony Leopold/www.fotolia.com

Der Spezialist für Datenspeicherlösungen will das Volumen seiner ausstehenden, mit jährlich 8,125% vergleichsweise hoch verzinsten Unternehmensanleihe 12/17 reduzieren. Hierfür soll das am 9. Oktober 2015 angekündigte, der Höhe nach unbegrenzte Anleiherückkaufprogramm wieder aufleben.

Ein bestimmtes Höchstrückkaufvolumen sei erneut nicht vorgesehen. Dessen ungeachtet seien laut BDT unter dem bisherigen Programm aber auch keine Stücke zurückerworben worden.

Über mögliche Motive für das neuerliche Aufleben des Anleiherückkaufprogramms der im September 2012 ausgereichten BDT-Anleihe über zuletzt noch etwa 17,4 Mio. EUR gab das Unternehmen keine Informationen. Allerdings stelle das derzeit niedrige Kursniveau von etwa 83,50% eine wirtschaftlich sinnvolle Gelegenheit zum Rückkauf dar, so BDT.

Aber auch eine Reduzierung der jährlichen Zinsbelastung oder des am 9. Oktober nächsten Jahres fälligen Rückzahlungsbetrags kommen als Motive in Frage – sofern unter dem Programm tatsächlich TSV zurückerworben werden.

BDT MediaDer Rückkauf soll sowohl über die Frankfurter Wertpapierbörse als auch außerhalb der Börse erfolgen und kann, soweit erforderlich und rechtlich zulässig, jederzeit ausgesetzt und wieder aufgenommen werden. BDT behält sich indes vor, erworbene TSV wieder zu veräußern. Mit der Abwicklung soll eine Bank beauftragt werden.

Creditreform stufte die Bonität des Unternehmens zuletzt weiterhin mit CCC ein – kaum ausreichende Bonität, hohes bis sehr hohes Ausfallrisiko. Allerdings ist das Rating wegen der Methodikänderung und daraus folgenden regulatorischen Vorgaben mit dem Zusatz „watch“ versehen und wird in der Folge überprüft. Die Neueinstufung steht derzeit noch aus und ist zudem ergebnisoffen.

Schon das jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2016′ heruntergeladen oder bestellt? – hier der Link zum e-Magazin / Download

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !