Stada wächst im Ausland und durch Markenprodukte

Gutes Geschäftsjahr für Stada dank Mix aus Generika und Markenproduten und internationalem Wachstum. Quelle: Stada AG

Der Arzneimittelhersteller Stada konnte im Geschäftsjahr seinen Umsatz um 7% auf 1,8 Mrd. EUR steigern. Sowohl das ausgewiesene EBITDA erzielte ein Wachstum um 45% auf 324 Mio. EUR, als auch das bereinigte EBITDA nahm um 9% auf 367,5 Mio. EUR zu. Obwohl sich das Unternehmen aus Bad Vilbel mehr auf den Generikamarkt konzentriert, nahm der Umsatz in diesem Segment von 1,18 Mrd. auf 1,21 Mrd. EUR um lediglich 2% zu, machte aber nach wie vor 66% des Gesamtumsatzes aus. Bei den Markenprodukten hingegen konnte ein Umsatzwachstum von 26% auf 596 Mio. EUR verzeichnet werden. Damit trugen die Markenprodukte rund 32% zum Konzernumsatz bei. „Unser Erfolg im Geschäftsjahr 2012 zeigt, dass unsere Strategie mit einem intelligenten Produktmix aus Generika und Markenprodukten einerseits und einer wachsenden Internationalisierung anderseits erfolgreich ist“, äußerte sich Vorstandsvorsitzender Hartmut Retzlaff zur Entwicklung von Stada.

Der Pharmakonzern konnte 2012 auch mit seiner internationalen Wachstumsstrategie punkten – besonders in Osteuropa: Hier konnten die Bad Vilbeler den Umsatz um 10% auf 527 Mio. EUR steigern. In Russland konnte sogar ein Umsatzplus von 20% erzielt werden. Im Heimatmarkt Deutschland hingegen verringerte sich der Umsatz um 6%. Als Grund hierfür nannte das Unternehmen die schwierigen Rahmenbedingungen auf dem deutschen Generika-Markt auf Grund des hohen Margendrucks durch die Rabattverträge mit den gesetzlichen Krankenkassen.

Auch für die kommenden Jahre zeigt sich Retzlaff sehr optimistisch: „Wir sehen uns für die Zukunft gut gerüstet und erwarten für den Konzern für 2013 und 2014 ein weiteres Wachstum bei Umsatz und Ertrag.“ Im laufenden Geschäftsjahr erwarte man konkret ein erneutes Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich beim EBITDA, was ein neuer Rekordwert wäre. 

Der börsennotierte Arzneihersteller hat im April 2010 eine Anleihe mit einem Emissionsvolumen von 350 Mio. EUR und in einer Stückelung von 1.000 EUR begeben. Im April 2015 läuft die Anleihe, die mit 4% p.a. verzinst ist, aus.