Rendite auf dem ‘Rücken des Glücks dieser Erde’: Cavisto mit interessantem Pferde-Crowdfunding-Projekt bei CONDA

Streicheleinheiten bei Cavisto
Streicheleinheiten gibt's gratis

Die Crowdfunding-Plattform CONDA bleibt ihrem Stil treu und bietet nach Powerdrink- und Autonom-Traktor-Funding nun sozusagen ein ‚Pferde-Fundraising‘.

Wer schon Sportwagen, Yachten oder Golfplätze besitzt – oder dem diese sachlichen Dinge zu leblos erscheinen –, der sollte zuweilen ggf. mal über Pferde nachdenken.

Genauer: Springpferde, um die es hier geht. Die nämlich sind bei den besten Reitern der Welt heiß begehrt und erzielen ein Vielfaches ihres Einkaufspreises. Die Ausbildungszeit dauere drei bis vier Jahre, weiß Cavisto-Founder Andreas Krieg zu berichten. 2014 wurde für das teuerste Springpferd 24,5 Mio. USD bezahlt.

Andreas Krieg

Andreas Krieg

Bereits 1987 gründete Andreas Krieg seinen Turnier- und Ausbildungsstall in Villingen im Schwarzwald. Mittlerweile sind auch seine Kinder Niklas und Leonie erfolgreich im Reitsport etabliert. Die Cavisto GmbH wurde 2015 gegründet und bündelt das Knowhow und die Erfahrungen der Familie.

Das Ziel von Cavisto ist es, erfolgsversprechende junge Pferde zu scouten, diese unter besten Haltungsbedingungen zu fördern, auf internationalen Turnieren vorzustellen und zum Höhepunkt ihrer Leistungsfähigkeit erfolgreich zu vermarkten. Auf www.conda.de können sich Interessierte an dem Projekt beteiligen und Cavisto die Kapitalspritze für einen erfolgreichen Start geben.

Bereits ab 100 EUR sei man dabei, bestätigt uns die Crowdfunding-Plattform. Insgesamt sollen es 100-350 TEUR werden.

Fotos: @CONDA / Cavisto