„Projektierung und Bestandshaltung von Immobilien sind zwei ziemlich verschiedene Dinge – und die möchten wir sauber getrennt sehen“ – Interview mit Josef Schroll, Euges mbH

Euges MFH

BondGuide im Gespräch mit Josef Schroll, Geschäftsführer Schilling Wirtschaftsberatung, zur bevorstehenden Neuemission der Unternehmensanleihen Euges WohnWertPapier I und BauWertPapier I

Herr Schroll, was macht die Euges mbH – in Ihren eigenen Worten?
Schroll: Die Euges gehört zur „schilling“ Gruppe und ist eine 100%ige Tochter der „schilling“ Immobilien Management GmbH, diese wiederum ist eine vollständige Tochter der „schilling“ Wirtschaftsberatung GmbH. Die schilling-Gruppe ist seit mehr als drei Jahrzehnten als Initiatorin bei zahlreichen Immobilienprojekt-Entwicklungen erfolgreich tätig: Dies reicht von der Identifizierung der Flächen über die Bauprojektierung bis zur Vermarktung der Wohnprojekte bzw. Flächen.

Wie groß muss man sich die Euges vorstellen?
Schroll: Die schilling-Gruppe hat bisher ein Projektvolumen von 260 Mio. EUR realisiert. Die neu entwickelten und revitalisierten Projekte betragen über 350.000 qm Nettogeschossfläche – also rund 2.500 Wohneinheiten.

Sie bezeichnen sich auch als Spezialisten für ‚leistbares‘ Wohnen – was bedeutet das genau?
Schroll: Dies soll andeuten, dass wir nicht im Ballungszentrum Wien oder sonstigen bereits unerschwinglichen Wohnmärkten unterwegs sind. Wir fokussieren Stadtrandlagen außerhalb der bekannten Ballungszentren. Zum einen ist es da noch sehr lebenswert, zum anderen die Preisstruktur dergestalt, dass die Wohneinheiten für Interessenten erschwinglich und für uns von den Margen her noch attraktiv sind. Wir schaffen seriöse und nachhaltige Ertragsobjekte.

Euges I

Nun emittieren Sie gleich zwei Anleihen, sowohl das WohnWertPapier  als auch das BauWertPapier. Wieso diese Zweigleisigkeit?
Schroll: Projektierung und Bestandshaltung von Immobilien sind zwei ziemlich verschiedene Dinge, und die möchten wir sauber voneinander getrennt sehen. Daher unterscheiden sich die Laufzeiten, das Volumen und natürlich die Kupons der beiden Euges-Anleihen. Die Rahmenbedingungen sind jedoch identisch.

Fortsetzung nächste Seite