Centrosolar: Licht am Horizont?

Kommt die Sonne zurück? Quelle: Panthermedia / Gernot Krautberger
Die in München ansässige Centrosolar AG veröffentlichte ihr vorläufiges Ergebnis. Demnach musste der Photovoltaik-Anbieter im ersten Quartal einen Rückgang beim Vertrieb von 25% verzeichnen. Dies sei fast ausschließlich auf die Marktentwicklung in Deutschland zurückzuführen, begründete das Unternehmen diesen Rückgang. Weiterlesen

Centrosolar veröffentlicht Eckdaten zur geplanten Bilanzsanierung

Heiße Phase: Für Eigner und Gläubiger der Centrosolar-Gruppe geht’s bald ans Eingemachte.Quelle: Centrosolar AG
Die in München ansässige Centrosolar Group AG legte am Dienstag dieser Woche die wesentlichen Eckpfeiler ihres Mitte Februar angekündigten Bilanzsanierungsprogramms vor. Die darin enthaltenen Kapitalmaßnahmen sind umfangreich und bedeuten für Anleihegläubiger und Aktionäre gleichermaßen harte Einschnitte – vorausgesetzt jedoch, sie finden auch tatsächlich Zustimmung in den jeweiligen Beschlussgremien.Weiterlesen

Solen: Weiterer Ausfall einer Mittelstandsanleihe?

Schlechte Aussichten für Anleihegläubiger – die Solen-Führung bittet um Zinsverzicht.Quelle: Panthermedia/Karl-Heinz Paul
Nach den jüngsten Querelen um Centrosolar und deren ausstehende Anleihe fordert nun auch die angeschlagene Solen AG (vormals Payom Solar) ihre Anleiheinhaber zu einem Zinsverzicht auf. Einer Pressemitteilung zufolge, die nicht auf der Internetseite von Solen zu finden ist, haben sich Vorstand und Aufsichtsrat angesichts der anhaltend schwierigen Situation in der gesamten Solarbranche dazu entschlossen, die Gläubiger der Unternehmensanleihe über einen teilweisen Zinsverzicht abstimmen zu lassen. Explizit sind die Anleiheinhaber auf der am 8. März stattfindenden Gläubigerversammlung aufgerufen, einem Verzicht von drei Vierteln der fälligen Anleihe-Zinsen für den Zeitraum vom 8. April 2012 bis zum 7. April 2013 zuzustimmen. Der Sanierungsbeitrag in Form eines Zinsverzichts sei einmalig und diene der laufenden Restrukturierung des Solarunternehmens. Ab der kommenden Zinsperiode soll der 7,5%-Kupon gemäß den Anleihebedingungen wieder vollständig und fristgerecht ausbezahlt werden.Weiterlesen

Centrosolar beschließt Restrukturierung

Das beschlossene Sanierungsprogramm dürfte für Anleihegläubiger harte Einschnitte bedeuten. Quelle: Panthermedia/Sascha Preußner
Das Münchner Photovoltaikunternehmen Centrosolar gab gestern seine vorläufigen 2012er Geschäftszahlen bekannt und kündigte zugleich ein umfassendes Restrukturierungsprogramm an. Danach sanken die Konzernerlöse nach vorläufigen Berechnungen um über ein Fünftel auf etwa 228 Mio. EUR. Centrosolar zufolge sei der Rückgang in erster Linie preisbedingt und Ausdruck der sich im Jahresverlauf verschärften Solarkrise, der Absatz hätte hingegen das Vorjahresniveau erreicht. Während die Nettofinanzverschuldung zum Bilanzstichtag auf gut 90 Mio. EUR kletterte (2011: 69 Mio. EUR), schmolzen die liquiden Mittel von knapp 26 Mio. auf 18 Mio. EUR zusammen. Das endgültige Bilanzwerk wird voraussichtlich am 28. März veröffentlicht. Vor dem Hintergrund der nur mäßigen Ergebnisse und der anhaltenden Turbulenzen in der Solarbranche hat der Vorstand ein umfangreiches, auf drei Säulen beruhendes Restrukturierungsprogramm beschlossen, das weitreichende Sanierungsbeiträge sowohl von Gläubigern als auch von Aktionären vorsieht.Weiterlesen