Umsatzrückgang bei Reiff

Reiff muss beim Umsatz bremsen Quelle:Reiff-Gruppe

Der Reifenhändler und Industriezulieferer Reiff verzeichnet im ersten Halbjahr einen Umsatzrückgang von 2,5% auf 248,6 Mio. EUR. Zudem brach der Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 4,7 Mio. EUR auf 124.000 EUR ein. Grund für die negative Entwicklung sind vor allem der Rückgang in den Geschäftsbereichen Reifen (-3,3%) und technischer Handel (-2,1%).

Schuld sei nach Unternehmensangaben die allgemeine schlechte Situation der Reifenhandelsbranche insbesondere bei Sommerreifen. In Anbetracht der schwierigen Rahmenbedingungen zeigt sich das Familienunternehmen mit dem Halbjahresergebnis zufrieden. Der Vorsitzende der Geschäftsführung Eberhardt Reiff blickt optimistisch auf die zweite Jahreshälfte: „In unserem Geschäft war es schon immer so, dass das zweite Halbjahr den größeren Anteil brachte und hier sind wir sehr zuversichtlich.“ So soll für das Gesamtjahr 2012 das Vorjahresergebnis von 565 Mio. EUR erreicht werden.

Die Reiff-Gruppe hat im Mai 2011 eine Anleihe in Höhe von 30 Mio. EUR mit einem Kupon von 7,25% und einer Laufzeit von fünf Jahren begeben.