„Wachstumsbelebung, die sich positiv auf Unternehmensanleihen auswirkt“ – Stephen Thariyan, Henderson, im Interview

tile-person-stephenthariyan
Fotolia_103505107

Wie hoch sind die Inflationserwartungen und welchen Einfluss haben sie auf die Unternehmensanleihenmärkte?
Thariyan: Ich glaube, die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf Unternehmensanleihen haben wir bereits gesehen: Die von Trump ausgelöste Bewegung in der Renditekurve, Wachstum, Inflation und die Maßnahmen wie Absichten der Fed in diesem Jahr haben bereits ihre Spuren hinterlassen.

Die Auswirkungen zeigen sich in unterschiedlichen Märkten. Unternehmensanleihen und besonders Hochzinsanleihen haben sich in der Vergangenheit in der Anfangsphase eines Zinsstraffungszyklus gut entwickelt. Meines Erachtens hängt viel davon ab, wie effektiv Trump und wie wirksam die Politik der Bank von England und der Europäischen Zentralbank ist.

Unter dem Strich wird mit einem Inflationsanstieg gerechnet. Aber wie schnell dieser erfolgen und welche Niveaus er erreichen wird, ist noch weitgehend unklar. Erwartet wird eine Wachstumsbelebung, die sich schließlich positiv auf Unternehmensanleihen auswirken wird. Aber entscheidend wird sein, wie schnell die Zentralbanken auf die Ereignisse reagieren.

Frankfurt Overview VI kleiner

…die auch Frankfurt zu spüren bekommen dürfte

Welche Trends bei Emissionen erwarten Sie für 2017?
Thariyan: Das ist schwer zu sagen. Noch kristallisiert sich keine einheitliche Einschätzung zum Nettoemissionsvolumen in Pfund Sterling, US-Dollar und Euro heraus. Selbst wenn wir vergleichsweise günstige Rahmenbedingungen voraussetzen bzw. keine großen Veränderungen gegenüber dem Vorjahr, dürften andere Faktoren die Märkte bestimmen. Letztlich den Ausschlag geben Wertpotenzial, die Erwartungen mit Blick auf Veränderungen der Renditekurven und die Kreditqualität.

Fortsetzung nächste Seite