DGAP-Adhoc: Centrosolar Group AG: Erste Gläubigerversammlung mangels Präsenz nicht beschlussfähig; zweite Gläubigerversammlung mit geringerem Präsenzerfordernis findet am 21. Mai 2013 statt

Centrosolar Group AG / Schlagwort(e): Sonstiges

30.04.2013 14:59

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

—————————————————————————

Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG

Erste Gläubigerversammlung mangels Präsenz nicht beschlussfähig; zweite
Gläubigerversammlung mit geringerem Präsenzerfordernis findet am 21. Mai
2013 statt

München, den 30. April 2013 – Die Gesellschaft hat heute die innerhalb der
Anmeldefrist eingegangenen Anmeldungen zur ersten Gläubigerversammlung am
2. Mai 2013 ausgewertet. Insgesamt liegen Anmeldungen von 28 % der
ausstehenden Schuldverschreibungen vor. Dies ist nicht ausreichend, um die
für die Beschlussfähigkeit erforderliche Anwesenheit von 50 % der
ausstehenden Schuldverschreibungen zu erreichen. In dieser
Gläubigerversammlung sollte ein Beschluss über den Umtausch der
7%-Schuldverschreibung 2011/2016 in ein Recht zum Erwerb von Aktien der
Gesellschaft gefasst werden.

Vor diesem Hintergrund wird die Gesellschaft für den 21. Mai 2013 zu einer
zweiten, inhaltsgleichen Gläubigerversammlung einladen, bei der für die
Beschlussfähigkeit eine Anwesenheit von nur mehr 25 % der ausstehenden
Schuldverschreibungen erforderlich ist. Um die Sanierungsmaßnahmen wie
geplant umsetzen zu können, empfiehlt die Gesellschaft ihren
Anleihegläubigern dringend, sich an der Abstimmung zu beteiligen.
Anleihegläubiger können bei der Gläubigerversammlung entweder persönlich
anwesend sein oder sich vertreten lassen. Die erforderlichen Anmelde- und
Vollmachtsformulare werden ab dem 3. Mai 2013 neben umfangreichen
zusätzlichen Informationen auf der Webseite der Gesellschaft unter
www.centrosolar-group.com/restrukturierung/gläubigerversammlung zur
Verfügung gestellt.

Für Anleihegläubiger, die am 2. Mai 2013 erscheinen, findet nach
Feststellung der mangelnden Beschlussfähigkeit und der formellen Beendigung
der ersten Gläubigerversammlung eine freiwillige Informationsveranstaltung
statt. Der Vorstand wird die geplanten Sanierungsmaßnahmen erläutern und
Fragen dazu beantworten.

Über die CENTROSOLAR Group AG:

Die börsennotierte CENTROSOLAR Group AG, München, (WKN 514850) ist mit
circa 950 Mitarbeitern in Europa und Nordamerika und einem Jahresumsatz von
über 200 Millionen EUR (2012) einer der führenden Anbieter von Photovoltaik
(PV)-Anlagen für Dächer und Schlüsselkomponenten. Das Programm umfasst
PV-Komplettsysteme, Module, Wechselrichter, Befestigungssysteme und
Solarglas. Mehr als zwei Drittel des Umsatzes werden im Ausland erzielt. Es
gibt CENTROSOLAR-Niederlassungen u.a. in Italien, Frankreich, Griechenland,
der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien, Kanada und den USA.

CENTROSOLAR verfügt über Produktionsstätten für Solarglas in Deutschland
und China sowie ein Modulproduktionswerk in Wismar/Deutschland. Die
Fertigungslinien für die Veredelung von Glas erreichen eine jährliche
Produktionskapazität von acht Millionen Quadratmetern. Das nach DIN ISO
9001:2008 zertifizierte Modulproduktionswerk in Wismar zählt mit einer
Jahreskapazität von 350 MWp zu den größten und effizientesten Fabriken
Europas.

Weitere Informationen unter: www.centrosolar-group.com.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

MetaCom GmbH

Georg Biekehör

Tel.: +49 (0) 6181 982 80 30

E-Mail: g.biekehoer(at)go-metacom.de

30.04.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

—————————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Centrosolar Group AG
Walter-Gropius-Str. 15
80807 München
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 20 1800
Fax: +49 (0)89 20 180 555
E-Mail: info@centrosolar.com
Internet: http://www.centrosolar-group.de
ISIN: DE0005148506, DE000A1E85T1,
WKN: 514850, A1E85T,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

—————————————————————————

DGAP-News: Nabaltec AG bestätigt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 und gibt Ausblick zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2013

DGAP-News: Nabaltec AG / Schlagwort(e):
Jahresergebnis/Quartalsergebnis
Nabaltec AG bestätigt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 und
gibt Ausblick zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2013

30.04.2013 / 10:01

———————————————————————

Nabaltec AG bestätigt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 und gibt
Ausblick zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2013

– Erstes Quartal 2013 übertrifft nach vorläufigen Zahlen mit einem Umsatz
von 34,8 Mio. Euro Vorjahres- und Vorquartal

– Gesamtumsatz 2012 von 129,2 Mio. Euro und EBIT von 10,0 Mio. Euro
bestätigt

– Ausblick 2013: moderates Umsatzwachstum sowie EBIT-Marge auf
Vorjahresniveau

Schwandorf, 30. April 2013 – Die Nabaltec AG hat heute ihren
Konzernjahresabschluss 2012 veröffentlicht und die vorläufigen Zahlen für
2012 bestätigt. Der Umsatz stieg auf 129,2 Mio. Euro und konnte somit das
Rekordniveau des Vorjahres leicht übertreffen (2011: 129,0 Mio. Euro),
obwohl nach einem guten ersten Halbjahr die Geschäftsentwicklung ab dem
dritten Quartal aufgrund des zunehmend schwieriger werdenden Konjunktur-
und Marktumfelds an Dynamik verlor. Das EBIT lag bei 10,0 Mio. Euro nach
12,3 Mio. Euro im Vorjahr, das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) sank auf
4,1 Mio. Euro (2011: 6,0 Mio. Euro). Beim Jahresergebnis verzeichnete
Nabaltec einen Rückgang auf 2,1 Mio. Euro (2011: 3,5 Mio. Euro) und das
Ergebnis je Aktie sank von 0,44 Euro auf 0,26 Euro (nach Anteilen nicht
kontrollierender Gesellschafter). Ursächlich für die rückläufige
Ergebnisentwicklung waren vor allem die temporäre Marktabschwächung und die
Zurückhaltung vieler Kunden aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Lage.

Der operative Cashflow der Nabaltec stieg im Vergleich zum Vorjahr um 58,1
% auf 21,5 Mio. Euro (2011: 13,6 Mio. Euro). Einer Zunahme der Forderungen
aus Lieferungen und Leistungen standen gezielte Bestandsminderungen im
Vorratsvermögen sowie erhöhte Verbindlichkeiten aus der betrieblichen
Tätigkeit gegenüber. Die Auszahlungen für Investitionen sanken im
Berichtszeitraum auf 10,6 Mio. Euro nach 15,5 Mio. Euro im vorangegangenen
Jahr.
2012 tilgte Nabaltec langfristige Finanzkredite planmäßig im Volumen von
8,4 Mio. Euro. Gleichzeitig wurden keine neuen Kredite aufgenommen.
Entsprechend lag der Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit 2012 bei -12,9
Mio. Euro nach -0,9 Mio. Euro im Vorjahr. Der Zahlungsmittelbestand der
Nabaltec sank von 16,3 Mio. Euro auf 14,3 Mio. Euro zum 31. Dezember 2012.

Wie bereits im Vorjahr war auch 2012 das erste Halbjahr treibende Kraft der
guten Umsatzentwicklung. Aufgrund der sehr starken Vergleichsbasis konnten
die Umsätze der ersten beiden Quartale des Vorjahres zwar nicht übertroffen
werden, das hohe Niveau blieb aber mit einem Umsatz von 34,1 Mio. Euro im
ersten und 34,2 Mio. Euro im zweiten Quartal 2012 erhalten.
Gerhard Witzany, Vorstand der Nabaltec AG: ‚Im zweiten Halbjahr 2012
konnten wir erneut beweisen, dass wir auch in wirtschaftlich unruhigen
Zeiten stabil aufgestellt sind. Obwohl ab Jahresmitte eine Abkühlung in der
Nachfrage zu verzeichnen war, konnten wir sowohl im dritten als auch im
vierten Quartal unsere Vorgaben aus dem Vorjahr übertreffen.‘ Der Umsatz im
dritten Quartal betrug 32,1 Mio. Euro, im vierten Quartal 28,8 Mio. Euro.

In den ersten drei Monaten 2013 übertraf Nabaltec nach vorläufigen Zahlen
mit einem Umsatz von 34,8 Mio. Euro sowohl das Vorquartal als auch das
Vorjahresquartal. Der Unternehmensbereich ‚Funktionale Füllstoffe‘ erzielte
einen Umsatz von 23,7 Mio. Euro und der Bereich ‚Technische Keramik‘ 11,1
Mio. Euro. Im Berichtszeitraum wurde ein operatives Ergebnis von 2,3 Mio.
Euro bzw. eine EBIT-Marge von 7,1 % (in Relation zur Gesamtleistung)
erreicht. Der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit stieg im ersten
Quartal 2013 auf 7,0 Mio. Euro nach 6,3 Mio. Euro im Vorjahresquartal.
Johannes Heckmann, Vorstand der Nabaltec AG: ‚Wie von uns erwartet, folgte
der Abschwächung der Nachfrage zum Jahresende eine spürbare Erholung am
Markt im ersten Quartal. Wir hoffen, dass die im ersten Quartal
eingetretene positive Entwicklung auch im Jahresverlauf anhalten wird.‘

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Nabaltec unter Berücksichtigung
einer sich nicht weiter verschlechternden konjunkturellen Entwicklung ein
Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Für das operative
Ergebnis (EBIT) prognostiziert das Unternehmen für 2013 eine Marge auf dem
Niveau des Vorjahres. Der weiteren Stabilisierung und Verbesserung der
Ertragskraft soll ein straffes Kostenmanagement in allen Bereichen dienen.

Hinweis: Der Geschäftsbericht 2012 und Einzelabschluss 2012 der Nabaltec AG
stehen seit heute unter www.nabaltec.de, Bereich Investor Relations, zum
Download zur Verfügung.

Über die Nabaltec AG:
Die Nabaltec AG mit Sitz in Schwandorf ist ein mehrfach ausgezeichnetes,
innovatives Unternehmen der chemischen Industrie. Auf der Basis von
Aluminiumhydroxid (ATH) und Aluminiumoxid sowie anderen mineralischen
Rohstoffen entwickelt, produziert und vertreibt Nabaltec hochspezialisierte
Produkte in den Unternehmensbereichen ‚Funktionale Füllstoffe‘ und
‚Technische Keramik‘ im industriellen Maßstab. Die Produktpalette des
Unternehmens umfasst unter anderem halogenfreie, flammhemmende Füllstoffe
und umweltfreundliche Additive für die Kunststoffindustrie. Flammhemmende
Füllstoffe werden beispielsweise bei Kabeln in Tunneln, Flughäfen,
Hochhäusern und elektronischen Geräten eingesetzt, während Additive
schwermetallhaltige Stabilisatoren in der PVC-Verarbeitung ersetzen.
Darüber hinaus produziert Nabaltec Ausgangsstoffe zum Einsatz in der
technischen Keramik, der Feuerfestindustrie und der Katalyse. Die Produkte
des Unternehmensbereichs ‚Funktionale Füllstoffe‘ enthalten im Gegensatz zu
halogenierten, flammhemmenden Füllstoffen keine gesundheitsgefährdenden
Substanzen und müssen nicht gesondert entsorgt werden. Vielmehr vermindern
die flammhemmenden Füllstoffe des Unternehmens im Brandfall sogar die
Entwicklung von umwelt- und gesundheitsschädlichen Rauchgasen. Nabaltec ist
mit Produktionsstandorten in Deutschland und den USA vertreten. Ziel ist
es, durch Kapazitätsausbau, weitere Prozess- und Qualitätsoptimierung sowie
gezielte Erweiterungen der Produktpalette die eigene Marktposition weiter
auszubauen. Mit seinen Spezialprodukten strebt das Unternehmen die führende
Position im jeweiligen Marktsegment an.

Kontakt:
Heidi Wiendl
Nabaltec AG
Telefon: 09431 53-202
Fax: 09431 53-260
E-Mail: InvestorRelations@nabaltec.de

Frank Ostermair
Better Orange IR & HV AG
Telefon: 089 8896906-14
Fax: 089 8896906-66
E-Mail: frank.ostermair@better-orange.de

Ende der Corporate News

———————————————————————

30.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Nabaltec AG
Alustraße 50-52
92421 Schwandorf
Deutschland
Telefon: +49 9431 53-0
Fax: +49 9431 53-260
E-Mail: info @nabaltec.de
Internet: www.nabaltec.de
ISIN: DE000A0KPPR7, DE000A1EWL99
WKN: A0KPPR, A1EWL9
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart;
Frankfurt in Open Market (Entry Standard)

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
———————————————————————
208979 30.04.2013

DGAP-News: getgoods.de AG: Vorstand kauft weitere Aktien getgoods.de AG zu

DGAP-News: getgoods.de AG / Schlagwort(e): Sonstiges
getgoods.de AG: Vorstand kauft weitere Aktien getgoods.de AG zu

29.04.2013 / 10:45

———————————————————————

Vorstand kauft weitere Aktien getgoods.de AG zu

Frankfurt Oder, 29. April 2013 – Der Vorstandsvorsitzende des
Online-Handelshauses getgoods.de AG, Herr Markus Rockstädt-Mies hat in der
vergangenen Woche weitere 23.500 Aktien der Gesellschaft zu tagesaktuellen
Kursen gekauft. Insgesamt hält das Management der getgoods.de AG damit nun
57,42 % der ausstehenden Aktien der getgoods.de AG.

Weitere Informationen über die Gesellschaft, das Management, sowie die
Aktie erhalten Sie auf der Internetseite für Investoren unter
www.getgoods.ag

IR-Kontakt:
Dorothea Schneider
Stockheim Media GmbH
Tel: 089 200 345 83
Email: ds@stockheim-media.com

Über die getgoods.de AG:
Die getgoods.de AG betreibt verschiedene Online-Plattformen im schnell
wachsenden E-Commerce Markt. Der Produkt-Fokus liegt neben Handys,
Smartphones, Festnetztelefonen, Notebooks und Tablets auch auf
Unterhaltungselektronik und weißer Ware. Darüber hinaus bietet das
Unternehmen auch Spielzeug sowie Freizeit- und Baumarktartikel an. Mit
Onlineshops wie z. B. www.getgoods.de, www.hoh.de oder www.handyshop.de und
Plattformen auf Amazon und eBay, verfügt die Gesellschaft über ein breites
Angebotsportfolio. Die getgoods.de AG ist mit rund 200 Mitarbeitern an den
Standorten Frankfurt/Oder und Berlin vertreten.

Ende der Corporate News

———————————————————————

29.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

208874 29.04.2013

DGAP-Adhoc: Travel24.com AG: Verschiebung der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2012

Travel24.com AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

26.04.2013 20:31

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

—————————————————————————

Die Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2012 wird aufgrund der
außergewöhnlich hohen Anforderungen an den erstmals nach den International
Financial Reporting Standards (IFRS) zu erstellenden Konzernabschluss der
Travel24.com AG zum 31. Dezember 2012 verschoben. Trotz verstärkter
Anstrengungen ist es uns nicht möglich, den Geschäftsbericht bis zum 30.
April 2013 zu veröffentlichen. Die weiterhin im Rahmen der kommunizierten
Spannbreite erwarteten Geschäftszahlen werden spätestens am 30. Mai 2013
veröffentlicht werden.

Kontakt:
Travel24.com AG
Investor Relations
Barfußgäßchen 11
04109 Leipzig
Tel.: +49 (0) 341 / 65050-23200
Fax: +49 (0) 341 / 65050-23299
mailto:ir@travel24.com
www.travel24.com
Tag für Tag die besten Deals.

26.04.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

—————————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Travel24.com AG
Barfußgäßchen 11
04109 Leipzig
Deutschland
Telefon: +49 (0)341 49288-30
Fax: +49 (0)341 49288-59
E-Mail: ir@travel24.com
Internet: www.travel24.com
ISIN: DE000A0L1NQ8, DE000A1PGRG2
WKN: A0L1NQ, A1PGRG
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

—————————————————————————

DGAP-News: Dürr Aktiengesellschaft: Wechsel an der Spitze des Dürr-Aufsichtsrats

DGAP-News: Dürr Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Hauptversammlung
Dürr Aktiengesellschaft: Wechsel an der Spitze des Dürr-Aufsichtsrats

26.04.2013 / 15:16

———————————————————————

Wechsel an der Spitze des Dürr-Aufsichtsrats

Bietigheim-Bissingen, 26. April 2013 – Nach 23 Jahren an der Spitze des
Aufsichtsrats der Dürr AG hat Heinz Dürr sein Amt mit Ablauf der heutigen
Hauptversammlung niedergelegt. Zu seinem Nachfolger wählte der Aufsichtsrat
Klaus Eberhardt, der dem Kontrollgremium seit einem Jahr angehört. Vor rund
500 Aktionären begründete Heinz Dürr seinen Rückzug: ‚Mit 80 Jahren ist es
an der Zeit, dieses wichtige Amt einem Jüngeren zu übergeben. In Klaus
Eberhardt habe ich einen Nachfolger, der gut zu Dürr passt und für
Kontinuität steht.‘ Heinz Dürr wird dem Unternehmen als Ehrenvorsitzender
des Aufsichtsrats weiterhin eng verbunden bleiben. Als Ankeraktionär hält
die Familie Dürr 28,9% der Aktien der Dürr AG.

Klaus Eberhardt (65) war von 2000 bis 2012 Vorstandsvorsitzender der
Rheinmetall AG. Der Mathematiker kennt die Automobilindustrie bestens und
ist ein ausgewiesener Technologieexperte. ‚Dürr ist strategisch
hervorragend aufgestellt und verfügt dank seiner Innovationskraft über
Spitzenprodukte. Gemeinsam mit dem Vorstand, den Kollegen im Aufsichtsrat
und allen Mitarbeitern will ich dazu beitragen, dass das Unternehmen seine
positive Entwicklung fortsetzt‘, so Eberhardt.

Vorstandschef Ralf W. Dieter dankte dem scheidenden Aufsichtsratschef in
seiner Rede: ‚Heinz Dürr hat die Basis für den Erfolg des Unternehmens
gelegt, sich als Aufsichtsratsvorsitzender mit Leidenschaft und
Sachverstand für Dürr eingesetzt und ist eine Identifikationsfigur für die
Mitarbeiter.‘

Der vorgeschlagenen Dividende von 2,25 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr
2012 stimmten die Aktionäre mit großer Mehrheit zu. Insgesamt schüttet Dürr
38,9 Mio. EUR aus. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich die Dividende um
88%. Damit partizipieren die Aktionäre an der guten Geschäfts- und
Ertragsentwicklung im Jahr 2012. Bei einem Rekordumsatz von 2,4 Mrd. EUR
steigerte Dürr das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 177 Mio. EUR
und erreichte eine EBIT-Marge von 7,4%. In das Jahr 2013 ist Dürr gut
gestartet und rechnet mit weiteren Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis im
Gesamtjahr, sofern sich das wirtschaftliche Umfeld nicht verschlechtert.

Mit großer Mehrheit wählten die Aktionäre Dr. Herbert Müller in den
Aufsichtsrat. Dr. Müller war bis 2011 Vorsitzender der Geschäftsführung der
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young.

Die Hauptversammlung entlastete Vorstand und Aufsichtsrat der Dürr AG mit
jeweils über 95% der Stimmen und stimmte der vorgeschlagenen Ausgabe von
Gratisaktien im Verhältnis 1:1 zu. Diese Maßnahme soll voraussichtlich im
Sommer 2013 durchgeführt werden.

Die Präsenz auf der Hauptversammlung betrug 64,6%. Die Ergebnisse der
Abstimmungen sind im Internet unter www.durr.de veröffentlicht.

Foto Klaus Eberhardt: www.durr.com/bilder/eberhardt/

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen
Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des
Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber
hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die
Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik.
Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and
Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die
Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren
Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und
Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems
kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen, im Motoren- und
Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte
Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren
zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit
verfügt Dürr über 51 Standorte in 23 Ländern und beschäftigt rund 7.700
Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von
2,4 Mrd. EUR.

Kontakt:
Dürr AG
Günter Dielmann / Mathias Christen
Corporate Communications & Investor Relations
Tel +49 7142 78-1785 /-1381
Fax +49 7142 78-1716
E-Mail corpcom@durr.com

Ende der Corporate News

———————————————————————

26.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Dürr Aktiengesellschaft
Carl-Benz-Str. 34
74321 Bietigheim-Bissingen
Deutschland
Telefon: 07142 78-1785
Fax: 07142 78-1716
E-Mail: investor.relations@durr.com
Internet: www.durr.com
ISIN: DE0005565204, DE000A1EWGX1,
WKN: 556520, A1EWGX
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),
Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,
Hannover, München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
———————————————————————
208742 26.04.2013

DGAP-News: ADLER Real Estate AG: ADLER Real Estate AG will Unternehmensanleihe aufstocken

DGAP-News: ADLER Real Estate AG / Schlagwort(e): Anleiheemission
ADLER Real Estate AG: ADLER Real Estate AG will Unternehmensanleihe
aufstocken

26.04.2013 / 09:24

———————————————————————

ADLER Real Estate AG will Unternehmensanleihe aufstocken

– Privatplatzierung von bis zu 15 Mio. Euro beabsichtigt

Hamburg, den 26. April 2013. Die ADLER Real Estate Aktiengesellschaft
(‚ADLER Real Estate‘, ISIN: DE0005008007 / WKN: 500800), Frankfurt/M.,
plant, die im März 2013 platzierte Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A1R1A42
/ WKN: A1R1A4) um bis zu 15 Mio. Euro aufzustocken. Einem entsprechenden
Beschluss des Vorstandes hat der Aufsichtsrat zugestimmt. Das Angebot der
Teilschuldverschreibungen soll prospektfrei im Rahmen einer
Privatplatzierung erfolgen und wird sich ausschließlich an institutionelle
Investoren richten. Der Kupon der Anleihe beträgt 8,75 Prozent p.a. Weitere
Einzelheiten zu den Konditionen der Anleihe sollen in Kürze mitgeteilt
werden.

Mit der Aufstockung der Anleihe will sich das Unternehmen die finanzielle
Flexibilität sichern, seine Akquisitionsstrategie über die bereits
erfolgten und derzeit in Verhandlungen stehenden Investitionen hinaus auch
in Zukunft fortsetzen zu können. ‚Aktuell haben wir sehr interessante
Wohnimmobilienportfolios angeboten bekommen, die sehr gut unserem
Anforderungsprofil entsprechen‘, sagt Axel Harloff, Vorstand der ADLER Real
Estate AG.

Die ADLER Real Estate Aktiengesellschaft baut ein bedeutendes Portfolio mit
Wohnimmobilien in Deutschland auf. Ziel ist es, Wohnimmobilien,
Wohnimmobilienportfolios und Beteiligungen an Immobiliengesellschaften zu
erwerben, die in guten Lagen (so genannten B-Lagen) deutscher Ballungsräume
(Mittel- und Oberzentren) liegen. Neben einem positiven Cash Flow sollen
die Wohnimmobilien ein Wertsteigerungs- und Ertragspotential aufweisen, das
sich mittelfristig ausnutzen lässt. Zuletzt hatte das Unternehmen die
mehrheitliche Beteiligung an Immobilienunternehmen mit rund 1.400
Wohneinheiten bekannt gegeben, die sich in Ballungszentren in Sachsen,
Thüringen und Nordrhein-Westfalen befinden und einen Gesamtwert von rund 50
Mio. Euro haben.

Ihre Kontakte für Rückfragen

Presse: german communications dbk ag
Jörg Bretschneider
Alsterufer 34, 20354 Hamburg
Tel.: 040/46 88 33 0, Fax: 040/47 81 80
presse@german-communications.com

Investor Relations: Hillermann Consulting
Christian Hillermann
Poststraße 14, 20354 Hamburg
Tel.: 040/32 02 79 10, Fax: 040/32 02 79 114
c.hillermann@hillermann-consulting.de

Disclaimer:
Diese Mitteilung und die darin enthaltenden Informationen stellen weder ein
Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum
Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der ADLER Real Estate
Aktiengesellschaft dar. Ein öffentliches Angebot von Schuldverschreibungen
findet nicht statt und ist auch nicht vorgesehen.

Diese Mitteilung und die darin enthaltenden Informationen sind nicht zur
Verbreitung in die bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien, Japan oder
anderer Jurisdiktionen, in denen ein solches Angebot bzw. eine solche
Aufforderung nicht erlaubt ist, vorgesehen. Jede Verletzung dieser
Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen
dieser Länder begründen.

Ende der Corporate News

———————————————————————

26.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ADLER Real Estate AG
Herriotstr. 5
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 – 29 8130-0
Fax: +49 (0)40 – 29 8130-35
E-Mail: info@adler-ag.com
Internet: www.adler-ag.com
ISIN: DE0005008007, DE000A1R1A42,
WKN: 500800, A1R1A4
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Hamburg

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
———————————————————————
208667 26.04.2013

DGAP-News: MT-Energie: Erweiterung der Geschäftsleitung – Konzernergebnis leicht negativ

DGAP-News: MT-Energie GmbH / Schlagwort(e): Personalie/Vorläufiges
Ergebnis
MT-Energie: Erweiterung der Geschäftsleitung – Konzernergebnis leicht
negativ

25.04.2013 / 09:00

———————————————————————

– Vorläufiges Konzernergebnis vor Steuern bei -1,5 Mio. EUR, Konzernumsatz
bei 210 Mio. EUR
– MT-Energie GmbH schließt 2012 mit einem positiven EBIT von 0,7 Mio. EUR
und einem EBITDA von 2,1 Mio. EUR ab, Gesamtergebnis bei -0,7 Mio. EUR
– H. Dieter Seidel verstärkt Geschäftsleitung interimsweise als CFO, Torben
Brunckhorst konzentriert sich in der Geschäftsführung auf den Ausbau des
internationalen Vertriebs
– 50 % Auslandsanteil im Auftragsbestand von 206,6 Mio. EUR

Zeven, den 25. April 2013 – Der Zevener Biogasspezialist MT-Energie GmbH
hat im vergangenen Geschäftsjahr auf Basis vorläufiger Zahlen einen Umsatz
von etwa 210 Mio. EUR (Vorjahr: 198,8 Mio. EUR plus 23,0 Mio. EUR bei der
MT-Biomethan GmbH) und ein vorläufiges Konzernergebnis von -1,5 Mio. EUR
vor Steuern (EBT Vorjahr: 15,9 Mio. EUR) erzielt. Hintergrund sind die
hohen Kosten der Internationalisierung auf Konzernebene infolge des
deutlichen Nachfragerückgangs auf dem deutschen Markt. Die
Kostensteigerungen spiegeln sich insbesondere in den negativen
Ergebnisbeiträgen der Tochterunternehmen der MT-Energie wider, von denen
MT-Italia und MT-USA herausstechen. Die Einzelgesellschaft MT-Energie GmbH
hat im vergangenen Jahr ein positives EBIT in Höhe von etwa 0,7 Mio. EUR
(Vorjahr: 17,3 Mio. EUR) und ein EBITDA von rund 2,1 Mio. EUR (Vorjahr:
18,4 Mio. EUR) erwirtschaftet. Unter dem Strich verbleibt jedoch ein
negatives Gesamtergebnis von -0,7 Mio. EUR (Vorjahr: 11,5 Mio. EUR).

Sowohl in Italien als auch in den USA hat der MT-Konzern auf die negative
Entwicklung reagiert. Bei MT-Italia wird der Personalbestand bis Mitte des
Jahres von 40 auf 15 Vollzeitstellen angepasst. In den USA reduziert die
MT-Energie ihre Geschäftstätigkeit und das damit verbundene wirtschaftliche
Risiko auf die Rolle des Techniklieferanten und ist zukünftig nicht mehr
als Generalunternehmen in diesem Markt tätig. In Summe bleibt die
MT-Energie mit ihren weiteren erfolgreichen Auslandsgesellschaften und
einem Auslandsanteil von 50 % im Auftragsbestand von 206,6 Mio. EUR (Stand:
März 2013) im Branchenvergleich international stark engagiert.

Neben den in den vergangenen Wochen eingeleiteten strukturellen Maßnahmen
hat sich die MT-Energie GmbH angesichts der Herausforderungen durch das
wachsende Auslandsgeschäft zudem dazu entschlossen, die Geschäftsleitung zu
erweitern und die Aufgabenverteilung neu zu ordnen. So wird sich der
geschäftsführende Gesellschafter Torben Brunckhorst künftig vollständig auf
den für die MT-Energie wichtigen Ausbau des internationalen Vertriebs
konzentrieren. Den kaufmännischen Bereich verantwortet seit 5. April 2013
interimsweise H. Dieter Seidel als Chief Financial Officer (CFO). Er wird
diese Position zunächst für die kommenden sechs Monate bekleiden. Die Suche
nach einem Nachfolger läuft bereits.

H. Dieter Seidel kann auf langjährige internationale Erfahrung in
verschiedenen leitenden Positionen im Finanzbereich zurückgreifen. Er wird
eng mit dem Finanzteam zusammenarbeiten und sowohl die langjährig
etablierten Reportingmechanismen gegenüber den Finanzpartnern als auch die
in den vergangenen Monaten erfolgreich gestarteten Kosten- und
Prozessoptimierungen in enger Zusammenarbeit mit der bestehenden
Geschäftsführung umsetzen. Auch in der weiteren Geschäftsführung wird die
Aufgabenverteilung optimiert: So wird sich Bernd Meyer ausschließlich auf
die durch die zunehmende Internationalisierung gestiegenen
Herausforderungen im Bereich Projektabwicklung/Bau fokussieren. Der vierte
Geschäftsführer, Dr. Holger Schmitz, übernimmt daher die Aufgaben im
Bereich Logistik, in dem im Rahmen interner Optimierungsprojekte auf
Prozessebene mittel- und langfristige Einsparungen im einstelligen
Millionenbereich realisiert werden sollen.

Den Konzernjahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012 wird die MT-Energie
GmbH voraussichtlich am 24. Mai 2013 veröffentlichen.

Über MT-Energie

Die MT-Energie GmbH zählt zu den führenden Anlagenbauern in der
Zukunftsbranche Biogas. MT-Energie bietet das gesamte Portfolio der
Biogastechnologie an. Weltweit stehen MT-Mitarbeiter für eine hohe
Kompetenz in Projektierung und Anlagenbau. Zudem werden allen
Biogasanlagen, unabhängig vom Hersteller, technische und prozessbiologische
Services angeboten. Über die Tochtergesellschaft MT-Biomethan GmbH ist die
MT-Energie darüber hinaus der führende Anbieter von
Biogas-Aufbereitungstechnik. Damit kann Biogas auf Erdgasqualität gereinigt
und in das allgemeine Erdgasnetz eingespeist werden. Hierdurch ergeben sich
vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für diese Energieform.

Weitere Information zur MT-Energie unter www.mt-energie.com

Kontakt:

Henryk Deter
Telefon: +49 (0)611 – 20 58 55-13
E-Mail: deter@cometis.de

Patrick Ortner
Telefon: +49 (0)611 – 20 58 55-16
E-Mail: ortner@cometis.de

cometis AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
www.cometis.de

Ende der Corporate News

———————————————————————

25.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

208389 25.04.2013

DGAP-Adhoc: ADLER Real Estate AG: ADLER Real Estate AG will Unternehmensanleihe aufstocken

ADLER Real Estate AG / Schlagwort(e): Anleiheemission

24.04.2013 19:17

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

—————————————————————————

ADLER Real Estate AG will Unternehmensanleihe aufstocken

– Privatplatzierung von bis zu 15 Mio. Euro beabsichtigt

Hamburg, den 24. April 2013. Der Vorstand der ADLER Real Estate
Aktiengesellschaft (‚ADLER Real Estate‘, ISIN: DE0005008007 / WKN: 500800),
Frankfurt/M., hat heute im Grundsatz beschlossen, die im März 2013
platzierte Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A1R1A42 / WKN: A1R1A4) um bis zu
15 Mio. Euro aufzustocken. Das Angebot der Teilschuldverschreibungen soll
prospektfrei im Rahmen einer Privatplatzierung erfolgen und wird sich
ausschließlich an institutionelle Investoren richten. Der Kupon der Anleihe
beträgt 8,75 Prozent p.a. Weitere Einzelheiten zu den Konditionen der
Anleihe sollen in Kürze mitgeteilt werden. Der Beschluss über die
Aufstockung der Anleihe steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des
Aufsichtsrats.

Ihre Kontakte für Rückfragen

Presse: german communications dbk ag
Jörg Bretschneider
Alsterufer 34, 20354 Hamburg
Tel.: 040/46 88 33 0, Fax: 040/47 81 80
presse@german-communications.com

Investor Relations: Hillermann Consulting
Christian Hillermann
Poststraße 14, 20354 Hamburg
Tel.: 040/32 02 79 10, Fax: 040/32 02 79 114
c.hillermann@hillermann-consulting.de

Disclaimer:
Diese Mitteilung und die darin enthaltenden Informationen stellen weder ein
Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum
Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der ADLER Real Estate
Aktiengesellschaft dar. Ein öffentliches Angebot von Schuldverschreibungen
findet nicht statt und ist auch nicht vorgesehen.

Diese Mitteilung und die darin enthaltenden Informationen sind nicht zur
Verbreitung in die bzw. innerhalb der USA, Kanada, Australien, Japan oder
anderer Jurisdiktionen, in denen ein solches Angebot bzw. eine solche
Aufforderung nicht erlaubt ist, vorgesehen. Jede Verletzung dieser
Beschränkung kann einen Verstoß gegen wertpapierrechtliche Bestimmungen
dieser Länder begründen.

24.04.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

—————————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: ADLER Real Estate AG
Herriotstr. 5
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 – 29 8130-0
Fax: +49 (0)40 – 29 8130-35
E-Mail: info@adler-ag.com
Internet: www.adler-ag.com
ISIN: DE0005008007, DE000A1R1A42,
WKN: 500800, A1R1A4
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Hamburg

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

—————————————————————————

DGAP-News: BDT Media Automation GmbH: BDT Geschäftsführer Holger Rath: Eurokrise und hohe Investitionskosten beeinflussen Rating

DGAP-News: BDT Media Automation GmbH / Schlagwort(e): Anleihe
BDT Media Automation GmbH: BDT Geschäftsführer Holger Rath: Eurokrise
und hohe Investitionskosten beeinflussen Rating

24.04.2013 / 16:16

———————————————————————

Rottweil, 24. April 2013 – Statement von Dr. Holger Rath, Geschäftsführer
Finanzen bei der BDT Media Automation GmbH, zum aktuellen Rating durch die
Creditreform Rating AG:

‚Unser Folgerating von ‚B-‚ beruht auf der Veröffentlichung der vorläufigen
Geschäftszahlen Anfang Februar. Demzufolge blieb der Umsatz mit etwa 114
Millionen Euro um rund neun Prozent hinter dem des Vorjahres in Höhe von
125,4 Millionen Euro zurück. Insgesamt verzeichneten wir einen Verlust von
ca. zwei Millionen Euro, während die operative Umsatzrendite nahezu auf dem
Niveau des Vorjahres gehalten werden konnte. Die Refinanzierung eines
Mezzanine Darlehens steht an, allerdings bestehen dafür verschiedene
Optionen, bei denen wir uns in der Auswahl und Umsetzung befinden.

Eine wesentliche Ursache für den Umsatzrückgang war die anhaltende
wirtschaftliche Schwäche des Euro-Raumes, vor allem im Bereich Süd- und
Westeuropa. Diese hatte vor allem Auswirkungen auf die
Investitionstätigkeit der Endkunden im Bereich Datenspeicherautomation.
Gleichzeitig investierten wir in hohem Maße in die Entwicklung neuer
Produkte. Knapp 90 Prozent aller getätigten Investitionen entfielen auf
diesen Bereich. Dies führte zu höheren Personal- sowie Materialkosten für
Muster und Prototypen.

Selbstverständlich können wir mit dem Ergebnis aus 2012 nicht zufrieden
sein, allerdings waren es neben dem Umsatzrückgang vor allem auch unsere
hohen Investitionskosten in äußerst aussichtsreiche Produkte, die im
letzten Jahr zum Verlust geführt haben. Diese werden sich in diesem Jahr in
Form von zusätzlichem Umsatz bezahlt machen. Zudem werden die eingeleiteten
effizienzsteigernden Maßnahmen zur Jahresmitte umgesetzt sein und bereits
in der zweiten Jahreshälfte greifen. Das Folgerating von ‚B-‚ ist für uns
insofern nicht zufriedenstellend, wir blicken aber positiv in die Zukunft
und rechnen in 2013 mit deutlich besseren Ergebnissen.

Unter anderem wird in diesem Jahr ein neues Papierzufuhrsystem für den
Kunden Hewlett Packard (HP) zur Marktreife gebracht. Hier rechnen wir mit
Umsatzzahlen in zweistelliger Millionenhöhe. Ende des vergangenen Jahres
konnten wir einen auf vier Jahre angelegten Großauftrag von HP
entgegennehmen. Darüber hinaus bringen wir im Sommer dieses Jahres eine
skalierbare Bandbibliothek für mittlere und große Unternehmen auf den
Markt. Für 2013 planen wir hier mit einstelligen, ab 2014 sogar mit
deutlich zweistelligen zusätzlichen Millionenumsätzen.

Den verkürzten Konzernabschluss zum 31. Dezember 2012 werden wir in Kürze
auf unserer Website veröffentlichen und zum Download bereitstellen. Eine
ausführliche Pressemeldung erfolgt daraufhin.‘

Zur BDT-Gruppe:
Als weltweit tätiges Technologieunternehmen und OEM-Partner entwickelt und
produziert die BDT Media Automation GmbH Datenspeicherlösungen zum Sichern
und Archivieren von großen Datenvolumen sowie Papier- und
Medienhandhabungsapplikationen für Druckersysteme zum Zuführen oder Ablegen
von Papier und anderen Medien. Knapp 35 derzeit gültige Patente, die zum
Teil weltweit Gültigkeit haben, und jahrelange Partnerschaften mit den
führenden IT- und Bürotechnik-Anbietern belegen den Erfolg und die
Innovationskraft des Unternehmens. Vor 45 Jahren gegründet, beschäftigt die
BDT-Gruppe heute rund 600 Mitarbeiter am Hauptsitz in Rottweil sowie an
Entwicklungs-, Fertigungs- und Servicestandorten in Deutschland, den USA,
Mexiko, China und Singapur.
>> www.bdt.de

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:
Kontakt Unternehmen
BDT Media Automation GmbH ///
Melanie Deuter ///
Communications ///
Phone: +49 (741) 248-246 ///
Fax: +49 (0)741 248 310 ///
E-Mail: melanie.deuter@bdt.de

Ende der Corporate News

———————————————————————

24.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

208412 24.04.2013

DGAP-News: MS ‚Deutschland‘ Beteiligungs GmbH: MS ‚Deutschland‘ Beteiligungsgesellschaft mbH mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2013

DGAP-News: MS ‚Deutschland‘ Beteiligungs GmbH / Schlagwort(e):
Quartalsergebnis
MS ‚Deutschland‘ Beteiligungs GmbH: MS ‚Deutschland‘
Beteiligungsgesellschaft mbH mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2013

24.04.2013 / 08:01

———————————————————————

MS ‚Deutschland‘ Beteiligungsgesellschaft mbH mit gutem Start in das
Geschäftsjahr 2013

– Umsatzsteigerung auf 12,5 Mio. Euro im ersten Quartal 2013 (Vj.: 9,4
Mio. Euro)

– Ausgeglichenes EBITDA

– Gute Auslastung trotz Unruhen im Nahen Osten

– Fokus auf Qualitäts- und Charme-Offensive

Neustadt in Holstein, 24. April 2013. Die MS ‚Deutschland‘
Beteiligungsgesellschaft mbH (‚MS Deutschland GmbH‘), Eigentümerin und
Betreiberin des Kreuzfahrtschiffes MS DEUTSCHLAND, hat das erste Quartal
2013 mit einem guten Ergebnis abgeschlossen. Der Umsatz belief sich dabei
auf 12,5 Mio. Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 32,1 % gegenüber dem
Vorjahreswert von 9,4 Mio. Euro, der maßgeblich von Beeinträchtigungen im
Nachgang des Fukushima-Unglücks geprägt war. Auch das EBITDA
(Jahresüberschuss bereinigt um Finanzergebnis und Abschreibungen)
entwickelte sich im Vorjahresvergleich positiv und betrug zum Quartalsende
-0,1 Mio. Euro (Vj: -2,2 Mio. Euro). Trotz der Unruhen im Nahen Osten,
welche den gesamten Tourismus in der Region belasteten, erzielte die MS
Deutschland eine durchschnittliche Auslastung von über 70 %, gegenüber rund
50 % im Vorjahreszeitraum.

‚Die gestiegene Auslastung zeigt, dass unsere Qualitäts- und
Charme-Offensive von den Gästen zunehmend honoriert wird‘, sagte Konstantin
Bissias, Geschäftsführer Vertrieb der MS Deutschland GmbH. ‚Auch die Reisen
für den kommenden Winter werden aktuell schon gut nachgefragt.‘

Zusätzlich zur Qualitäts- und Charme-Offensive steht in den kommenden
Monaten die weitere Optimierung von Abläufen und internen Prozessen im
Fokus. Im Rahmen des Ausbaus der Vertriebsaktivitäten setzt die MS
Deutschland GmbH künftig unter anderem verstärkt auf eine differenzierte
Ansprache, um neue Zielgruppen für das ‚Grandhotel auf See‘ zu gewinnen.
Das Programm für die Saison 2014/15 wird Anfang Mai 2013 veröffentlicht.

Am 2. Mai 2013 sowie am 11. Mai 2013, rechtzeitig zum maritimen Höhepunkt
des Jahres, dem Hamburger Hafengeburtstag, kommt die MS DEUTSCHLAND für je
einen Tag in den Hamburger Hafen. Das ‚Grandhotel auf See‘ wird von Mai bis
September 2013 insgesamt 22-mal Häfen in Deutschland anlaufen. Auf dem
Fahrplan stehen neben Hamburg die Nordseeinsel Amrum und das Ostseebad Binz
ebenso wie Helgoland, Kiel, Sylt, Travemünde und Wismar.

Kontakt:

Finanzmarktthemen: Allg. Unternehmens- und
Produktthemen:
Nicholas Wenzel Claudia Babl
T: +49 89 599458115 T: +49 89 98247938
E: nicholas.wenzel@cnc- E: deilmann@k2k-services.de
communications.com

Über die MS ‚Deutschland‘ Beteiligungsgesellschaft mbH:
Die MS ‚Deutschland‘ Beteiligungsgesellschaft mbH mit Sitz in Neustadt in
Holstein veranstaltet als Eigentümerin des Hochsee-Kreuzfahrtschiffes MS
DEUTSCHLAND, auch bekannt als das ‚Traumschiff‘ der gleichnamigen
Fernsehserie, ganzjährig Kreuzfahrten rund um den Globus. Bei einer Länge
von 175m und einer Breite von 23m verfügt die MS DEUTSCHLAND als
‚Grandhotel auf See‘ über insgesamt 294 Passagierkabinen. Sowohl die
Lufthansa City Center Reisebüros als auch der Diners Club haben das Schiff
als ‚Bestes Schiff 2013‘ ausgezeichnet.
Mit der Reederei Peter Deilmann GmbH, der Touristik-Bureau International
GmbH sowie der Deutsche Kreuzfahrt Management Services GmbH verfügt die MS
‚Deutschland‘ Beteiligungsgesellschaft mbH darüber hinaus über
hundertprozentige Tochtergesellschaften für Vertrieb, Marketing und
Bereederung des Schiffes.
Im Dezember 2012 platzierte das Unternehmen eine Anleihe mit einem Volumen
von 50 Mio. Euro, einem Zinskupon von 6,875 % p.a. bei einer Laufzeit von
fünf Jahren (ISIN: DE000A1RE7V0, WKN: A1RE7V). Die Anleihe wurde von der
Scope Ratings GmbH mit ‚A‘ bewertet (‚Very good quality, low credit risk‘)
und ist mit der Schiffshypothek erstrangig besichert – eine im deutschen
Mittelstandsanleihemarkt einzigartige Absicherung.

Weitere Informationen:

www.msdeutschland-gmbh.de

www.deilmann-kreuzfahrten.de

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Einschätzungen und Aussagen, die
auf Basis aller zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden
Informationen getroffen wurden. Die vorausschauenden Aussagen geben die
Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Die MS
‚Deutschland‘ Beteiligungsgesellschaft mbH weist darauf hin, dass die
tatsächlichen Gegebenheiten und damit auch die tatsächlichen Ergebnisse
aufgrund verschiedenster Faktoren von den in dieser Mitteilung
dargestellten Erwartungen abweichen können.

Ende der Corporate News

———————————————————————

24.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP – ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

———————————————————————

Sprache: Deutsch
Unternehmen: MS ‚Deutschland‘ Beteiligungs GmbH
Am Holm 25
23730 Neustadt in Holstein
Deutschland
Telefon: 04561/396-0
Fax: 04561/396-121
E-Mail: info@msdeutschland-gmbh.de
Internet: www.msdeutschland-gmbh.de
ISIN: DE000A1RE7V0
WKN: A1RE7V
Börsen: Frankfurt in Open Market (Entry Standard)

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
———————————————————————
208280 24.04.2013