Zamek: Verlust trotz Umsatzplus

Einmaleffekte versalzen Zamek die Suppe. Quelle: Zamek

Der Lebensmittelproduzent Zamek hat das vergangene Geschäftsjahr (Juli 2011 bis Juni 2012) mit einer Umsatzsteigerung um 1,5 % auf 80,1 Mio. EUR abgeschlossen. Obwohl auch das EBITDA leicht auf 107.000 EUR zulegte, sorgten Einmaleffekte wie Streiks für ein Minus beim Konzernergebnis von knapp 4,9 Mio. EUR. Creditreform senkte daraufhin das Rating von BB auf BB- (watch). Trotz der hohen Belastung wertet Zamek die Tarifverhandlungen als Erfolg, weil sie dem Unternehmen mehr Planungssicherheit geben würden.

Im Mai 2012 emittierte die Zamek-Gruppe eine fünfjährige Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 35 Mio. EUR und einem 7,75%-Kupon. Das Wertpapier notiert im Düsseldorfer mittelstandsmarkt aktuell pari.