Vorweihnachtlicher Geldregen: KMU-Anleiheinhaber machen Kasse

Foto: © thongsee – stock.adobe.com
Foto: © thongsee – stock.adobe.com

Für die Anleihegläubiger der Euroboden GmbH als auch der VEDES AG endete das Börsenjahr 2017 mit einem vorzeitigen Geldsegen: So wurde sowohl die Erstanleihe des Immobilienprojektierers als auch die Altemission des Handelsunternehmens für Spiel, Freizeit und Familie vorzeitig und zur Freude der Bondholder auch mit einem Aufschlag abgelöst.

Laut Euroboden ging die Rückzahlung für die noch ausstehenden Alt-TSV über zuletzt noch 2,31 Mio. EUR zu 101% des Nennbetrags je TSV zzgl. bis dato aufgelaufener Stückzinsen am 22. Dezember 2017 über die Bühne – verloren war damit aber auch ein halber Kupon bis zur regulären Endfälligkeit am 16. Juli 2018.

Nach der vorherigen erfolgreichen Platzierung der Anschlussanleihe inkl. Altanleiheumtausch mit rekordträchtiger Quote war die vorzeitige Kündigung und Rückzahlung allerdings nur noch reine Formsache.

Die 20 Mio. EUR umfassende VEDES-Altanleihe 2014/19 (WKN: A11QJA) hatte am 27. Dezember 2017 vorzeitig ausgespielt. Die Rückzahlung erfolgte zu 102,5% des Nennbetrags zzgl. der bis zum 24. Dezember (einschließlich) aufgelaufenen Zinsen.

VEDES AG: Vorzeitige Kündigung der Schuldverschreibungen 2014/2019

Foto @ VEDES AG

Im Gegenzug mussten Bondholder trotz höherem Rückzahlungsbetrag somit auf anderthalb Kupons verzichten und ein vorheriges Altanleiheumtauschangebot neben der Anleiheneuemission war bei VEDES leider nicht vorgesehen.

Das neue jährliche BondGuide Nachschlagewerk ‘Anleihen 2017′ ist da – hier der Link zum e-Magazin / Download! Für Interessierte stellen wir außerdem weiterhin die Vorjahres-Ausgabe Anleihen 2016′ als e-Magazin / Download zur Verfügung.

! Bitte nutzen Sie für Fragen und Meinungen Twitter – damit die gesamte Community davon profitiert. Verfolgen Sie alle Diskussionen & News zeitnaher auf Twitter@bondguide !