Aktueller Marktüberblick zu institutionellen Anleihen deutscher Non-Financial-Emittenten

Foto: © magele-picture – stock.adobe.com
Foto: © magele-picture – stock.adobe.com

Das Jahr 2017 endete mit einem Gesamtemissionsvolumen von 94 Mrd. EUR und 168 Platzierungen und zählt damit zum stärksten Emissionsjahr seit dem bisherigen Rekord im Jahr 2009 (105 Mrd. EUR). In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres 2018 wurden 47 Mrd. EUR und 104 Anleihen platziert. Gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum hat sich einerseits das Volumen – nach einem sehr starken ersten Quartal – um nur 8,2 Mrd. EUR reduziert. Anderseits erhöhte sich die Anzahl der Emissionen um 17. Es scheint, dass 2018 an das Rekordjahr 2017 anknüpfen kann. Von Uwe Nespethal und Prof. Dr. Wolfgang Blättchen, Blättchen Financial Advisory.

Der starke Emissionstrend setzt sich fort
Im laufenden Jahr beträgt das Emissionsvolumen der 104 platzierten Anleihen 47 Mrd. EUR. Davon entfallen 22 Mrd. EUR bzw. 56 Emissionen in das erste Quartal 2018. Im Vorjahr konnte in den ersten fünf Monaten ein Volumen von 55 Mrd. EUR bzw. 87 Anleihen emittiert werden, wobei allein auf das erste Quartal 44 Mrd. EUR entfallen. Damit liegt das derzeitige volumenmäßige Niveau zwar rund 15% unter dem des Vorjahreszeitraums (Januar bis Ende Mai), jedoch um 48% höher als in den ersten fünf Monaten des Jahres 2016.

Der größte Anteil betrifft Investmentgrade-Emittenten, die eine Quote von aktuell 92% (43 Mrd. EUR) einnehmen und ähnlich hoch ausfällt wie im Jahr 2017 (94%). Damit bleiben die Non-Investmentgrade-Emittenten im Marktgeschehen eine Minderheit.

Auch dominieren in den ersten fünf Monaten dieses Jahres die Euro-Anleihen mit einer Quote am Gesamtvolumen von 64% oder 30 Mrd. EUR. Im gesamten Vorjahr wurde eine Quote von 70% erreicht. Innerhalb der Fremdwährungsemissionen, die im laufenden Jahr 2018 ein Volumen von rund 17 Mrd. EUR (51 Anleihen) umfassen, stehen die USD-Emissionen mit einem Volumenanteil von 64% (17 Anleihen) an erster Stelle. Mit weitem Abstand folgen Platzierungen in Kanadischen Dollar sowie Britischen Pfund mit jeweils rund 1,7 Mrd. EUR. Eine nahezu gleich hohe Quote von 63% für USD Emissionen wurde auch im gesamten Jahr 2017 erzielt.

Abbildung 1Laufzeiten zwischen 6 und 7 Jahren dominieren unter den Euro-Anleihen
Die mittleren Laufzeiten der Euro-Anleihen in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres betragen 6,6 Jahre und im Median 6,0 Jahre. Im ersten Quartal 2018 wurden mittlere Laufzeiten von 7,0 Jahren bzw. 6,0 Jahren im Median erzielt. Damit hat sich gegenüber dem vierten Quartal 2017 keine wesentliche Veränderung in den Laufzeiten ergeben, die im Mittel 7,0 Jahre und 6,2 Jahre im Median betrugen.