Umsatz von getgoods steigt, Kurs der Anleihe auch

getgoods II
getgoods.de AG

Der Online-Händler getgoods.de konnte seine Umsatzerlöse in den ersten drei Quartalen 2013 weiter steigern. Diese Nachricht wirkte sich positiv auf die umlaufende Unternehmensanleihe aus: Kannte das Papier seit Mai nur den Weg nach unten, sprang der Kurs heute um 10% nach oben. Damit gehört die Anleihe heute zu den Tops des Tages.

Innerhalb der ersten neun Monate 2013 erreichte getgoods.de ein Umsatzvolumen von 416 Mio. EUR und legte damit um 49% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Gerade im dritten Quartal sprang der Umsatz nach oben: Der Online-Händler konnte in dieser Zeit seine Umsätze um 81% von 106 Mio. auf 192 Mio. EUR steigern. Wie das Unternehmen in der Pressemitteilung bekannt gab, sind in den vorläufigen Quartalszahlen noch nicht die Umsätze des im September übernommenen Shopping-Clubs Pauldirekt enthalten. Die endgültigen Zahlen inkl. Pauldirekt sollen  am 25. November veröffentlicht werden.

Diese Entwicklung wirkte sich auch positiv auf den Kurs der im vergangenen Jahr begebenen Anleihe aus. Im Mai dieses Jahres geriet die Anleihe stark unter Druck und der Kurs rutschte immer weiter nach unten. Auch die Stellungnahme des Vorstandsvorsitzenden Markus Rockstädt-Mies, in der er darauf hinwies, dass getgoods.de die Zinsen aus der Anleihe bedienen könne und auch die Entwicklung des operativen Geschäfts planmäßig verlaufe, bewirkte kaum etwas. Doch nun scheint es, als habe die Anleihe die Talsohle erreicht. Der Kurs der Anleihe, die mit einem vierteljährlichen Kupon von 7,75% und einer fünfjährigen Laufzeit ausgestattet ist, sprang um 10% nach oben. Damit gehört das Papier zu den Tops des heutigen Tages. Aktuell notiert der Bond im Stuttgarter Bondm bei knapp 53%.