Ungarisches Finanzunternehmen Kézizálog Zrt begibt Anleihe – Kupon: 7,75% – Zeichnungsfrist beginnt heute

Ungarn Schmuck Quelle Kezizalog
Kézizálog Zrt.

Kézizálog, eines der führenden Unternehmen der ungarischen Pfandkreditbranche, begibt eine Anleihe mit einem Kupon von 7,75% und mit einem Emissionsvolumen von bis zu 20 Mio. EUR.

Der Lombard Bond II mit einem Volumen von bis zu 20 Mio. EUR zuzüglich einer möglichen Aufstockung von 5 Mio. EUR ist mit einem Kupon von 7,75% und einer Laufzeit von fünf Jahren ausgestattet. Die Zeichnungsfrist der Anleihe beginnt am 23. September. Die Handelsaufnahme in den Freiverkehr der Frankfurter Börse ist für den 1. Oktober geplant. Von Creditreform wurde das Unternehmen im November 2012 mit einem BB+ bewertet.

Mit dem Emissionserlös will Kézizálog das weitere Wachstum finanzieren und die Refinanzierungsstruktur optimieren. „Mit einem Marktanteil von rund 35% und einem ausgegebenen Darlehensvolumen von mehr als 87 Mio. EUR im Jahr 2012 sind wir bereits heute eines der führenden Unternehmen der ungarischen Pfandkreditbranche und somit im stetig wachsenden Markt hervorragend positioniert“, sagt Péter Biró, Gründer und Geschäftsführer der Lombard-Firmengruppe. Via Privatplatzierung hat Kézizálog in Ungarn bereits eine Anleihe, den Lombard Bond I, mit einem Volumen von 6,4 Mio. EUR begeben. Die Anleger der ersten Anleihe haben nun die Möglichkeit den Lombard Bond I in das neue Wertpapier zu wandeln.

Kézizálog wurde 1998 gegründet und vergibt Pfandkredite. Ende 2012 lag das ausgereichte Pfandkreditvolumen bei rund 25 Mrd. HUF (ca. 85 Mio. EUR). Im Juni 2012 lag das Eigenkapital des Finanzunternehmens bei 3,1 Mrd. HUF (ca. 10,4 Mio. EUR).